Rekord Beschäftigungslosigkeit!

Antworten: 35
Haa-Pee 01-03-2013 10:33 - E-Mail an User
Rekord Beschäftigungslosigkeit!
nach den neuesten meldungen sind weit über 400000 arbeitsfähige menschen in österreich ohne beschäftigung.
auf der einen seite wird über facharbeiter und akademiker mangel moniert,auf der anderen seite stehen viele abseits vom arbeitsprozess und da sind einige die sicher gerne arbeiten würden und auch müssten,anstatt in diesen "ams spezialschulungen" ihre zeit abzufristen.

nach den überproportionalen belastungspaketen für die heimische landwirtschaft ,wäre es für viele klug sich auch übers AMS gedanken zu machen.
anstatt auf den heimischen höfe unsummen zu investieren,um auf der anderen seite von der gesellschaft gemolken zu werden.

sprich ein arbeitsloser steht mit ca 24000.-€ euro auf der sollseite für die volkswirtschaft.

da sind die paar peanuts "wirtschaftsförderung" die aus dem staatssäckel für landwirtschaft aufgewendet werden, ein blendendes geschäft für die gesellschaft!





biolix antwortet um 01-03-2013 10:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rekord Beschäftigungslosigkeit!
Hallo Haapeee !

tue ich schon... wir sind zu 2. gemeldet auf der Wirtschaft, das muss doch nicht sein , oder ?

Aber siehe Akademiker Mangel, wo ? Inkl. toller "Praktikanten" Einstiegsgehälter...

Siehe den Fall der Dame die ein doppeltes Studium gemacht hat, und nun über die Green Card nicht in Ö bleiben darf weil sie nicht mal 1900 brutto Einstiegsgehalt bekommt... ;-(

lg biolix


Icebreaker antwortet um 01-03-2013 19:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rekord Beschäftigungslosigkeit!
"Siehe den Fall der Dame die ein doppeltes Studium gemacht hat, und nun über die Green Card nicht in Ö bleiben darf weil sie nicht mal 1900 brutto Einstiegsgehalt bekommt... ;-("

Hallo biolix,
Gute Nachrichten bezüglich der Studentin ...

http://www.krone.at/Oesterreich/Natalia_kann_Happy_End_noch_gar_nicht_richtig_glauben-Job_bei_Kronehit-Story-352979


mfg Ice
 



NiN antwortet um 01-03-2013 19:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rekord Beschäftigungslosigkeit!
Überall sind die Firmen mit Ostarbeitern überflutet, die hier arbeiten aber im Ausland wohnen. Über Steuerausgleich werden dann alle Förderungen beantragt und ein Ostler mit zwei Kindern casht gute 4000€ an Beihilfen ab.
Die Folge daraus ist, dass Ö keine Wertschöpfung hat, weil Lohnsteuern wieder auf diese Weise "zurückbezahlt" werden.
Weiters stehen eben viele Österreicher auf der Straße...
Das verdiente Geld wird dann im EU Osten ausgegeben.....


G007 antwortet um 01-03-2013 20:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rekord Beschäftigungslosigkeit!
Die brauchen auch ein Aufschwung, oder willst Du die ewig unterstützen?
Irgendwann wird sich in Europa alles einmal angleichen müssen, vorher gibt es keinen dauerhaften Frieden.
Das ewige Gejammere geht schon vielen auf den Wecker!


NiN antwortet um 01-03-2013 20:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rekord Beschäftigungslosigkeit!
Wer braucht einen Aufschwung??



soamist2 antwortet um 01-03-2013 20:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rekord Beschäftigungslosigkeit!
eine studentin, entsprechendes aussehen vorausgesetzt, kann ohne großartige schwierigkeiten € 1900 in der woche verdienen. alles eine frage der berufswahl, oder nicht?


G007 antwortet um 01-03-2013 20:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rekord Beschäftigungslosigkeit!
@NiN
Du wahrscheinlich nicht, weil dann ist es mit dem jammern vorbei!


soamist2 antwortet um 01-03-2013 20:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rekord Beschäftigungslosigkeit!
@ nin

immer wenn ich deine beiträge lese denke ich daran dass die militantesten nichtraucher die ehemalen kettenraucher sind


NiN antwortet um 01-03-2013 21:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rekord Beschäftigungslosigkeit!
@g007

ich jammere nicht, ich kann nur immer wieder wiederholen, das dieser Arbeitsmarktliberalisierungswahn ein großes Problem für unser Land, unser Budget und unsere Einwohner darstellt.
Ich weiß, dass es viele vernunftsresistente Menschen gibt, die sowas möglich machen, jedoch neben Gewinnmaximierung und Rationalisierungen zu Lasten der Arbeitnehmer, ist es logisch, dass sich das auf Dauer einfach nicht ausgehen kann!
Auch wenn es Menschen wie dich gibt, die das Ausklammern...aber die Klammern ja alles aus, was die Parteizentrale nicht explizit vorgibt!

@soamist2

erklärs mir doch mal in schönen Worten was du willst!!


Hirschfarm antwortet um 01-03-2013 21:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rekord Beschäftigungslosigkeit!
Da es für viele lukrativer ist arbeitslos zu sein als arbeiten zu gehen ist es auch nicht verwunderlich das die Zahl der Arbeitslosen ständig ansteigt. Das ist politisch so gewollt!
mfg
p.s.: Durch eine ersatzlose Streichung der Arbeitslosenunterstützung ließe sich die Arbeitslosenzahl sicher auf 100 000 reduzieren.


NiN antwortet um 01-03-2013 21:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rekord Beschäftigungslosigkeit!
@Hirschfarm, woran liegt es, dass es lukrativer erscheint??
Ist es das wirklich??

Wo sind die Jobs mit denen man Familien ernähren kann?


Restaurator antwortet um 01-03-2013 21:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rekord Beschäftigungslosigkeit!
auch wenn es den einen oder andern langweilt, wenn ich das wahrscheinlich zum dritten mal verlinke, diesmal ist es aber nur für
@nin
gedacht:
ab seite 64 (pdf-reader), bzw. seite 58 (dokument) kannst dir deine situation raussuchen und schauen was du draufkriegst. mit hilfe der folgenden seiten kannst eure zukunft planen. aber lass dich nicht frustrieren, wenn dort mit fast keiner arbeit wahrscheinlich mehr bleibt wie bei eurer hacklerei.....
 


traktorensteff antwortet um 01-03-2013 22:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rekord Beschäftigungslosigkeit!
@ haapee
Da sieht man die Lüge, die uns von der Politik aufgetischt wird. Es gibt keinen Mangel an Akademikern, es gibt viel zu viele, weil es nicht genug angemessene Arbeit gibt. Außer Praktika gibt es nichts, erst recht, wenn man keine Beziehungen hat. Was meinst du mit den 24.000?

@ G007
Ein "Angleichen" ist in der EU nicht möglich, weil nicht genug Geld da ist um im Osten unseren Standard durchzusetzen und es ist schon gar nicht gewollt! Die EU Industien nutzen die billigen Arbeitskräfte aus, um selbst so viel Gewinn wie möglich zu machen. Irgendwo habe ich mal gelesen, dass in Tschechien 70 % der Jobs durch westeuropäische Firmen geschaffen wurden. Diese Jobs fehlen hier und die Leute können sich nichts mehr leisten, bis das System zusammenbricht. Ich bin gespannt, an wen die Firmen dann ihre Produkte verkaufen wollen. Es wird eine Angleichung geben, nämlich bei uns - 50 % Gehalt, so wie in Griechenland, Spanien, Portugal...

@ NiN
Du hast schon recht, Geld wird konzentriert "gesammelt" und nicht in den Wirtschaftskreislauf durch den Konsum zurückgegeben. Das kann nicht gut gehen.

@ Hirschfarm
Das ist einfach Polemik. Praktisch niemand ist gerne arbeitslos, die Unterstützung zu streichen wird nichts bringen, denn wer kann von Nebenjobs leben? Dann kommen bald USA-Verhältnisse auf uns zu, mit Kriminalität, Armut, Slums usw. Wo du recht hast: Politisch ist es gewollt, und zwar hauptsächlich von der ÖVP, damit die Industrie die Löhne drücken kann... egal was es für das Budget und die Bevölkerung heißt.

PS.:
Und was die Kolumbianerin angeht, da sieht man auch, was falsch läuft. Wir haben offiziell mehr als 400.000 Arbeitslose, mit den inoffiziellen + denen, die frühzeitig in Pension geschickt wurden, weil die Wirtschaft sie nicht will, sind es mehr als 500.000. Und dann holen wir noch Wirtschaftsflüchtlinge aus Kolumbien. Die Regierung ist eine Schande.


NiN antwortet um 01-03-2013 22:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rekord Beschäftigungslosigkeit!
ich bin Kategorie seite 76 pdf....

ich finde es in Ordnung, sogar ein Muss, dass der Staat, die Allgemeinheit, in Härtefällen für Menschen die wenig haben aufkommt.
Solange dieses System aus wirtschaftlicher Sicht so derart falsch ist....

Bei adäquater Umstrukturierung ALLER Bereiche, wäre sicher auch die Zahl der "Hilfsbedürftigen" kleiner...




Restaurator antwortet um 01-03-2013 22:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rekord Beschäftigungslosigkeit!
@nin:
"...das geld wird dann im osten ausgegeben."
richtig in der feststellung und auch richtig in der sache, solange es nicht zuviel ist. als bewohner des nach dem BIP 3.reichstes land der eu hab ich schon immer gesagt, dass die eu nur dem zweck dient die finanziellen verhältnisse in europa vollkommen anzugleichen bis es sozusagen ein land ist. ich habe auch immer die meinung vertreten, dass diese angleichung nach unten erfolgen wird.
nichts anderes passiert jetzt und die milliarden, die in diffusen kanälen verschwinden
@traktorensteff
werden nicht gesammelt um brach zu liegen, sondern um weltweit wirtschaftliche machtstrukturen aufzubauen. allerdings eben nicht durch die politik, sondern durch private, gewinnorientierte unternehmen, die uns letztlich so halten wollen, als seien wir tiere in einer intensivstallung die möglichst produktiv und nebenbei billigst in der haltung sein müssen.
letztlich ist das geld durch arbeitskräfte in den osten zu transferieren eigentlich egal, es führt ja nur dazu, dass dort das niveau höher wird, wir durch liquidere bewohner einen neuen markt für unsere hochpreisigen produkte bekommen und letztlich irgendwann der unterschied mehr oder minder wegfällt. problematisch ist nur, dass unsere regierungen immer neue menschen aus immer ärmeren herbeibringen, noch bevor wir innereuropäisch einen ausgleich geschafft haben und eben nicht das ziel haben die anderen auf unseren standard zu heben, sondern unseren standard zu senken.
in china - vor dem sich ja alle fürchten - ist bereits der punkt erreicht, wo die löhne jährlich um 20% steigen und sie sind kein billiglohnland mehr. das heisst, sie haben jetzt das problem, dass die wirtschaftskarawane bereits in noch billigere länder weiterzieht, bzw. die amerikaner produzieren wieder in den usa weil dort im gegensatz zu china die löhne fallen. damit stehen sie vor dem fast unlösbaren problem ihre wirtschaft auf die neue situation umzustellen. in den schlecht bezahlten branchen fehlen ihnen bereits die arbeiskräfte. bald wird der einkauf chinesischer produkte nicht mehr rentabel sein.
ich erinnere mich wie billig wir früher in der grenzregion in slowenien eingekauft haben, wie dort mit unseren geldern der wohlstand schneller wuchs und jetzt gibt es faktisch keinen preisunterschied mehr.
ich denke, der masterplan ist der, dass irgendwann die ganze welt dieser wirtschaft unterworfen ist, alle ungefähr dasselbe, recht niedrige niveau haben und irgendwelche konzerne die arbeitnehmer abmelken. halten werden sie uns - siehe oben - in den ballungszentren - was eh schon rapide zunimmt. ein arbeitsleben reicht - auch das haben wir schon - gerade aus um eine wohnung / haus nach 10 sparsamen arbeitsjahren anzuzahlen und dann 35 jahre fertig zu zahlen. nach 45 jahren ist nicht nur das arbeitsleben zu ende, sondern auch das niedrigenergiehaus mit seiner bauweise und der pensionist kommt ins altersheim, das mit seiner pension plus dem erlös aus dem hausverkauf finanziert wird. die alte keuschn wird dann weggeschoben und das nächste arbeitstier kommt hin. usw.usw.
das ist auch genau der punkt wo sich die linken mit ihrer gleichmacherei und die rechten mit ihrem alle auf gleich niedriges niveau drücken treffen und eine übereinkunft haben.


biolix antwortet um 01-03-2013 23:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rekord Beschäftigungslosigkeit!
Hallo !

Genau NIN das finde ich auch.. denn ich verstehe seit Jahren nicht, das Bauern die zum teil 10 000 te Euro im Jahr bekommen, einen anderen um seine Grundsicherung neidig sind.. darum sollte Arbeitsplatz Bauernhof eigentlich auch nur mehr mit so einer Grundsicherung "gefördert" werden und aus.. da würde sich vieles lösen und die angeblich wirklichen Zukunftsbetriebe über bleiben... denn der sich mit 800 Euro im Monat nichts dazu verdienen kann ist dem kleinen Betrieb wird weichen, weils zu wenig ist, udn der Große ders nicht schafft sollte ebenfalls aufhören udn der nur des Geldes wegen gemacht hat und nicht auch zur Liebe zum Beruf Bauer..

lg biolix

p..s restaurator, du verwechselst "Gleichmacherei" mit Chancengleichheit ! Nur die will z.B ich, keine Monopoly, DKT spielen, wo einige fast alles haben und die Kleinen im Kreis laufen, sich abschuften und immer wieder aufstehen und es nicht mehr schaffen hoch zu kommen... Verstehst das wenigstens ein wenig ?


Restaurator antwortet um 01-03-2013 23:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rekord Beschäftigungslosigkeit!
@biolix:
der begriff "chancengleichheit" gehört schon auch in mein begriffsvokabular, "gleichmacherei" hab ich auch bewusst gewählt, weil die derzeitigen linken bieten eben hauptsächlich gleichmacherei und nicht chancengleichheit. damit mein ich dinge wie z.b. das verschieben des mittelstandes richtung armut statt umgekehrt.
verwechselt hab ich da also gar nix. aber chancengleichheit scheitert oft schon an mangelnder lesekompetenz und manchmal auch am brett vorm kopf, weil man dinge so interpretiert, dass sie das subjektive bild, das man sich von einer person macht, untermauern und man sich auf die art selbst bestätigt wie recht man hat.


Faltl antwortet um 02-03-2013 07:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rekord Beschäftigungslosigkeit!
hier regieren wieder einmal Neid und Missgunst!

PS: wost recht hast, hast Hammy!


biolix antwortet um 02-03-2013 08:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rekord Beschäftigungslosigkeit!
Hallo !

@Restaurator: Hab ich irgend etwas versäumt, wo auf der Welt haben die "linken" die letzten 2 Jahrzehnte dazu beigetragen das der Mittelstand weniger wird ? Wo siehst du eine "Gleichmacherei" ?
Siehst du echt nicht die Faktoren was uns immer weiter weg bringt von einem "ökosozialem" Europa ?

Ja und komisch das sich die Arbeiter und Angestellten ihr Arbeitslosenversicherung selbst einzahlen, inkl. habe grad eine Fall in der Familie, eine HAK Abgängerin, fleißig, hat sehr lange einen Job gesucht, wird 2 Wochen vor Beginn ihres Arbeitslosenanspruches gekündigt.. ;-( Sie war Gott sei dank wieder so "fleißig" und hat sich innerhalb von 2 Monaten einen neuen Job gefunden...

lg biolix


Fallkerbe antwortet um 02-03-2013 09:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rekord Beschäftigungslosigkeit!
zitat:
Wo sind die Jobs mit denen man Familien ernähren kann?
zitat ende

jetzt hab ich gemeint, du bist der systemdurchschauer.
und jetzt siehst du nicht mal jobs, mit denen man familien ( auch sehr gut) ernähren kann?

im moment werden doch quer durch alle branchen fachkräfte gesucht. und auch recht gut bezahlt. zumindest in vorarlberg.


@hammy,
selten aber doch, volle zustimmung.



Spring antwortet um 02-03-2013 09:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rekord Beschäftigungslosigkeit!
was ist bitte ein landw. schmarotzer ?

groß- u. kleinstrukturierte landwirtschaftliche betriebe hat es immer schon gegeben und wird es immer geben.

vollkommen logisch und richtig ist, dass ein kleinerer landw. betrieb nicht die gleiche ausgleichszahlung bekommt wie ein doppelt so großer. wenn so mancher weniger frust und mehr verstand im hirn hätte, würde er anders denken.

"bauer sein wollen"heißt nichts anderes wie freude zum beruf und genauso um des geldes wegen zu arbeiten wie es alle anderen berufssparten auch tun.
















Gratzi antwortet um 02-03-2013 10:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rekord Beschäftigungslosigkeit!
@soamist2

was heisst in der Woche? ...... sogar an einen Tag ..... Bung Bung !!


Hirschfarm antwortet um 02-03-2013 10:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rekord Beschäftigungslosigkeit!
@hammy: Nein. Wenns keinerlei Förderungen mehr gibt können wir wieder günstig produzieren und brauchen keine Ausgleichszahlungen mehr. Und weißt warum ? Weil sich dann solche Mitmenschen wie du anstellen um für 3 Erdäpfel einen Tag arbeiten zu dürfen.
mfg
p.s.: Nachdem ich in der Nähe eines "Schulungszentrum vom AMS" gelegentlich beruflich tätig bin und mir die Leute dort genauer angeschaut habe, bin ich zu dem Schluß gekommen daß es für Ihre Gesundheit besser wäre wenn sie keine AMS-Unterstützung mehr bekommen. Weil zum Rauchen, Saufen und sich bladfressen haben Sie anscheinend noch genug Geld. Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel.
p.p.s.: Wennst willst lade ich dich zu einem Lokalaugenschein ein!


Restaurator antwortet um 02-03-2013 10:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rekord Beschäftigungslosigkeit!
@biolix:
wer hat denn folgendes zugelassen und (mit)entwickelt? und in ö stehen wir da im vergleich zu einigen anderen europäischen ländern noch gut da:
die obersten 5% besitzen 45% des vermögens, die nächsten 15% (die "wohlhabenden") besitzen weitere 30%, macht für 1/5 der bevölkerung 3/4 des vermögens.
die untere hälfte der bevölkerung besitzt 5% des vemögens und die 30% die noch fehlen besitzen 20% des gesamtvermögens.
diese 30% als mittelsstand zu titulieren grenzt an manipulation weil, wenn man das vermögen auf die anzahl der personen aufteilt, nichts mehr wirklich wesentliches überbleibt.
somit kann man sogar ruhigen gewissens sagen, dass wir gar keinen mittelstand mehr haben.
dass jedes jahr mehr menschen von der "oberen mitte" in die "untere hälfte" rutschen ist ebenfalls nichts neues.
und das z.b. im krisenjahr 2009 die millionäre in ö um 13,5% reicher geworden sind, die betriebsgewinne mit 56% höher als normal waren, aber die löhne nur um 33% gestiegen sind erklärt diese vorgänge.
die notwendigen mittel um der unteren hälfte ein leben ermöglichen zu können werden der oberen mitte, die selbst nicht übermässig viel hat, abgenommen. damit nähern sich diese beiden gruppen an, das ist gleichmacherei, nicht chancengleichheit. die bleibt nämlich beiden gruppen im vergleich zu den oberen 20% verwehrt.
und die linke ist an all diesen entwicklungen seit jahrezhnten gesetzgebend beteiligt.
sie kommen ahlt nicht mehr aus der schmiede oder der fabrik, sie kommen aus den studierstuben, aus den vorstandsetagen oder siehe androsch & co.



 


tch antwortet um 02-03-2013 10:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rekord Beschäftigungslosigkeit!
Hallo Hirschfarm
wo steht so ein Schulungszentrum wo die bladen rauchenden Säufer geschult werden?

Hast schon mal bei Versammlungenn geschaut wo sich Menschen die um einen Hungerlohn arbeiten zusammenkommen?

Da haben viele einen OnePack

tch


Hirschfarm antwortet um 02-03-2013 11:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rekord Beschäftigungslosigkeit!
Wien10


biolix antwortet um 02-03-2013 11:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rekord Beschäftigungslosigkeit!
Hallo !

ja genau Ö steht noch "relativ" gut da, weil der neoliberalismus der wo anders vorherscht sich nicht so durchsetzen konnte, und das ist ein "verschulden" eher der "Linken" das es besser geblieben ist als in viele Teilen der wetl. We,lt !

Daher gerade umgekehrt, die angebliche Wirtschaftspartei inkl. die Rechten waren auch an der Regierung haben mit ihren Privatisierungen und des "Vergöttern" der Börsen ( siehe Grasser ) stark dazu beigetragen das es noch rascher geht mit dem verschwinden der Mittelschicht, und der noch geringeren Chancengleichheit, siehe Studiengebühren etc...

lg biolix


sisu antwortet um 02-03-2013 11:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rekord Beschäftigungslosigkeit!
Hallo!
Hirschfarm das ist ungefähr genau so wie bei uns vor der Bauernkammer, da scheint bei den meisten der Kühlschrank kaputt zu sein die haben alle das Bauchfleisch mit. Die Damen haben teilweise Hüftgold umhängen das jeder Juwelier neidisch wird.
Das mit den für 3 Kartoffeln bei einem Landwirt den ganzen Tag arbeiten zu dürfen ist ein Wunschdenken Deinerseits und wird sich für die Österreichische Bevölkerung hoffentlich nicht wiederholen.


Hirschfarm antwortet um 02-03-2013 12:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rekord Beschäftigungslosigkeit!
@sisu: Das ist kein Wunschdenken meinerseits sondern eine Zynische Bemerkung meinerseits.
Ich bin der erste der für eine Streichung jeglicher Art von Förderungen ist inklusive Transparenter Postenvergabe im öffentlichen Bereich mit Bestbieterprinzip!
mfg
p.s.: Die Leibesfülle der Bauern mußt du Ihnen schon zugestehen - dabei handelt es schließlich um eine Berufskrankheit - denn ohne Verkostung darf schließlich kein Produkt in den Verkehr gelangen


sisu antwortet um 02-03-2013 12:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rekord Beschäftigungslosigkeit!
Hallo!
Ich ebenso, aber wie sagte kürzlich Frau Barbara Rosenkranz in einem Interview?
In NÖ regieren nicht die besten Köpfe, sondern die besten Freunde.
Mir stellt sich alles quer wenn ich höre das eine Ex Jugo Leistung vom AMS erhält und dann bei einem Steuerausgleich Aufgrund des Alleinverdiener Absetzbeitrages 1700 € vom Finanzamt erhält. Das Pflegerinen aus dem Ausland für ihre Kinder in der Heimat Kindergeld bekommen.
Genauso ist es ein Wahnsinn das ausl. Arbeitskräfte für ihre in der Heimat verbliebenen Kinder Kindergeld bekommen, 55€/Kind wenn der Elternteil in der Heimat erwerbstätig ist und 110€/Kind wenn arbeitslos.
Unser Sozialsystem wird von allen Seiten sei es In oder Ausländisch schamlos ausgenützt und ist sicher nicht mehr lange finanzierbar.


Fallkerbe antwortet um 03-03-2013 09:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rekord Beschäftigungslosigkeit!
@sisu,
auch ich bin gegen sozialmissbrauch!
aber die Pflegerinnen aus dem osten sollten wir sehr hoch wertschätzen. die erledigen eine sehr harte arbeit für ein leistbares entgeld. zumindest unseren respekt und unsere Wertschätzung sollten wir ihnen schon entgegenbringen.
Oder zieh bei gelegenheit mal den vergleich,
-.kosten ostpflegerin- und den lebensabend zuhause, und bei der familie verbingen.
- kosten Altenpflegeheim- und den lebensabend in einem heim, mit überlastetem personal, umgeben von greisen und sterbenden verbringen.

die 110 euro pro kind sind sicher besser angelegt, als Stierhalteprämien für Stiere, die es seit jahren nicht mehr gibt.


golfrabbit antwortet um 03-03-2013 09:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rekord Beschäftigungslosigkeit!
@Hirschfarm
Wie machen die Christbaumproduzenten, Biogas- und Hanf/Mohnbauern diese Vorkontrolle?


NiN antwortet um 03-03-2013 09:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rekord Beschäftigungslosigkeit!
Wir haben bei der Beschäftigung das selbe Problem wie beim Reichtum...

Die Schere klafft zusehends weiter auseinander!!

Wir haben einerseits eine zweite industrielle Revolution, alles wird automatisiert, in vielen Unternehmen gibt es nur noch die chefetage, den Innendienst und Hackler. Das Zauberwort heißt Rationalisierung....und die unteren Jobs werden heute zu meist von Ostlern billig verrichtet...also das Angebot an guten Arbeitsplätzen ist eher dünn...
Auf der anderen Seite haben wir eine immer dümmer werdende Gesellschaft, also immer mehr Menschen, die auf solche Hacklerjobs angwiesen sind, jedoch aufgrund der Arbeitsmarktüberflutung und der niedrigen Löhne sich auch nicht wirklich eingliedern können...

Diese Systematik ist der Knackpunkt.

Und Fallkerbe, schau in die großen Städte und sag mir wer heute noch von einem Hacklerjob mit 1000€ leben kann....die Gesellschaft wird ausgeblutet.....



Bewerten Sie jetzt: Rekord Beschäftigungslosigkeit!
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;389623




Landwirt.com Händler Landwirt.com User