Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie

Antworten: 90
weizenfeld antwortet um 22-12-2012 17:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
Schon mal darüber nachgedacht wieviele Schnecken für ein Häuperl Salat sterben müssen ??
Die armen Seelen.......:-(
Da ess ich lieber eine Sau, soll aber jede/r selber entscheiden.



m001 antwortet um 22-12-2012 18:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
Wenn es für dich falsch ist Fleisch zu essen dann werde vegan....und lebe dein Leben.
Ich lebe mein Leben und esse auch Fleisch. Ich rede dir nicht drein und du bitte mir nicht.


HAFIBAUER antwortet um 22-12-2012 18:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
Ach du Armer Tropf.



Restaurator antwortet um 22-12-2012 18:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
wenn ich maden in kirschen oder himbeeren z.b. mitesse - ist das auch gefährlich?
wenn mein opa - der bis zum schluss vom gemischten salat über schmarrn bis zum schweinsbraten alles gegessen hat - veganer gewesen wäre, wäre er dann statt 98 107 oder gar 115 geworden?
die meisten inder sind vegetarier, werden aber durchschnittlich nur 64 jahre alt. sind die spritzmittel auf den gemüsefeldern schuld?
freiheit bedeutet doch für veganer, das jeder tun und machen kann, was er will.
stimmt es, dass für nicht-veganer freiheit bedeutet, dass sie auch tun und machen dürfen, was die veganer wollen?
liebe grüsse von einem
der jetzt gleich mindestens 7 palatschinken mit traubenmarmelade essen wird
und sich jetzt schon auf den gebratenen hahn am heiligen abend freut
;)


jagl antwortet um 22-12-2012 18:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
Verschwörung!! Das ich nicht lache!!

Jeder ist für sich selbst verantwortlich.
Noch nie war es möglich die ernährung so zu wählen wie man es gerne möchte.
Jetzt wo dies in Europa möglich ist , sind wieder andere für eigene verfehlungen schuld.
Ich erzeuge noch sehr viele Nahrungsmittel selbst , habe aber leider eine sehr große
schwäche für süßes.Vieleicht hat sich ja meine Frau gegen mich verschworen, weil
sie mich mich mit mehlspeisen eindeckt!!


helmar antwortet um 22-12-2012 18:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
Acherrjeeeeee.......herzlich willkommen im Forum, Veganprediger bist du nicht der erste hier und wirst wohl nicht der letzte sein. Tu was dir gefällt und laß die anderen das auch tun.
Und ob Veganismus wirklich so gesund ist, diese Zweifel haben schon meine Vorschreiber geäußert. Es gibt etliche prominente Veganer welche an den Folgen von Krebserkrankungen gestorben sind, u.a. vorigen Mai Robin Gibb. Von den weniger Bekannten erfährt es ja nur das engere Umfeld. Und mir ist der Fall einer jungen Frau bekannt welche in ihrer Jugend extrem vegan gegessen hat und deren Dünndarm derart hinüber ist dass sie nur mit ganz spezieller, nicht von der Krankenkasse bezahlten Spezialnahrung überhaupt überleben kann.
Also von der Ansage her dass Veganismus gesund sein soll wundert mich nichts mehr.......wären wir Menschen für Pflanzenverdauung gemacht, dann wäre wohl unser Magen so wie der der Rindsviecher.
Mfg, Helga



G007 antwortet um 22-12-2012 18:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
@ abjetztvegan
Mach deinen Namen alle Ehre und lebe ab heute so!
Was schlägst du für die Wildtiere vor, wo fressen und gefressen werden seit dem Urknall Faktum ist?


300567 antwortet um 22-12-2012 19:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
@Veganer
Arbeite mal einen ganzen Tag im Wald, dann kommst nach Hause und bekommst Grünzeug als Hauptgericht. Wenn du das ein paar Monate gemacht hast, dann melde dich wieder.
mfg


G007 antwortet um 22-12-2012 19:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
Solche Narren äh Veganer tauchen immer wieder wo auf!


helmar antwortet um 22-12-2012 19:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
Hallo 300567..........wost recht hast, hast recht...............in manchen Berufsgruppen wird der Anteil an Veganern sehr dünn gesät sein. Und außerdem..........wenn ich mir anschaue wie verdrossen unsere NÖ Grünpolitikerin Petrovic aus der hoffentlich fair-traide Wäsche schaut............da streich ich mir doch gleich mal ein Schmalzbrot und schneide Zwiebel drauf.
Mfg, Helga


GruberLeopold antwortet um 22-12-2012 19:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
Also wenn da ein Kollege schreibt das Veganer Durchschnittlich nur 64 Jahre werden
soll das vielleicht ein Weg sein damit die Bevölkerung nicht zu alt wird und so Pensionen gespart werden.
mfg Leo


golfrabbit antwortet um 22-12-2012 19:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
Von meinem Standpunkt aus finde ich es aber auch verwerflich den Tieren ihr Futter wegzufressen.


zehentacker antwortet um 22-12-2012 19:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
Im TV war grad ein Film über Afrikas Tierwelt. Die Löwen und Krokos haben mit den Gnus ums letzte Büschel Gras gekämpft.


Restaurator antwortet um 22-12-2012 20:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
ich bin veganer!
ach ja? ist ihre tierliebe so ausgeprägt?
nein - aber ich HASSE pflanzen!

warum darf man veganer niemals bevorzugt behandeln?
weil sie ka extrawürstl mögen.

mama, was sind veganer?
hmm - irgendwelche menschen die ihr wurst beim gärtner kaufen.

warum haben veganer nie spass am sex?
weil's net sein kann, dass a stück fleisch so viel spass macht...



Fetzerl antwortet um 22-12-2012 20:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
@abjetztvegan: gesundheitlicher Aspekt: der funktioniert auch nur deswegen, weil uns die Technik derzeit ermöglicht, pflanzliche Substanzen aufzubereiten, wie es vor 100 Jahren oder noch mehr in der Steinzeit gar nicht möglich gewesen wäre...
Frag einmal die Anthropologen, die über die Ernährung von Urmenschen forschen: die sagen klipp und klar, dass die Entwicklung des Menschens mit einer rein veganen Ernährung so nicht möglich gewesen wäre; das ist an den sog. Menschenaffen (Bonobos, Schimpansen, Gorillas, Orang-Utans) gut zu beobachten.
Und wie hätten z.B. die Inuit in Grönland Jahrtausende überleben können ohne fleischliche Nahrung? Und haben das gesundheitlich sehr gut verkraftet???

Wenn du nach deiner Auffassung leben willst, dann tu das, aber lass uns mit deiner Missioniererei in Ruhe!!!
Über die Zustände in der Lebensmittelindustrie wissen wir durchaus Bescheid und als Landwirte sind die meisten auch dafür, dass sich das ändert!

LG, Franz

PS: Wenn du mir zeigst, wie du alleine vom Gras bzw. den Pflanzen aus meiner Wiese (ohne zusätzliche Nahrung oder Pillen) mehr als zwei Jahre leben kannst - Respekt; dann werde ich auch gerne vegan! Meine Rinderviecher schaffen das, du auch???

PPS: Was hilft es mir, wenn ich zwar guten Sex haben könnte, aber durch das veganen Essen geistig so freudlos und verbittert bin, dass mir Sex keinen Spaß mehr macht???


Restaurator antwortet um 22-12-2012 20:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
@abjetztvegan
kannst ja amal deine freundin vorbeischicken oder falls du a frau bist selber vorbeikommen, mach ma an praxistest ;)
im ernst:
mit deinem antwort-posting hast alle klischees von der verhärmten humorlosigkeit nicht fleich essender mitbürger voll erfüllt.
iss a schnitzerl und werd a bissl lockerer - es lebt sich besser.



baerbauer antwortet um 22-12-2012 20:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
mein Bruder isst auch von Zeit zu Zeit wieder mal für ein paar Monate vegetarisch oder vegan. Er meint, er entschlakt sich wieder mal.
Unser Problem heutzutage ist, dass zu viel Fleisch und zu wenig Gemüse, Getreide am Teller haben. Schauts euch mal die Hausmannskost an (1Tellergroßes Schnitzel mit 2 Salatbläter) - und dann sitzt man die meiste Zeit irgendwo im Büro. Und der nächste Punkt ist meiner Meinung nach die hochverarbeiteten Produkte - gerade beim Gemüse - wo die ursprünglichen Inhaltsstoffe ja auch nicht mehr in vollem Umfang da sind.
Ich glaub, dass nur Vegan ist genauso ungesund wie nur Fleisch.
Und der Mensch ist ein Alles(fr)esser und hat keinen Wiederkäuermagen.



teilchen antwortet um 22-12-2012 20:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie

@abjetztvegan

Mit der Manipulation hast Du schon recht.
Ich würde gern einmal eine Statistik sehen, wie viel von den Werbeausgaben für Lebensmittel für Fleisch und Milchprodukte aufgehen. Und natürlich werden Menschen damit manipuliert.
Für Gemüse wird niemals soviel Werbung gemacht und erzählt wie gesund es ist.
Trotzdem würde ich jedem überlassen, wie er sich ernähren will.

Als Veganer hast Du´s aber grundsätzlich schwer mit der Akzeptanz in einem landwirtschaftlichen Forum. Das merkst Du eh schon.
Wenn Du etwas bewegen willst, geh mit dem Thema vielleicht eher in ein Konsumentenforum, das sich auch mit Ernährung beschäftigt. Mit dem Fleischkonsum aufzuhören ist leichter als mit dem Produzieren von Fleisch aufzuhören.



teilchen antwortet um 22-12-2012 20:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie

@baerbauer

bin voll Deiner Meinung.
LG, Teilchen



MF7600 antwortet um 22-12-2012 20:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
also ich denke dass es in der modernen nutztierhaltung wesentlich humaner zugeht als in der freien wildbahn.
denn nahezu sämtliche wildtiere kommen sehr qualvoll und brutalst zu tode.

seit wann ist bill clinton vegan? ich hab mir vor jahren schon gedacht dass er plötzlich ergraut und um jahre älter ausgesehen hat.
was seine sexuellen aktivitäten angeht dürfte er aber schon länger vegan leben. ;-)

ich hab jählich mehrmals mit unserem ehemaligen(weit vor meiner zeit) gemeindearzt zu tun, er und seine ehefrau sind weit über 90 und haben schon die steinerne hochzeit gefeiert.
letztes mal war ich bei ihm, da hat er gerade ausgiebig gefrühstückt (tee, gebäck, butter, marmelade, fruchsaft,eier, speck, schinken, wurst,...) und er hätte mich zum mitessen eingeladen. als ich dankend abgelehnt habe, hat er gesagt schade, die ausgewogene ernährung sei grund für sein hohes alter...

@abjetzvegan
mach dir keine gedanken wegen der teuren ställe, denn die landwirte produzieren auch die veganan lebensmittel ;-)
wenn ich mir die probleme bei der lebensmittelproduktion aus sojabohnen so ansehe ist mir lieber das fressen die tiere und ich lass mir ein schnitzerl mit gemischtem salat schmecken... garantiert gesünder...



helmar antwortet um 22-12-2012 20:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
Entschuldigung.......aber irgendwie kommt mir abjetztvegan vor wie so ein AMWAY-Prediger........wir werden daran noch viel Freude haben....;-)
Mfg, Helga


teilchen antwortet um 22-12-2012 21:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie

@Fetzerl

Grönland wäre einfach nie bewohnt worden.

@An alle, die Beispiele von Würmern, Schnecken, Wildtieren und Raubtieren bringen:
Es ist in der Natur der Gazelle eventuell von einer Raubkatze gefressen zu werden. Aber der Löwe hat die Gazelle nicht ihr Leben lang davor gefangen gehalten und gefüttert, sondern sie hat das Leben einer Gazelle gelebt, so wie es ihr Wesen ist.

Ihr wisst es eh, dass Euer Vergleich mehr als hinkt, aber die Polemik ist ein Hund gell.



wawiland antwortet um 22-12-2012 21:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
Andere predigen wir sollten uns nur von rein tierischem Eiweiß ernähren, weils so gesund ist und unsere Vorgänger bis vor kurzer Zeit auch so gemacht haben, und weil unser Körper zum Fleischessen geschaffen ist!

Warum werden die Menschen immer älter? Weil wir uns so ungesund Ernähren?

Ich hör auf meinem Körper und esse was mir schmeckt Speck, Schnitzel, Kartoffel und Salat!


Restaurator antwortet um 22-12-2012 21:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
@teilchen:
"Aber der Löwe hat die Gazelle nicht ihr Leben lang davor gefangen gehalten und gefüttert, sondern sie hat das Leben einer Gazelle gelebt, so wie es ihr Wesen ist."
jetzt darf aba niemand und niemals wer was gegen die jaga sag'n ;)
lg
restaurator
p.s.: des schaf in meiner tiefkühltruhe hat auch sein ganzes leben so verbracht wie es die natur vorsieht - okay, das trinkwasser war aus der wasserleitung und wegen dem entwurmen isses auch nicht an den würmern verreckt und falls es an madenbefall gehabt hätte wär's nicht bei lebendigem leib von den maden aufgefressen worden und überhaupt hat's sein schönes lebensjahr überhaupt nur erleben dürfen weil ich es jetzt essen will. sonst hätt's gleich gar nie gelebt.


MF7600 antwortet um 22-12-2012 21:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
@wawiland
sehr richtig!

@teilchen
richtig, es liegt in der natur der gazelle von raubtieren gefressen zu werden.
der löwe, leopard, gepard, hyäne verfolgt sie ihr leben lang, jede sekunde könnte ihre letzte sein, diese tiere sind schreckhaft und in jeder sekunde ihres lebens in todesangst, ständig gehetzt und irgend eines tages wird sie bei der kleinsten unachtsamkeit brutalst zu tode gebracht. oder sie verhungert oder verdurstet qualvoll in einer trockenzeit oder wird völlig entkräftet vielleicht noch bei lebendigem leib von geiern zerhackt oder von hyänen zerrissen.

solche zustände können und dürfen natürlich in der nutztierhaltung nicht herrschen.
in der natur der nutztiere liegt es von menschen möglichst schmerzfrei gehalten, geschlachtet und dann verzehrt zu werden.
nutztiere werden nicht nur gefüttert, medizinisch betreut, sie bekommen in der nutztierhaltung ihre grundbedürfnisse besser und sicherer erfüllt als in freier wildbahn, tiere wollen sich in sicherheit fühlen, ausreichend futter, wasser und einen trockenen unterschlupf, dann kann man sie völlig entspannt bei ihren aktivitäten beobachten.
moderne nutztiere wollen und können genau so wenig wie der moderne mensch in der freien wildbahn überleben.

@restaurator absolut richtig!!


biolix antwortet um 22-12-2012 22:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
Nabend !

herrlich Gazelle.. oh tschuldige teilchen.. ;-))) ( jetzt habe ich mich verschrieben, wollts löschen aber für dich stehen gelassen.. ) gebe dir voll recht, darum wäre es auch sinnvoll, wenn Fleisch zu essen, dann wenigstens dem Tier eine artgerechte Haltung über sein Leben in Gefangenschaft zu "gönnen"...

Weiter möchte ich aber auch baerbauer zustimmen, und gerade das entschlacken ist wichtig, und wenn ich viel Sport mache und manchmal auch hart arbeite, sind mir Nudeln lieder als ein Schnitzel...

Und dem Veganer ins Stammbuch geschrieben, oder nur eine Frage, was mach ma echt mit den Weiden, Almen in Österreich ? Oder warum sind die Kühe in Indien heilig ? Vielleicht weil sie das alles was die Menschen nicht essen können in Milch und Fleisch veredeln ? Über alles können wir diskutieren, wo sich das ganze hinentwickelt hat mit immer mehr Leistungen, die Kuh zum Schwein zu machen, etc. aber über diesen Grundsatz wie es noch extensive Biobetriebe betreiben, dürfen wir doch auch mal reden, oder ? ;-))

lg biolix


mfj antwortet um 22-12-2012 22:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie


...der Löwe frißt aber auch Veganer - wenn er Hunger hat.

Da nützt das ganze Geschwätz nichts.


P.S.
Was tun mit solchen "abjetztvegan" ?

Den Sternenstaub abpusten, oder sich geistig "duellieren"...
Aber geistig ist "abjetztvegan" ja unbewaffnet ?







traktorensteff antwortet um 23-12-2012 00:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
@ mfj
Hast du auch mal Weihnachtsurlaub oder bekommst du die Überstunden bezahlt?

Klar ist diese Ansicht vom abjetztvegan eine Extrem-Meinung, jedoch steht die mfj-Meinung am andren Ende des Extrems, das Pendel schwingt also nur in die andere Richtung, um es "pseudo-lyrisch", wie es du des Öfteren tust, auszudrücken...


joholt antwortet um 23-12-2012 07:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
@abjetztvegan Es ist deine entscheidung für welche lebens- und ernährungsweise du dich endscheidest. So wie jeder andere auch aber ich hab ein problem mit menschen die mit aller gewalt versuchen ihrer meinung nach ihre RICHTIGE lebensweis anderen auf zu zwingen. Dazu gehörst auch du.
Ich binn der festen überzeugung dass die sich heutzutage so sehr für die VEGANE ernährung einsetzen sich vor dass die Kühltruhen und das Konservieren der lebensmitteln so wie jetzt möglich ist einen scheiß darum gekümmert hätten und um jeden brocken fleisch und butter froh gewesen weren weil es ihre einzige überlebenscance gewesen ist.
Mfg Hans

Ps. Ich bin auch dafür das nicht jeden tag fleisch sein muß aber für mich ist es ein wichtiger bestandteil meiner ernährung.


DJ111 antwortet um 23-12-2012 07:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
@vegan:

nur so neugierige Frage am Rande:

Glaubst du tatsächlich, dass nun von heut auf morgen die ganze Menschheit - oder zumindest die, die es bis jetzt getan haben - aufgrund deiner Beiträge aufhören werden Fleisch zu essen ....?

... was macht dich da so sicher und siegesbewusst ...?

... mal abgesehen in welchen Mengen und wie gesund oder nicht es ist:

Wenn es so einfach wäre, die Welt zum "Guten" zu verändern würden wir wohl so manches Problem nicht mehr haben ....

... aber derzeit kann man ja auf ein Weihnachtswunder hoffen!

Gruß, DJ


helmar antwortet um 23-12-2012 08:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
Hallo DJ111...........gläubige Fanatiker sind zum Glück eine kleine Minderheit, aber spinnen wir den Faden mal weiter........was wenn solche an reale Macht kommen? Beispiele gibt es genug. Andererseits ist die Meinungsfreiheit ein sehr hohes Gut..............und damit besteht die Chance dass wenn jemand seine Thesen so sehr penetrant durch die Gegend haut, sich die meisten gar nicht mehr damit befassen. Hoffe ich halt....
Mfg, Helga


NiN antwortet um 23-12-2012 08:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
"Das etwas auf diesen Planeten schief läuft ist offensichtlich. Nur was? Ich traue mir zu sagen, es ist die Ernährung mit tierischen Eiweiß, mit all ihren Folgen."

Oje!

@vegan

versuch deine Horizonte erweitern!! du hast nach oben hin noch viel Platz...


iderfdes antwortet um 23-12-2012 09:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
Also bei diesen Statistiken kann sich jeder rausklauben, was er will. Aber dass diese ganzen Studien über die angebliche Schädlichkeit von Milch und Fleisch aus Ländern kommen, in denen Tiere mit allen möglichen, hierzulande verbotenen Substanzen und Hormonen gefüttert werden, sollte einem schon zu denken geben. Und berühmte Vegetarier wie z. B. Hitler und die Manson Family sind auch nicht unbedingt Vorbilder. Die Bee-Gees, die abstinent und vegetarisch gelebt haben, sind relativ jung verstorben, ebenso wie Linda Mc Cartney. Allzuviel ist ungesund, aber für mich gibt es keinen Beweis, dass mich mein sonntägliches Schnitzerl umbringt, deshalb lass ich es mir schmecken.


50plus antwortet um 23-12-2012 09:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
Abjetzvegan, wielangenichtvegan, wielangenochvegan, oder wie sie alle heißen, ich weiß nicht, ob es irgendwo einen seitgeburtvegan gibt. Ich kenne nur Veganer auf Zeit, die haben nach einiger Zeit sogar einen permanenten Heißhunger auf alles Fleischliche entwickelt und sogar Blutwurst in dicken Scheiben verschlungen, kalte Platten in sich reingestopft und Reste in Folie eingewickelt und mit nach Hause genommen. Wenn junge Städter, alle mit Hochschulabschluß, bei einer Geburtstagsfeier über die Leberknödelsuppe herfallen und sich danach regelrecht auf das Fleischbuffet stürzen, dann mach ich mir über eine vegane Zukunft keine Sorgen. Wahrscheinlich happert es bei denen nur an den Kochkünsten.
Eine verschwindend kleine Gruppe verbissener Veganer wird das weltweite Fleischessen wohl genausowenig verbieten können, wie man das Rauchen nicht verbieten kann.
Da wir Bauern alle Lebensmittel produzieren, würde auch ohne Fleischproduktion weiterhin die Landwirtschaft bestehen. Die Obst- und Gemüsepreise übersteigen teilweise ohnehin schon die Fleischpreise.
Für mich sind solche Auswüchse eher ein Zeichen einer untergehenden Kultur - wie es der Hausruckviertler vor einiger Zeit in einem anderen Beitrag geschrieben hat.


baerbauer antwortet um 23-12-2012 09:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
@ joholt
genau.
@abjetztvegan
ich glaub die Fastfoodketten und Würstelbuden laufen nicht schlecht. Eine abwechlungsreiche gemischte Kost mit frischen, wenig verarbeiteten Produkten ist das gesündeste. Ist meine Meinung. Eigener Garten/Stall oder sonst frisch vom Bauern ect. und nicht das Convinienc Food ausm Supermarkt.
Und wie erntest du im Winter, oder hast du ein beheiztes Glashaus wo du alle deine verschiedenen Kulturen anbaust?

Und wie sieht es mit den anatomischen Voraussetzungen aus? Da sind wir (und alle Lebewesen) bzw. deren Verauungssystem der Ernährung angepasst.
ich bin für einen Feldversuch:
eine Katze oder Hund nur vegan füttern und ein Rind nur Fleisch füttern - ich glaub der Versuch dauert nicht lange, da die Tiere es nicht lange überleben werden.
lg



Felix05 antwortet um 23-12-2012 09:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
Hallo,

abjetztvegan, Lisal und Else: eine gesegnete Weihnachtszeit und überfresst euch bitte nicht.


zehentacker antwortet um 23-12-2012 09:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie

vegan und potent. vor ein paar jahren habe ich die pandabären aufzuchtstation in chinabesucht. die lieben tierchen fressen nur bambus. maximal ein date im jahr


Berschl antwortet um 23-12-2012 09:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
Wir sind zu viele, und wir wollen immer mehr mehr mehr.
Schließlich brauchen wir ja Wachstum- das Allheilmittel unserer Zeit.
Weil wir uns nicht selbst beschränken, erledigt das die Physik.
Versteht mich nicht falsch, ich lebe in einer tollen Zeit und einem schönem Land, aber ich fürchte für die nach uns.

Was die Ernährungsfrage angeht: wir haben ein zum Allesfresser entwickeltes Raubtiergebiss, das sagt doch schon alles aus.



baerbauer antwortet um 23-12-2012 09:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
@abjetztvegan
"Dr. Esselstyn betont, dass schon geringe Mengen an tierischen Eiweiß schaden"

Da ist die Rückstände in Lebensmittel und die Umweldverschmutzung die wir lfd. ausgesetzt sind sicher um einiges gefährlicher - ich hoffe du hast noch ein winziges Ei einer Lebensmittelmotte mitgegessen :-)



__joe007 antwortet um 23-12-2012 09:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
@abjetzvegan:

Das muss ja voll schädlich sein, wenn alte Leute, die extrem fettes Fleisch essen, dann noch sehr alt werden, ...
( Meine Oma ist 93 Jahre, hat aber mit dem Wort Vegan keine Verwendung, ..)

Frohe Weihnachten und schau weiter, ...


__joe007 antwortet um 23-12-2012 10:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
brain washing ???????

oder woher deine Energie ?

Gibt es schon eine Veggie-Sekte?


Jander antwortet um 23-12-2012 10:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
Hallo
@abjetztvegan und alle die es interessiert

Lest das Buch LEBEN OHNE BROT von Dr. med. Wolfgang Lutz.
Dieser Arzt hat meinen Vater geheilt .
In der Sichtweise meines Vaters ihm sogar das Leben gerettet


helmar antwortet um 23-12-2012 10:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
Hallo Joe...wenn ich mir die Verlinkung anschaue, dann kann man ja vermuten woher das laue Lüfterl kommt.....;-)
Mfg, Helga
Mein mann und ich haben gemütlich "frühgejausnet".....schwarzes Brot, Butter drauf, eine Scheibe Geselchtes von einem Bauernhof aus der Nähe, Kren..........einen guten Tee dazu, gemütlich miteinander tratschen, die Zeitung überfliegen.......Winter kann soooooo schön sein.


biolix antwortet um 23-12-2012 10:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
Guten MOrgen !

also so einen Veganan hab ich auch noch nicht kennen gelernt, auch mal was Neues.. ;-)

Ja joe, aber deine 91 jäjhrige Oma hat 30 Jahre ganz anders gelebt, und jeder der glaubt mit der Lebenserwartung gehts so weiter der irrt vielleicht, viele meinen, die "Red Bull Generation" kommt grad, und wie alt die wird, bzw. wenn die Lebenserwartung wieder in die andere Richtung geht, weil wen man genau nach schaut werden die Menschen nicht gesünder älter, sondern mit Pharmamitteln zum Teil stark "vollgepumpt" ( habe einige in der Verwandtschaft die nehmen mit 50 schon 6 verschiedene Pulver am Tag ) inkl. das die Säuglingssterblichkeit stark zurück gegangen ist, das hat sich ebenfalls auf die Statistik ausgewirkt...

Wo VEgan recht hat, ist der Trend, ich kenne genug Jugendliche, die Vegetarisch leben, vegan kenne ich wenige, aber es wird schon so sein das die mehr werden...

lg biolix


50plus antwortet um 23-12-2012 10:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
@abjetztvegan

Dein Name sagt ja schon alles. Gestern Abend einen Vegan-Vortrag gehört, seit heute begeistert vegan, alle missionieren wollen, morgen schon alles vergessen und übermorgen voll Heißhunger die nächste Fleischplatte verschlingen.

Probier es selber einmal jahrzehntelang aus, ernähre deine Kinder vegan und dann kannst uns was aus der Praxis erzählen.

Liebe Grüße

Abjetztkeineschokolade, weißnochnichtwielangeichdurchhalte 50gerl ;-)


helmar antwortet um 23-12-2012 10:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
Wenn abjetztvegan unbedingt sich so ernähren will, warum nicht, ich setze da ja Volljährigkeit voraus. Aber Kinder auf diese Art groß zu ziehen zu wollen wäre für mich die Nähe der Mißhandlung wenn den Kindern wichtige Ernährungsbausteine auf Grund einer Ideologie vorenthalten werden.
Mfg, Helga


Restaurator antwortet um 23-12-2012 11:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
der zweite absatz des eröffnungsthreads ist aus dem unten verlinkten artikel per drag and drop herauskopiert. mir war es ehrlich gesagt zu dumm auch die ursprünge des restlichen postings zu suchen, jedenfalls handelt es sich definitiv um jemanden, der propaganda mit fremden worten betreibt.
bestimmte aussagen, die naivität der sichtweise und die art der formulierungen wie:
"Es geht mir hier auch um die Landwirte. Sie treffen Investitionen für Jahrzehnte, wenn Sie einen Stall auf dem neuesten Stand der Technik bauen, der 100.000e von Euro verschlingt. Sie könne nicht von heute auf morgen aufhören. Das ist das Problem. Darum kann ich nur warnen und euch bitten sich zu informieren, bevor der Markt einbricht."
lassen eher auf eine unreife persönlichkeit schliessen, jedenfalls nicht auf einen erwachsenen.
ich wette 7:3, dass es sich bei abjetztvegan - und das schliesse ich aus der art der beiträge aufgrund meiner beruflichen erfahrung - um folgende person handelt:
weiblich
15 - 22 jahre alt
urbanes umfeld
immer wieder aufbrechende psychische instabiltäten
höchstwahrscheinlich phasen mit suizidgefährdung, bzw. selbstverletzendem verhalten (ritzen)
schlechter ausbildungsgrad / kein schulabschluss, bzw. keine lehre
jedenfalls treffe ich in diesem umfeld überproportional viele die sich genau in der art artikulieren und veganismus regelrecht als protesthaltung gegen die gesellschaft verwenden, so wie das bei burschen oft in aggressivem verhalten seinen ausdruck findet.
mit veganismus hat das mit sicherheit nur indirekt zu tun.
aber es ist ja soooo cooooool ganz anders wie der rest zu sein und auf einfachste weise opponieren zu können.
ich meine, wenn jemand nach dem zölibat leben will ist das seine sache, ebenso wie jeder (nicht)raucher sein darf, schwul sein kann und es soll auch jeder so wie gandhi vegan leben dürfen.
aber bei der veganen modeerscheinung wo studenten aus betuchtem haus voller begeisterung die mistkübel der supermärkte ausfressen und sich dann als was elitäres fühlen - da kommt mir ehrlich gesagt, ganz unweihnachtlich, das speiben.
 


MF7600 antwortet um 23-12-2012 11:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
@helmar
absolut richtig!!! das grenzt an misshandlung!!



50plus antwortet um 23-12-2012 11:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
Aber kein Arzt wird diese Misshandlung zulassen! Also wird er den Eltern sehr nahe legen, dass sie den Kindern Fleisch geben. Auch Knochensuppe und Hühnersuppe "verordnen" Ärzte. Das raten sie ja auch schwangeren Frauen, bei denen sie bereits Mangelerscheinungen feststellen.


50plus antwortet um 23-12-2012 12:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
@abjetztvegan
Text reinkopieren kann ich auch!
Wie lange ernährst du dich selber vegan? Wieviele Kinder hast du schon vom Säuglingsalter bis zur Volljährigkeit vegan ernährt?
Theorie und Praxis sind 2 Paar Schuhe!




helmar antwortet um 23-12-2012 12:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
Himmmelhergottkreuzteufeleini...........ist der Moarpeda geläutert hier auferstanden? Denn der hat uns ja einige zeit hier im forum mit einem Dr. Schnitzer erfreut.............
Und nochwas, abjetztvergan.....auch Akademiker können komplett danben liegen....;-)
Mfg, Helga


palme antwortet um 23-12-2012 12:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie

Aber helmar, heute am Sonntag dieses Wort, " Himmmelherg...................





helmar antwortet um 23-12-2012 12:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
Hallo Palme......wäre dir "Oh Herr, laß Hirn vom Himmel fallen" lieber? Ich fürcht halt nur dass dieses Flehen nicht erhört werden kann, eben weil......;-).
Mfg, Helga


palme antwortet um 23-12-2012 12:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie

Ja helmar, das währe die richtige Fürbitte für heute, in der Kirche gewesen !



baerbauer antwortet um 23-12-2012 12:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
@abjetztvegan:
die Supermarktketten verkaufen sicher nichts weil sie da die Konsumenten bekehren wollen. Die verkaufen was am meisten Marge bringt und mit Nieschen hat man höhere margen.
War/ist bei bio auch so. Gleicher Platzbedarf, aber teuerer. wird bei Vegan auch so sein.
Übrigens würde mich folgendens interessieren: Wie stellst du die ausreichende Versorgung des Körpers mit essentiellen Aminosäuren über lange Zeit (Jahrzehnte, ein Leben lang) sicher?


Tyrolens antwortet um 23-12-2012 12:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
Erlauben uns die Veganen wenigstens Soyland Green?

Ansonsten, den Idealismus in allen Ehren, aber das Missionarische verabscheue ich.


Tyrolens antwortet um 23-12-2012 12:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
Erlauben uns die Veganen wenigstens Soylant Green?

Ansonsten, den Idealismus in allen Ehren, aber das Missionarische verabscheue ich.


MF7600 antwortet um 23-12-2012 13:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
@tyrolens
vegan mit soylent green ;-)

gut war der schweinsbraten mit reis mit erbsen, erdäpfelsalat, chinakohlsalat und gemüse....echt lecker!!
und wenn die welt vegan wird bleibt der stall mit schweinen wenigstens miiiihiiiirrrrr!!!!!


iderfdes antwortet um 23-12-2012 13:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
@anti: Jedem das Seine, aber dass man einem Kind vegane Nahrungsmittel "einführen" will, geht echt zu weit...


JohnHolland antwortet um 23-12-2012 16:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
habt ihr idioten keine arbeit?? ist das euer einziges problem!! meinen rindern das futter wegfressen!!


__joe007 antwortet um 23-12-2012 19:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
Ich find das einen ganz tollen Scherz, ...

Ich habe auch meine Veggie Tage, ein bis zweimal in der Woche gar kein Fleisch, zum Frühstück nie Fleisch oder Wurst, ..

Aber gleich Vegan ? Wahrscheinlich von einem EXTREM ins ANDERE, also auch keine Lösung, ......


mfj antwortet um 23-12-2012 21:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie


....Weil´s so schön ist:

Die Vegetarierin ruft ihren Nachwuchs: “Kinder, kommt rein - sonst wird das Essen welk.”


@abjetztvegan - ...ich wünsche Dir auch ein schönes Weihnachtsfest.
Die Entbehrungen sind Dir heuer bereits in die Wiege gelegt...

Ich hoffe, Du hast mit deinem Beitrag deine akute "Weihnachtsdepression" etwas therapieren können, nur Mut – auch das geht vorüber...und Verzicht ist immer ein erster Anfang – auf Heilung !



@Traktorensteff...Du musst noch viel lernen ;-))





teilchen antwortet um 23-12-2012 22:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie

Jetzt einmal ehrlich: sieht sooo ein Raubtiergebiss aus?
Ich glaube das letzte Mal als unsere Beisser als solches durchgingen, war vor der Erfindung des Feuers, und das ist schon ziemlich lange her....




 


teilchen antwortet um 23-12-2012 22:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie

Entdeckung - Entdeckung des Feuers...



tristan antwortet um 23-12-2012 22:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
@abjetztvegan
was und wieviel verzehrt eigentlich ein veganer ?
wird vegane kost im labor erzeugt oder werden noch bauern zur produktion von nahrung benötigt?
wann erfolgt die umstellung deiner meinung nach?


anderson antwortet um 23-12-2012 22:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
Hallo,
was mich eigentlich ärgert ist diese freche Art irgendwelche Dr., Prof. und sonstnochwas zu zitieren um den Anschein von Seriosität zu erwecken. Das machen schon die Billigfernsehsender zu Hauf.
Also mein lieber abjetztvegan:
Wo ist der statistische Beweis für deine Aussagen? Sonst sind es nämlich nur Hypothesen.
Wo ist der Beweis für eine vegane Präferenz des menschlichen Verdauungsapparates?
Mit welchem methodischen Vorgehen hast du deine Quellen geprüft und die Wahrheit der Aussagen?
Wenn du nichts davon vorzuweisen hast, würde ich sagen du bist ein Quatschkopf.
mfg
anderson


teilchen antwortet um 23-12-2012 23:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie

@mfj
Der Löwe frisst ausschließlich Veganer.
Ich habe noch keinen Fleischfresser einen anderen Fleischfresser fressen gesehen. Außer dem Menschen, wenn er Hunde oder Katzen verspeist.
Hirsche, Rehe oder Hasen, Fasane und Rebhühner sind auch Veganer, hat jemand von Euch schon einmal Fuchsbraten gegessen? Oder Geierbraten? Adlerbraten? Falkenbraten?

Warum ist das so?
Ich habe 2 Antworten gefunden.
1. Auch Fleischfresser brauchen einen veganen Anteil in ihrer Nahrung.
2. - und das ist interessant:
Zwischen jeder Stufe in der Nahrungskette liegt ein Faktor von ca. 10.
Brauche ich eine Landeinheit, um einen Menschen mit pflanzlicher Nahrung zu ernähren, dann brauche ich schon 10 Landeinheiten um einen Menschen mit tierischen Lebensmitteln von Pflanzenfressern zu ernähren.
Wähle ich nun Fleischfresser, dann benötige ich 100 Landeinheiten um Pflanzenfresser zu ernähren, damit ich damit die Fleischfresser ernähren kann, die den Menschen ernähren.

Klingt nicht nach einem natürlichen Gleichgewicht oder?
Aber wie soll es weitergehen, wenn wir künstlich mehr Pflanzenfresser produzieren, als Landeinheiten (=fruchtbarer Boden) dafür zur Verfügung stehen? Und für die pflanzliche Ernährung die die Menschen brauchen, bleibt nichts mehr übrig?
Was sagt ihr dazu?



tch antwortet um 23-12-2012 23:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
Was sagt ihr dazu?

Das zuviele Menschen auf der Erde wohnen.......

tch


zehentacker antwortet um 24-12-2012 07:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
teilchen! der durchschnittseuropäer isst gemischte kost, es war kein beitrag von einen ausschliesslich fleischesser dabei. hühner schweine ratten mäuse sind allesfresser. der fischfressende seehund wird vom orca gefressen, die fleischfressende made vom fleischfressenden vogel, der löwe von der made. in der natur bleibt nichts über.
das gleichgewicht hat die natur immer eingestellt.


sturmi antwortet um 24-12-2012 07:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
@restaurator
Super Analyse! Im Bekanntenkreis vom Buam ist auch so ein Gmias(f)resser, er is eh ned zwida oba holt ah bissi labil! Seine Mutter bewegt sich in den Esoterikerkreisen und verdient ihr Geld damit, das färbt halt ab!
MfG Sturmi



helmar antwortet um 24-12-2012 08:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
Hallo Restaurator....deine Analyse wird mit hoher Sicherheit zutreffen. Aber auch unter älteren Zeitgenossen sind solche Leute zu finden.......und die fühlen sich auch als etwas Besseres. Ich hab mir den Dr. gegoogelt....und finde dass da meine Meinung dass nicht jeder der den Dr.Titel hat auch klug sein muß, bestätigt.
Mfg, Helga


gg1 antwortet um 24-12-2012 21:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
Wobei ich mir jetzt eher Sorgen mache ist, das mir jetzt die Veganer im Winter die Siloballen aufreißen, wo ich von den Krähen mehr oder weniger verschont worden bin!!!

LG Georg


mfj antwortet um 25-12-2012 08:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie

@teilchen

Also, der Löwe gehört mal zu der Familie der Katzen, und in der Evolutionsordnung zu den Raubtieren.
Damit frisst er so ziemlich alles... was aber nicht heißt - dass er keine Vorlieben hat.
Wenn der Hunger aber ruft... würde er sogar an einem „mageren menschlichen Vegetarier“ rumnagen ;-))

zu 1.
Spezielle uneingeschränkte Fleischfresser gibt es nicht – sondern höchstens Allesfresser...

...und die Evolution zeigt deutlich: Allesfresser stehen in „Hitliste“ ganz oben !

...und weisen längst Anatomische Merkmale auf, wie:

A) Das menschliche Gebiss ist dafür gebaut, Fleischstücke zerkleinern zu können. Seine kurzen Kiefer von mittlerer Stärke, und seine „spitzen Eckzähne“ sind prädestiniert dafür.

B) Wer meint, mit Backenzähne „ungekochtes Gras“ kauen zu können oder gar zu vermahlen- irrt.
Ebenso ist unser Bauch flach (...oder sollte es zumindestens sein ;-)) – d.H. wir sind auf „Vorratsfütterung“ anatomisch nicht ausgelegt.
Pflanzenfresser bestechen übrigens alle durch „runde Bauchformen“.

zu 2.
...diese überlieferte und immer wiederkehrende Berechnung stammt aus einem „leeren frustrierten Vegetariermagen“ und entbehrt realen und vergangenen Verhältnissen.
Höhlenzeichnungen beweisen – dass Urvölker die Jagd auf Tiere tendenziös geprägt und bestimmt hat, und letztlich erfolgreich nach vorne gebracht hat.
Natürlich gibt es „Naturforscher“ die meinen, nicht die Nahrungsbeschaffung war der Grund der Jagd – sondern die Verteidigung und der „Kick“

Blödsinn, absoluter Blödsinn...es war sogar so – dass „Weibchen“ jene „Männchen“ zur Paarung wünschten – die auch Jagderfolg hatten.
Heute ist das nicht anders – nur haben sich die „Trophäen“ geändert...

Das Thema ist natürlich offen und durchaus differentziert.
Ich habe auch überhaupt kein Problem mit Menschen die sich anders ernähren wollen. Das gibt unsere derzeitige "Wohlstandsgesellschaft" durchaus her.

Aber warum in aller Welt – wollen uns solchen wie @abjetztgesperrt – ständig missionieren, ihre Depressionen mitteilen und die Welt retten...

Die Welt wurde doch schon gestern gerettet – mit der Geburt von Gottes Sohn ;-))





helmar antwortet um 25-12-2012 08:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
Hallo Mfj....wennst meinst.....;-).
Liebe Grüße, Helga


MF7600 antwortet um 25-12-2012 09:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
@teilchen
deine beiträge klingen aber nur für dich logisch, in wirklichkeit ist das meistens vollkommenener blödsinn oder walbwahrheiten nicht zu ende gedacht.
oder sollte das gar ein scherz sein mit den veganern die den fleischfressern als nahrung dienen? ;-)
zu den fleischfressern die keine fleischfresser fressen:
wolf frisst bär
http://www.youtube.com/watch?v=qabmSGjPqpo
tiger frisst bär
http://www.youtube.com/watch?v=SpMal7F6whU
http://www.youtube.com/watch?v=gqDerk1--Ic
hyänen fressen löwe
http://www.youtube.com/watch?v=AzaE2r2CzKU
leopard frisst hund
http://www.youtube.com/watch?v=rmyGi-0jdNg
wildhunde fressen hyäne
http://www.youtube.com/watch?v=XO9YntjJcd8
ich esse übrigends gerne schweinebraten und schweine sind allesfresser ;-)
@mfj
wieder mal 100% richtig



carver antwortet um 25-12-2012 10:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
Hinzuzufügen wäre noch die Sache mit den Mägen .........
Pflanzenfresser:
Wiederkäuer - 4 Mägen
Geflügel - Kropf, Muskelmagen, Blinddarm

Allesfresser:
Schwein: 1 Magen
Mensch: 1 Magen


lg carver


Gewessler antwortet um 25-12-2012 10:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
@teichen: jetzt hast an Schmarrn vazapft, das sind wir von Dir ja nicht gewohnt!
Also früher einmal wurden Adler sehr wohl vom Menschen gegessen, sowie auch Raben etc. Der Adler fängt auch Füchse usw. da gibts unzählige Beispiele aus der Natur wo Fleischfresser Fleischfresser fressen!
Fasane und Rebhühner also alle Hühnervögel fressen vorallem als Küken Maden wg. dem tier. Eiweiß und die glücklichen Hühner kratzen am Misthaufen und im Boden nach tierischem Eiweiß wie Fliegenlarven, Würmern, Käfern etc.und nicht nach Pflanzen! Die Pflanzenfresser heißen deshalb Pflanzenfresser weil sie eben nahezu nur Pflanzen fressen, allerdings halten sie in ihren Gärkammern eben Mikroorganismen, deren Produkte sie dann eben zum Leben nutzen (aus Kohlenhydraten bilden die Mikroorganismen kurzkettige Fettsäuren, die dann in der Leber zu Glucose umgewandelt werden aus dem pflanzl. Eiweiß bilden die Mikroorganismen Ammoniak der wird dann zu Harnstoff entgiftet und wieder via Ohrspeicheldrüse dem Pansen zugefügt, damit vermehren sich die Mikroorganismen enorm, alle 20 min mal zwei und die werden dann verdaut - eine Kuh produziert am Tag an die 3-4 kg tierisches Eiweiß, dass sie dann im Dünndarm verdaut) - also sind die Pflanzenfresser eigentlich "Fleischverdauer" - das hat ja dann zu dem Problem BSE geführt, da in der Milchkuhhaltung tierische Produkte eingesetzt wurden.
Besonders Kühe fressen mit Gier Blut, wenn eine Kuh blutet sind sofort alle Herdenmitglieder zur Stelle und lecken das Blut ihrer Artgenossin gierigst auf, das hat man genutzt und Blutkuchen, Tiermehle und Fischmehle verfüttert mit eben dem BSE Problem - Österreich hat das nie gemacht deshalb hatten wir auch nur zwei importierte Fälle und einen unerklärlichen Fall von BSE auf einem Bio Bauernhof (Meßfehler, Zufall?)!
Gebiß: nicht das Gebiß alleine entscheidet, zu welchem Verdauungstyp die jeweilige Gattung gehört, sondern die länge des Darms ist entscheidend. Fleisch verdirbt sehr schnell und wird eben u.a. von den Clostridien - die für die Aasverwertung zuständig sind verdaut, Clostridien sind aber auch Toxinbilder (Cl. botulinum produziert das schwerste biolog. Gift - Botulinumtoxin wird ja den Damen unter die Lippen und was weiß ich noch wohin gespritzt, dass sie so Lipperln wie die Naomi bekommen- Botox), deshalb ist der Darm des Menschen sehr kurz, dass die unverdauten Futterreste auch ja schnell wieder nach außen kommen, der Verdauungstrakt der Pflanzenfresser ist dagegen sehr lange, damit die Mikroorganismen Zeit haben, sich zu vermehren.
Das Pferd als Pfl. fresser ist nicht so erfolgreich wie die Wiederkäuer, das muß den ganzen lieben Tag fressen, da die Gärkammern recht weit hinten im Dickdarm liegen und die Mo. somit nicht so erfolgreich arbeiten können wie im Vormagen der Wiederkäuer, deshalb spielen Pferde nicht so eine große Rolle in der menschl. Nahrungskette als Wiederkäuer.
Die Wiederkäuer haben dem Menschen erst die Sesshaftigkeit ermöglicht, denn sie sind die einzigen Lebewesen, die das minderwertige Futter - Gras - in hochwertiges tierisches Eiweiß umwandeln können (Rindfleisch), sowie Milch produzieren, das der menschlichen Milch sehr nahe kommt. Die Laktoseunverträglichkeit ist wissenschaftlich gesehen so auch nicht richtig, denn es kommt manchen Menschen (Asiaten) das laktosespaltende Enzym vollständig abhanden, somit wird der Milchzucker zu Milchsäure umgewandelt und aufgrund der Geschichte mit der Osmose kommt es dann zum Durchfall, also müssen dies Menschen eben Sauermilchprodukte essen, dann haben sie auch kein Problem damit. Die Milchsäure wird nicht vertragen nicht die Laktose, aber das sind Haarspaltereien.

Also Fazit: nur die Wiederkäuer und Henderln und Schweinderln und Fischerln sprich Nutztiere machen es den Städtern, zu denen nun auch Du gehörst, möglich in der Stadt zu leben, vorallem aber dass soviele Mrd. Menschen ernährt werden können. Das wäre mit pflanzlicher Ernährung so einfach unmöglich, was nicht heißen soll, dass das u.U. eh gscheiter wär.
Erst das Feuer hat es dem Menschen möglich gemacht pflanzliche Ernährung verdauen zu können, sprich Kartoffeln - (Solaninentgiftung), Karotten (nur im gekochten Zustand im menschl. Darm zu verdauen), Bohnen (nur gekocht sind sie giftfrei) ; diese Liste könnte ich nun lange weiterführen, das ist einfach so - der Mensch ist in erster Linie ein Allsesfresser, kann aber zum Unterschied zu anderen Allesfressern wie dem Bären oder der Sau eben nur wenige Pflanzen ohne vorherige Zubereitung verdauen (Früchte vorallem, da hat der Strauch oder Baum das so angelegt, dass halt der, der die Frucht frisst den Samen weiterträgt und die Frucht halt hochverdaulich und schmackhaft vorbereitet wird). Das ist so und damit basta!

lg und alles Gute für 2013


sturmi antwortet um 27-12-2012 07:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
"Das ist so und damit basta!" (Gewessler)
Jawohl! ;-)
MfG Sturmi


golfrabbit antwortet um 27-12-2012 09:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
@Gewesseler
Respekt! Komplizierte Abläufe logisch und verständlich erklärt - nicht alle Gschtudierten haben den Hausverstand beim Billa geparkt.


Bewerten Sie jetzt: Manipulation in der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie
Bewertung:
5 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;374340




Landwirt.com Händler Landwirt.com User