Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !

Antworten: 76
dahans 17-11-2012 22:05 - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
im Bezirk St.Pölten waren gestern in der Nacht ,wieder Einbrecher unterwegs , wie können wir uns schützen ? Es wird einfach zu wenig kontrolliert , Warum müssen die Grenzen offen sein ? Unsere Politiker schauen einfach zu ! Aber auch wir Bauern müssen Augen und Ohren offen halten , und Verdächtige sofort melden !


frank100 antwortet um 17-11-2012 22:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
Schützen ganz einfach mit blei


holderm480 antwortet um 17-11-2012 22:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
Das gabts halt vor 70 Jahren noch nicht in diesem Ausmaß. Bitte nicht falsch verstehen.



Restaurator antwortet um 17-11-2012 23:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
@holderm480:
ein auszug aus einem zeitungsbericht über die vorfälle am hof der jetzt meiner ist in der kleinen zeitung vom 20. november 1936 (ich verfüge auch über das original):

Obst- und Holzdiebe sind in der Ungebung der Stadt eine wahre Landplage geworden. Nicht nur, daß es sogar "bessere" Leute gibt, die mit Handwagen ausziehen, um Obst zu stehlen und dann in Graz zu verhandeln: die Diebe schädigen vielmehr auch die Bäume aufs schwerste und fügen den Landwirten, die ohznedies mit der Not der Zeit hart kämpfen, auf diese Art noch weiteren, außerordentlich empfindlichen Schaden zu. Das, was man heute vor dem Jugendschöffensenat zu hören bekommt, ist aber besonders traurig und zeigt deutlich die Verrohung dieser Diebsleute.
Am 23. Juni hielten Arbeiter einer Grazer Fabrik anläßlich des Volkstages in einer Gastwirtschaft.....eine Feier ab. Als Gäste hatten sich auch 3 Burschen eingefundendie sich in den späten Abendstunden damit beschäftigten, auf dem Nachbarbesitz des O.C. Kirschen zu stehlen. Hiebei brachen sie große Äste ab und ruinierten die Kirschbäume total.
C. eilte mit seiner Magd Adele Jawernig herbei, um die Kirschendiebe zu verjagen; die beiden wurden aber von einem Steinregen empfangen und ein zwei Faust großer Stein traf die Magd am Kopf.
Die Magd erlitt schwere Kopfverletzungen und starb etwa 4 Wochen später im Landeskrankenhaus. ..... Es wurde erhoben, daß der aus Fünfkirchen in Ungarn stammende 17jährige Gustav L. derjenige gewesen war, der die MAgd durch den Steinwurf verletzt hatte. ...... (Gustav L.)...sagte, nicht seine, sondern eine anderer Gruppe von Burschen sei es gewesen, die dann in den Abendstunden mit dem Besitzer C. in einen Wortwechsel wegen des Kirschendiebstahls gerieten; diese Burschen hätten schon damals gesagt, der Besitzer ...... werde verprügelt werden.
Der (geschädigte) Zeuge C. erzählt, daß der Kirschendiebstahl bereits eine Stunde vor dem gegenständlichen Vorfall vor sich ging; als er protestierte, wurde er niedergeschlagen. Um 1/2 11 seien dann die Kirschendiebe wieder vorbeigekommen und hätten Steine geworfen. .......
Der Staatsanwalt ändert in der Folge die Anklage auf Raufereitotschlag ab; ....... Nach sehr langer Beratung des Gerichtshofes verkündet der Vorsitzende den Freispruch des Angeklagten, wobei es in der Begründung heißt, denjenigen zeugen, die den Angeklagten als denjenigen bezeichnen, der den tödlichen Stein geworfen hat, sei in der Dunkelheit möglicherweise ein Irrtum unterlaufen.

für mich war dieser vorfall sozusagen ein glück, weil die enkelin des gasthausbesitzers wollte mir mit terror und jahrelangen prozessen genau diesen Teil meines grundstückes "abnehmen", wo dies alles passiert ist. damit hätte ich keinen zugang zu meinen anderen grundstücken und zu meinen 2 waldparzellen mehr gehabt. aber das nur nebenbei.
interessant ist aber vor allem der inhalt der einleitung des artikels.
ach ja: und auch heute, ohne not, gibt es "bessere" leute die in meiner abwesenheit gute luise, hauskastanienbaum, ribisel, etc. zum grossteil abernten. ka schmäh.
und einem bekannten haben die moslems sein schönstes zuchtschaf in der nacht vor dem ramadanfest auf der weide geschächtet (neben dem haus und der bundesstrasse) und weggeführt.


179781 antwortet um 17-11-2012 23:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
"Das gabts halt vor 70 Jahren noch nicht in diesem Ausmaß. Bitte nicht falsch verstehen."

Ich weiß nicht , wo du zu Hause bist, aber bei uns war vor 70 Jahren ein Gesindel an der Regierung, das u. a. Mitbürgern ihr Eigentum in großem Stil wegenommen hat und sie in der Folge auch noch gleich umgebracht hat. Also hab ich dich "richtig verstanden", dass damals das Ausmaß der Kriminalität viel höher war als heute?

Gottfried

PS
Die beste Sicherheit gegen die im eigntlichen Thema erwähnten Diebstähle ist ein guter Wachhund. Ist mir nicht selbst eingefallen, das sagt die Polizei.




sisu antwortet um 17-11-2012 23:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
Hallo!
Bei diesen Einbrüchen müßen wir uns ALLE einmal selbst bei der Nase nehmen sei es nun der Häuselbauer, Unternehmer, Pensionist oder Landwirt.
Im Prinzip haben wir alle schon einmal die billige Hilfe der "Ausländer" in Anspruch genommen, man kann zwar nicht alle in einen Topf werfen es sind auch sicher ordentliche darunter.
Bei meinem Nachbarn haben die Helfer 3 Monate mit dem Hauseigentümer und dessen Familie unter einem Dach gewohnt, als die Arbeiten an Haus und Hof beendet waren wurde am letzten Abend noch gemeinsam gegrillt. Am nächsten Morgen nach der Abfahrt der 3 Helfer bemerkte der Nachbar das die Werkstatt ausgeräumt war und ihm auch noch der kupferne Wetterhahn vom Wohnhausdach gestohlen wurde.
Da es damals noch Grenzkontrollen in Spielfeld gab wurden die 3 und deren Komplize (der extra zum Abtransport des Diebgutes aus ex Jugo mit einem Lieferwagen angereist war) geschnappt und die Diebsbeute sichergestellt.
Ich habe mir meine Werkstätte jetzt auf 50.000 € gegen Diebstahl von Werkzeug versichern lassen. Außerdem habe ich meine Traktoren mit einem Sender ausstatten lassen damit sie bei einem Diebstahl geortet werden können.


HAFIBAUER antwortet um 18-11-2012 06:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
@sisu welch Versicherung hast da gefunden ,und welch kriterien musst da erfüllen.mfg


sisu antwortet um 18-11-2012 07:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
Hafibauer!
Ich habe das meinem Versicherungsmakler übergeben welche es genau ist kann ich Dir jetzt nicht sagen entweder Niederösterreichische oder Basler.
Die einzigen Kriterien waren das die Werkstatt versperrbar ist, dazu habe ich die Rechnungen vom Sektionaltor und der Eingangstüre kopiert und ihm mit gegeben.
Wobei ich dazu sagen muß das sich das Sektionaltor wenn man es von außen mit Gewalt öffnet sich nach etwa 10cm selbst von innen verriegelt, außerdem habe ich im Tor keine Eingangstüre weil mir das zu gefährlich im Bezug auf Einbruch erschien.
Als Eingangstüre habe ich eine Sicherheitstüre aus Alu, die sich mittels 3 Bolzen und dem Schloß verriegelt, die Fenster habe ich in 3 m Höhe montiert um zu verhindern wenn doch jemand über den Zaun springt das er nicht in die Werkstatt sieht.


zehentacker antwortet um 18-11-2012 07:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
Hallo!
Das leider unsere Grundstücke als Mülldeponie und Parkplatz, die Feldfrüchte als Gratismitnahmeartikel betrachtet werden, es ist so. Unsere Bauernhöfe, weitgehend total ungesichert sind natürlich wie die Baustellencontainer eine Einladung für Diebe, nicht nur aus dem Osten.
Ohne Zaun mit versperrten Tor werden wir in Zukunft nicht auskommen, da bin ich realistisch. Eine Diebstahlversicherung ohne Sicherungsmassnahmen ist auch sinnlos, es zahlt dann keine.
ferd


sturmi antwortet um 18-11-2012 08:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
Gewehr & Hund gehören auf jeden Bauernhof!
MfG Sturmi


jvc antwortet um 18-11-2012 08:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
Hallo sisu du hast deine Traktoren mit Sender ausgestattet mich würde interesssieren wo man solche Sender einbauen lassen kann


Gratzi antwortet um 18-11-2012 09:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
@ sisu
hast den Versicherungsschutz auch in der Polizze dokumentiert? ich meine so wie du das haben möchtest? Den bei jeden Antrag steht" ...mündlich und schriftliche Nebenvereinbarungen sind ausgeschlossen" Aber zur Sache, muss ja fein sein, wenn wir schon so leben müssen, mit Wachhund und Gewehr ? ... und geleistete Versicherungsschäden zahlen auch wieder wir alle zusammen, oder verstehe ich das falsch. Ungarn hat es uns vorgemacht, was Diebstahl bedeutet ! Ich glaube das Abschreckung immer noch das beste Mittel ist, so wie im "kalten Krieg"; nur wenn bei erwischt werden nicht viel passiert, werden wir diesen Dieben nicht her. Da ich viele Länder kenne, möchte ich sagen, das Diebstahl dort eines der grössten Verbrechen ist, und je nach Gesellschaft verschieden behandelt wird.
Aber mit Weiterverschärfung der EU Budget, ist dies erst der Anfang.....aber nicht aus Hunger. Ich bin dafür, das man die selben Gesetze anwendet bei Dieben, wie in ihren Herkunftsland ...das wäre sicher Abschreckung!


Gratzi antwortet um 18-11-2012 09:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
@dahans

glaube ich dir, ist ja wieder Flohmarkt diese Wochenende.


sisu antwortet um 18-11-2012 11:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
Hallo!
jvc!
Ich habe keine Sender verbaut sondern die billigste Lösung und zugleich auch die sicherste Variante genommen:
Handy mit 5 Euro Wertkarte zur sicheren Ortung bei neuen Traktoren kannst Du so ein Handy ganz einfach irgendwo verstecken ohne das es wer findet. Beim GPS wäre das Problem gewesen das die Antenne immer von 3 Seiten Empfang haben muß damit man sie orten kann (wurde mir zumindestens so von einem Anbieter erklärt).
Gratzi!
Die Werkstatt wurde mit eigener Polizze versichert und mit keiner Bündelversicherung.Ich mußte Rechnungen über die Maschinen und Werkzeuge vorlegen damit ich die Versicherungssumme belegen konnte. Danach hatte ich die Wahl zwischen Neuwert und Zeitwert Versicherung, ich habe die Neuwert Versicherung genommen weil jeder weiß wie schnell bei Versicherungen die Gegenstände weniger Wert werden. Die Prämie ist zwar höher aber ich bekomme eben ein neues Werkzeug.


heumax antwortet um 18-11-2012 12:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
Nin für deine Aussage gehörst du hinter Gitter. Das ist im Still eines Heinrich Himmlers geschrieben.


helmar antwortet um 18-11-2012 12:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
Hallo Kreszens...........hier ist ein Forum in welchem anonym gepostet werden kann. Ob sich unser Nin seinen wahren Namen unter solche Aussagen zu schreiben getraut, da hab ich meine Zweifel......was aber vielen solcher Aussagen gemein ist, ist die Menschenverachtung. Und eine Überheblichkeit für welche kein Grund zu erkennen ist. Hierzulande geboren worden zu sein ist Zufall und in den meisten Fällen auch Glück.
Mfg, Helga


tiroler antwortet um 18-11-2012 12:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
gebe NIN recht mit zerlegen,aber nicht mit verfüttern


Fallkerbe antwortet um 18-11-2012 13:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
@Tria
der User "NiN" dürfte FPÖ wähler sein,
Da erwartet man doch nichts anderes.





walterst antwortet um 18-11-2012 13:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
@nin
lass Dich von kreszens beraten, wie man es jemandem politisch und moralisch korrekt heimzahlt.

zum wiederholten mal zum Thema:
Die Verteidigung der Gummibärchen
 


Interessierter antwortet um 18-11-2012 13:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
Sisu, wie erhälst du den Ladezustand der Handys ?

Fahrzeugdiebstahl ist eher unwarscheinlich, die Diebe haben es eher auf Kleingeräte abgesehen, oder auf Kupfer, wo ja bei allen Geräten einfach das Stromkabel abgeschnitten wurde, das Gerät aber zurückgelassen ...
Da ist der Sachschaden ja ein Vielfaches.


sisu antwortet um 18-11-2012 18:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
Hallo!
Bei den Handy"s handelt es sich um Outdoor Modelle von Samsung die halten bei nicht Benützung mindestens 14 Tage und sind in 2 Stunden wieder aufgeladen. Ich habe sie so versteckt das es ein leichtes ist sie an das ladegerät anzustecken. Bei meinem "großen" Traktor Valtra 8150 der fix mit einem Rückeanhänger verbunden ist ist es sicher schwieriger den zu verladen bei einem Diebstahl (Länge 11.5 m, Breite 2.55 m und Höhe 3.6m). Mir geht es gar nicht darum wenn er in der Halle steht sondern eher wenn ich ihm im Wald stehen lasse. Bei meinem Valtra 6550 sieht es schon wieder anders aus der hat meistens eine Getriebewinde montiert und ist sehr leicht in einem Planen LKW zu verstecken.
Die beiden Steyr die ich zu Hause habe sind nicht "verkabelt".
Früher ließen wir die Fahrzeuge immer neben befahrenen Straßen stehen, seit ein paar Jahren werden sie immer irgendwo im Wald abgestellt sodaß man mit normalen PKW gar nicht zufahren kann.
Ja weit haben wir es gebracht, das wir unser Hab und Gut verstecken und 15 mal sichern müßen damit es uns von organisierten Taugenichten nicht gestohlen wird.
Vom Inhalt her kann ich die Aussagen von NiN schon verstehen, nur die Wortwahl war unzutreffend. Wenn man selbst von solchen "Gfrastern" bestohlen oder ausgeraubt wurde sieht man das ganze von einer anderen Seite, leider ist es nunmal so das sich die Aussagen "das Gsindel aus dem Osten" jeden Tag aufs neue bestätigen.



G007 antwortet um 18-11-2012 18:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
Hör auf mit dem Schmarr'n.
Bei uns wurde vor 40 Jahren mehr gestohlen als jetzt.
Ist keine Panikmache notwendig.


179781 antwortet um 18-11-2012 19:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
Jetzt hab ich noch zwei Denkanstöße zu dem Thema:

Wir sind selbst sehr abseits gelegen, so dass da auf die Schnelle einmal keiner zum Stehlen hinfindet. Das es heute schlechter ist als früher, möchte ich stark bezweifeln. Wenn ich so höre, was die alten Leute erzählen, wie das in den 20er und 30er Jahren bis nach dem zweiten Weltkrieg war. Da musste (durfte?) Sonntags oder Feiertags immer jemand vom Kirchgang daheim bleiben, "das Haus hüten",weil sonst allerhand gestohlen wurde. Werkzeug wurde nach der Arbeit immer weggesperrt und nach Feierabend wurde der Hof rundherum verriegelt, damit nicht bei der Nacht jemand etwas entwenden konnte. Dazu besteht heute Gott sei Dank keine Notwendigkeit. Wobei ich auch so meine Bedenken habe, wenn bei uns wirklich schlechtere Zeiten kommen sollten. Dann werden wohl viele Leute sich einfach nehmen wollen, was sie zu brauchen glauben.

Die Diebe aus dem Osten sind ein anderes Thema. Dort herrschen völlig andere soziale und wirtschaftliche Verhältnisse. Und die Menschen haben eine andere Weltanschauung. Da gibt es sehr viele, die glauben, bei uns Kapitalisten gibt es alles in Hülle und Fülle. Und wenn man da z. B. die Werkstatt ausräumt, macht das den Betroffenen eh nichts aus, weil sie dann wieder lauter neues Werkzeug bekommen. Also macht man da gar nichts schlimmes.
Ich habe Kontakt mit einigen tschechischen Landwirten. Die sagen alle, dass bei ihnen zu Hause nichts wegkommt. Obwohl oft in ihrer direkten Nachbarschaft alles Mögliche an asozial anmutenden Leuten wohnt. Anscheinend war es dort von früher her so, dass selbst einfache Delikte drakonisch bestraft wurden und sich daher zu Hause keiner etwas anstellen traut.

Gottfried


jvc antwortet um 18-11-2012 19:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
Hallo sisu das mit den Handy ist eine geniale Idee.Danke für den Tip mfg jvc.


Gratzi antwortet um 18-11-2012 20:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
mir wurden vor etlichen Jahren immer aus den Stadl verschiedene Gegenstände sagen wir "entwendet" ...da kam ich auf die Idee und habe einen Weidezaundraht in Bauchhöhe gespannt und darunter Wasser aufgespritzt. Den Draht habe ich an einen Hochspannungsgenerator befestigt; ...und siehe da, in der ersten Woche hörte ich einen "Jaulen" ...... nach der Spur nach, konnte ich mir denken, das die Hose nicht ganz dicht war. Seither kein Vorfall mehr.


Gratzi antwortet um 18-11-2012 20:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
@sisu

und das mit dem immer neuen Werkzeug hast geglaubt?????
Eine Versicherung soll laut Bedinnungen keine Bereicherung sein....gibt es auch nach ein paar Jahren NUR den Wiederbeschaffungswert. Was eben das Gerät nach so vielen Jahren Wert ist !!!! ab 50% gibt es sowieso nur Zeitwert.
Hast auch in der Haushaltversicherung Neuwertversicherung.
Normalerweise hast in den Bedinnungen eine Entschädigungsstaffel....Egal wie die Versicherung heisst, sind Allgemeine Versicherungsbedinnungen in der Maschinenbruch.



sisu antwortet um 18-11-2012 21:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
Hallo!
Gratzi!
Ich habe es auf 3 Jahre mit der Neuwert-Versicherung, wenn man ein Schutzgas neu um 2500 € kauft und es Dir nach 6 Mon. gestohlen wird dann wirst schön schauen wenn Dir die Versicherung dann erklärt das es gebraucht nur mehr 1100 € wert ist bzw. der Wiederbeschaffungswert nicht höher ist.
Das früher mehr gestohlen wurde halte ich für ein Gerücht zumindestens in meiner Gegend. mir wurde vor einiger Zeit vor meiner Werkstatt 2 kaputte 22,5 Zoll Felgen gestohlen und ich wette das waren keine Einheimischen.
Das erinnert mich irgendwie an die Kriminalstatistik vom Innenministerium die Diebstähle sind rückläufig nur gestohlen wird mehr.


Gratzi antwortet um 19-11-2012 07:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
@ SISU
Allgemeine Bedinnungen des österr. Versicherungsverband, gilt fuer alle Versicherungen:
"Artikel 8
Entschädigung
1. Für Gebrauchsgegenstände und Betriebseinrichtungen (Artikel 7, Punkt 1.1.)
1.1. wird bei Zerstörung oder Abhandenkommen der Versicherungswert unmittelbar vor Eintritt des
Schadenereignisses ersetzt;
1.2. werden bei Beschädigung die notwendigen Reparaturkosten zur Zeit des Eintritts des
Schadenereignisses (Neuwertschaden), höchstens jedoch der Versicherungswert unmittelbar vor
Eintritt des Schadenereignisses, ersetzt.
1.3. War der Zeitwert der vom Schaden betroffenen Sache unmittelbar vor Eintritt des Schadenereignisses
kleiner als 40 % des Neuwertes, wird höchstens der Zeitwert ersetzt.
Der Zeitwert wird aus dem Neuwert durch Abzug eines dem Zustand der Sache, insbesondere ihres
Alters und ihrer Abnützung entsprechenden Betrages ermittelt.
1.4. War die vom Schaden betroffene Sache unmittelbar vor Eintritt des Schadenereignisses dauernd
entwertet, wird höchstens der Verkehrswert ersetzt.
Gebrauchsgegenstände und Betriebseinrichtungen sind insbesondere dann dauernd entwertet, wenn
sie dauernd aus dem Betrieb ausgeschieden oder allgemein oder für ihren Betriebszweck nicht mehr
verwendbar sind.
2. Für Waren und Vorräte (Artikel 7, Punkt 1.2.)
2.1. wird bei Zerstörung oder Abhandenkommen der Versicherungswert unmittelbar vor Eintritt des
Schadenereignisses ersetzt;
Seite 8 von 10
2.2. werden bei Beschädigung die notwendigen Reparaturkosten zur Zeit des Eintrittes des
Schadenereignisses, höchstens jedoch der Versicherungswert unmittelbar vor Eintritt des
Schadenereignisses, ersetzt.
2.3. War der erzielbare Verkaufspreis abzüglich der ersparten Kosten unmittelbar vor Eintritt des
Schadenereignisses niedriger als die Kosten der Wiederherstellung oder Wiederbeschaffung, wird
höchstens dieser niedrigere Wert ersetzt.
3. Für Geld und Geldeswerte, Sparbücher und Wertpapiere (Artikel 7, Punkt 1.3.) werden die
Kosten der Wiederbeschaffung, höchstens jedoch der Versicherungswert unmittelbar vor Eintritt des
Schadenereignisses, ersetzt.
4. Für Datenträger und dergleichen (Artikel 7, Punkt 1.4.) werden die Kosten der Wiederherstellung
oder Wiederbeschaffung ersetzt, soweit die Wiederherstellung oder Wiederbeschaffung notwendig ist
und innerhalb von zwei Jahren ab dem Eintritt des Schadenereignisses tatsächlich erfolgt; andernfalls
wird nur der Materialwert ersetzt.
5. Für Fahrzeuge und sonstige bewegliche Sachen (Artikel 7, Punkte 1.5., 1.6. und 2.)
5.1. wird bei Zerstörung oder Abhandenkommen der Versicherungswert unmittelbar vor Eintritt des
Schadenereignisses ersetzt;
5.2. werden bei Beschädigung die notwendigen Reparaturkosten zur Zeit des Eintrittes des
Schadenereignisses, höchstens jedoch der Versicherungswert unmittelbar vor Eintritt des
Schadenereignisses, ersetzt.
6. Für versicherte Kosten (Artikel 3, Punkt 2.) werden die tatsächlich anfallenden Kosten ersetzt.
7. Allgemeine Bestimmungen zur Entschädigung
7.1. Wird durch die Reparatur einer Sache ihr Versicherungswert gegenüber ihrem Versicherungswert
unmittelbar vor Eintritt des Schadenereignisses erhöht, werden die Reparaturkosten um den Betrag
der Werterhöhung gekürzt.
7.2. Der Wert verbliebener Reste wird jedenfalls angerechnet; behördliche Beschränkungen der
Wiederherstellung oder Wiederbeschaffung werden bei der Bewertung der Reste nicht berücksichtigt.
7.3. Für abhandengekommene und später wiederherbeigeschaffte Sachen gilt vereinbart:
7.3.1. Der Versicherungsnehmer ist zur Zurücknahme dieser Sachen verpflichtet, soweit dies zumutbar ist.
7.3.2. Werden Sachen nach Zahlung der Entschädigung wiederherbeigeschafft, hat der
Versicherungsnehmer die erhaltene Entschädigung, abzüglich der Vergütung für einen allfälligen
Minderwert, zurückzugeben. Sachen, deren Zurücknahme nicht zumutbar ist, sind dem Versicherer zu
übereignen.
7.4. Bei zusammengehörigen Einzelsachen wird die allfällige Entwertung, welche die unbeschädigt
gebliebenen Einzelsachen durch die Beschädigung, Zerstörung oder das Abhandenkommen der
anderen erleiden, nicht berücksichtigt."

100% des Kaufpreis kriegst vielleicht die ersten paar Tage, ist wie bei der Autokasko...einmal Angemeldet und du bekommst nur mehr den Wiederbeschaffungswert (Gebrauchtfahrzeug) aber auf KULANZ, kannst vielleicht was machen, wennst keine Schäden gehabt hast oder eine NEUE Lebensversicherung abschliesst.
Wenn das so wäre wie du schreibst, würde ich sofort alle Maschinen versichern - Maschinenbruch- und ich würde immer ein neues Gerät bekommen, müssten ja alle blöd sein, wenn sie das nicht machen würden. Hast immer einen neuen Maschinenpark und brauchst keine Reperaturkosten mehr selbst bezahlen......Toll! ............ nur so läuft nicht der Versicherungsgedanke. Neuwert ist schon gut, ist aber nur die Berechnungsbasis fuer die Entschädigung und Prämienbasis, minus Alter und Nützung - . Ist auch bei der Feuerversicherung so. Im Schadenfall bekommst du: Neuwert - Abzug aus Alter und Zustand vor Schadenseintritt = Entschädigung. Ist sicher ein bischen schwieriger bei ED, nur das Alter wissen sie ja aus deiner Rechnung.

WICHTIG: Punkt 1,3 und 5
gilt fuer Maschinenbruch als auch ED
weis das, war oft genug bei der Entschädigung dabei. Habe etliche Maschinenbruchversicherung in der Landwirtschaft laufen.
ss auch:
http://noe.arbeiterkammer.at/bilder/d103/Eigenheimversicherung.pdf



Gratzi antwortet um 19-11-2012 07:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
Hallo SISU,

mach dir einen Vorschlag, frag bei deiner Versicherung direkt in der Schadensabteilung an, was sie dir zahlen wenn dein Schutzgasgerät nach 2 Jahren gestohlen wird, was du von deinen Kaufpreis bekommst .... wenn sie dir das bestättigen, das du 100% kriegst, hebe das Schreiben gut auf.Es gibt fuer jedes Gerät eine Entschädigungsstaffel. Dann hast du jetzt schon Weihnachten !!!! Hahahaha


Gratzi antwortet um 19-11-2012 07:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
@ 179781

in Ungarn wurde mir gesagt, du brauchst bei uns kein Auto absperren, den die Diebe sind alle in Österreich!!! Das mit den Strafen gebe ich dir recht, und weil sie wissen, da es in Österreich privat keine Waffen geben soll, aber man kann sich auch täuschen...........!
Wenn ich was über Ebay verkaufe oder nur wer zum ANSCHAUEN kommt, schreibe ich mir immer alle KZ der Auto auf.


Max99 antwortet um 19-11-2012 08:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
Frag mich immer was man mit dem Gewehr macht wenn ein einbrecher vor dir steht, wird der dann erschossen?
Der Richter wird das sicher verstehen und einen sofort von allem frei sprechen, kompletter blödsinn dass waffen vor einbrechern schützen.
Der einbrecher reagiert auch sicher sehr entspannt wenn man mit einer knarre auf in zielt.
Was tut mann wenn es mehrere sind? Im rambo style alle auf einmal erschießen?


Gratzi antwortet um 19-11-2012 08:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
@sisu
Du hast die Wahl zwischen Neuwert oder Zeitwert ???????????
Stimmt nicht, Zeitwert musst oder kannst nur Geräte ab einer 40% Entwertung ( ist bei allen Sachen so). Sonst ist immer eine Neuwertversicherung. Kenne keine Versicherung in Österreich die neue Geräte Zeitwertversichert. ss Versicherungsverband.
 


sturmi antwortet um 19-11-2012 12:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
@max
Ein Gewehr im Haus ist schon ein beruhigendes (Sicherheits)Gefühl und geschossen wird nur in Notwehr!
MfG Sturmi



leitnfexer antwortet um 19-11-2012 13:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
@Sturmi

Wahrscheinlich trägt also der hohe Grad der privaten Bewaffnung in den USA für das hohe Sicherheitsgefühl bei....?



50plus antwortet um 19-11-2012 13:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
Ich denke, permanente Kontrollfahrten der Polizei mit Blaulicht würde einige Einbrüche verhindern.


helmar antwortet um 19-11-2012 14:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
Da hast du recht...........zu verschiedenen Tageszeiten und vor allem sichtbar, hat die meiste Wirkung. Und natürlich viele Verkehrskontrollen. Ob das aber den Betreibern von Punschhütten recht ist...;-)?
Mfg, Helga


Max99 antwortet um 19-11-2012 14:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
@ sturmi

Ein Einbrecher kommt in deine Werkstatt und will mit deinem neuen Schweißgerät abhauen.
Auf einmal stehst du mit dem Gewehr in der Tür (ohne dass er dich kommen gehört hat, wie auch immer das gehen soll). Wie glaubst du wird er reagieren? Vorallem wie werden seine Kumpels reagieren?
Die werden die eine auf die Birn haun und auch noch das Gewehr stehlen.
Wie erhöht dass dein Sicherheitsgefühl?

Der Held der mit seinem Gewehr die Einbrecher stellt und dann auf die Polizei wartet, eher was für Hollywood.


sturmi antwortet um 19-11-2012 15:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
@max
Nun, das ist deine Hypothese! Meine wäre folgende, die Einbrecher brechen das Hoftor auf, mein Wachhund schlägt an! Ich hole mein Gewehr, gebe einen Warnschuss ab und die Einbrecher ergreifen die Flucht! ;-)
MfG Sturmi
PS: Ausserdem sind noch meine 2 Jungmänner (Söhne) im Haus, nah und erst der Opa....:-D


Restaurator antwortet um 19-11-2012 15:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
@max99:
da kann man sicher seine blauen wunder erleben :)
bei mir sind vor jahren (nachdem ein paar "kleinigkeiten" verschwunden sind) auf einmal in der morgendämmerung um 4 zwei zwielichtige, abgefuckte, ungewaschene und unrasierte typen offensichtlich südländischer herkunft bei meiner hütte herumgestiegen und haben ganz interssiert geschaut.
z'erst wollt ich gleich den hund vorschicken, dann hab ich den als talon bei meiner frau gelassen und bin dem einen (der andere hat inzwischen beim benachbarten gasthaus beim kellerfenster reingeguckt) recht grob zur rede gestellt und bin ihm "hingewachsen".
der hat dann nur den dienstausweis gezückt und mit erklärt, dass irgendwo im umkreis von 200m zu unserem haus in der nacht zuvor das piratenradio zum 5. mal gesendet hat, sie die täter fast gestellt hätten, aber die hier irgendwo die sendeanlage verschwinden haben lassen.
da hat dann der alte witz, was asylanten und polizisten gemeinsam haben - nämlich die lederjacke die der bund zahlt, tatsächlich den wahrheitsbeweis angetreten. wär ich da mit dem gewehr im anschlag gekommen......gäb's unter umständen einen forumsschreiber weniger.
aber wer weiss, vielleicht hängt der sturmi unter manche trophäen eine dienstmarke ;)
nachdem aber bei ihm offenbar noch nie ein erschossener übriggeblieben ist hoffe ich sehr, dass er seine schweine ausschliesslich mit kraftfutter mästet ;)


sturmi antwortet um 19-11-2012 15:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
"...hoffe ich sehr, dass er seine schweine ausschliesslich mit kraftfutter mästet..."
@Restaurator
Bei meiner Ehr! ;-)
MfG Sturmi


50plus antwortet um 19-11-2012 15:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
@helmar

Ich hab nix von Verkehrskontrollen gesagt! :-))

Punsch, in geringen Maßen getrunken, schadet zwar auch in größeren Mengen nicht, man sollte danach halt nicht mehr selber Autofahren.


Felix05 antwortet um 19-11-2012 18:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
"...Punsch, in geringen Maßen getrunken, schadet zwar auch in größeren Mengen nicht..."

Da bin ich mir nicht immer so sicher.
Obwohl, wir haben letztes Jahr im Dezember in Wien Biopunsch getrunken, also das war wirklich genial.
In den Marktstand würd`ich vermutlich einbrechen, dass gebe ich zu.


tch antwortet um 19-11-2012 20:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
Wie man sieht sind Strategen mit Hausverstand am Werk....

Sturmi schiesst in die Luft- echt nach Trollmanier- wo macht Sturmi das? Im Haus oder im Hof?
Im Hof- da muss der liebe Sturmi vorher unbemerkt das Haus (Deckung) verlassen.

Denken lieber Sturmi- auch wenn es schwerfällt

tch


sturmi antwortet um 20-11-2012 00:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
Ach ich helfe dir doch gerne Tch! Sturmi hat nen Vierkanthof! Falls unbekannt, einfach Dr. Google fragen. ;-) Sturmi schleicht vom Hausstock durch Türe in den westl. Wirtschaftstrakt, dort hat er dann durch´s Fenster Sichtkontakt zum östl. Hoftor, anvisieren und losballern, so einfach ist das! :-P
Gute Nacht, Herr Hausverstand!
PS: Das südl. Hoftor hab ich vom Schlafzimmer aus im Blick! ;-)))



tch antwortet um 20-11-2012 21:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
Ja Sturmi- was visierst an bei einem Warnschuss?

So wie ich das verstehe gehst Du zum Waffenschrank, zum Muntresor- alles ohne Licht....
dann schleichst durchs Haus....:-)

jaja-- der liebe Sturmi- der Ballerman in Unterhose :-)
Ein trolliger Troll

tch



Icebreaker antwortet um 20-11-2012 23:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
Jaja, unser ehemaliger Forums Sheriff Nr.1




 


walterst antwortet um 28-11-2012 11:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
wie die Verteidigung der Gummibären in der steirischen Praxis ausschaut:

http://steiermark.orf.at/news/stories/2560914/
 


Gratzi antwortet um 28-11-2012 15:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
@sturmi

so gehts auch! Auch Land in der EU oder?
Was fuer unsere lieben Gutmenschen.
Ungarisches Recht auch in Österreich fuer Ungarn?

So ist es richtig !
http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/steiermark/Gastwirt-schiesst-Einbrecher-an/86471539

Wird auch in diesen Länder so geahntet, aus den sie kommen.
 


ART antwortet um 28-11-2012 15:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
Bei uns im Burgenland ist das Fahren zur Sperrmüllabgabe schon bald ein Spiessrutenlauf, da dir die Ungarn sofort den Kofferraum aufreissen, wenn du stehen bleibst. Im Dorf selbst haben wir bisher Glück, aber in den Nachbarorten ist gar nichts mehr sicher. Jede Gartenhütte, jede Hütte bei den Sportplätzen wird zum Opfer!

Aber unsere lieben Mitbürger sind keinen Deut besser: Als ich letzte Woche einen Mann mit Badener Kennzeichen beobachtet habe, wie er Walnüsse vom Nachbarn draussen sammelt, bin ich raus und stellte ihn zur Rede. Er dürfe das, denn vor dem Haus ist es öffentlicher Grund. Im ersten Moment wusste ich gar nicht, was ich sagen sollte, so baff war ich.

Ich habe mir eine richtig gute Taschenlampe gekauft, um alles ausleuchten zu können, wenn wir was hören. Ob es in den nächsten Jahren eine Waffe wird? Mal schauen, wie es weitergeht...

Die Polizei müsste in den Grenzgebieten präsenter sein, aber dass dies besser wird, ist wohl ein Wunschgedanke!


helmar antwortet um 28-11-2012 16:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
Naja, in einem Kommentar in der Kronenzeitung vom vergangenen Sonntag hat der LAg. Walthäusl deswegen einiges an Häme ausgefasst weil er sich darüber beschwert hat dass " die Polizei Autofahrer sekkiert" ......ja bitte, hat der gute Mann die Postillen seiner Partei nicht gelesen? Da wird doch dauernd mehr "Polizei auf den Straßen" gefordert. Und dann ist ihm auch nicht recht wenn die Herren und Damen der Exekutive kontrollieren und womöglich höflich zum Vortest bitten.......
Mfg, Helga


Gratzi antwortet um 28-11-2012 18:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
@sturmi

...nicht vergessen, Brenneke !!!!!!


Restaurator antwortet um 28-11-2012 22:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
methode sturmi doch effektiv?
 


tch antwortet um 28-11-2012 23:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
Sturmi ist etwas klüger....bei seiner Methode geht er nicht aus dem Haus...

hmmmmm wenn jetzt noch einWaldviertler auftaucht und etwas gutes daran findet, dann passt schon...

wie war das in Krems? unbewaffnet und tot.... dieser lebt...noch????
Mit etwas Pech verreckt der Verletzte noch an Ort und Stelle... dann gehts rund im Leben vom Helden.

tch





sturmi antwortet um 29-11-2012 07:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
Einen Pfefferspray und eine schusssichere Weste muß ich mir noch besorgen! ;-)
MfG Sturmi
PS: Übrigens, im Jänner wird´s vom VLV Infoveranstaltungen in den Bezirken geben wie man sich gegen (Stall)Einbrecher wirksam schützen kann! ;-)


Gratzi antwortet um 29-11-2012 08:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
diese Weisheit stimmt, nur in China gibt es fuer das Delikt EINBRUCH auch die Todesstrafe!


Interessierter antwortet um 29-11-2012 09:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
wenn die Türe offen steht (bzw. nicht versperrt ist) ist es aber kein Einbruch


schellniesel antwortet um 29-11-2012 19:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
@sturmi

Am wirkvollsten gegen Stalleinbrecher schütz man sich wenn die Tiere im freien gehalten werden ;-)

Mfg Andreas


sisu antwortet um 29-11-2012 21:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
Hallo!
Es ist wirklich eine Frechheit da brechen 3 ehrliche "Bücher" in ein Objekt ein und die Besitzer haben nichts anderes zu tun als ihr Hab und Gut und vielleicht auch ihr Leben zu verteidigen. Der böse Sohn schießt einem der Verbrecher in den Fuß und muß sich jetzt vor Gericht dafür verantworten, vielen Dank an unsere Gesetzgebung hier geht wieder Täterschutz vor Opferschutz.



Restaurator antwortet um 30-11-2012 14:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
=)
das wär genau mein spielzeug tria.
aber bist net auch der meinung, dass gegen die einbrecher ein präventivschlag mit mittelstreckenrakten net effektiver und vor allem zeitsparender wär? wenn ma dann noch an radioaktiven gürtel von wien bis ins südburgenland ziehen dürft eigentlcih so gut wie gar nix mehr passieren. und die einheimischen pülcher haben wir - siehe ehrenhausen - eh fest im griff.


Gratzi antwortet um 22-01-2014 04:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
Aufpassen, unser "Gäste" sind wahrscheinlich wieder unterwegs!
 


g8129di antwortet um 22-01-2014 09:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
Mir ist egal wer einbricht: Ob in- oder Ausländer. Gauner gibt es bei uns wie in anderen Ländern.
Was mir aber Sorgen bereitet: Von den Plänen zur Schließung von Polizeiinspektionen durch das Innenministerium ist unsere Region wahrscheinlich duch die Aufgabe von 2 Posten betroffen: Ich bin gespannt ob dann wenn man dringend jemand braucht, auch jemand da ist: Entfernung zu nächsten Dienstelle 25 Km, Winter, 2 Berge...
Wir sind jetzt schon mindestens einmal im Jahr mit Diebstählen konfrontiert, ich persönlich vor 2 Jahren.




helmar antwortet um 22-01-2014 09:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
Hallo G8129di.........das ist der Politik so was von Wurscht.....gespart muss werden. Und dabei wird dann beschönigt wo es nur geht. Aber es geht ja dem Bundesheer nicht besser, mehr Aufgaben, weniger Geld dafür...und warum wohl wurde hinter vorgehaltener Hand auch Bauern der Tipp gegeben manche Maßnahmen nach der Verpflichtungszeit nicht mehr weiterzuführen, und wenn man aussteigt auch keine Kontrollen mehr?
Weil niemand die Wahrheit sagen will, oder darf, so einfach ist das......
Vielleicht sperrt man auch Posten deshalb weil die paar Polizisten am Posten mit der Bevölkerung doch im Allgemeinen können, die Leute kennen und dem Vater Staat zu wenig an Barem gebracht haben..
Mfg, Helga


G007 antwortet um 22-01-2014 12:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
@all
Die gute alte Hollerbüchse erlebt eine Reneissance!!


Trulli antwortet um 22-01-2014 13:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
Aha, also in meinem Heimatort......
Dann sollte ich schön langsam zum zusperren beginnen!
Die Werkstatt habe ich zwar zugesperrt, aber der Schlüssel steckt immer...
Die Maschinenhalle mit den Schubtoren kann ich gar nicht zusperren, mal sehen ob ich an den selbstgebauten Holztoren irgendwie ein Vorhängeschloß unterbringe...
Bei uns wurde noch nie etwas gestohlen, wahrscheinlich muß es erst mal soweit kommen das man dann vorsichtig und mißtraurisch wird!
Schade das es soweit kommt, und man alles "anhängen" muß!

Polizeipostenschließungen finde ich durchaus in Ordnung! Es läuft doch überall so! Große, effiziente Einheiten wo gezielt gearbeitet wird!
Große Einkaufszentren wo ich fast alles bekomme...
Große Postverteilzentren von wo ausgeschwärmt wird (mittlerweile bestens bewährt)...

In der Landwirtschaft wird es das gleiche......
Anstatt am Siedlungsrand einen Schweinestall zu dulden, wird es bald nur mehr möglich sein, einen 20 000 Mastplatzstall auf die grüne Wiese zu stellen.....
Mit all seinen Vorteilen und auf Kosten einzelner Familienbetriebe!

So, dann werd ich mir mal die Lokalmedien anschauen, was da bei uns so an Diebstählen los war....

mfg




Gratzi antwortet um 22-01-2014 16:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
,,drum kommen viele zu uns!
 


helmar antwortet um 22-01-2014 17:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
Hallo Gratzi, ich weiß nicht ob ich jetzt "danke fürs Verlinken" schreiben soll.....wir haben Bekannte in einem ungarischen Ort nahe der Grenze. Die Mutter irgendwie Donauschwäbisch stämmig, der Vater Roma. Die Familie hat einen inzwischen 17 jährigen Nachzügler...mit allem möglichen und unmöglichen Mitteln versuchten die Eltern ihrem Kind die Türen Richtung "goldener Westen" zu öffnen. Die Mutter arbeitete als das Kind im Kindergartenalter gewesen ist, in einem Gastronomiebetrieb in Österreich und versuchte alles das Kind zweisprachig aufwachsen zu lassen. Im Kindergarten und z.t. in die Volksschule ist das Kind in Österreich gegangen, und sogar bis es den Wirbel mit den Meldungen ungarischer Kinder kam auch in eine NMS. Es gab dabei aber ein großes Problem....das Kind war schulisch leider nicht in der Lage dies wirklich zu schaffen. Da es nachdem einige Bürgermeister angezeigt wurden weil sie, um den Schulstandort mit entsprechenden Schülerzahlen zu halten, ungarische Schüler wohnsitzgemeldet hatten, war es aus mit dem Schulbesuch im Burgenland. Die Eltern, er inzwischen in Pension, kratzen alles zusammen und schickten das Kind in eine privat geführte Schule ins Burgenland. Hier gab es zwei Probleme.......die schulischen Leistungen und z.T. massives Mobbing. Schließlich nahmen die Eltern das Kind von dieser Schule und nun besucht es eine Art Handelsschule in Ungarn. Man hat nichts unversucht gelassen diesen jungen Menschen "gegen Westen" zu orientieren...........in praktischen Arbeiten ist diese junge Person fleissig und geschickt, mit dem Schulischen zwickt es halt.
Aber dieser Fall ist ein typisches Beispiel dass sich manche Menschen in ihrer "Heimat" nicht nur nicht wohl fühlen, sondern auch dass sie alles tun, dass ihr Kind "im Westen" Chancen hat. Und ich fürchte, es sind nicht die einzigen.........
An der Arbeitsstelle meines Schwiegersohnes, in der Gastronomie, arbeitet ein ungarischer Facharbeiter als Hilfskraft. Und verdient umgerechnet mehr als das Doppelte von dem was er in Ungarn verdienen würde. Und behauptet sogar, dass ihm diese Arbeit mehr Freude macht als sein Beruf daheim in Ungarn.
Mfg, Helga




Gratzi antwortet um 22-01-2014 17:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
@Helmar

ja aber sind Ausnahmen, ich habe auch drei " Ausländer" in der Familie ohne Probleme ..... wie gesagt Ausnahmen!!! Daher ging auch meine Tochter gleich in eine Privatschule, aber dort ist auch Aufnahmesprache English, es wurden nur Kinder genommen die schon in der 1 Stufe English konnten, und alle die gleiche Leistungsstufe.


fips antwortet um 22-01-2014 18:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
@helmar
Was bitte hat die (zu anscheinend jedem Preis von den Eltern vorcierte) westliche Ausrichtung eines geistig scheinbar etwas zurückgebliebenen Jugendlichen östlicher Herkunft, mit dem Thema "Einbrüche in Bauerhäuser" zu tun? Bitte um Erklärung, was mit diesem Posting assoziert werden soll.
mfG
Fips


helmar antwortet um 22-01-2014 19:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
Hallo Fips...hat mit dem Link vom Gratzi zu tun (heute 16:25). Dieser Bericht erklärt vieles warum Ungarn nach Westen "drängen"...... Und eines bin ich mir sicher...solange die Eltern von A. da sind braucht man sich davor dass A. mal einbrechen geht nicht zu fürchten.
Mfg, Helga


Bewerten Sie jetzt: Wieder Einbrüche in Bauernhäuser !
Bewertung:
4.67 Punkte von 24 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;368154




Landwirt.com Händler Landwirt.com User