Welche Zwischenfrucht vor Kürbisanbau?

Antworten: 17
Kuerbisbauer 03-07-2012 18:42 - E-Mail an User
Welche Zwischenfrucht vor Kürbisanbau?
Hallo,
habe mal wieder eine kleine Frage zum Kürbisanbau, auf meiner diesjährigen „Brachfläche“ möchte ich nun eine Zwischenfrucht ein säen. Was haltet ihr dafür am besten, eher was klassisches wie Senf oder Ölrettich oder eher etwas, was aus der Reihe fällt?
Habe schon an Phacelia gedacht allerdings habe ich damit noch keine Erfahrung gesammelt, vielleicht hat ja der ein oder andere ein Tipp für mich ;-)

Gruß Dennis


MF7600 antwortet um 03-07-2012 22:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Zwischenfrucht vor Kürbisanbau?
hauptsache richtig üppig- niederwalzen und im frühjahr kürbis direkt reinbauen.


DJ111 antwortet um 04-07-2012 07:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Zwischenfrucht vor Kürbisanbau?
Ein Gemenge mit 5 - 10 Mischungspartnern!

Gruß, DJ



Kuerbisbauer antwortet um 05-07-2012 18:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Zwischenfrucht vor Kürbisanbau?
Danke für die Antworten,

@MF7600, habe eher an eine Sommerbegrünung gedacht, möchte keine Mulchsaat machen.

Mal schauen was ich mir zusammenstelle
Dennis


schellniesel antwortet um 05-07-2012 19:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Zwischenfrucht vor Kürbisanbau?
@mf7600

Sprichst du da aus eigener Erfahrung bei Direktsaat mit dem Ölkürbis??

Weiß net also die paar Vergleichs-Pflanzen die ich mal Händisch in Direktsaat versucht habe sind mal so überhaupt nix geworden??

Also vorfrucht ist Kleearten keine schlechte weil er oberflächig eine schöne gare hinterlässt!

Wenn der Boden aber eher tiefere Verdichtungen aufweißt ist sicher was tiefwurzelndes besser Senf Ölrettich Ackerbohne,...

Und so wie Dj schreibt sind Mischungen ziemlich ideal weil sie sich eben ergänzen!

Mfg Andreas




MF7600 antwortet um 05-07-2012 21:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Zwischenfrucht vor Kürbisanbau?

http://www.youtube.com/watch?v=TPZLFxysjBY
http://www.youtube.com/watch?v=C2LPLY3Rw9Y
http://www.youtube.com/watch?v=gspMfZMbZK4
ausprobieren...


schellniesel antwortet um 05-07-2012 22:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Zwischenfrucht vor Kürbisanbau?
Danke! mein englisch ist zwar net das beste aber grob versteh was da erzählt wird!
Ob nun der Mutierte Kürbis noch 1:1 vergleichbar mit seinen Verwanden ist was Bestandesführung ect angeht bezweifle ich ein wenig! Ja aber Probieren geht über studieren!
strip till wird wohl eher mal was für uns werden!
jetzt werden wir mal Mulchsaat versuchen
Step by step eben!

Mfg Andreas


MF7600 antwortet um 06-07-2012 08:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Zwischenfrucht vor Kürbisanbau?
würde nicht in teure strip till- technik investieren.
besser eine richtig üppige zwischenfrucht als mechanische lockerung.
ackerbohne, sommerwicke, winterwicke , schwarzhafer, platterbse, peluschke, lupine, phacelia, senf, ölrettich,...
no till sofort nach der getreideernte rein.
wenn wurzelunkräuter nach dem dreschen vorhanden sind mit glyphosat behandeln.



whoknows antwortet um 07-07-2012 19:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Zwischenfrucht vor Kürbisanbau?
@mf7600
meiner bescheidenen erfahrung nach funkt. direktsaat bei kürbis nicht. aber meine begrüngung ist nicht ganz so artenreich, und die vorhandene technik ist nicht die neueste. ich kenne aber auch versuche von anderen betrieben mit idealer bergünung und besserer technik und trotzdem keine erfolge.
vielleicht wäre striptill doch eine alternative?
bei ackerwinde funkt. glyphosat auch nicht oder ?
lg




MF7600 antwortet um 08-07-2012 10:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Zwischenfrucht vor Kürbisanbau?
direktsaat funktioniert überall, man muss sich nur etwas damit beschäftigen, sich dafür ernsthaft interessieren und etwas "gespür" haben.




schellniesel antwortet um 10-07-2012 23:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Zwischenfrucht vor Kürbisanbau?
@mf7600

Ich lass mal lieber andere die pionierarbeit verrichten! ;-)
ich glaub Dj111 hat auch schon versuche unternommen erfolg war lt seiner aussage auch eher bescheiden!

Funktionieren ja aber ohne Ertrageinbusen?
zwecks Wasser müssen wir uns nicht wirklich fürchten schon eher von zuviel in kurzer zeit und wenn erosionsschutz mittels Mulchsaat auch wieder zu wenig wird dann glaube ich wird das Kultivieren von Nutz-Pflanzen in unseren Gegenden ohnedies nicht mehr ganz einfach möglich sein!

Mfg Andreas


whoknows antwortet um 11-07-2012 07:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Zwischenfrucht vor Kürbisanbau?
@tria welches mittel? aufwandmenge? und wann anwenden?

hab bis jetzt keine guten erfahrungen. ich möchte heuer versuchen, dass ich nach dem dreschen die ackerwinde und rest ordentlich wachsen lasse und dann spritzen...

@mf7600 ich habe gute erfahrung bei zuckerrüben aber bei kürbis habe ich nur sehr sehr schlechte aufgänge und damit auch keinen ertrag...

danke und lg


MF7600 antwortet um 11-07-2012 08:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Zwischenfrucht vor Kürbisanbau?
schlechte aufgänge liegen an der sätechnik, oder schnecken.
@schnellniesel
ertragseinbußen gibt es nur wenn der boden schon so zu tode gearbeitet wurde und das bodenleben es die ersten jahre noch nicht schafft ordentlich zu arbeiten.

@whoknows
mit maisbanvel, arrat,... +glyphosat am besten noch harnstoff dazu kannst du wurzelunkräuter in schach halten.
das nachhaltigste mittel gegen wurzelunkräuter ist allerdings ordentliche bodenstruktur mit wenig bodenbearbeitung(wenn dann nur bei trockenen bedingungen) und dass schafft nur eine ordentliche begrünung.


DJ111 antwortet um 11-07-2012 12:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Zwischenfrucht vor Kürbisanbau?
@MF7600

Ich bin ein Verfechter von Mulch und Direktsaat, aber bei Kürbissen bin ich nach zahlreichen Misserfolgen (nicht nur auf meinem Betrieb) wieder davon abgekommen:
Sätechnik ist kein Problem.
ABER: die Saatenfliege, oder besser gesagt die Larven davon und fallweise auch Schnecken - je nach Jahr.
Die besten Erfolge bei Kürbis hat man meiner bescheidenen Meinung nach so:
Vorfrucht Getreide, ordentliche Begrünungsmischung ansäen, im Frühjahr seicht grubbern - 4 - 6 cm (fallweise auch ein Totalherbizid) und dann vor der Saat nochmals den Acker mit der Kreiselegge - allerdnigs nicht zu fein einebnen, damit die Bodenherbizide auch wirken könen.
Frage: Hast du denn schon öfters erflolgreich Kürbis in Direktsaat gemacht ???
Wenn ja, wäre ich für Erfahrungen dankbar!

Gruß, DJ


schellniesel antwortet um 12-07-2012 21:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Zwischenfrucht vor Kürbisanbau?
@dj111
Ja so in etwa war auch mein plan!

Wie tief bearbeitest du nach Getreide bzw für den Begrünungsanbau?

seichter Stoppelsturz und gleich die Begrünung die "Tiefenlockerung" übernehmen lassen? oder seichter Stoppelsturz Wartezeit zwecks ankeimen des Ausfallgetreides danach tieferer Grubberstrich mit Begrünung?
Oder überhaupt nur ein "tieferer" Grubberstrich inkl Begrünung?

Mfg Andreas


RäöVM antwortet um 26-10-2014 10:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Zwischenfrucht vor Kürbisanbau?
Möchte das Thema wieder aufgreifen. Ich baue nächstes Jähr Kürbis nach Mais bzw. Rüben. Ich bin beim überlegen versuchsweise Weizen im späten Herbst oder Gerste zeitig im Frühjahr anzubauen. Wobei die Reihen in der der Kürbis kommt zu schließen. Später bei der Vorauflaufspritzung möchte ich die Zwischenfrucht herauszunehmen. Hintergedanke: Erosionsschutz und Unkrautminderung. Was haltet ihr davon?


RäöVM antwortet um 27-10-2014 05:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Zwischenfrucht vor Kürbisanbau?
2.versuch


Bewerten Sie jetzt: Welche Zwischenfrucht vor Kürbisanbau?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;349505




Landwirt.com Händler Landwirt.com User