Welche Wippsäge könnt ihr empfehlen?

Antworten: 5
RSsCvL 15-02-2012 22:57 - E-Mail an User
Wippsäge
Guten Abend,

ich möchte mir eine Wippsäge zulegen und habe 3 Modelle gefunden, die mir eigentlich gut gefallen würden.

Da ich mich aber jetzt nicht so gut damit auskenne, möchte ich euch fragen, was ihr von denen hier haltet?

-Posch Wipp-Säge GS

-Scheppach Wippkreissäge kwz 7

-Binderberger WS700 - Wippkreissäge

Wisst ihr vielleicht auch in welchem Preissegment man sich aufhält?

Über hilfreiche antworten würde ich mich sehr freuen.


Besten Dank!!!


chriss1 antwortet um 16-02-2012 00:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wippsäge
Kienesberger KWS 700
Schau dir mal diese an!

ca. 850€
Mfg


pepbog antwortet um 16-02-2012 10:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wippsäge
ich verwende seit jahren die binderberger ws 700 (mit förderband und zapfwellenantrieb)
bis dato o probleme und voll verzinkt.



fgh antwortet um 16-02-2012 19:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wippsäge
Posch und Binderberger sind 1A Qualitätsprodukte, würde zwischen diesen beiden den Preis entscheiden lassen.


nugl0815 antwortet um 17-02-2012 07:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wippsäge
Hallo !

Haben vor 2 Jahren eine Kienesberger KWS 700 gekauft. Bei Kinesberger gibt es auch eine KWS 70N, die
hat eine etwas andere Bauweise und ist leichter, darum haben wir die KWS 700 gekauft.
Die Kienesberger wird auch in diversen Baumärkten unter anderem Namen verkauft, wer das Foto genau betrachtet, merkt, dass es eine Kienesberger ist.Die Fahrbarkeit mit dem Griff zum herausziehen ist OK, große Räder.
Obwohl die K schon etwas teuer ist als diverse Billigprodukte wies sie doch einige Mängel auf:

Bei der Antriebswelle blättert der Lack ein bisschen ab (wahrscheinlich schlecht gereinigt)
Links oben an der Wippe befindet sich ein ziemlich scharfes Eck, wo man sich verletzen kann.
Das Holz das in der Wippe montiert war, damit bei leichtem Verzug der Wippe nicht gleich ins Eisen geschnitten wird riss es beim zweiten oder dritten Mal schneiden heraus, musste eins nachmachen.
Der Befestigung der Wippe in Transportsstellung mit einem Stift ist ziemlich filigran, der Stift wird durch
den Sägeblattschutz geschoben, den hat es jedoch verbogen anstatt die Wippe zu halten.

Der Mechanismus zum Zurückschieben des KS Schutzes gefällt mir ganz gut, sofern er richtig eingestellt ist.
Ob die Höhe zu niedrig ist oder passt muss jeder selbst herausfinden.
Seitlich Nachschieben des Holzes geht etwas schwer. Haben jedoch keine andere ausprobiert.

Ich spitzte auch mit Posch und Binderberger. Diese spielen preislich in einer anderen Liga, da kann man
glaube ich noch mal 500 drauflegen. Leider hat ja kein Händler alle Modelle parat, daher kann man auch nicht alle besichtigen, geschweige denn probieren. Die Binderberger war mir etwas zu lang.

Eine KS mit Keilriemen wäre schonender für den Motor, kostet aber auch 300 - bis 400 mehr.

lg

Michi



Leier antwortet um 17-02-2012 21:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wippsäge
Hallo,

Binderberger ist auf jedenfall was gutes.

Kannst dir aber auch mal BGU Sägen anschauen, die sind Preislich auch ok. Die qualität ist gut!

http://www.bgu-maschinen.de/


Bewerten Sie jetzt: Wippsäge
Bewertung:
4 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;330702




Landwirt.com Händler Landwirt.com User