Diesel-Kälte-Probleme bei Traktoren

Antworten: 44
Steira 02-02-2012 09:12 - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
Hallo,
Wie geht´s euch bei der Kälte mit euren Traktoren??? Wollte heute Holz rücken fahren und nach kurzer Zeit hat es aus dem Auspuff geraucht, ausetzer und Leistungsverlust! Hab den Traktor natürlich 15 min warm laufen lassen! Hab ihn dann wieder in dieHalle gestellt!
Hab ihr auch Probleme mit dem Diesel?? Hab gehört das es Probleme gibt beim Winterdiesel, mit den BIODieselzusätzen??!!
Was hilft? Benzin, andere Zusätze??

MFG A STEIRA


0815 antwortet um 02-02-2012 09:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
Das kann dem Mostilein nicht passieren, dass der Diesel zu kalt wird! Der hat nämlich seine Lindner im Schlafzimmer neben dem Bett stehen, dass er sie immer streicheln kann!
Spaß beiseite,
habe gerade vorher einige Lindner fahren sehen die sonst keine geschlossene Garage haben, dürften doch nicht so schlecht sein bzgl. Einsatzbereitschaft!
Wichtig ist, dass vor dem Winter der Dieselfilter getauscht wird, gerade bei den Haustankstellen, die nicht ganz frei von Schmutzablagerungen sind.



wuzi antwortet um 02-02-2012 09:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
Hallo

Das Proplem löse ich mit einer Lötlampe wärme ich die Dieselleitung und den Dieselfilter an und dann erst Starten
mfg wuzi




MaSi antwortet um 02-02-2012 10:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
Hallo Steira!
Habe vor 2 Jahren die selbe Erfahrung gemacht. Dazu folgendes:
"Normaler" Winterdiesel (-20°C) beginnt bereits bei - 13 bis -15°C auszuflocken. Wenn Dieselfilter noch dazu - wie bei fast allen Traktoren - etwas exponiert liegen, macht der Filter zu.
Vorbeugend kann man Benzin dazugeben. Noch besser ist allerdings den "Arktik" oder "Alpin"-Diesel (wie auch immer er heißt) zu verwenden, der bis -30 oder sogar -35°C funktionieren soll. Dieser Diesel wird in alpinen Regionen z.B. auch bei Pistenraupen eingesetzt. Bei uns ist er auch über das Lagerhaus und an den meisten Tankstellen zu beziehen. Seit ich diesen Diesel, der zwar geringfügig teurer ist, verwende, habe ich keine Probleme mehr.
LG
MaSi


mostilein antwortet um 02-02-2012 10:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
-17 grad und ich fahre mit 63er und 73er proplemlos diesel von shell denn besseren diesel hat ja zwei zur auswahl


m.josef@gmx.at antwortet um 02-02-2012 10:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
Habe keine Probleme. Kaufen den normalen Lagerhauswinterdiesel (-22 Grad). Ist mir neu daß der bei
-15 Grad schon ausflockt. Hatten heute -13 und hatte keine Probleme!


FrischEi antwortet um 02-02-2012 10:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
Hallo..

Am besten ist wennst einen 100%igen diesel ohne biodiesel anteil! Ist zwar etwas teurer, aber nie probleme wenn es kalt ist und der verbrauch geht min. 10% runter. Fahren das ganze jahr damit.

Mfg FrischEi


bansohanso antwortet um 02-02-2012 11:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
Es gibt auch einen Dieselzusatz der dem Zusatz im Winterdiesel entspricht und die Temperatur heruntersetzt
sowas z.b.: http://www.foerch.de/product.aspx?p=d0fc1559-674c-4936-9f8e-5c9c29b9fcc5&g=7c2e839f-0fdc-4e78-b4b8-421746f062f1
das produkt selber kenn ich nicht aber diese additive gibts bei jeder tansktelle
(mussten wir mal beim pkw verwenden, da der winterdiesel schon bei -15C ausgeflockt hat)

Wir hatten hier letztes Jahr in unserer Umgebung mit dem Winterdiesel probleme, weil die Tankstellen anscheinend mehr gewinn machen wollten und beim additiv gespart haben (ÖAMTC und ARBÖ im Dauereinsatz)


fliesenteddy antwortet um 02-02-2012 11:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
Ich kenne dieses Problem nur wenn ich den Diesel vom Lagerhaus habe. Die bringen immer nur einen Diesel bis -15 Grad. Seit ich bei MMM bestelle kein Problem mehr. Fahre auch alle Autos damit und auch die Laufen



m.josef@gmx.at antwortet um 02-02-2012 12:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
Kaufen nicht alle Lagerhäuser über die RWA den Diesel ein? Ich dachte die haben alle das gleiche Produkt. Überrascht mich jetzt sehr!!! Wie gesagt auf unserem Betrieb gibt es sicher schon seit ca. 40 Jahren ausschlieslich Lagerhaus-Diesel. Mitte der 80er hatten wir in einem Winter -32 bis -33 Grad. Viele Dieselfahrzeuge blieben liegen doch wir hatte auch kein Problem. Damals ging ja der W-Diesel bis
-15 Grad. Es gab aber einen Zusatz wo er dann für tiefere Temperaturen geeignet war, und den kauften wir immer dazu. Selbst der Tankstellendiesel machte in diesem Jahr Probleme.


steyr8100chrisi antwortet um 02-02-2012 12:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
unserem steyr 30 gehts blendend muss nur wenn er kalt ist mit startpilot starten


m.josef@gmx.at antwortet um 02-02-2012 12:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
Da muß ich dir dringen davon abraten. Geht verdammt auf die lebensdauer des Motors. Wenn du ihn noch länger haben möchtest bitte hände weg vom Startpilot. Besser mit föhn heiße luft in den Luftfilter blasen. Oder den Motor rep. Denn ein reparieter motor spring auch problemlos an.


Der gute 50er Steyr
 


Steira antwortet um 02-02-2012 12:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
Hallo,
Anscheinend hat das Lagerhaus da irgendetwas gedreht, ich glaub die werden mich nicht mehr sehen!

MFG A STEIRA


m.josef@gmx.at antwortet um 02-02-2012 13:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
Hat ja eh einemal einen Skandal mit Diesel gegeben. Ist noch nicht lange aus. Haben die nicht Wasser dazugemischt? Kann es nicht behaupten das es in einem Lagerhaus war aber es war da irgend etwas.
Da hatten doch einige einen Motorschaden. Dürfte letzten Herbst gewesen sein.


rotfeder antwortet um 02-02-2012 16:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
Hallo!
Am besten ist, die oder den Traktor stehen lassen, wo er- sie gerade stehen. Im März wird es dann schon wieder ein bischen wärmer sein. Nichtstarten ist meine Devise, und da habe ich noch nie Probleme gehabt, und Diesel brauchst auch keinen.


Steira antwortet um 02-02-2012 17:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
Hallo,
@rotfeder
Das ist aber sicher nicht im Interesse meines Kunden!! Der will sein Holz auch weg haben! Und ich hätte gern zufriedene Kunden!!

MFG A STEIRA


oekonom antwortet um 02-02-2012 18:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
Hallo habe auch Lagerhaus Diesel habe auch schonwieder Probleme gehabt bei 17 minus war das Schauglas vom Vorfilter ganz milchig und hatte keine Leistung, mir geht das auch ofters beim LH so. und manchmal passt die Qualität, glaube sie pantschen nicht absichtlich nur aus faulheit oder Dummheit.
Benzin ist gut das richtige Verhältnis machts aus, ob es die neueren Traktoren auch vertragen, weiß ich nicht.
mfg
oekonom


walterst antwortet um 02-02-2012 18:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
@steira

welcher Traktor?
Wann war letzter Filterwechsel?
Benzin würde ich nicht dazugeben. Löst das Biodieselproblem nicht.
Ebenso ist ein Fließverbesserer-Zusatz im Nachhinein sinnlos, weil er sich bei den niedrigen Temperaturen nicht einmischen lässt.
Filter raus, Diesel ablassen,(im Fall des Falles auch den Lagertank mal auf Ablagerungen kontrollieren und reinigen (Achtung! Überraschung wartet)
FRischen Protect-Diesel rein.


farmerJT antwortet um 02-02-2012 18:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
Hatte den Traktor die letzten zwei Nächte im Wald stehen. Heute nicht wegzubringen. Also anrollen lassen hat funktioniert, aber nach kurzer Zeit stirbt er wieder ab. Benzin in den Tank, hat zwar nicht geschadet laufen tut er immer noch nicht. Wecsle morgen den Dieselfilter.
Sonst noch jemand ideen was ich mit dem Traktor im WALD machen kann um ihn wieder fit zu bekommen?



walterst antwortet um 02-02-2012 19:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
Frischen Diesel mitnehmen, am besten ordentlich angewärmt und möglichst viel alten Diesel raus aus dem Tank.
Welcher Traktor?


grasi1 antwortet um 02-02-2012 19:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
Benzin ist nicht gut fürn Motor, - besser ihr nehmt Petrolium hat den gleichen effekt ist aber für den Motor gesünder.
Ausserdem, wenns noch kälter wird, dann könnt ihr 50 :50 mischen und es funktioniert 100%!


MUKUbauer antwortet um 02-02-2012 19:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
Hallo

Haben keine Probleme mit dem Johny gehabt heute Dieselseitig ...
aber haben einen Heizstab drin seit wir in neu bekommen haben, der Traktor rennt jeden Tag egal bei welchen Temperaturen und da macht sich das bezahlt ...

punkto Preis - zwischenzeitlich war der Biodiesel freie Diesel je nach Anbieter sogar eine Spur billiger als der mit Biodiesel drin ...

aber ansonsten bekommst bei jedem guten KFZ Handel zusätze fürn Diesel

@ tohoiser - hast wo eine Gasheizkanone oder kannst dir eine leihen ?
in eine gewissen Entfernung aufstellen und wärmen (nicht zu nah sonst brennst dir den Traktor ab) ....




Steira antwortet um 02-02-2012 19:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
Hallo,
@walterst
Steyr6115
Letzter Filterwechsel sicher 2 Jahre(2011 nicht)
Hab schon Benzin dazu gemischt, morgen noch Dieselfliessverbesser dazu und dann geht er hoffentlich wieder!
Gelaufen is er ja aber wie??? Hat sich nicht gut angehört!

MFG A STEIRA


Steira antwortet um 02-02-2012 19:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
Hallo,
Hab jetzt gerade mit meinem Mechaniker gesprochen, er meinte:
Auf 100 Liter Diesel max. 2Liter Benzin und das Problem sollte gelöst sein!
Man sollte jedoch nur Benzin dazu wenn´s wirklich sein muss!

MFG A STEIRA


wuzi antwortet um 02-02-2012 19:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
Hallo Tohoiser


Das Problem ist schnell zu lösen,du machst unter den Traktor ein Lagerfeuer das wärmt den Diesel auf !

mfg wuzi


steyr8100chrisi antwortet um 02-02-2012 20:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
wir starten den traktor immer so oder wie denn der schuppen ist so weit weg da steh ich sicher net mit dem föhn dort und wärme der trecker hat schon so viele jahre auf dem buckl das heat mein oper auch immer so gaemacht oder wie denn mit vorglühen dauert das ne ewigkeit wass würdet ihr machen


sisu antwortet um 02-02-2012 20:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
Hallo!
Benzin würde ich auf keinem Fall dazugeben da hast man einen Schaden an der Einspritzpumpe vorprogrammiert, da sich der heutige Diesel niucht mehr mit Benzin vermischt sondern absetzt und danach der reine Benzin in die Einspritzpumpe gefördert wird.


johny6140R antwortet um 02-02-2012 20:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
Servus Steira

Hab diese ganzen Probleme auch ghabt seitdem das ma auf allen Traktoren Motorvorwämer und bei einem haben ma sogar Motor und Getriebeheizung kombiniert mit an Automatischen Kraftstoffvorwärmer am 3 Traktor haben wir nur Motorvorwärmung und den Automatischen Kraftstoffvorwärmer und reicht vollkommen !!!!

Die Heizzeit Aktivierung machen ma über a Digitale Zeitschaltuhr um 20 euro !!!

Wenn ich weis das ich an Traktor morgen in da Früh um 6 Uhr brauche stell ich ihn auf 3 Uhr Heizbeginn bis 6 Uhr das er zum Heizen aufhört und es kummt schön bacherl warm aus da Heizung raus !!!

Und ausserdem tust deinem Motor sicha auch einen gfallen wennst ihn net bei minus 15 Grad von Null auf hundert anwirfst !! und olles Eiskolt is hast den guaten nebeneffekt das den Verschleiss auch dazu minimierst !!!!

Und zum Warmlaufen lassen bin ich a bisserl skeptisch obs soviel bringt weil da läuft so dahin und die neun Commonrail erhöhen dann ganz schön die Leerlaufdrehzahl können scho mal 1100 U/min .

Und am Rauch kannst dann scho fast an Verschleiss sehn xD

Besonders bei die neuen Commanrail sollte man schnell weiterfahren und net zulang im Stand rum laufen lassen haben die Mechaniker zu mir gsagt bei der Übergabe !!!

Da hab ich lieber an schön Vorgwärmten Motorblock wo sich da Traktor ohne grösseren Batterie und Motorverschleiß starten lasst !!!

Ich weiss das es auch Leute gibt die mit einer Heizbaren Traktorgarage gesegnet sind bei denen trifft das net zua die brauchen unter normalen umständen keine Vorwärmer !!!

Naja leida is net jeda gesegnet mit a Heizbaren Garage habe auch keine aber dafür san eh überall die Vorwärmpakete oben !! die paar Euros derfst wirklich net anschauen besonderes bei solche Temperaturen wie zur Zeit will ich mit keinem tauschen der keine Vorwärmer drauf hat !!!

mfg johny6140R


schellniesel antwortet um 02-02-2012 21:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
Ja das ewige Dilemma mit der Kälte und dem Diesel!

Wiedermal viele Mythen hier unterwegs!
Ja biodiesel flockt bereits bei minus 15°C aus und bei einer beimischung von 10% gleich mal ohne RME eine Einsparung von 10% zu haben ist auch ne ansage!

Da muss dir das RME Quasi ja unverbrannt aus dem auspuff laufen???

Also der biodiesel vermindert die Ausflockungstemperartur nur unwesentlich vielmehr sind das einfach schlechte Lagerbedingungen des Treibstoffs!

Beimischung von Benzin bitte bitte niemals bei CR Einspritzanlagen oder anderen Einspritzanlagen die mit hohen drücken arbeiten! dazu gehören auch pumpe düse oder Pumpe Leitung düse Anlagen!

Ansonsten eines der einfachsten Mittel den Diesel etwas für den Winter Aufzuwerten!

Mit den 2% Beimischung ist bei einer Verteilerpumpe schon i.O.
meine zwei alten vertragen 5% auch noch!

Richtig wurde erwähnt das Petroleum dafür eigentlich noch besser geeignet ist!

Vorwärmung einbauen ist sicher eine der kostengünstigen Prävention Maßnahmen die man für so eine Fall treffen kann!

Allerdings das man einen CR- motor nicht warmlaufen lassen soll ist Schwachsinn! und wenn ein motor bei kalten temperaturen gleich mal auf 1100u/min läuft dann hat er eine schlechte Motorsteuerung oder sonnst was stimmt damit nicht!
das die Leerlaufdrehzahl leicht erhöht ist stimmt macht aber dem Motor selber nix!
Weiß nicht ob die CR technik bei Traktoren schon auf dem stand der Mengen/Druckregelung unterwegs sind! Aber wenn das der Fall ist wird zuerst nur über die Druckregelung gefahren also es wird der max Druck von der HD-pumpe erzeugt und das Druckregelventil auf dem Rail steuert exakt den Gewünschten Systemdruck. das wird gemacht damit der Kraftstoff schnell auf die gewünschte temp von 80-90°c kommt.

Im normalbetrieb wird über die Mengenregelung gefahren! das heißt der Mengenregler steuert wie viel Kraftstoff in die HD-pumpe kommt so kann nur ein gewisser Systemdruck erzeugt werden der Raildruckregler ist dann nur mehr zur korektur des Drucks da.

tut alles nix zur Sache fakt ist das in den Wärmeren Regionen (österreichs) scheinbar wirklich die Qualität des Diesels ziemlich abnimmt!
Und der schuldige ist ja auch schon wieder ausgemacht worden-Biodiesel!

So lässt sich es eben leicht reden wenn schon billig bei der Tanke eingekauft worden ist und die dann als Diskonter weitervertschebern will!
Bei Reklamationen wie immer der Standartsatz "des is nur weil jetzt ja Biodiesel dabei is!"

Wenns man Täglich auf seinen Traktor angewiesen ist dann sollte man ein paar Euro für die Stratsicherheit bei Tiefe temperaturen investieren!

Wie auch immer Garage, div Vorwärmer, Polardiesel,......

Mfg Andreas




Steira antwortet um 02-02-2012 21:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
Hallo,
@schellniesel
Da hört man den Mechaniker wieder heraus! Echt net schlecht!

MFG A STEIRA


walterst antwortet um 02-02-2012 21:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
motorvorwärmer sind natürlich super, habe ich auch 3 mal. Lösen aber das Dieselproblem nicht und das Stromkabel in den Wald muss auch lang genig sein.

Beim Diesel glaube ich, dass man sich schon im Sommer viel Dreck einfängt und um so schneller macht der Filter dann im Temperatur-Grenzbereich zu, ohne dass der Diesel eine grundsätzlich schlechte Qualität haben muss.


schellniesel antwortet um 02-02-2012 22:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
Nun der Motorvorwärmer hilft schon auch allerdings nicht das man jetzt davon ausgehen kann das ein Diesel der bei minus 15°C ausflockt dann mit Vorwärmung bei -20°C noch einwandfrei wäre!
Aber im Wald ist das dann was anderes hats Vollkommen recht!

Und auch was die Filter/Diesel Problematik angeht hast es auch genau richtig erkannt! Wenn der Diesel schön Heiß ist ist der eben fast dünn wie Wasser wenn der allerdings eine Temperatur von-10°C hat dann ist der schon eher wie Honig und da macht sich eben ein schwer durchlässiger Filter schnell bemerkbar!

Aber zurück zur Dieselproblematik!

Kanns nur bestätigen die letzten beiden Winter bereits bei den ersten temperaturen die an die Nähe der minus 10°C gehen werden die ersten fzg eingeschlept.....

Kundengespräche sind dann immer die selben Diskonttankstelle-Biodiesel!

Will da jetzt nicht alle Diskonttankstellen in einen topf werfen! hoftankstellen sind halt bei Autofahrern nicht so verbreitet ;-)

Kommt halt bei diesen öfter vor! Wobei die Ultimate, V-Power und wie sie noch alle heißen-Fahrer oft auch nicht davor gefeilt waren....

Was für moderate Außentemperturen sicherlich auch ein diskonter diesel tut ist eben bei Sibirischer kälte oft um den tik zu wenig!

Mfg Andreas




schellniesel antwortet um 02-02-2012 22:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
Achso wenn der Diesel mal ausgeflockt ist hilft der Fließverbesserer oder Benzin nicht mehr viel! Wurde aber auch schon erwähnt??

Ist alles eben nur Vorsorge im nachhinein ist es immer ein scheiß Hackerl des ganze wieder zum laufen zu bringen!


AnimalFarmHipples antwortet um 03-02-2012 09:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
@ Steyr-Chrisi :

Ich glühe meinen 760er 15 Sekunden lang vor und dann wird ohne Unterbrechung solange gestartet bis er läuft (was momentan schon ein bis zwei Minuten dauern kann). Wenn die Batterie nimmer so gut beinander ist, besser gleich einen Starthelfer dazuhängen.

Ein Problem kann im Winter auch das Kondenswasser sein, speziell wenn der Tank nah am Motor sitzt und daher hinterher die Luft im Tank wieder abkühlt. Da empfiehlt es sich, im Winter den Tank möglichst gefüllt zu halten, also bei noch warmem Motor gleich nachzutanken (steht auch in der 760er-Betriebsanleitung).

Wenn an der Tankstelle der Treibstoff nur mehr stoßweise kommt, weil der Vorrat zur Neige geht, sollte man das Tanken besser abbrechen und woanders hinfahren; ich hab vor Jahren in Berlin bei klirrender Kälte weiter und voll getankt und hatte dann laut ADAC fast nur Wasser im Tank.


Steira antwortet um 03-02-2012 15:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
Hallo,
Hab heute wieder probiert, aber wieder das gleiche: Aussetzer, keine Leistung usw
Hab auch Fließverbesserer dazugemischt, hat aber nix mehr gebracht, da hätt ich vorher dran denken sollen!!! Jetzt bleibt er halt stehen bis etwas wärmer is dann werden wir ja sehen.....

MFG A STEIRA


grasi1 antwortet um 03-02-2012 18:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
Fließverbesserer mußt du noch bei Plusgraten dazumischen, sonst hilft er nicht!
Ich glaub minimum 5° Plus oder so!
Filter und Tank reinigen, 10 Liter Petrolium dazu, dann hast du keine Probleme mit einfrieren, kannst auch mehr dazu geben bis zu 50:50 maximal.


lmt antwortet um 03-02-2012 20:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
So,jetzt (15C-) hats auch mich erwischt mit dem sche.ß Winterdiesel...wollte heute mit beiden fahren und so gut wie nichts ging.Der Mt kam noch einen Km und dann bergauf ging ihm die Luft aus...und jetzt steht er in der Pampa mit eingeschlagenen Vorderrädern...und lässt sich nicht mal mehr Starten :-((
Mit dem Zweiten kam ich gar nicht aus der Garage.....bin sofort zur Tankstelle (Aral) gefahren und nachgefragt ab wann sie denn Winterdiesel bunkerten...er meinte ab so mitte Nov. und dann gehts halt ne Weile bis er auf 100% WD aufgemischt ist...hab seither schon mehrmals getankt!
Ist echt zum Kot..en,mal schauen wies Morgen weitergeht:-(

G LausiMT




Fallkerbe antwortet um 03-02-2012 21:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
Heute hat uns der Kramer Radlader im stich gelassen- eindeutig verdurstet wegen versulzter Dieselfilter.
Eigentlich sollte man bei diesen Temperaturen eh möglichst keine Maschinen starten, da geht doch immer was kaputt.
Den Kramer haben wir in die geheizte Werkstatt geschoben, ich hoffe am Montag ist er dann wieder einsatzbereit.


fgh antwortet um 03-02-2012 22:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
Und meine Traktoren gehen ohne Probleme ;-)
Solche Probleme hatte ich eigentlich noch nie - nur mit dem Starter/Batterien Probleme beim Case, aber seit er vorgewärmt wird, ist das auch Geschichte.


eranz antwortet um 03-02-2012 22:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
…da kaufst Jahrelang den Jahresbedarf als Winterdiesel (sicher ist sicher) …und dann das:

Es Auto dreiviertel verreckt nach ca. 4 – 5km (1/2h versch….wendet mit starten und wieder stottern und absterben, Batterie fast leer bis er sich derfangt hat).

Beim Traktor gleich vorbeugend umanaundagsch…uastert das net soweit kumt.

Ich dachte normaler Winterdiesel geht bis -20°, und die hatten wir nicht.



schellniesel antwortet um 03-02-2012 22:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
Bin schon gespannt ob morgen das Samchen dann so will:-) steht jetzt auch schon wieder seit einer woche im Kalten!!

Heute Früh hats die Scudaria Fiatararri :-) dawischt -14°C Batterie zusammengefallen!

War noch das kleinere Übel im vergleich!

@steira
Deinen bekommst mit dem Diesel erst wieder bei ~plus fünf °C ,und das muss es über längeren Zeitraum haben,wieder zum laufen!
Du musst den Diesel der jetzt drinnen ist aus dem System bringen.
Also Tank so gut wie es geht leer machen!
Filter alle raus (neue rein)
Leitungen leer saugen!
guten Diesel eventuell vorgewärmt und/oder mit Fließverbesserer (% Benzin) vermischt in den Tank rein!

System wieder Entlüften!

Ich weiß ist jetzt echt scheiße und gerade wenn der Traktor irgendwo steht!

Ich hab eine PKW Dieselvorförderpumpe die auch als "Hoftankstelle" umfunktioniert habe!
Das ist die Pumpe inkl Filtergehäuse die wird mit 12V betrieben!

Die würde für die zwecke in der Pampa auch die arbeit erleichtern!

Eventuell hast du ja etwas ähnliches auch in deiner Nähe um den Steyr wieder fit zu bekommen!

Mfg Andreas


grasi1 antwortet um 04-02-2012 00:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
Petrolium ist gesünder als Benzin!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! (für den Motor)


lmt antwortet um 04-02-2012 17:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
Hallo,wollte heute Morgen Heizstrahler besorgen...war schon gespannt beim gestern vollgetankten Diesel Pkw ,genau die selbe Sche.ße .....zum Glück ist noch ein Benziner im Haus.
Und dann gings los mit 5Kabelrollen und dreimal 500 Wattstrahler zum Mt.Habe mir neuen Diesel mit Fließverbesserer (60Lbis -40 C) besorgt,die Milchsuppe mit dem Mundsaugschlauch ablaufenlassen,die Filter ausgebaut und mit dem neuen vorgewärmten Diesel gefüllt,den Tank nätürlich auch,ein Startlader angehängt und dann wurde gegurkt bis er es packte..aber ich bin mir sicher ohne die Mehrstündige Bestrahlung hätte es nicht funktioniert....gedauert mit abräumen hat das ganze Spektakel vier Stunden.Das nächste mal werde ich wohl besser aufpassen mit dem angeblichen WD,ist ja ein Witz !!!!!
Die anderen Zwei (CS ,Zafira ) werde ich wohl stehen lassen bis der Südwind kommt :-(
Ein total versemmelter Samstag!
Trotzdem Danke für eure Ratschläge !

G LausiMT



eranz antwortet um 04-02-2012 19:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
Hallo,
ich hätte noch eine Frage an die technisch versierten/ausgebildeten hier:

Ist es sinnvoll unter dem PKW-Tank einen 500W Halogenstrahler zwecks Erwärmung zu positionieren oder ist eher davon abzuraten (Kondenswasserbildung, Brandgefahr)?

Der Tank an sich ist außen trocken, also dürfte meiner Meinung nach nicht so schnell etwas passieren.
Leider habe ich keinen warmen Einstellplatz zur Verfügung.

Danke für die Antworten
eranz



lmt antwortet um 04-02-2012 20:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Diesel-Kälte-Probleme
Hallo,ich habe das mit den Strahlern gemacht,einer auf den Tank einer auf die E-Pumpe Filter und Umgebung und der Dritte auf der anderen Seite auf die Hand-Entlüftungspumpe und das ganze ca.2,5 h.
Abgefackelt hab ich ihn nicht und so schnell erwärmt sich das sowieso nicht bei dem eisigen Wind....aber.musst schon einen gewissen Abstand halten...naja zum Schluss hats doch noch geklappt !


Bewerten Sie jetzt: Diesel-Kälte-Probleme
Bewertung:
1 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;327077




Landwirt.com Händler Landwirt.com User