Dragster 21-01-2012 22:42 - E-Mail an User
Tierarzttarife Rinderhalter
Hallo

Die Preisgestaltung des Tierarztes lässt mich des öfteren stutzen. Generell lassen mich Behandlungskosten zeitweilen verwundern.

Gibt es eigentlich öffentliche Tariflisten die man sich im Internet oder anderswo ansehen kann, um einen Vergleich zu haben?

Ich bin ein pauschalierter Betrieb und habe noch nie eine Rechnung ausgestellt bekommen, ich bezahle immer in Bar. Da stellt sich die Frage, wieviel wird "schwarz" kassiert und wieviel wird tatsächlich dann dem Fiskus zugeführt.

Wer kontrolliert eigentlich den Tierarzt, ob er brav Steuern bezahlt und seinen Arzneien richtig dosiert abgiebt?

Der Tierarzt kontrolliert ja auch mich in Hinblick auf ordnungsgemäße Behandlungen und Haltungsbedingungen.

Danke für die Postings im Voraus!


HAFIBAUER antwortet um 22-01-2012 07:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tierarzttarife Rinderhalter
Hallo@Dragster;mach deine Fenster auf und die Kälber in den Iglo raus.Las sie Fressen was sie wollen Laufstall grundbedinnung und Freien Auslauf und du hast Gesunde Tiere.Dan brauchst den Tierarzt nur mehr in Ausnahmefällen und dan kommts dir gar nicht mehr so Teuer vor.


Feuerlilie antwortet um 22-01-2012 08:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tierarzttarife Rinderhalter
Weil wir gerade bei den TA-Tarifen sind, was kosten so in etwa Katzensterrilisierungen? Was verlangt der TA für eine Kastration eines Katers? Was verlangen die Tierkliniken für solche Eingriffe?
Danke im Vorraus für Antworten!
FL



Rocker45 antwortet um 22-01-2012 09:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tierarzttarife Rinderhalter
@Dragster: wie wärs, wenn du dir vom TA eine Rechnung ausstellen Lässt?

Den Tierarzt wir wohl das Finanzamt von Zeit zu Zeit kontrollieren, wenn du denkst, dass er zu teuer ist, such dir halt einen neuen!


FraFra antwortet um 22-01-2012 10:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tierarzttarife Rinderhalter
ganz heikles thema!!

hab meine tierarztkosten auch schon deutlich gesenkt durch wechsel-das ganze is aber nicht so einfach-bei einer wochenendvertretung z.b.




mostkeks antwortet um 22-01-2012 10:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tierarzttarife Rinderhalter
Ganz durchschabar ist der Tarif oft nicht, ist halt eine Gefühlssache. Auch das Finanzamt wird ein "Gefühl" dafür haben wie viel ein Tierarzt behandelt/verdient hat, wenn er eine gewisse Menge an Arzneimitteln verbraucht hat. Und ein bisschen Spielraum wird sein wie überall anders auch.

Wenn du seine Geldtasche willst, willst du auch seine Arbeit???
Zuerst braucht er 8 Jahre länger bis er überhaupt etwas verdient, und dann am Sonntag vormittag eine Nachgeburt vom Freitag entfernen, und ein Kalb zur Welt bringen dass schon eine Woche vorher abgestorben ist, .... und immer schön fleißig mit nassen Händen im neuen Kaltstall bei -10°.......
Müssen schon froh sein, wenn es ein paar gute Tierärzte gibt, die sich um die Nutztierpraxis kümmern. Mit die Katzerl und Vogerl in der Ordi hätten sie ihr Geld leichter in der Tasche.

LG


Gewessler antwortet um 22-01-2012 10:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tierarzttarife Rinderhalter
@dragster: die Tarife sind vom Nationalrat festgelegt, da noch niemand dagegen gaklagt hat, wie das seit 1987 schon bei vielen Berufen stattgefunden hat, haben wir Tierärzte einen Mindesttarif und einen Höchsttarif. Also bei Dir setzt sich der Tarif einmal aus der Anfahrt und dann halt aus der erbrachten Leistung und den Medikamenten zusammen, da gibt es einen kalkulierten Stundensatz von 90.-€ , danach kannst Du das einschätzen.
Die Medikamentenpreise sind beim TGD veröffentlicht und im Internet nachzulesen. Die 13,5 % Nachlass sind ebenfalls für TGD Mitglieder aufgeführt.
Zur richtigen Dosirung bei Arzneien gilt einerseits der Vertrauensgrundsatz, aber wenn du das anzweifelst, kannst du nach dem Abgabe und Anwendungsbeleg ebenfalls im Internet recherchieren (Beipackzettel studieren).
Eine Neiddebatte ob der TA seine Steuern bezahlt oder nicht halte ich für unangebracht, wir Tierärzte werden genauso wie jeder andere Unternehmer von der Finanz geprüft, Du hast ja die Möglichkeit dort eine Anzeige gegen Deinen Tierarzt zu machen, dass Du den Verdacht hegst, dass er die bei Dir erbrachten Leistungen nicht versteuert, das wäre ja Staatsbürgerpflicht, vorallem wenn man selber wirklich alle teuern und Abgaben pünktlich bezahlt!
Du hast das Recht über jede Behandlung eine Rechnung zu verlangen. Kontrolle 2011 in unserer Praxis: TGD, externe TGD Kontrolle eines unabhängigen Instituts, Steuerprüfung von Finanzamt seit Juli 2011 und dauert noch immer an, Apothekenprüfung, ob wir auch unsere monatliche Inventur machen, die Medikamente ordentlich lagern , Ablaufdatum etc. wird mindestens alle drei Jahre durchgeführt und dauert einen halben Tag! , Amtstierärztliche Überprüfung 2x jährlich.
Der Amtstierarzt und nicht Dein Hoftierarzt kontrolliert Dich auf Behandlungen und Haltungsbedingungen wegen des Tierschutzgesetzes und wegen der Inanspruchnahme von Förderungen, ob Du die daran geknüpften Anforderungen auch ordnungsgemäß erfüllst (cross complience), dem kannst Du allerdings entgehen, indem Du auf Förderungen verzichtest, diese Möglichkeit haben wir Tierärzte nicht, da wir keine Förderungen bekommen, außer: Familienbeihilfen, Wohnbaubeihilfen, Heiratsbeihilfen, Geburtenbeihilfen, Studienbeihilfen, Beihilfen für minder beschäftigte Tierärzte, die allerdings der Staat wieder in Form von Sozialversicherungsbeirägen zur Krankenkassa und Pensionsversicherung der gewerblichen Wirtschaft, Pensionsfonds der Kammer in Höhe von 2850.-€/ Monat wieder abholt, bzw. mehr einholt als mit den 58 monatlichen Förderungen an uns hereinkommt.
Dafür dürfen wir schon nach 30 Berufsjahren in den Ruhestand übertreten, wenn wir auf die hälfte der Pension verzichten. Ab dem 68 Lebensjahr dürfen wir dann wieder arbeiten. (Beispiel: gehe nach 30 Jahren mit 60 in Pension, verzichte auf die Hälfte Deiner Pension, dann kannst Du mit 68 Jahren wieder eine Praxis eröffnen une eben die Hälfte der Pension weiter in Anspruch nehmen)
Pensionshöhe ist derzeit exakt 980.-€/ Monat aus zwei Pensionskassen!

Zur Preisgestaltung noch eine nette Geschichte aus Israel: ein Araber steht mit seinem Auto vor einer israelischen Werkstatt und versucht verzweifelt das Glump wieder in Gang zu bringen, nach einer Stunde vergeblichem Bemühens, bittet er den jüdischen Mechaniker ihm zu helfen, der nimmt den Schraubenzieher dreht einmal an einer Schraube und schon geht das Werkl. Der Araber fragt wieviel das kostet, der Jude verlangt 120 Schekel. Sagt der Araber: was für einmal machen eine Drehung mit Schraubenzioeher 120 Schekel?
Na sagt der Jude 20 Schekel fir machen Drehung mit Schraubenzieher, 100 Shekel für gewußt wie !

Zusammenfassung: wenn Du mit Deinem Tierarzt aus welchen Gründen auch immer (Preisgestaltung, Leistung...) nicht zufrieden bist, hol Dir einen anderen, solange Du noch jemanden findest, der sich mit Nutztieren abgibt, als weitere Alternative schlage ich Dir vor - Matura (4-5 Jahre), Studium (6 Jahre) Praxis (2 Jahre), dann kannst Du Dir alles selber machen und wirst auch noch Millionär, weil Du alles schwarz machen kannst, beeil Dich Nutztierpraktiker sind gesucht wie Sand am Meer.

LG

Franz


Franz


Tyrolens antwortet um 22-01-2012 10:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tierarzttarife Rinderhalter
Hatte noch nie Probleme mit zu hohen Preisen. Aber oft genug mit zu schlechter Leistung.


Gewessler antwortet um 22-01-2012 11:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tierarzttarife Rinderhalter
@helmar: ui lösch bitte schnell Deinen Beitrag, denn das ist ungestzlich, eine Katerkastration kostet auch mit dem Tarif für " Hund und Katzen am landwirtschaftlichen Betrieb" mehr, Dein Tierarzt bekommt da Probleme, weil die Tierärztekammer da mit liest, die haben ja sonst nix anderes zu tun und dann gängeln sie Deinen Tierarzt und auch Dich, wegen dem Tierschutzgesetz, wegen dem Fäden ziehen! Wirst sehen morgen steht der ATA bei Dir und dann mußt ihm klarmachen wie Du die Enthornung machst, bei den Kälbern von xxxxPP Stieren?

LG

Franz
PS.: des mein i ernst


tch antwortet um 22-01-2012 11:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tierarzttarife Rinderhalter
Hallo Franz

Sind Hunde und Katzen aus der Landwirtschaft einfacher und schneller zu kastrieren als die Tiere von Nichtlandwirten?

Deinen Zeilen nach gibt es zwei Preisschienen... für die gleiche Leistung

lg
tch


biolix antwortet um 22-01-2012 11:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tierarzttarife Rinderhalter
hallo !

aslo wir sind mit unserem auch sehr zufrieden...
und tch, irgendwie ist es auch verhandlungssache, und unserer ist eben einer für "Großtiere", d.h. wir kannte auch die Tarife der "Kleintierpraxisärzte" und unserer machte es bei unseren letzten beiden Katern um noch weniger als bei der Helga... aber ich glaube der "machts" immer um den tarif, nur hat er halt keine "aufgemotzte Kleintierpraxis" dabei, und Stammkundenrabatt wird halt auch einer dabei sein..;-)

lg biolix


Haa-Pee antwortet um 22-01-2012 12:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tierarzttarife Rinderhalter
"akademisches fachpersonal" hat eben seinen preis.
ich persönlich kann im vergleich zur bmw vertragswerkstätte die mein auto serviciert eindeutig erkennen dass mein tierarzt mit seiner honorarnote nicht völlig abgehoben ist.
ich lasse mir auch generell nur mehr rechnungen ausstellen früher haben wir auch immer bar bezahlt das sollt der vergangenheit angehören weil da die versuchung doch sehr gross ist die eine oder andere geburt unversteuert zu lassen.....

wie gewessler als jemand vom fach richtig erklärt sind gute und vorallem männliche grosstierärzte absolute mangelware.....obwohl wie ich finde es ein sehr interessanter beruf ist.

die kleintierkliniken sind die "cashcows" der tierärzte da geht mal das ganze programm von "blutdruck" messen beim kater bis zum thorax röntgen usw gleich mal los damit man möglichst schnell die 200 euro schwelle erreicht.

als beispiel bringt ein guter freund von mir ein vielbeschäftiger gynäkologe seinen alten kranken kater zu mir und erklärt mir er war jetzt mit dem beim tierarzt aber als der angefangen hat zum blutdruck messen und das ganze programm durch hat er den kater sofort genommen und gemeint die verlangen ja mehr als ich in der ordination jemals verrechnen kann und wir haben ihn hinterm haus vom leiden mittels schrotschuss erlöst.....
andereiseits verdient der mit den ganzen "spezialbehandlungen" die grossteils privat abgerechnet werden....im 6 stelligen bereich....per.anno

ich persönlich finde die tarifgestaltung im vergleich zu anderen dienstleistungsbranchen durchaus angemessen dass es unmöglich ist mit tierproduktion nur annähernd an die stundenlöhne von tierärzten udgl zu kommen ist eben so, da hilft nur eines veterinärmedizin studieren und selber auf visite fahren!


farmerJT antwortet um 22-01-2012 13:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tierarzttarife Rinderhalter
@gwessler: Danke für dein ehliches Statement
@tch: Bei einem Jahresumsazt von z.B. 5000€ bei einem Kunden ist es durchaus gerechtfertigt mal auf die Kastration einen Rabatt zu geben.

Dieses Thema wird in unsrer Gegend immer heiß diskutiert.
Eines mal vorweg: Bin keinem TA etwas neidig.
Aber die Preisschwankungen und auch das fachliche Können der Tierärzte variert schon ziemlich stark.
Eigenbestandsbesamer sind absolut unbeliebt, ein Kollege hat damit angefangen und plötzlich sind die Tarife für andere Behandlungen um einiges gestiegen. (Laut seinen Ausführungen)
Den TA-Wechsel fürchten viele, das man am Wochende in Stich gelassen wird.
Weiß nicht was los wäre wenn plötzlich ein Besamungstechniker sein ,,Unwesen,, treiben würde!




tch antwortet um 22-01-2012 14:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tierarzttarife Rinderhalter
Hallo Toihoiser

Du hast es gut erklärt..!
Deine Erklärung passt auch zum von Dir erwähnten Beispiel vom Eigenbestandsbesamer.... der Umsatz für den TA wird auf dem Betrieb weniger, somit werden Rabatte gekürzt- logich oder?

TA wechsel- ist wird doch wohl so sein das der "neue" TA auch am Wochenende bereit ist den "neuen" Kunden qaus der Patsche zu helfen.

Wenn nicht, hat der Kunde sich selbst ins Knie geschossen.

Ich kenne das aus meiner Branche: Du ich habe mir die neue Gebläsesteuerung über Internet beim ...... gekauft, ih kriags net geat.... kannst kumma...? das war gestern am Abend, ca 1830.... klar komme ich, nächste Woche am Mittwoch!
Der OnlineHändler ist billiger....das liegt auf der Hand.
Jetz kann der Kunde im Internet suchen ob er nicht doch einen Mechatroniker findet der billiger ist, das Ding heute noch montiert und einstellt.
Wenn nicht....da war diese Aktion ein Knieschuss für den Kunden.

Und genaus so sollten es TA machen, die eigenen Kunden so rasch als möglich betreueb- die externen wenn Zeit dafür ist

tch



Gewessler antwortet um 22-01-2012 15:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tierarzttarife Rinderhalter
@tch: ja es gibt da zwei Preisschienen (das wird aber gerade geändert, es kommt ein neues Tarifgesetz 2012?) d.h. am landwirtschaftlichen Betrieb einen Kater kastrieren, da fallen die Ordinationsgebühr usw. weg, bei einer Unkostenrechnung für Injektion und Verbrauchsmaterial reden wir von ca. 10.-€, aber das Beispiel vom Chirurgen der seinen Kater dann erschießen hat lassen (was nach Tierschutzgesetz wiederum nicht erlaubt ist, also hier nicht gesagt werden sollte) zeigt, dass die Anforderungen an die Ausrüstung eines Kleintierpraktikers enorm sind (Röntgen, Ultraschall, CD, MRT, OP Saal etc. alles privat zu finanzieren, das machen in der Humanmedizin nur die Schönheitschirurgen, den Rest der High Tec Ausstattung bezahlt die Allgemeinheit), daher muß in eine Kalkulation auch das eingehen. Ein praktischer Arzt darf kein Röntgenbild machen (einige Ausnahmen gibt es in Schigebieten), bekommt keine Ultraschalluntersuchung vergütet usw. je nach Kassenvertrag, vom Tierarzt wird alles aus einer Hand verlangt!
Und da hat bisher der Gestzgeber eben unterschieden zwischen Heim, Sport und Lieblingstieren und Nutztieren. Da es Mindesttarife gibt, müssen wir uns auch daran halten, die Kleintierpraktiker können sogar über den Höchsttarifen verlangen, wenn eine hochwertige Ausstattung der Praxis vorliegt.
Es ist eigentlich auch noch nie jemand in Konkurs gegangen, der sehr teuer war.

Ich definiere meinen Beruf des selbständigen Nutztierpraktikers so: ich mache das selbst und ständig und sehr gerne, da ich mich dazu berufen fühle. Mich stört keine 100 Stunden Woche. Nahezu alle unserer Kunden bekommen eine detailierte Rechnung.
In unserem Praxisgebiet sind 4 Besamungstechniker tätig, über Maschinenring versichert, was ich zwar nicht fair gegenüber unserer steuerlichen Veranlagung finde, doch haben wir absolut kein Problem damit. Es wird auch jede Kundschaft von anderen Kollegen am Wochenende von uns betreut, dadurch dass bei uns 24 Stundendienst ist, macht sich da auch eine Fluktuation von den Schlachthoftierärzten zu uns Rinderpraktikern bemerkbar, ich sehe das als Werbeveranstaltung, diese Kunden werden genauso freundlich und schnell versorgt wie unsere Stammklientel. Außerdem bin ich ja nicht für den Landwirt da, sondern für die Rinder, denen bin ich verantwortlich, was kann die Kuh dafür, wenn der Bauer ein Depp ist?

Franz
PS.: sorry für den biolix -ismus mache meine Einträge neben der Laborarbeit, daher keine Zeit zur Korrektur


biolix antwortet um 22-01-2012 15:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tierarzttarife Rinderhalter
trotzdem schön dich wieder zu lesen... ,-)))

lg biolix

und ich machs ja immer bei der Arbeit, darum auch keine zeit.. ;-))


binido antwortet um 22-01-2012 21:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tierarzttarife Rinderhalter
Den Eigenbestandsbesamermalus hab ich auch schon zu spüren bekommen.
@tch Wozu soll ich eine Leistung zukaufen wenn ich berechtigt bin sie auch selber zu machen.

Eine Werkstätte verlangt auch nicht mehr für eine Reperatur für den Traktor oder zögert den Termin hinaus, nur weill man den Motorölwechsel selber vornimmt.



tch antwortet um 22-01-2012 22:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tierarzttarife Rinderhalter
Hallo Binido

Les mein Posting nochmals ganz genau durch....ok?

tch


rotfeder antwortet um 22-01-2012 22:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tierarzttarife Rinderhalter
Hallo!
Man darf die menschliche Ebene nicht außer Acht lassen. Wenn eine gute Geschäftsbeziehung und Gesprächsbasis besteht, so wird es für alle passen. Das ist bei mir auch so(obwohl kein Tierarzt)
Wenn einer kommt, der mich nur braucht, weil die anderen gerade keine Zeit haben, und sich sonst auch arschlochmäßig verhält, so wird er die Dienstleistung zumindest voll bezahlen. Bei einem guten Freund, wo du weißt, er läßt dich in der Not auch nicht hängen, dann gibts noch eine Jause usw. da nimmt man halt den niedrigeren Tarif.
Grundsätzlich habe ich nicht das Gefühl, das mein Tierarzt zu hohe Tarife hat. Z.B. kommt mir das Enthornen zu billig vor, man muß ja die Fahrzeit auch rechnen, da ist eine Stunde ca. um.


Quacksi antwortet um 09-04-2012 14:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tierarzttarife Rinderhalter
ich kann nur eines sagen die Tarife sind zu hoch.
Ich bin selber nebenberuflich, unterrichte dabei selber. Aber Fahrtkosten für eine Strecke von 4 km bekommst nirgendwo.
Und die Sache mit dem Langem Studium und den teuren Ausblidungszeiten sehe ich kaum. In meinem Job bin ich länger auf der Ausblidungsbank gesessen und bekomme niemals den Verdienst eines Tierarztes.
Ich sehe eher dort das Problem: Bist nicht beim TGD zapfen sie dich noch mehr ab und du bist noch mehr angewiesen auf sie. Bist du dabei hast du sehr viele Kosten für Gepsräche, Mitgleidschaft, also alles wo keine echte Leistung da ist.
Die ÖVP ist am Landwirtschaftssektor eher dort wo Geld zu holen ist und sicher nicht auf der Seite der Bauern, schon gar nicht auf der Seite derer die kleine Betriebe haben!


Bewerten Sie jetzt: Tierarzttarife Rinderhalter
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;324593




Landwirt.com Händler Landwirt.com User