Umwidmung von Grün auf Bauland

Antworten: 5
Schobi78 16-01-2012 10:35 - E-Mail an User
Umwidmung von Grün auf Bauland
Hallo, wer kann mir guten Ratschläge geben??

Ich besitze ein Musikhaus und habe einen Bauernhof mit Grundstücken die ich zum Teil (ca. 5000 m²)
um widmen und verkaufen möchte. Aus zeitlichen Gründen kann ich diese nicht bewirtschaften.
Es ist grünland und möchte das Ganze auf Bauland widmen.
Problem, die Gemeide lehnt es ab obwohl es vor ca. 10 Jahren gewidmet worden wäre??
Das Grundstück befindet sich in Ortskern nähe ist eine ruhige Lage, Strom, Wasser, Telefon sind vorhanden und es liegen auch Pläne für die Kanal erweiterung vor.

wie kann ich es schaffen das dieser Grund umgewidmet wird. Habe ich rechtlich etwas dagegen zu haleten oder wird willkürlich gewidmet?

Ich danke für jede nützliche Anregung.

Danke



pepbog antwortet um 16-01-2012 11:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Umwidmung von Grün auf Bauland
vorerst: welches bundesland - welche gemeinde?
grundsätzlich muss zuerst die gemeinde für eine widmung gewonnen werden (gemeinderat mehrheitsbeschluss) diesen beschluss muss die jeweilige landesregierung befürworten heisst genehmigen ALLE Kosten trägt der Besitzer! bzw Interessent auch die für die zukünftig notwendige Infrastruktur! (Strom, Wasser, Kanal,Gehsteigbeleuchtung, Gehsteig, Fahrbahn. Diese kann dann der Besitzer and ie Grundstücksweber weiter verrechnen mit streng angegebenen Leistungskatalog !
In Zukunft ist aus dem daraus resultierenden finanziellen Gewinn STEUER ( es wird von 25% gemunkelt) zu bezahlen.
die Widmungszocker sind offensichtlich schon aktiv -Tipp rechnen, rechnen, rechnen, !!!


rotfeder antwortet um 16-01-2012 11:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Umwidmung von Grün auf Bauland
Hallo!
Das Bundesland ist einmal wesentlich. Ich kann dir über NÖ berichten. Nach unseren Raumordnungsgesetzen ist einmal wesentlich ob ein Bedarf an zusätzlichem Bauland besteht. Wenn genügend Bauland in der Gemeide gewidmet ist, so wird grundsätzlich kein neues Bauland mehr geschaffen, bevor das alte nicht verbraucht ist. Dann wird es entscheidend sein, ob eine Änderung des Flächenwidmungsplans ansteht. Da geht es auch leichter, ist aber oft nur alle 10 Jahre.



Tyrolens antwortet um 16-01-2012 11:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Umwidmung von Grün auf Bauland
Ist alles ganz einfach: Die Gemeinde möchte auch ein Stück vom Umwidmungskuchen, darum wird man ihr einen Tausch anbieten müssen. x% deiner Flächen gegen eine Umwidmung der verbleibenden Flächen.


pepbog antwortet um 16-01-2012 17:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Umwidmung von Grün auf Bauland
ja wer gut schmiert - fahrt gut !!
der balkan fängt in salzburg an jhat einer gesagt dürfte aber doch schon vor dem arlberg sein.
aber österreich ist nicht korrupt


sepnhans antwortet um 16-01-2012 19:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Umwidmung von Grün auf Bauland
af da gman hm de beamtn scho oft was gsagt nur wes ena net bast
hans



Bewerten Sie jetzt: Umwidmung von Grün auf Bauland
Bewertung:
3.5 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;323532




Landwirt.com Händler Landwirt.com User