Zählt Kastanie zu Weich- oder Hartholz?

Antworten: 18
Steira 07-01-2012 19:15 - E-Mail an User
Kastanie- Weich -oder Hartholz?
Hallo,
Wozu zählt die Kastanie??
Sind Bretter für Verschallungen im Schweinestall geeignet?

MFG A STEIRA


Jophi antwortet um 07-01-2012 19:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kastanie- Weich -oder Hartholz?
Geeignet sehr wahrscheinlich schon, aber doch sicher zu schade.
Müßte auf jeden Fall Hartholz sein, aber da kennen sich andere sicher besser aus.


Sperre_234 antwortet um 07-01-2012 19:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kastanie- Weich -oder Hartholz?
Eigenschaften: Kastanienholz
Dekoratives Holz
sehr hart und elastisch
leicht zu spalten, gut bearbeitbar, schälbar, messern und drehen

Irgentwie zu schade für eine Verschalung im Schweinestall
 



rbrb131235 antwortet um 07-01-2012 19:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kastanie- Weich -oder Hartholz?
Eigentlich Weichholz, weil es ja von den Schnitzern verwendet wird, aber als Laubholz wieder zum Hartholz zu zählen. Wer soll sich da auskennen ?

Grüsse rbrb13


Schaf_1608 antwortet um 07-01-2012 19:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kastanie- Weich -oder Hartholz?
@rbrb13
lindenholz: laubbaum und das schnitzholz schlechthin....


Steira antwortet um 07-01-2012 19:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kastanie- Weich -oder Hartholz?
hallo,
Danke für die raschen Antworten!

MFG A STEIRA


fgh antwortet um 07-01-2012 19:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kastanie- Weich -oder Hartholz?
@rbrb13: Es gibt auch weiches Laubholz.

@Steira:
Für eine Verschalung im Außenbereich, wo es unbehandelt ewig halten soll, würde ich es schon in Betracht ziehen - hält ewig


Steira antwortet um 07-01-2012 20:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kastanie- Weich -oder Hartholz?
Hallo,
@fgh
Und als Trennwand im Schweinestall - ungeeignet??
Würde ja mit Akazie arbeiten, aber hab ich grad nicht da....

MFG A STEIRA


fgh antwortet um 07-01-2012 20:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kastanie- Weich -oder Hartholz?
Ja geht schon - hält auch ewig, weil er dem Mist auch verdammt lange stand hält. Wir haben damals, als das Anbindeverbot für Rinder bis zum Alter von 6 Monaten kam, auch schnell provisorisch Boxen gebaut. Wir haben damals als Steher Kastanie verwendet und auch teilweise noch für die Trennpfosten. Die Kastaniensteher und -pfosten, obwohl wir die Steher einbetoniert haben, waren beim Umbau vor 1,5 Jahren noch wie frisch reingestellt.
Auch wenn viele sagen, es ist zu Schade dafür, aber halten tut's auch weit länger als alles andere.


Steira antwortet um 07-01-2012 20:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kastanie- Weich -oder Hartholz?
Hallo,
@fgh
Ja zu schade, ich wüsste nicht wer mir das Holz zu einem gutem Preis abnehmen würde! Waldverband hat zu mir gesagt: Kein Bedarf!!!
Ausserdem hab ich jetzt nicht wirklich die schönen Bloche, aber zum Bretter schneiden sicher gut genug!
Danke nochmal!

MFG A STEIRA



 


Sperre_234 antwortet um 07-01-2012 20:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kastanie- Weich -oder Hartholz?
Für die Holzarbeiten im Stallbau wird bei uns wie üblich, Lärchenholz genommen.
Eine Besonderheit: hält ewig


sisu antwortet um 07-01-2012 20:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kastanie- Weich -oder Hartholz?
Hallo!
Laubholz weich:
Erle, Linde, Weide, Kastanie, Pappel, Eberesche und Kirsche

Laubholz hart: mit gleicher Spannung
Esche, Ahorn und Rotbuche

Laubholz hart gemischt
Eiche, Akazie, Weißbuche und Zerreiche

Ob es jetzt aus Botanischer Sicht richtig ist kann ich auch nicht sagen, das bezieht sich nur auf die Sortierungsvorgaben der Holzindustrie.



Restaurator antwortet um 07-01-2012 21:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kastanie- Weich -oder Hartholz?
kastanienstipfel halten gleich lang im erdreich wie akazie in bezug auf fäulnis und fäulnispilzen. unterschied ist nur eine leichte käferanfälligkeit der kastanie. ich tät zaunstecken draus machen.
urin und mist machen bald einmal ein holz haltbar. zumindest bei meinem weideunterstand hab ich den boden aus sägerauen brettern gemacht. die sind inzwischen in urin getränkt und wenn man den hauchdünnen belag abkratzt kommt ein helles, völlig unangegriffenes, elastisches brett zum vorschein.
deswegen denk ich dürfte im stallbereich die materialwahl nicht das beste erfordern.


schellniesel antwortet um 08-01-2012 18:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kastanie- Weich -oder Hartholz?
Hallo steira!

Ja wie ich sehe hat es die Kastanie auch hinter sich! Ist doch teilweise abgestorben?
War es wegen dem Pilzbefall?

Wenn ja dann kannst das Holz nicht mehr als Wertholz vermarkten!

Hab auch in letzter zeit fast alle Kastanien aus dem wald gearbeitet weil diese alle an dem Pilz eingehen!

Einen schönen Stamm hab ich auch den Waldverband begutachten lassen allerdings war die Kastanie auch schon befallen und er sage zu mir entweder Brennholz oder selber verwerten!
Ob der Pilz auch Einfluss auf die Haltbarkeit hat weiß ich nicht kann es mir aber gut vorstellen!

Mfg Andreas


Restaurator antwortet um 08-01-2012 19:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kastanie- Weich -oder Hartholz?
@schellniesel:
nachdem der pilz nur in den leiterbahnen lebt hat er auf die holzqualität keinerlei einfluss.
ein befall unterliegt allerdings in den meisten ländern der quarantäne und deshalb ist für den übernationalen handel ein pflanzenschutzzeugnis nötig.


schellniesel antwortet um 10-01-2012 21:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kastanie- Weich -oder Hartholz?
@restaurator

Ja gut! Scheinbar auch für den Nationalen Handel eine zu Große Infektionsgefahr??


Restaurator antwortet um 10-01-2012 21:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kastanie- Weich -oder Hartholz?
@schellniesel:
ich denk schon. die weinbauschule silberberg besitzt ja in der gegend von arnfels die grösste österreichische (oder noch weiter?) kastanienplantage. da is der pilz ganz schön durchgrauscht und es is schön licht g'worden. anfangs haben's mit einem gegenpilz geimpft (von einer andritzer firma), das wird aber bei uns nimmer hergstellt, nur in der schweiz.
die bäume haben aber a natürliche resistenz gegen die bei uns vorkommenden arten ausgebildet und jetzt haben alle angst, dass a neuer (mutierter) stamm eingeschleppt wird und alles von vorne anfangt.
damals haben die slowenen auf der anderen seite vom hügelzug g'lacht, heut isses umgekehrt und auf der slowenischen seite, der staatsgrenze entlang, beginnen sich die wälder zu lichten.
es stirbt aber immer noch genug ab in der gegend. mein mass dafür is das angebot an kastanienstipfeln bis 2m länge - des bringt mehr wie brennholz.


schellniesel antwortet um 10-01-2012 22:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kastanie- Weich -oder Hartholz?
Ja bei uns habens die Kastanien auch bald alle Hinter sich! Haben aber auch eine angeblich resistente Edelkastanie auf unsere Hausböschung gepflanzt weil wir ja ganz gerne im Herbst die Früchte verspeisen und der Natürliche Nachschub ist nicht mehr gewährleistet aber der ist nun auch hinüber....

Aufgrund des Beitrages werde ich mir das mit dem Brennholz auch noch mal Überdenken weil Zaunstipfel kann man immer mal wieder brauchen und wenn Kastanie Ähnlich haltbar wie Akazien sind dann werden wir bald den ganzen Wald Zäunen:-)

und wenn der Pilzbefall die Qualität nicht beeinträchtigt dann ist die Kastanie als Zaun, Schalung, ect sicher besser verwertet!

Mfg Andreas


Restaurator antwortet um 10-01-2012 22:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kastanie- Weich -oder Hartholz?
ich hab meine abgestorbenen alle als zaunstipfel oder pflöcke für rabatten, stufen, ... ohne probleme verwendet.
die "hauskastanie" is bei mir zwar auch befallen, aber die scheint so wie noch 4 andere im wald eine resistenz aufzubauen und sichert (noch) unseren bedarf und den meiner meckis :)
sobald eine kastanie resistent ist überträgt sich der "gute" pilz der den "bösen" pilz bekämpft ebenfalls auf die anderen, womit sich die resistenz ausbreitet.
die jungbäume beobacht ich genau und schneid beim geringsten verdacht grossflächig und tief aus, dann ordentlicher wundverschluss. einige junge haben inzwischen schon wieder 5 jahre überlebt. hoffentlich schaffen sie's.


Bewerten Sie jetzt: Kastanie- Weich -oder Hartholz?
Bewertung:
5 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;321605




Landwirt.com Händler Landwirt.com User