Einheitswerterhöhung/Pauschalierung bei Pacht

Antworten: 8
stoffl. 01-12-2011 09:58 - E-Mail an User
Einheitswerterhöhung/Pauschalierung bei Pacht
Hallo werte Forumsteilnehmer/innen,

Ich habe eine Frage bezüglich des Einheitswertes an euch:

Unser Betrieb ist im Moment vollpauschaliert, aber vom Einheitswert her gesehen an der oberen Grenze.

Wenn ich jetzt Flächen zupachte bzw. einen weiteren vollpauschalierten Betrieb pachte, übernehme ich dann automatisch den Einheitswert dieser Flächen und bin somit dann nicht mehr vollpauschaliert??
Oder gibt es die Möglichkeit quasi am Papier 2 getrennte vollpauschalierte Betriebe zu führen???

Recht herzlichen Dank bereits im Vorraus,
lg, huababua


rp4225 antwortet um 01-12-2011 12:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einheitswerterhöhung/Pauschalierung bei Pacht
Wenn du das ganze offiziell machst, geht natürlich der Einheitswert auf dich über und du rutscht in die Teilpauschlierung oder, je nach dem, wie groß der übernommene Betrieb ist, in die Buchhaltung.

Wobei du noch eines berücksichtigen musst, wenn du über 100 ha kommst, kommen noch die Abschläge bei der AMA dazu wegen der Betriebsgröße.

So wie früher, einen Betrieb der Mann, einen zweiten Betrieb auf die Frau - das geht leider schon lange nicht mehr.

Am Papier geht viel, sollte trotzdem halten, wenn mal wer kommt - die Finanzler sind ja auch schlau - die kennen auch den Begriff der "Scheinpacht", ebenso die Krankenkasse - kommt halt auf den Grund an, warum der Verpächter verpachtet - wenn er in Pension geht, kann er nicht weiter, dann geht nichts, dann muss alles übertragen werden.

Bei uns ist es oft der Fall, dass mann quasi pachtet, bewirtschaftet, aber auf dem Papier alles beim Verpächter bleibt (eigener AMA-Antrag etc). - dem Verpächter hilft es für die Pension - über die Zahlung der Pensionsbeiträge mus man halt verhandeln - ist ja dann eine win/win-Situation

Möglichkeiten gibt es viele................


Interessierter antwortet um 01-12-2011 12:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einheitswerterhöhung/Pauschalierung bei Pacht
und bei nächster Gelegenheit schimpft man wieder über die korrupten Politiker .....



waldorf antwortet um 01-12-2011 13:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einheitswerterhöhung/Pauschalierung bei Pacht
Betriebsteilungen die in Wirklichkeit keine sind führen mit Sicherheit früher oder später zu Problemen mit Finanzamt und AMA. Außerdem ist das Instrument der Vollpauschalierung für kleinere bis mittlere Betriebe gedacht und sollte nicht mißbraucht werden. Wenn dein Betrieb eine entsprechende Größe erreicht solltest du auch die Konsequenzen daraus ziehen. Es muß ja nicht gleich doppelte Buchhaltung sein, bis zu einer bestimmten Größe (hab die EW-Grenzen nicht im Kopf) kannst du auch auf Teilpauschalierung oder Einnahmen Ausgaben Rechnung ausweichen. Auf jeden Fall ist ein Gespräch mit einem Steuerberater empfehlenswert.


179781 antwortet um 01-12-2011 18:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einheitswerterhöhung/Pauschalierung bei Pacht
Geh zu einem Steuerberater und lass dich beraten wie das am besten geht. Das geht nur mit konkreten Zahlen und die wirst du hier nicht herschreiben wollen denke ich.

Eine Frage noch:
In deinem Profil steht "Nebenerwerb". Mit dem Einheitswert an der Buchführungsgrenze und arbeiten gehen müssen? Provokant gefragt, wirtschaftet ihr so schlecht, oder könnt ihr nicht genug kriegen?

Gottfried


0815 antwortet um 01-12-2011 19:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einheitswerterhöhung/Pauschalierung bei Pacht
@Gottfried
Gute Frage!


stoffl. antwortet um 02-12-2011 08:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einheitswerterhöhung/Pauschalierung bei Pacht
Danke für eure Antworten (v.a. rp4225). Wollte mich nur mal vorweg ein wenig informieren. Sollte es dann konkret werden, geht es natürlich nur mit einem Steuerberater...

@179781: Wir wirtschaften weder so schlecht, noch sind wir zu gierig.... Außerdem nicht an Buchführungsgrenze sondern gerade noch vollpauschaliert...

Mit dem Eintrag "Nebenerwerb" in meinem Profil wollte ich nur ausdrücken, dass nicht die gesamte Familie nur allein vom Hof lebt. (So ist mein Vater z.B. zusätzlich Lehrer...)


179781 antwortet um 02-12-2011 12:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einheitswerterhöhung/Pauschalierung bei Pacht
Drum hab ich ja "provokante Frage" dazugeschrieben. Es ist heute einfach so, dass auch grössere Betriebe so organisiert sein können, dass ein Teil des Einkommens von auswärts kommt. Man darf das nicht so eng sehen.

Gottfried


may antwortet um 02-12-2011 13:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einheitswerterhöhung/Pauschalierung bei Pacht
Einheitswertgrenze für Vollpauschalierung ist derzeit 100000€ (war 65500), bei der Zupachtung zählt der EIGENE Hektarsatz (* ha Pachtfläche) für das FA.
d.h wennst jetzt an der oberen Grenze bist warst früher schon darüber?


Bewerten Sie jetzt: Einheitswerterhöhung/Pauschalierung bei Pacht
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;314601




Landwirt.com Händler Landwirt.com User