kraftwerk81 26-11-2011 23:26 - E-Mail an User
Gummimatten beim Langstand/Anbindehaltung
Nachdem der Strohpreis explodiert und das beinahe schon unleistbar wird hab ich vor Gummimatten in unserem Langstand zu verlegen. Worauf soll ich achten? Wie dick /weich dürfen/sollen die sein? Welche Hersteller taugen was und mit welchen Kosten muss ich rechnen?

Sein soll das ganze hauptsächlich für Milchkühe und ~10 Jahre halten.


Kernarnold antwortet um 27-11-2011 07:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gummimatten beim Langstand/Anbindehaltung
Gummimatten sind kein Fehler. Wenn du aber meinst, daß du damit die Einstreu sparen kannst, wirst du dich täuschen. Gelenks- und Euterprobleme sind vorprogrammiert.
Außerdem mußt du beim Strohpreis auch die Düngerwirkung miteinberechnen.
MfG Arnold Kern, der heuer, nach 25 Jahren, neue Gummimatten mit einer Dicke von 1,5cm auf die alten Matten verlegt hat.



martin2503 antwortet um 27-11-2011 08:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gummimatten beim Langstand/Anbindehaltung
Strohkosten explodieren??
Wieviel kostet den die Tonne Stroh???



MAN1 antwortet um 27-11-2011 08:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gummimatten beim Langstand/Anbindehaltung
Habe alles auf Gummimatten stehen auf Mittellangstand. Bin zufrieden, als Einstreu werden Sägespäne oder gemahlenes Stroh verwendet. Die ältesten Gummimatten sind bereits mehr als 20 Jahre im Einsatz. Die letzten hab ich vor fünf Jahren bein den Jungtieren gekauft, sind alle aus Kraiburg und gekauft über Fa. Wölfleder. Am besten du läst dich beraten und holst dir mehrere Angebote (es handelt die jeder der Aufstallung verkauft, Stockinger, Schauer. Bayernstall Wölfleder etc,) Vergleiche gut es gibt sehr viele verschiedene und auch hohe Preisunterschiede damit du das richtige für dich findest. Da wir ja in der nähe wohnen kannst du bei intresse gerne anschauen. Gruß MAN


anderson antwortet um 27-11-2011 16:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gummimatten beim Langstand/Anbindehaltung
Hallo,
wie meine Vorredner bereits erwähnt haben kannst du natürlich nicht ganz auf Einstreu verzichten, aber ganz enorm einsparen. Wichtige Punkte bei der Auswahl wären die praktisch nahtlose Verlegbarkeit der Bahnen, da sich sonst oft Einstreu darunter ansammelt. Wenn du den Untergrund noch vorbereiten musst, achte auf ein gutes Gefälle.
Ich hatte Gummimatten mit Rillen, da ist der Harn usw sehr gut abgelaufen und hat sich nicht quer verteilt. Bei der Einstreu habe ich gute Erfahrungen mit gemahlenem Stroh und Steinmehl gemacht. Nach einem Fiasko mit Sägemehl, das mit Lärchensägemehl vermischt war, habe ich nie mehr welches verwendet. Meiner Meinung nach sollte die Einstreu die Feuchtigkeit auch nicht so sehr aufsaugen, sonder eher ablaufen lassen.

mfg
anderson


kraftwerk81 antwortet um 27-11-2011 23:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gummimatten beim Langstand/Anbindehaltung
Wir streuen sehr grosszügig ein. Weil ich saubere Tiere haben will und max Komfort für die Damen. Aber bei Kosten von ~€200,- pro Nase ist das nicht mehr zu rechtfertigen. Hab von meinem Händler ein AG von 15ct pro kg bekommen!!

Ausserdem müssten wir auch die Stände aufrauen weil die schon sehr glatt sind. Das könnt ich mir mit den Matten auch sparen.


iderfdes antwortet um 28-11-2011 16:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gummimatten beim Langstand/Anbindehaltung
Ich würde mir überlegen, gebrauchte Matten zu kaufen, wenn sie sowieso nur mehr zehn Jahre halten müssen. Hatte selber das Glück, welche zu bekommen, die jemand gekauft hat, aber nicht mehr eingebaut, weil die Viehhaltung aufgegeben wurde. Sind aber schwer zu bekommen und immer gleich verkauft, hab selber mal jeden Tag bei den Kleinanzeigen geschaut und war trotzdem jedes Mal zu spät.


Bewerten Sie jetzt: Gummimatten beim Langstand/Anbindehaltung
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;313886




Landwirt.com Händler Landwirt.com User