ÖPUL 07....einige Fragen

Antworten: 9
Aigner1990 27-10-2011 21:26 - E-Mail an User
ÖPUL 07....einige Fragen
hallo allerseits.....hoffe ihr könnt mir ein paar informationen diesbezüglich geben....:)

1) durch die mahd von steilflächen haben wir bis jetzt immer bis 15. juni gewartet bis wir erstmals etwas gemäht haben, aber ist das überhaupt nötig? 95% müsste man ja auch schon vorher mähen dürfen, richtig?

2) wir haben eine wiese verpachtet, jetzt wird der pächter gewechselt welcher nicht am öpul programm teilnimmt.....inwiefern ist das ein problem und muss dieser neue pächter dann neue auflagen erfüllen und zwangsläufig die restlichen 2 jahre am öpul programm teilnehmen?

3) ist ein ausstieg vom gesamten öpul ab 2012 möglich? glaub ja bis auf mahd von steilflächen schon....und wie sieht es allgemein mit gülleausbringung im öpul aus??

hoffe es kann mir jemand ein paar antworten dazu geben...

danke im vorraus....
mfg alex


carver antwortet um 27-10-2011 22:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ÖPUL 07....einige Fragen
Wer in der heutigen, schweren Zeit lesen kann, ist klar im Vorteil!

ad 1.
Auf zumindest 5 % der beantragten Steilfläche dürfen maximal 2 Nutzungen pro Jahr erfolgen. Die
5 % - Berechnung bezieht sich jeweils auf die einzelnen Hangneigungsstufen, wobei die Flächen der
Stufen M2 und M3 zusammengerechnet werden.
Beispiel:
Ein Betrieb beantragt 5 ha M1, 2 ha M2 und 1 ha M3:
5 x 0,05 = 0,25 ha
(2 + 1) x 0,05 = 0,15 ha

Siehe auch unten

http://www.ama.at/Portal.Node/ama/public?gentics.rm=PCP&gentics.pm=gti_full&p.contentid=10008.47317&MEB_Mahd.pdf

ad 2.

Ich nehme an, die Wiese war früher schon verpachtet.
Der neue Pächter KANN die Auflagen gar nicht erfüllen, da er nicht mehr ins ÖPUL einsteigen kann!

ad 3.

"Grundsätzlich sind die Verpflichtungen des ÖPUL 2007 bis zum Ende des Jahres 2013 einzuhalten. Bei einem Einstieg mit Beginn des Jahres 2007 erstreckt sich der Verpflichtungszeitraum somit über sieben Jahre. Laut Pkt. 1.6.7.2 der Sonderrichtlinie ÖPUL 2007 gemäß der Verordnung (EG) Nr. 1698/2005 ist jedoch nach fünfjähriger oder sechsjähriger Laufzeit der Ausstieg aus der Verpflichtung auf gesonderten schriftlichen Antrag ohne Rückzahlungsverpflichtung möglich. Sollte ein Ausstieg aus einer oder mehreren Maßnahmen des ÖPUL 2007 beabsichtigt sein, sind folgende Informationen zu beachten:"


"Ein vorzeitiger Ausstieg ist nicht für jede Maßnahme des ÖPUL 2007 vorgesehen. Bei folgenden Maßnahmen ist ein vorzeitiger Ausstieg nicht möglich:

* Mahd von Steilflächen

* Regionalprojekt für Grundwasserschutz und Grünlanderhaltung

* Neuanlegung von Landschaftselementen (K20)

* Tierschutzmaßnahme für Burgenland, Oberösterreich, Salzburg und Steiermark"


http://www.ama.at/Portal.Node/ama/public?am=PCP&p.contentid=10007.63237


Wirtschaftsdünger sind bei UBAG etwas heikler, es dürfen nur 150 kg Nff/ha LN (gesamtbetrieblich) ausgebracht werden

Bei Gülle sind die normalen CC-Auflagen zu beachten.

lg carver


Aigner1990 antwortet um 27-10-2011 23:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ÖPUL 07....einige Fragen
schon klar, nur teilweise lassen die maßnahmen platz für interpretationen, aber danke für die schnelle antwort...

also gibt es da keine probleme wegen den verpachten?? weil im pachtvertrag steht ja geschrieben, ich zitiere
"Der Pächter verpflichtet sich, die von einem Vorbewirtschafter eingegangenen Verpflichtungen
aus dem Österreichischen Programm für eine umweltgerechte Landwirtschaft
(ÖPUL) für die Dauer des noch offenen Verpflichtungszeitraumes zu erfüllen."...
...ist es also so das bei nichteinhaltung der vorbesitzer, in diesem fall der vorige pächter, ein verstoß angehängt wird?

mfg



helmar antwortet um 28-10-2011 07:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ÖPUL 07....einige Fragen
Ich habe mich vor kurzem bei unserer BBK erkundigt, da für mich mit 31.12.2011 der Mindestverpflichtungszeitraum ausläuft und ich 2012 die Bewirtschaftung der Landwirtschaft aufgeben möchte. Und in diesem Fall die Wiesen an Nachbarn verpachten werde. Wie oben bereits gesagt, die M Verpflichtung muss der Pächter übernehmen, ansonsten keine Probleme.
Mfg, Helga


Rescha1 antwortet um 28-10-2011 09:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ÖPUL 07....einige Fragen
Kleine Ergänzung zu den Ausführungen von "carver"
5 % der M1 Flächen (im Beispiel von carver 0,25 ha) dürfen erst ab 15. Juni gemäht werden und 5 % der M2 und M3 Flächen zusammen (0.15 ha) dürfen erst am 30. Juni gemäht werden.


Aigner1990 antwortet um 28-10-2011 11:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ÖPUL 07....einige Fragen
Danke für eure antworten! Habt mir sehr weitergeholfen! :-)

Also zusammenfassend kann man sagen das ich immer umsonst so langegewartet habe bezüglich mähen und das verpachten keine probleme geben dürfte, dawir ja nicht bio sind.

Allgemein gesehen... Hätte es dann einen sinn von öpul bereits mit nächsten jahr auszusteigen, wenn die mahd von steilflächen ohnehin erhalten bleib? Hat sich darüber schon mal wer gedanken gemacht? ...vor allem weil wir nächstes jahr 2RGVE wieder einstellen, wie verhält es sich dabei??

Mfg


josefderzweite antwortet um 28-10-2011 17:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ÖPUL 07....einige Fragen
Man soll nichts unterschreiben von dem man keine Ahnung hat!!!

Auch wenn man von STeilflächenmahd nicht aussteigen kann, muss man sie nicht beantragen. Dann hat man halt alles "M0". STeilflächenmahd hat eine GVE Begrenzung von 2 GVE / ha.

Man sollte nicht nur das Telefonbuch lesen!


Rescha1 antwortet um 28-10-2011 18:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ÖPUL 07....einige Fragen
Wenn ein Betrieb die Maßnahme Mahd von Steilflächen beantragt hat und auf der Flächennutzung der Code M1, M2 oder M3 nicht angegeben wird, gibt es sofort einen Plausifehler, entweder man muß dann die Flächen mit M codieren, oder die Maßnahme Mahd von Steilflächen streichen (Vermerk am Mantelantrag Seite 2 "Ausstieg" mit Unterschrift) dann sind aber alle bereits erhaltenen Zahlungen für diese Maßnahmen rückwirkend zurückzuzahlen.


Aigner1990 antwortet um 29-10-2011 11:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ÖPUL 07....einige Fragen
an "josefderzweite"....wenn du gewisse probleme hast mit leute die sich über ein sehr umfangreiches thema informieren, dann sei so nett und lass lieber deine unlustigen kommentare, alle anderen danke ich für die aufschlussreiche informationen, ich hoffe nicht jeder verurteilt mich weil ich erst seit 2 jahren mit den ganzen thema beschäftigt werde....



josefderzweite antwortet um 30-10-2011 14:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ÖPUL 07....einige Fragen
so blauäugige burschen reiben mich halt auf!


Bewerten Sie jetzt: ÖPUL 07....einige Fragen
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;308808




Landwirt.com Händler Landwirt.com User