Wie schnell fährt ihr beim Pflügen?

Antworten: 17
rocky1000 19-10-2011 21:54 - E-Mail an User
Pflügen,wie schnell.....?
Wie schnell(km/h)fährt ihr beim pflügen,damit es noch eine schöne Arbeit ist.? Welchen Pflug mit welcher Körperform (Mollblech) verwendet ihr? Danke für Antworten.


schellniesel antwortet um 19-10-2011 22:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflügen,wie schnell.....?
max 7km/h drüber nur unötiger Verschleiß!

Ansonnsten AB steigern und runter mit der Geschwindigkeit!

Hab heuer mich zurückhalten müssen den wie man aus mehreren Beiträge entnehmen kann ist die Krümelung einzigartig!

Bin immer mit ca 7km/h gefahren obwohl bis 10-11km/h von der Leistung teilweise drinnen gewesen wären!

So bin ich halt mit 1200 U/min herumgefahren!

Mfg Andreas
 


mosti antwortet um 20-10-2011 01:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflügen,wie schnell.....?
fahre mit vogel¬ etwa 5kmh, dreischar weder mit steinsicherung



farmer80 antwortet um 20-10-2011 01:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflügen,wie schnell.....?
Hallo!

Heuer waren die Böden sehr gut zum Pflügen. Egal ob Silomais, Körnermais oder Gründung angebaut waren. auschlaggebend waren heuer sicherlich die niedrigen Niederschlagsmengen von September u. Oktober.

Bin heuer mit 6-7km/h gefahren und Drehzahl zwischen 1200 - 1500 U/min.
hätte eine zusätzliche Schar auch dazogen, aber hab auf die schnelle keinen 3 Scharer erwischt.

LG Farmer


Steyrdiesel antwortet um 20-10-2011 07:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflügen,wie schnell.....?
Hallo,
ich fahre meist so um die 7,5 km/h. Nur bei ganz schweren Böden etwas langsamer da mir dann die Kraft ausgeht bzw der Schlupf steigt.
Habe einen Regent Titan 114. Wirklich Top Gertät. Kenn nicht viele Pflüge die so sauber arbeiten.

lg
Steff


wernergrabler antwortet um 20-10-2011 08:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflügen,wie schnell.....?
Hallo!

Fahre mit ca 6 - 6,5 km/h.
Steyr 768a mit Vogel & Noot '27 2-Scharer (mech.) Wender.

Bei manchen Äckern würde ich leistungsmäßig eine drittes Schar schaffen.
Allerdings sind nicht alle Äcker gleich leicht und eben.

mfg
wgsf



 


fgh antwortet um 20-10-2011 09:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflügen,wie schnell.....?
Wie noch gepflügt habe (jetzt Dauergrünland/Obstbau) bin ich so zwische 8 und 9 km/h gefahren. Arbeit hat mit dem Regentpflug sauber funktioniert.

Bei den lehmigen Stellen automatischerweise langsamer...


JD 5080 R antwortet um 20-10-2011 11:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflügen,wie schnell.....?
Ich fahr so ca. 8 km/h bei mittleren Böden mit einen Regent 2 Schar Pflug, arbeitsbild war sehr sauber.


rocky1000 antwortet um 20-10-2011 20:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflügen,wie schnell.....?
Na,weiß noch einer etwas zum pflügen,bzw.zu km/h.? Danke.


monsato antwortet um 20-10-2011 21:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflügen,wie schnell.....?
pflug ist kein thema mehr für mich,unnötig viel zeit ,unnötig viel diesel.
geht auch ohne die beste möglicheit um kosten zu sparen und nicht nur reden davon.
der erste teil der felder is bereits 17 jahre pfluglos der rest seit 11 jahren.



MF7600 antwortet um 21-10-2011 20:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflügen,wie schnell.....?
bin da voll deiner meinung monsato. die grösste kostenersparnis im ackerbau ist eindeutig bei der bodenbearbeitung zu realisieren.


lmt antwortet um 21-10-2011 21:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflügen,wie schnell.....?
Hallo,
bei mir sind es 8 bis 10 km/h aber bei leichtem Boden und geringer Tiefe...da gingen auch vier Schare mit dem Cs 75
G Lausi


walterst antwortet um 21-10-2011 21:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflügen,wie schnell.....?
die schönsten Furchen legt der Audi

http://www.youtube.com/watch?v=YBVSan7zpcA&feature=related
 


ast99 antwortet um 21-10-2011 21:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflügen,wie schnell.....?
Mit 20 Scharen gehts auch nicht schlecht!
http://www.youtube.com/watch?NR=1&v=UenluAtrEt4
 


wernergrabler antwortet um 21-10-2011 22:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflügen,wie schnell.....?
Hallo!

Oder wenn halt nicht breit dann eben tiefer ^^

mfg
wgsf
 


schellniesel antwortet um 21-10-2011 23:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflügen,wie schnell.....?
@wgsf
Aber weißt auch warum die so tief pflügen?

Machen das auch nicht weils grad langweilig ist.

Das sind Moorige Böden wo unterhalb Tragfähiger Sand/Lehm ist! Über Jahrelange Bodenbeabreitung entmischt sich der Sand bzw Lehm aus dem Moor und der Boden hat gegen null Tragfähigkeit bzw ist auch nicht der fruchtbarste.

Um das zu verhindern wird dieser radikale eingriff alle paar Jahre/Jahrzehnte Vorgenommen!


So oder so Ähnlich?!

Da reichen oft 200ps für die eine Schar nicht :-)

Mfg Andreas



 


Sperre_234 antwortet um 21-10-2011 23:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflügen,wie schnell.....?
Tiefpflügen ist eine landwirtschaftliche Maßnahme zur Melioration oder zur Moorkultivierung. Hierbei wird der Boden tiefgründig, d. h. mehr als einen Meter tief umgebrochen. Dadurch werden der Oberboden und tiefere Schichten überkippt, so dass sich im Bodenprofil eine schräge Wechselschichtung ergibt.

Bei der Kultivierung von Heidelandschaften ist der Ausgangsboden meist ein Podsol. Durch das Tiefpflügen kann der verfestigte Ortstein im Unterboden, der die Durchwurzelung verhindert und zur Bildung von Staunässe führt, aufgebrochen werden. Außerdem wird der ausgelaugte Oberboden mit der Rohhumusauflage vermischt, so dass nach Stickstoffdüngung und Kalkung zur Hebung des meist zu niedrigen pH-Wertes ein landwirtschaftlich nutzbarer Boden entsteht.

Zur Melioration von Parabraunerde-, Pseudogleyböden wird durch Tiefpflügen der Tonanreicherungshorizont im Unterboden aufgebrochen, um die Bildung von Staunässe zu verhindern und den Boden tiefgründig zu lockern.

Bei der Moorkultivierung wird das Anmoor, ein geringmächtiges Moor oder der Rest eines ausgetorften Moores mit dem darunterliegenden Mineralboden überkippt. Das Hochbringen des Mineralbodens verbessert die Durchlässigkeit, Wasserkapazität und Durchwurzelbarkeit des Bodens, so dass er landwirtschaftlich nutzbar wird.

In größerem Umfang wird das Tiefplügen erst seit dem späten 19. Jahrhundert durchgeführt, nachdem mit dem Dampfpflug Antriebsmaschinen zur Verfügung standen. Beim Tiefpflügen mit dem Dampfpflug wurde der Pflug mittels Seilen zwischen zwei Lokomobilen, die an den Rändern des Feldes aufgestellt waren und nach jedem Durchgang ein Stück weit bewegt wurden, hin und her gezogen. Aktuell werden aufgrund des Zugkraftbedarfs meist 2 Zugschlepper hintereinander eingesetzt, die über ein Zugseil miteinander verbunden sind.

Die durch einen einmaligen Tiefenumbruch entstandenen Böden zeigen eine typische Streifenabfolge der miteinander verpflügten Horizonte und werden als Treposole bezeichnet. Bei mehrmaligen Umbrüchen entsteht ein tiefgründig homogener Bereich. Der so entstehende Boden ist ein Rigosol.




schellniesel antwortet um 21-10-2011 23:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflügen,wie schnell.....?
@fragenstein schön aus wikipedia kopiert!
ein link häts auch getan!

Da hab ich nämlich auch nachgesehen allerdings hat mir das jemand dann doch etwas einfacher erklärt....

Mfg schellniesel


Bewerten Sie jetzt: Pflügen,wie schnell.....?
Bewertung:
5 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;307723




Landwirt.com Händler Landwirt.com User