Fleischfrei-tag - Fleischverzicht für den Klimaschutz

Antworten: 13
Neuer 09-09-2011 12:00 - E-Mail an User
Fleischfrei-tag
Wir österreichischen Landwirte investieren mit unseren AMA-Marketingbeiträgen (auch unterstützt von der öffentlichen Hand) in die Werbung für österreichische Fleischprodukte, no na net, um den Absatz=Konsum von Fleisch zu fördern.

Und jetzt kommt unser oberösterreichischer Umlandlandesrat Anschober daher und will mit seiner Idee des "Fleischfrei-tages" mit halbseitigen Inseraten in den Tageszeitungen und einer Internetplattform (wieder mit unserem Geld natürlich) die Leute zum Fleischverzicht animieren! Aus Klimaschutzgründen!

Leidet der kleine Landesrat im ebenso kleinen Oberösterreich an Selbstüberschätzung? Oder hat ihm jemand gesagt, dass er mit seinem "Lufthunderter" zwischen Linz und Enns zwar die Autofahrer sekkieren kann, aber nicht das Weltklima retten wird? Aber mit dem Fleischfrei-tag schaffen wir's bestimmt, Rudi!


Neuer antwortet um 09-09-2011 12:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fleischfrei-tag
"Umweltlandesrat" natürlich


Neuer antwortet um 09-09-2011 12:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fleischfrei-tag
hier noch der link
 



sturmi antwortet um 09-09-2011 12:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fleischfrei-tag
Der Anschober ist aber auch ein bekennenter Schweinsbraten, Schnitzel und Brettljausen-Freund! Mit diesem Fleischfrei-Tag als Denkanstoß kann ich leben, im Gegensatz zum biolixschen Sonntagsbraten-Modell.
Biolix soll mal sein Modell den Maurern, Zimmerleuten, Mechanikern, Malern, Forstarbeitern, usw. erklären, wenns dann statt Fleisch Tofu aufm Teller gibt.
MfG Sturmi
 


biolix antwortet um 09-09-2011 14:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fleischfrei-tag
klar doch , nach einem saftigen Schweinsbraten, kann man immer so richtig toll arbeiten und mann/frau birngt voll die Leistung.. so stellt sich der kleien Sturmi die WElt vor und hat so viel Ahnung von gesunder Ernährung..;-))

lg b iolix

p.s. also ich schlaf am liebsten nach einem Bioschweinsbratl..;-))


traktorensteff antwortet um 09-09-2011 14:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fleischfrei-tag
Der "Konsum von Fleisch" sollte eh nicht gefördert werden, die Leute sollten lieber schauen, woher das Fleisch kommt, hoffentlich aus Österreich.

Es wird immer so sein. Das Landwirtschaftsministerium will die Produkte fördern (in unserem Land mit der großen Fleischproduktion eben Fleisch), und das Gesundheitsministerium wird zu weniger Fleisch raten... Wirtschafts- gegen Gesundheitsinteressen... Und alle geben dafür UNSER Geld aus... Sinnvoll?

War ganz witzig, in der Sendung "Unser Land" wurde mal die deutsche LW-Ministerin (oder die bayrische?) über die Aussage der Gesundheitsministerin befragt, die auch zu weniger Fleisch geraten hat. Und die ist gefühlte 10 Mal der Frage ausgewichen und hat immer gemeint, es solle halt eine ausgewogene Ernährung sein. Das "weniger Fleisch essen" ist ihr nicht über die Lippen gegangen! ;-)

@ sturmi
Um eine ausgewogene Ernährung wird niemand herumkommen. Mit wochenlang Salat im Magen wird man wahrscheinlich keine Eisenträger schleppen können. Andersrum, wenn ich mir mal einen Schweinsbraten genehmige, merke ich, dass ich mich mindestens 2 Stunden kaum bewegen kann, weil der mir so im Magen liegt (die Kochkunst der Mutter ist daran aber nicht Schuld, die ist vorzüglich!). Weniger Fleisch ist nicht verkehrt, das freut aber einen Schweinezüchter wie den sturmi nicht. Ist ja verständlich... Man sollte sich eher fragen, ob die Fleischimporte nach Österreich, auch bei Schweinefleisch, wirklich sein müssen. Dann hätte der sturmi auch seinen Absatz, wenn die Österreicher mal zu weniger Fleisch greifen würden.


helmar antwortet um 09-09-2011 15:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fleischfrei-tag
Wir haben im Durchschnitt 3 fleischfreie Wochentage....
Mfg, Helga


biolix antwortet um 09-09-2011 15:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fleischfrei-tag
super helmine, das bist ja du der bessere Anschober bereits, gratuliere..;-)))


helmar antwortet um 09-09-2011 15:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fleischfrei-tag
So super a wieder net......aber Erdäpfellaiberl mit viel Salat etc. schecken halt auch nicht schlecht. Aber ich sündige da eh a bisserl, denn der Gurkensalat wird mit saurem Rahm gemacht. Und im Sommer gehts halt leichter, Butterbrot mit Paradeiser und so.....
Mfg, Helga


Fallkerbe antwortet um 09-09-2011 17:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fleischfrei-tag
Ein Fleischfreier Tag in der Woche würde uns sicher allen guttun.

mfg


Neuer antwortet um 09-09-2011 17:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fleischfrei-tag
Ich bin schon am besten Weg: Drei fleischfreie Tage bring ich auch zusammen... - pro Jahr allerdings! Und das ganz ohne schlechtes Gewissen, ohne Leistungseinbußen und normaler Statur!

Außerdem ging's dem Rudi nicht um unsere Gesundheit, sondern um das Weltklima! Ja, Rudi, weiter so! Du rettest die Welt im Alleingang!


sturmi antwortet um 09-09-2011 20:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fleischfrei-tag
Heute hätt ich´s beinahe geschafft! Morgens Kaffee mit Milchbrot, Mittags Fisch und jetzt Abends ein Käsebrot und dann noch gusta auf ein Schinkenbrot...
MfG Sturmi


179781 antwortet um 09-09-2011 21:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fleischfrei-tag
Also ich würde mir wegen dem "fleischfreitag" auch keine Sorgen machen. Wenn die Konsumenten bewusster mit ihren Essgewohnheiten umgehen lernen, würde das unter anderem dazu führen, eher qualitativ hochwertige Nahrungsmittel zu kaufen. Und das könnte die für die Bauern ungute Spirale: "mehr, schneller, billiger" bremsen.

Im übrigen kann ich mich noch gut erinneren, dass in meiner Jugendzeit der Fleischkonsum am Freitag als Sünde galt.

Gottfried


welli antwortet um 10-09-2011 20:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fleischfrei-tag
Ein richtiger Mann ißt mindestens 5 mal am Tag Fleisch!!
Geflügel und Fisch zählt zu Gemüse!!



Bewerten Sie jetzt: Fleischfrei-tag
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;303362




Landwirt.com Händler Landwirt.com User