Antworten: 11
  07-08-2011 14:21  alexanderimhof
Krankheiten Wein
Hallo,

Ich bin jetzt wieder einmal durch meine "3 Zeilen Versuchsanlage gegangen und habe mir die Weinstöcke angeschaut.

Vereinzeilt ist mir bei manchen Stöcken aufgefallen, das auf der Unterseite der Blätter sowas wie ein Pilz oder eine Krankheit ist (Bild2). Die Andere Krankheit ist auf der oberen Seite. Was ist das und welche Maßnahmen muss ich ergreifen, oder ist das nicht so schlimm?

MfG

Alexander



 

  07-08-2011 14:25  alexanderimhof
Krankheiten Wein
Bild 2



 

  07-08-2011 14:43  ando
Krankheiten Wein
Hallo,
ich tippe auf Pockenmilbe. Im Frühjahr Weißöl und Netzschwefel spritzen.

  07-08-2011 15:31  Restaurator
Krankheiten Wein
pockenmilben, treten bei mir dort auf, wo weinstöcke zu dicht, bzw. im kontakt mit hohem gras sind und es feuchter ist. befallene blätter sofort vernichten reicht.


  07-08-2011 15:34  Restaurator
Krankheiten Wein
jetzt stimmt der link. auf den fachseiten für hauptberufliche findet man zu allem noch die ausführlichsten beschreibungen.
 

  07-08-2011 16:38  fgh
Krankheiten Wein
Richtig starker Milbenbefall... Hast du solche Blätter vereinzelt oder Flächendeckend?
Vereinzelte entfernen und vernichten, bei flächendeckenden Befall, kannst du Samba K spritzen, für Schwefel ist es jetzt schon zu spät.

Wenn du richtig starken Befall hast, im Herbst nach der Ernte Schwefel + Samba K, dann bekämpfst du sie noch vor dem überwintern und der Druck im Frühjahr ist gebremst. Im Frühjahr zeitig mit Schwefel behandeln, dann solltest du keine Problem haben.

Vom Weißöl lass bitte die Finger... du verwendest ja bei der Kettensäge auch kein mineralisches Öl. Damit bekämpfst du zwar die Milben auch, aber du schadest der Pflanze im Wachstum und der Umwelt....

  07-08-2011 21:00  179781
Krankheiten Wein
Auf dem Foto zwei sieht man recht kräftig entwickelte Hirse unter den Weinpflanzen.
Dazu hätte ich als ebenfalls 3 Weinstöcke-Besitzer die Frage, ob man das Gras unter den Stöcke wegmähen soll oder ob es besser ist die Erde durch Hacken offenzuhalten?

Gottfried

  07-08-2011 21:06  fgh
Krankheiten Wein
Ich würde regelmäßig bei ca. 20-25 cm mähen empfehlen und nicht Hacken. Es gibt viele Schädlinge z.B. Rote Spinne, Zikaden, welche sich normal bei anständiger Begrünung am Boden aufhalten und wenn diese fehlt auf den Weinstock wandern und dort richtigen Schaden anrichten.

Ist oft ein Problem der Weinbauern mit Schlegelmulcher... weil dort gar zu knapp abgehäckselt wird.

  09-08-2011 20:21  alexanderimhof
Krankheiten Wein
Hallo,

Danke für die zahlreichen Antworten,

Also das auf Bild2 ist Pockmilbe? Ich habe sie nur vereinzelt auf Blättern angetroffen, wie oben geschrieben habe ich das Gras beim letzten mal mähen fast übersehen und zum ausspritzen der Zeilen bin ich erst eine Woche später gekommen(am Wochenende, das heißt das Gras war ziemlich hoch.

Reicht wenn ich die Befallenen Blätter vernichte? Wenn ich nächstes Jahr das Gras besser Kurzhalte reicht das aus, oder werden sich diese Milben wieder einnisten?

Und was ist das auf Bild 1?

MfG

Alexander

  09-08-2011 20:38  alexanderimhof
Krankheiten Wein
Hallo,

Das war vor dem mähen, ist das viel zu hoch? Manchen wird es beim Anblick des Bildes den Magen umdrehen^^

mfg

Alexander