Antworten: 8
  05-07-2011 10:01  krähwinkler
Bio-Ketzer-Buch
Gäbe es ein Verzeichnis der besonders empfohlenen Bücher für herkömmliche Landwirtschaft, müsste man es darin aufnehmen. Liest sich leicht und ist sehr unterhaltsam. Lehrreich ist es auch für die "andere" Landwirtschaft. Die Autorin nd ihr anonymer Co-Autor auferlegen der Biolandwirtschaft ein absolutes "Tötungsverbot", wenn sie doch "tötet", (z.B.Insekten) dann ist das heuchlerisch. Meinetwegen kann man Bio auch als Flower-Power-Regenbogen-Friedensbotschaft missverstehen.

  05-07-2011 10:39  5299
Bio-Ketzer-Buch
Die meisten Leute aus der Bio-Industrie hatten auch nichts dagegen, dass bio als regional interpretiert wurde und sich nicht beschwert. Erst, als das Missverständnis beim Gurken-Skandal aufgeflogen ist, war das natürlich nie so gemeint.

  05-07-2011 10:58  sturmi
Bio-Ketzer-Buch
Um eins mal klarzustellen, Bio hat durchaus seine Berechtigung, aber diese Branche wird immer mehr von ausländischer industrieller Produktion geprägt die absolut nichts mehr mit regionalität und CO²-schonend zu tun hat!
MfG Sturmi

  05-07-2011 11:07  fgh
Bio-Ketzer-Buch
Den meisten Konsumenten ist auch nicht bewusst, dass Bioobst und -gemüse gespritzt wird.... Entschuldigung, werden ja nur natürliche Mittel und keine Chemie verwendet... Kupfer ist für uns alle gesund...
Der Mist der mit konventionellen Stroh erzeugt wird.... wird als Biomist verkauft....

Gegen Krankheiten residente Pflanzen werden gezüchtet und das ist dann biologisch...

Bio wird es solange übertreiben, bis es gröber kracht.


  05-07-2011 11:13  fgh
Bio-Ketzer-Buch
@sturmi:
Du hast schon recht, bei uns läuft Bio e halbwegs gut.... abgesehen von irgendwelchen Idealisten...

  05-07-2011 21:57  krähwinkler
Bio-Ketzer-Buch
Die beste Information im Buch ist für Veganer gedacht. Vitamin B 12 wird unter Zuhilfenahme von tierischem Eiweiß erzeugt. Jesusmaria!






  05-07-2011 22:04  krähwinkler
Bio-Ketzer-Buch
Interessant ist, dass wir angeblich 30% unserer Gene mit den Bananen gemeinsam haben, und dasselbe gilt auch für die Hefen. Sind wir also alle mehr oder weniger transgen?

  06-07-2011 07:53  mfj
Bio-Ketzer-Buch


Lieber Alois Burgstaller,

das ist jetzt einer deiner weniger guten Beiträge...

Bei dem Buch geht es um´s Essen – nicht um Landwirtschaftliche Betriebsformen.
Elisabeth Hewson und Doc Farmwell schreiben vom „Geschäft mit Angst und Glauben“.

..nicht über Massentierhaltung, über Tierleid und Domestierzierung

Das Buch ist halt so eine Art Gebrauchsanweisung für vernünftige Ernährung.
Wer unbedingt auf „Glückshormone“ setzen will, der darf das – und man nimmt sich selber ironisch auf die Schippe... Man schreibt selber von „Das Bio Ketzer Buch“.

Soviel mal zu Fakten, lieber Alois.
Wenn dein Hintergrund ein anderer ist – nämlich, die Biolandwirtschaft nach vorne zu bringen....dann schreib das einfach !!

P.S.
Versicherungen betreiben auch ein Geschäft mit der Angst.
Resümee: aufpassen, abschätzen, informieren....





  06-07-2011 11:31  krähwinkler
Bio-Ketzer-Buch
Die Biolandwirtschaft nach vorne zu bringen ohne dass sie sich der Diskussion stellt, geht wohl nicht. Deshalb lese ich gerne Bücher, die sich des Themas Bio annehmen, Auch wenn ich manches schon zum 100. mal gelesen habe.

Besonders interessant finde ich das Kapitel Gentechnik, wenn man die Polemik mal beseite läßt.