Erfahrung mit Zeolithe als Güllezusatzstoff

Antworten: 2
Koch 24-06-2011 22:06 - E-Mail an User
Zeolith
Hat jemand von euch Erfahrung mit Zeolithe als Güllezusatzstoff, wieviel benötigt man davon und was kostet es? MfG Franz


Agrofritz antwortet um 17-01-2012 09:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zeolith
Hallo Franz ! Bin zufällig über deine Frage gestolpert und kann dir da vielleicht einige Infos geben. 1-2 Tage vor Ausbringung der Gülle Zeolith in der Grube einmixen. Aufwand für diese Sofortbehandlung 1-2 kg/m³. Gegenüber vielen anderen Gesteinsmehlen lässt sich der Zeolith in der Grube einfach wieder aufrühren. Durch die Feinheit lagert sich auch nur sehr wenig am Boden der Grube ab. Der Zeolith bleibt sehr lange in Schwebe und kann so optimal Stickstoff binden. Vorteil: 1. Die Wiese wird weniger bis gar nicht verbrannt/verätzt 2. Es geht bei der Ausbringung weniger Stickstoff verloren. Der gebundene Stickstoff wird langsam im Boden abgegeben. 3.Weniger Geruchsbelastung. Kosten ca 0,40 €/kg. Lg


Bewerten Sie jetzt: Zeolith
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;295244




Landwirt.com Händler Landwirt.com User