Maulwurf, Feldmaus u. Wühlmaus - wie vertreibt man sie am besten?

Antworten: 7
jowa 08-03-2011 12:27 - E-Mail an User
Maulwurf, Feldmaus u. Wühlmaus - Holunder:
Hat jemand Erfahrung um diese Schädlinge zuvertreiben bzw. zu vernichten?





Variobass antwortet um 08-03-2011 16:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maulwurf, Feldmaus u. Wühlmaus - Holunder:
Mein Nachbar hat auch Holunderplantagen und hat einen Steinhaufen,in der Mitte drin ein Rohr reingebaut, zwischen den Bäumen angelegt und nun hat sich das Wiesel angesiedelt, ein natürlicher Feind, und das Problem war gelöst! Gruss


Goodluck antwortet um 08-03-2011 17:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maulwurf, Feldmaus u. Wühlmaus - Holunder:
schrot flinte


jowa antwortet um 08-03-2011 19:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maulwurf, Feldmaus u. Wühlmaus - Holunder:
bist a Pensionist?


fgh antwortet um 08-03-2011 20:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maulwurf, Feldmaus u. Wühlmaus - Holunder:
Hallo,

um welche Flächengröße geht's da?
Macht die Feldmaus auch wirklich Schaden? Die Feldmaus frisst den Baum beim Stamm rundherum ab.

Wiesel ist sicher eine Superlösung nur ob man das Problem 100%ig damit in den Griff bekommt.
Für die Feldmäuse gibt es Giftweizen mit eigenen Köderboxen zur verdeckten Auslegung.
Die Wühlmäuse sind da ein anderes Thema: Wühlmäuse fressen gerne Holunder, kennen sie von ihrem eigentlich Lebensraum her (Wald, Bachböschungen). Weiters fressen sie gerne Löwenzahn, Ampfer und Klee, d.h. es sollte in der Anlage nur Gras sein.

Bekämpfen kannst du mit Fallen (kommt auf die Fläche drauf an), mit dem Rodenator, Mauki, Wühlmausschussapparat. Wenn du eine Große Fläche hast wird das beste aber Köderauslegen mit dem Wühlmauspflug sein, einmal im Herbst und im Frühjahr, aber Achtung nicht in der Vegetationsperiode, dann das grüne saftige Gras, ist für die Maus quasi Gegengift.


wildduck antwortet um 08-03-2011 21:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maulwurf, Feldmaus u. Wühlmaus - Holunder:
jowa, wenn du neben dem Holunder eine genügend grosse Fläche hast!

...und, oder einen Holzpfosten ( Mindesthöhe oberhalb Boden-->3,0m ) senkrecht am Ackerrand ( nicht in der Nähe von Bäumen ) einschlagen. Oberhalb des Pfostens ein waagrechtes Rundholz ( Länge: 40 - 50 cm ) anbringen. Ein Greifvogel wird sich dort zur Jagd niederlassen.

Wichtig: Die Sitzstange darf NICHT wackeln und sollte im Februar/März an Ort sein.
-->mehrjährig!

Funktioniert ! Gruss WD



jowa antwortet um 09-03-2011 06:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maulwurf, Feldmaus u. Wühlmaus - Holunder:
Hab insgesamt 5,5 ha Holunder auf einigen Schlägen (ca. 1 ha ) groß.
Wie sollen die Greifvogelstangen am besten verteilt werden?
Anzahl pro ha?
Abstand?

Löwenzahn, Ampfer, Klee,....?
Wie kann ich meine Anlage behandeln das ich nur reines Grasmulch habe?
Pflanzenschutzmittel?
Ausbringung (Spritzbalken 6m Reihenweite)?

Giftweizen und Köderboxen?
Ist das in der IP erlaubt Öpul 2007?




fgh antwortet um 09-03-2011 08:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maulwurf, Feldmaus u. Wühlmaus - Holunder:
Sitzstangen, min. 15 / ha, gleichmäßig verteilt, ganz Herr der Lage wirst damit nicht werden.

Ampfer kannst mit Punktbekämpfung rausspritzen, den Klee und Löwenzahn leider nicht.
Die Köderboxen mit Giftweizen werden heuer in der IP zugelassen, Achtung nur in Verbindung mit Köderboxen, es ist logischerweise nur die verdeckte Auslegung erlaubt.
Wühlmauspflug mit Köder ist schon lange in der IP erlaubt.


Bewerten Sie jetzt: Maulwurf, Feldmaus u. Wühlmaus - Holunder:
Bewertung:
5 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;282434




Landwirt.com Händler Landwirt.com User