Bio-Austria Zustimmungserklärung

Antworten: 23
biolix antwortet um 16-02-2011 18:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bio-Austria Zustimmungserklärung
Hallo IRdu !

lass mir mal bitte Zukommen wer 50% bekommen hat, denn der muss ja sicher eine Verzichtserklärung auf die erstlichen 50% Unterschreiben, ich verscuh das nun schon seit wochen, ich kenne die Gerüchtem, aber es will mir niemand diesen Nachweis erbringen..;-(


Weiter wenn du genau liest, wirst erkennen auch wenn diese 50% bekommen hätten, kann bei einer allfälligen Insolvenz oder eines Konkurses auch diese Geld rückgefrodert werden...


Was die 30% betrifft: Ist so das die Prüfungen in Gange sind, und natürlich es nach der letztjährigen Marktlage abzuschätzen ist das bei 100% Forderung, und bei nun 60-70% Auszahlung ( bis auf Biofuttergetreide, das ist aber eine andere "Baustelle".. ) plus nun den Rest davon 30%, ist das eine "Ausgleichsquote" von 70-80% vom damaligen Vertrag, und somit eine "Ausgleichsquote" die man sonst bei einer Insolvenz sich nur wünschen könnte..

lg biolix



Tyrolens antwortet um 16-02-2011 19:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bio-Austria Zustimmungserklärung
Seit einem halben Jahr wird mit dem Schreckensbild der Insolvenz gedroht. Doch, insolvent ist die Bude immer noch nicht und das mag was heißen.


biolix antwortet um 16-02-2011 19:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bio-Austria Zustimmungserklärung
Guten Abend ! ;-)))

ja tiroler, aber keine Angst, bei der zurzeitigen Marktlage auch bei Getreide, "reissen" sich zig Vermarkter um die nächste Biogetreideernte... Nur wird sich zeigen ( siehe unten ) ob sie über Jahre auch echt "Markt" machen wollen, und so erfolgreich bleiben wie wir es die letzten Jahre erlebten..;-))

Der Aebnd ist wirklich gut, habe grad die offiziellen Roll AMA Zahlen rein bekommen bez. "BIO BOOM" inoffiziell hatten wir sie ja schon, also da soll noch einer sagen die KonsumentenINnnen kaufen nur das billigste... ich danke Ihnen ! ;-)))

http://www.lk-oe.at/?id=2500%2C1583299%2C%2C

lg biolix



kupe5 antwortet um 16-02-2011 21:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bio-Austria Zustimmungserklärung
hmmm, hat nicht gerade der Nordberg vor Monaten mal gemeint - Finger weg, da ist nichts zu holen.?
Sollte man nicht auch darüber nachdenken, vielleicht die auf Schadenersatz zu klagen, die für Bio-Austria in der Agentur sitzen bzw. für deren "Prüfung" verantwortlich sind/waren und diese ihre Aufgabe möglicherweise grob fahrlässig nicht wahrgenommen haben ??


biolix antwortet um 16-02-2011 21:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bio-Austria Zustimmungserklärung
Hallo !

nein irdu du irrst, ich bin heute abend nach 2 Tagen zufällig hier und schau rein, und was kann ich dafür das dir kein anderer geantwortet hat ?

Warum habe ich was "zugespamt" ?

Ich habe dir eine sachliche Antwort gegeben, und was die Verschwiegenheitspflicht betrifft, dann ists ja komisch wennst es du weißt, aber klar, dann wie ich weiter geschrieben habe, vergönnen wirs den "guten" Klägern, das die Agentur nicht in Konkurs geht, oder doch das Andere, das sie es wieder zurückzzahlen können ? Was ist deine Meinung ?

Ja und Angstschweiss würde ich überahupt keinen bekommen, weil ich würde das dem Gesellschaftervertreter über den Vorstand von BA, hoffentlich mit Mehrheitsbeschluss, das dieser in der nächsten Gesellschafterversammlung dies zur Sprache bringt und aufklärt warum immer zugesichert wird, nicht über 30% sich zu vergleichen.
Falls dies stimmt, würde ich dem BA Gesellschafter raten, den Konkurs nicht mehr zu verhindern versuchen, wobei das Risiko, das dann alle nur einige % bekommen und nicht 30 ist dann aber halt auch wieder ein "kleines" Risiko, oder ? Habe ich dann im Sinne der BiobäuerInnen gehandelt ?

Genauso bin ich nicht im "Dunstkreis von BA" sondern ein Bio Austria Funktionär, und ich betreibe kein Lobbiing, aber ich schreibe meine Meinung dazu, und kann dir natürlich beantworten das es einige "Tochterfirmen" bei vielen Vereinen gibt, wo ein Gehalt geteilt wird... Die Agentur gehört ja auch noch den Bioverbänden zu 36%.....

Zur Bilamz kann ich nichts sagen, habe sie noch nicht gesehen...

zu deinem letzten Satz, ich kann vür mich in Anspruch nehmen, das ich einer der wenigen war diesen "Verbrecherprozeß" alle 6 Tage anwesend gewesen zu sein, und mir mein Bild gemacht habe, weiters wenn du mir von allen Biogetreide aufkaifenden Firmen Leumundszeugnisse bringst über ihre Mitarbeiter dann bin ich bei dir, es soll einen geben der
weiter gehandelt hat und sogar beim Prozeß zugegeben hat das er auf die Konv. Getreiderechnung zu dem Getreide "aus ökologischen Anbau" dazu geschrieben hat, und dieser dieser liefert zu einer Handelskette heute noch Bioware, hast du dich da schon mal
drum gekümmert ?
Aber sonst bin ich eh bei dir, liquidieren und ein paar Millionen Bauerngelder "sausen" lassen, oder noch das beste raus holen, so ein bis 2 Millionen ? Zahlst du das denen dann ?

lg biolix
.




biolix antwortet um 16-02-2011 21:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bio-Austria Zustimmungserklärung
Lieber Kupe !

Wann ist ein Vertrag nicht erfüllt worden ?

Wann waren noch 30 tausend tonnen auf Lager, kann man alles über den Biostockmanager abfragen, wo soll man das Geld genommen haben wenn die Ware noch da war ?

So und nun kommts, die letzten Lagerbestände der Ernte 09 wurden die letzten Monate abverkauft, mit guten und auch mäßigen Erfolg ( Lagerschädlinge etc. ) udn jetzt kann das letzte Jahr aufgearbteit udn geprüft werden.

Hast du ein jahr zufvor bei einem Weiznepreis von 330 Euro die Tonne und einem Dinkelpreis von 550 Euro die Tonne auch so laut nach einer Verantwortung von Bioa Austria "gerufen" ?

Eher nuir wenig, da wars selbsverstädnlich, und wir alle werden sehen wie o..a, wie es die nächsten Jahre wird, wenn z.b. keine "Biogetreide OPEC" mehr da ist in BiobäuerInnenhand, scahuen wir wo die reise hin geht... ;-)

lg biolix


sturmi antwortet um 16-02-2011 22:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bio-Austria Zustimmungserklärung
"Sollte man nicht auch darüber nachdenken, vielleicht die auf Schadenersatz zu klagen, die für Bio-Austria in der Agentur sitzen bzw. für deren "Prüfung" verantwortlich sind/waren und diese ihre Aufgabe möglicherweise grob fahrlässig nicht wahrgenommen haben ??"
@kupe5
Der Darabos im Biofunktionärskreis.... ;-)
MfG Sturmi




biolix antwortet um 16-02-2011 22:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bio-Austria Zustimmungserklärung
Hallo Irdu !

ich habe viel gewusst, eben die Lagerstände udn wie sich wirklich sehr viele Leute bemüht haben zu verkaufen, zu verkaufen, und es war klar das es bei einigen Getreidearten Probleme geben wird, nur sage mir bitte eine Lösung die 2-3 Monate früher "gegriffen" hätte, die Agentur gleich in Konkurs schicken ? habe ich auch schon gehört, also was machst du, motivierst du, versuchst du alle Möglichkeiten, oder wirfst die Flinte ins Korn ?

Darum siehst du ja wie du sagst "ohne Vertrag", aber es hat ja Mitbewerber schon gegeben, doch die haben ja den Markt auch nicht gehabt, um alles zu nehmen, haben sich von Beginn an Rosinen gepickt, ist egal jetzt, ist Geschichte, wichtig wäre mal zu verstehen was nun auf "uns" zu kommt, ich könnte mich auch "abseilen " zu einem "Rosinenpicker" und zu den 30% gehören die mehr Geld bekommen haben, aber ich möchte halt weiter, und viele Andere auch, Verantwortung für den Rest auch übernehmen...

Zur Transparenz : Du hattest jedes Jahr bei der Bio Austria Vollversammlung die Bilanzen aller Tochterfirmen einzusehen, inkl. Fragen zu stellen, Anträge zu machen und sogar Prüfaufträge an die Rechnungsprüfer zu beantragen.. du bist auch heuer recht herzlich wieder eingeladen.. ;-)

lg biolix

p.s. weißt was "schön" ist an der Situation, ich habe die letzten Monate viele BiobäuerInnen ersucht sich doch zu engagieren, einen lernte ich sogar in diesem Forum kennen, und es tut sich was, ich höre ja oft "ich habe keine Zeit.." , klar viele haben 70 ha und 2 Nebenjobs, dann muss halt so sein, und machen nicht gerne Arbeit für die "Allgemeinheit", jahrelang mal um nichts, unddann halt um eine Aufwandtsentschäduigung, aber nun das "SChöne", jetzt gibts doch einige "Neue" die engagieren sich, ich finde das toll, sie können alles noch besser machen, aber auch sehen das es nicht so leicht ist, ich wünsche ihnen alles Gute, und werde sie so unterstützen wie ich es sonst auch tue, aber dank Ihnen, vielleicht nciht mehr in 1. oder 2. Reihe...das freut mich..;-)
möchtest du dich auch engagieren, mail mich an !


biolix antwortet um 16-02-2011 22:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bio-Austria Zustimmungserklärung
Ja sturmi, am besten lassen sie dich jede Biofirma prüfen , dann sehen die BiobäuerInnen gleich wie gut du es mit ihnen meinst, und natürlich wirst gerade du alles unternehmen, das die Firmen im Biomarkt den größten Erfolg weiterhin haben...;-)


Tyrolens antwortet um 16-02-2011 22:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bio-Austria Zustimmungserklärung
Als Kassier sollte man schon die Bilanzen recht genau kennen.

Was ich nicht verstehe: Die Agentur für Biogetreide hat genug Geld, um die Forderungen iHv 30% abzugelten. Wenn nicht mehr möglich ist, würde ich als Betroffener aber ganz schnell das Spiel "wer zuerst kommt, malt zu erst" spielen. Klagen und 100% raus holen. Die Prozesskosten (ist an sich eh kein Prozess) sind da auf jeden Fall verschmerzbar.


biolix antwortet um 16-02-2011 22:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bio-Austria Zustimmungserklärung
Wer ist Kassier von der Agentur ? ich nicht, und auch nicht vom Verband der an der Agentur beteiligt ist.. verzapf nicht immer so einen Blödsinn tiroler...

Und 100% eben, das geht nciht, der GF der Agentur bekommt sofort eine "fahrlässige Krida", wenn er das tut, wenn er weiß das eine Insovenz drohen könnte, und das weiß er wohl...

Und wenn nicht, dann gehört ihm das auch..

g biolix

p.s und gute nacht, die super super Partie ist aus... toll gratulation Arsenal...,-)))


kupe5 antwortet um 16-02-2011 22:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bio-Austria Zustimmungserklärung
Neue, die sich bemühen - du meinst doch hoffentlich nicht die neuen/alten Handlanger vom K.... ? - oder ? gg


Tyrolens antwortet um 16-02-2011 22:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bio-Austria Zustimmungserklärung
Wenn Forderungen zu Recht bestehen, sind die auch zu begleichen. Mit Kridadelikten hat das nichts zu tun. Wenn es strafrechtlich Relevantes gibt, dann schon viel eher zum Zeitpunkt der Vertragsabschlüsse. Könnte dann eher auf Betrug raus laufen...


biolix antwortet um 16-02-2011 22:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bio-Austria Zustimmungserklärung
Hallo das letzte mal !

also kupe, das glaube ich nicht das das "Freunde" von ihm sind, bin nicht mal ich einer geworden......;-)

Aber kupe, du könntest dichauch engagieren das noch mehr weiter geht in der Biogetreide Vermarktung, wie wärs, und du bist ja dann ganz sicher kein "Freund" ....;-)

Ja tiroler, komsich wie soll das gehen, einigen 30% bieten in einem "stillen internen Ausgleich" und anderen gleichzeitig 100% zu geben, wenn das rechtens ist, bin ich der nächste der klagt, bzw. allen empfiehlt zu klagen...

Und was soll Betrug bei den Vertragsabschlüssen gewesen sein, wenn man bis 70% ausgezahlt hat und das sogar eine GF unterschrieben hat der nicht K. geheissen hat ?

lg biolix und jetzt echt guteeeee naaacht..,-))


Ephesos antwortet um 17-02-2011 05:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bio-Austria Zustimmungserklärung
guten morgen!

der brief eines besorgenten Obm. hat auch mich erreicht. diese kann ich leider
nicht geben, weil da sind noch sehr viele fragen offen! ich bin für aufklärung!

lg


soamist2 antwortet um 17-02-2011 07:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bio-Austria Zustimmungserklärung
sich auf kosten seiner lieferanten zu sanieren nenne ich betrug.

jemals, auch nur daran zu denken, noch einmal solche gauner zu beliefern nenne ich dämlichkeit


mfj antwortet um 17-02-2011 07:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bio-Austria Zustimmungserklärung


...das ganze schaut aber garnicht nach "biologischen Abläufen" aus.

Man kann´s nur wiederholen: ..die braven fleißigen Biobauern- und bäuerinnen werden von ihren Agenturen laufend für blöd und dumm verkauft. Und die verkaufen wiederrum die Konsumenten für dumm.

...der biologische "Dummheitskreislauf" !!

Den kann man nicht sanieren...




Posaidon antwortet um 17-02-2011 07:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bio-Austria Zustimmungserklärung
Liebe Bauern wieso werdet ihr eigentich bei Bio Austria Mitgied? Ihr müsst dafür bezahlen, daß ihr betrogen werdet, seits doch schon zum Teil selber Schuld!!
Ich kenne einige Biobauern die sind nicht Mitglied bei Bio Austria und sie leben aber auch noch.






sturmi antwortet um 17-02-2011 09:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bio-Austria Zustimmungserklärung
".....aber nun das "SChöne", jetzt gibts doch einige "Neue" die engagieren sich, ich finde das toll, sie können alles noch besser machen, aber auch sehen das es nicht so leicht ist, ich wünsche ihnen alles Gute, und werde sie so unterstützen wie ich es sonst auch tue, aber dank Ihnen, vielleicht nciht mehr in 1. oder 2. Reihe..."
@biolix
Deine wirren Texte muß man wirklich einige male lesen! Ich versuche jetzt mal zu übersetzen.
Neue engagierte Biobäuerinnen werden an deiner Stelle in die 1. Reihe treten und du wirst Sie natürlich mit deinem unendlichen Wissen überschütten! ;-))) Wenn aber ein paar glückliche Biobäuerinnen dich bitten würden zu bleiben, z.b. als Prüfer einer Bio-Getreideagentur oder als Bio Austria Kassier, dann würdest du selbstverständlich weitermachen wie bisher, stimmts?! :-P
MfG Sturmi




ALADIN antwortet um 17-02-2011 09:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bio-Austria Zustimmungserklärung
Ich tu mich schwer die Beiträge von Biolix halbwegs sinnerfassend zu lesen. Dass er aber noch immer gewisse Betrüger verteidigt macht mich fassungslos. Oder verteidigt er nur die unverständliche Beteiligung von Bio Austria an einer Firma die vorher Bio Austria quasi ohne Gegenwehr weggenommen wurde. Mitgehangen, leider nicht mitgefangen.
Warum wird jetzt wieder eine Erzeugergemeinschaft gegründet? Warum geben gewisse Funktionäre nicht endlich zu einen großen Blödsinn gemacht zu haben? War oder ist es Feigheit?
Ich hätte noch viele Fragen.


biolix antwortet um 17-02-2011 13:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bio-Austria Zustimmungserklärung
mahlzeit !

also Aladin, wo verteidige ich ? ich stelle einges klar und bringe Tatsachen, wenn du andere hast bitte schreibe sie hier... sonst muss es gerade dich nicht kümmern, du hast ja eh nicht geliefert, kannst dich freuen, udn kannst sehen was die Zukunft bringt.. ;-)

Ja und du kennst genau den Herren der jahrelang mit dem Zusammengearbietet hat der das "aius ökologischen Anbau" drauf geschrieben hat, kann das sein das dies dein Biogetreideaufkäufer ist er mit dem zusammenarbeitet ?

aber vielleicht bleibt das auch ein Rätsel für dich, ist ja immer so was man nicht verstehen möchte.. ;-))

ja klar Bio Austria Beteiligung, kenst du eigentlich den Unterschied zwischen Bio Austria Bundesverband und Bio Austria NÖ und Wien, du kennst ihn ich weiß es.. ;-)
Und wer hat ökoland zu 100% besessen und dann alles abgegeben ? Ich hoffe in der zeit wirfst du mir noch nichts vor, oder ? ;-)

So weiter, wer hat dann wenigstens 36 Prozent in Biobauernhand ausgehandelt ?

Was wird die zukunft bringen, die "heile" Welt ist auch im Biobereich nicht leicht mehr zu erreichen, aber viele verstehen es noch Gott sei dank, du kannst dich auch wieder negangieren und alles besser machen.. ;-))

lg biolix


Bewerten Sie jetzt: Bio-Austria Zustimmungserklärung
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;278200




Landwirt.com Händler Landwirt.com User