DerWeise84 28-01-2011 12:58 - E-Mail an User
Dioxin ist zwar ein Skandal, die wirkliche Krise sehe ich anders
Sehr geehrten Berufs Kollegen und Berufs Kolleginnen!
Ich bin ein erfolgreicher Ferkelproduzent im Süden Österreichs und möchte nur hinweisen das die eigentliche Krise für dieses Jahr die Futtermittel sind, weil sehr viele Landwirte mit der Ernte 2010 keinen guten Ertrag erzielen konnten und somit alles zu teuer geworden ist beim Futtermittel einkauf.

Deshalb denke ich mir wäre es angebracht eine Förderung vom Bund für Futtermittel von 25%; da ich sonst eher schlecht für die nächsten Monate für uns Schweinehalter sehen würde.
Beim jetzigem Maispreis von 260€ wäre es eine Hilfsmittel von 52€ pro Tonne

Somit hoffe ich um ein klares denken, sowie um ein schnelles Handel unserer Bauernvertreter um etwas dagegen zu wirken solange der Preis noch Realistisch ist.

Hochachtungsvoll M.O.v.P




edde antwortet um 28-01-2011 13:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dioxin ist zwar ein Skandal, die wirkliche Krise sehe ich anders

@schandfleck

ich finde deine idee unsozial,denn betriebe mit fast ausschliesslichem eigenfutter können hier nicht profitieren.
ich würde eher meinen, der staat sollte die ferkel mir 25 prozent stützen-wäre sozial ausgewogener.

mfg


Fallkerbe antwortet um 28-01-2011 13:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dioxin ist zwar ein Skandal, die wirkliche Krise sehe ich anders
@schandfleck,
wir würdest du denn dieses Programm gegenfinanzieren?

Vieleicht gewähren ja die Getreidebauern aus Solidarität mit dem Schweinebauern 25% preisnachlass auf ihre Ware. :-)


mfg


pepbog antwortet um 28-01-2011 13:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dioxin ist zwar ein Skandal, die wirkliche Krise sehe ich anders
Du bist also ein (eigendefinition) erfolgreicher Schweinebauer?
möchtest also deinen finanziellen erfolg auf kosten der allgemeinheit erhöhen?
ja glaubst du hintern berg sind nur deppen trotteln die nur wenn sich der neue luxustrac bzw der q7 oder x5 nicht mehr mit der eh schon vorhandenen förderung bezahlt werden kann, sich wieder une wieder, in die tasche greifen lassen?
mich wundert eigentlich nichts mehr
wenn kein guter ertrag zu erzielen war (warum auch immer - vielleicht auch durch unvermögen) dann soll die öffentlichkeit zahlen auch dafür, dass sie die dioxinschweine (mit 4 und 2 Haxen) fachgerecht entsorgen muss - nestroy würde sagen : die welt steht nimmer lang !!!
dein user name schandfleck hätte für dich nicht besser passen können


walterst antwortet um 28-01-2011 14:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dioxin ist zwar ein Skandal, die wirkliche Krise sehe ich anders
Ich wundere mich, dass die Betreiber der Biogasanlagen, denen das angeblich zu teure Betonkuhfutter zeitweilig mit ziemlichen Beträgen gestützt wurde, nicht ähnlich beflegelt wurden. Gut - es handelte sich dabei teilweise um die heimische Agrarspitze.


__joe007 antwortet um 28-01-2011 14:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dioxin ist zwar ein Skandal, die wirkliche Krise sehe ich anders
musst du weniger Sauen füttern und weniger Ferkel verkaufen, wenn du nicht mehr Futter kaufen oder teures Futter verwenden willst,..........

Wenn du die Einlagerung bei der Ernte übersehen hast, dann tuts mit LEID !!!




cowkeeper antwortet um 28-01-2011 14:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dioxin ist zwar ein Skandal, die wirkliche Krise sehe ich anders
...das ist nun wirklich einfach Marktgeschehen, und an solche Ereignisse wirst du dich in Zukunft gewöhnen müssen.

lg cowkeeper


rbrb131235 antwortet um 28-01-2011 14:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dioxin ist zwar ein Skandal, die wirkliche Krise sehe ich anders
Achtung Bauernvertreter, handelt schnell !
Ein erfolgreicher Ferkelerzeuger, der die teuerste Traktormarke repräsendiert, braucht dringend unsere Steuergelder.
Also manche Meinungen schlagen wirlich dem Fass den Boden aus.

Grüsse rbrb13


rbrb131235 antwortet um 28-01-2011 15:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dioxin ist zwar ein Skandal, die wirkliche Krise sehe ich anders
Eines muss ich noch hinzufügen. Wenn ich mir das Betreff: genau anschaue.
Die wirkliche Kriese, sind die vielleicht nicht ausreichend vorhandenen Futtermittel und die damit im Zusammenhang stehenden Erträge, die paar tausend erhöht krebsgefärdeten Konsumenten ,sind dagegen nur ein kleines" Skandalchen".
Wenn das die Meinung der Bauernmehrheit wäre,dann gute Nacht.

Grüsse rbrb13


Hirschfarm antwortet um 28-01-2011 15:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dioxin ist zwar ein Skandal, die wirkliche Krise sehe ich anders
Von dem bißchen Dioxin wird keiner krank. Aber das schlimmste was passieren könnte ist wenn dem 'Begehren vom Schandfleck nachgegeben wird. Diese Preisanomalien regelt der Markt binnen Jahresfrist von alleine! Und wenn du dann Schweine mit billigstem Getreide gefüttert, teuer verkaufst kannst du dein Minus wieder ausgleichen.
p.s.: In Russland werden bereits Kuhbestände verwurstet, weils kein Futter mehr gibt.


rusticus antwortet um 28-01-2011 16:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dioxin ist zwar ein Skandal, die wirkliche Krise sehe ich anders

toll, auf die idee wäre ich gar nicht gekommen!

ich musste 2009 mein getreide unter € 100,-/t verkaufen, d.h. unter den produktionskosten. kann ich mich da auch noch um ein paar steuerzahler-euro anstellen???

dachte bisher, das sei mein unternehmerisches risiko - da liege ich anscheinend voll daneben...




grasi1 antwortet um 28-01-2011 18:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dioxin ist zwar ein Skandal, die wirkliche Krise sehe ich anders
schandfleck=schandfleck


biolix antwortet um 28-01-2011 18:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dioxin ist zwar ein Skandal, die wirkliche Krise sehe ich anders
Hallo !

dieses "Problem" haben wir im Biobereich auch schon öfters, mit sehr hohen Biofutterpreisen... dazu kann man sagen: die meisten Schweinebetriebe sind ja im Ackerbaugebiet zu hause, und steht ihnen frei ihr Futtergetreide selbst anzubauen, da müssten ja nach dem tiroler mind. 10 000 kg pro ha drinnen sein... nur auch im Biobereich konnte beobachtet werden, das man sehr gerne selbst teures Speisegetreide verkaufen möchte , und natürlich so billig wie möglich Futtergetreide zukaufen, wie passt das zusammen ?

lg biolix


DerWeise84 antwortet um 28-01-2011 19:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dioxin ist zwar ein Skandal, die wirkliche Krise sehe ich anders
Guten Abend!
Wie ich sehe wurde mein Thema schon heiß Diskutiert.
Also hier zur Klarstellung: Ich brauche keine Futtermittel einzukaufen, da ich im Jahr 2010 eine Erfolgreiche gute Ernte einfahren konnte und ich würde mich mit meinem Vorschlag nicht bereichern wollen, es sollte nur ein Vorschlag sein, weil ich von vielen Landwirte höre sie haben bald kein Futtermittel mehr.

Jetzt würde mich dann interessieren wie schaut es dann wirklich im Österreich aus für die nächsten Monate mit den Futtermittel, habt ihr wirklich alle Genug?
Denn meine Sorge ist wer soll von den Ferkelerzeuger die Ferkel abnehmen wenn keiner sie Füttern kann? Diese Woche gingen meine Ferkel mit 37kg vom Hof ist das noch Retabel?
Zwar war das jetzt nur ein Grundgedanke das es vl. ein frühzeitiges Gegensteuern? wär aber anscheinend geht es äh allem gut.

Hier noch etwas zum Nachdenken: ein Bekannter hat bei einer Tischrunde mit Landwirten erzählt, er hat mal nach geforscht im Internet und herausgefunden das es in einem Fisch mehr Dioxin enthält als beim Futtermittel im Deutschland.

Hochachtungsvoll M.O.v.P



Moarpeda antwortet um 28-01-2011 19:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dioxin ist zwar ein Skandal, die wirkliche Krise sehe ich anders
@schandfleck

"das es in einem Fisch mehr Dioxin enthält als beim Futtermittel im Deutschland."

ja aber, was würde ein fisch-skandal nützen?
... den kann man doch nicht so pushen, dass die schweinepreise in den keller rasseln ;-) ;-(


DerWeise84 antwortet um 28-01-2011 19:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dioxin ist zwar ein Skandal, die wirkliche Krise sehe ich anders
http://www.sueddeutsche.de/wissen/dioxin-das-zeug-gehoert-einfach-nicht-in-den-koerper-1.1047041
hier bitte etwas zum lesen


rbrb131235 antwortet um 28-01-2011 20:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dioxin ist zwar ein Skandal, die wirkliche Krise sehe ich anders
@ Schandfleck
Ich habe gedacht, die wirkliche Kriese liege beim Nichtfördern von Futtermittel. Nun ist aber doch das Dioxin in den Fischen der grössere Skandal, als das Dioxin in den Schweinen.
Jetzt wirds verwirrend.

Grüsse rbrb13


DerWeise84 antwortet um 28-01-2011 21:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dioxin ist zwar ein Skandal, die wirkliche Krise sehe ich anders

Es sollte kein Fisch Skandal werden mit meiner Aussauge, sondern nur erläutern das Dioxin auch in andere Lebensmittel leider auch erhöht vorkommt, dass wir alle ohne Wissen konsumieren.


m620 antwortet um 28-01-2011 21:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dioxin ist zwar ein Skandal, die wirkliche Krise sehe ich anders
@Schandfleck
wieviele Zuchtsauen besitzt ein erfolgreicher Züchter im Süden Österreichs?


Blaster78 antwortet um 28-01-2011 21:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dioxin ist zwar ein Skandal, die wirkliche Krise sehe ich anders
wenn du deine ferkel der styriabried oder bvg verkaufst, dann wird das heuer noch öfters vorkommen; gratuliere zu deinen abnehmern,(beide bringen trotz landesförderung von mehreren millionen nichts zusammen)lg


schoro antwortet um 28-01-2011 22:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dioxin ist zwar ein Skandal, die wirkliche Krise sehe ich anders
hättest im august schon draufkommen müssen das dein futter knapp wird, da war es noch billig, hast du einmal den getreidebauern was draufbezahlt wennst das futter billig in der hand gehabt hast und deine ferkel sauteuer verkauft hast, wenn ich deine zeilen lese kommen mir gleich die tränen


DerWeise84 antwortet um 29-01-2011 11:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dioxin ist zwar ein Skandal, die wirkliche Krise sehe ich anders
Wenn du einer meiner letzten Beiträge genauer gelesen hättest, wäre dein Beitrag umsonst gewesen, weil ich keine Knappheit beim Futtermittel hab ;-)




DerWeise84 antwortet um 29-01-2011 11:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dioxin ist zwar ein Skandal, die wirkliche Krise sehe ich anders
Als Vollerwerbbauer reicht meine Betriebsgröße zurzeit aus und kann mich noch nicht beklagen.


Haa-Pee antwortet um 29-01-2011 12:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dioxin ist zwar ein Skandal, die wirkliche Krise sehe ich anders
es ist ein schandfleck so ein raunzer......

als erfolgreicher schweineproduzent im süden hast du sicher die letzten jahre deine produktion im griff gehabt und wenn du "weitdenkend" gewesen wärst hättest du dich mitte des jahres 2010 zur wintergerstenernte(ca 100.-tonne) ausreichend mit futter eindecken können.

da brauchst jetzt nicht um eine öffentliche futtermittelsubvention jammern?

oder hat dir jemand befohlen schweineproduzent zu sein?

das leben is a luada und eine gewisse risikoaffinität wirst schon aushalten müssen.....

oder hast im 2009 jahr den maisbauern auch einen "gerechten" preis für ihre futtermittel bezahlt?-
gell wohl eher nicht sonder still und klamm ins fäustchen gelacht sollens doch "abhausen" de fretter......


DerWeise84 antwortet um 29-01-2011 14:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dioxin ist zwar ein Skandal, die wirkliche Krise sehe ich anders
@haapee: bitte les auch du die weiteren Kommentare von diesem Thema bevor du deinen schlechten Senf dazu gibst, aber wie es aussieht liest auch nur du nur den Anfang und nicht bis zum Ende.


Halodri antwortet um 29-01-2011 18:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dioxin ist zwar ein Skandal, die wirkliche Krise sehe ich anders
Tatsache ist das es bei diesen Mais und Futtermittelpreisen besser ist die Zuchtsauenbestände abzustocken. Ferkel- und Schweinepreise sind deutlich zu niedrig, anscheinend gibt es immer noch zu viele.
4 Monate im Jahr, in der Regel von Feb.- Mai sind die Ferkelpreise und die Nachfrage am Markt in Ordnung ( heuer vielleicht auch nicht). Die restliche Zeit sind die Preise kaum kostendeckend und die Absatzsituation oft unerträglich.
Schandfleck hat schon recht, und es wundert mich das weiterhin kräftig in die spezialisierte Ferkelproduktion investiert wird.


DerWeise84 antwortet um 02-02-2011 13:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dioxin ist zwar ein Skandal, die wirkliche Krise sehe ich anders
Danke für eine positive Nachricht.
Also ich bin zurzeit äh nur 75% ausgelastet, aber ich glaub es ist wirklich am besten dieses Jahr nur abzuwarten, weil es kann äh keiner Voraus sagen was heuer noch alles passiert ihn unserer Branche.





Bewerten Sie jetzt: Dioxin ist zwar ein Skandal, die wirkliche Krise sehe ich anders
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;273714




Landwirt.com Händler Landwirt.com User