Hackgutheizung - welche Hersteller könnt ihr mir empfehlen?

Antworten: 36
diernegger 21-01-2011 17:53 - E-Mail an User
Hackgutheizung
Hallo!
Bin auf der Suche nach einer neuen Hackgutheizung ca. 50 kw.
Welcher Hersteller ist zu empfehlen und wie sind eure Erfahrungen mit Funktion und Verschleiß ? Vielen Dank !



Gerhardd antwortet um 21-01-2011 18:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung
hallo du

mit meiner Fröhling, 55 kw, bin ich sehr zufrieden.
Also mit der Anlage, der Installateurarbeit, vor allem aber auch mit dem Fröhling - Kundendienst in der Anlaufphase.
Nachjustierungen sind da wohl unumgänglich.

Das einzige was mich jetzt stutzig macht, sind die abbröckelnden Schamottsteine im Brennraum - und das nach gut zwei Jahren.

Ich bekomm die neuen noch auf Garantie, eingetroffen sind sie schon, eingebaut werden sie erst.
Aber wie ich mich da auf eine Lebendauer von 25 Jahren verlassen soll ...... weis ich nocht nicht!
Bin schon auf die Begründung neugierig.

lg


Jollis antwortet um 21-01-2011 19:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung
Hallo haben seit drei jahren eine kwb und die läuft seit anfang an problem los ,kaufte mir deshalb die kwb da bei uns auch jemand nach 2 jahren der schamot abbröckelte bei einer fröhling.


derrick antwortet um 21-01-2011 20:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung
Fröhling - sind auch schon einige abgebrannt. Eine davon vor gut einem Jahr in Navis. Leider ist dabei auch das Haus abgebrannt.



Hausruckviertler antwortet um 21-01-2011 20:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung
Ich hab eine Frölingheizung. Von der Funktion her ist nichts negatives zu sagen. Was Kundenfreundlichkeit anbelangt, hab ich schon sehr negativer Erfahrungen gemacht.
Kann sein, dass es sich um einzelne Serviceleute handelt, die z.T. sehr präpotent auftreten. Muß aber fairerweise auch sagen, dass ich auch gute Leute von ihnen erlebt habe.
Was mich am meisten bei Fröling stört ist ihre Firmenphilosophie. Bei dem Getriebe, welches die Stockerschnecke antreibt, sind eine Zahrad und die dazugehörige Schneckenwelle gebrochen, bzw. sie war so abgenützt, dass sie schon sehr laut war. Ich wollte die Teile bei dem Getriebe ausgetauscht haben, was aber die Firma verweigerte und mir ein ganzes Getriebe incl. Motor andrehen wollte. Nicht einmal ohen Motor wolten sie das Getriebe liefern, obwohl der nur einfach angeflanscht ist. Kostenpunkt ca 1000,-- €. einer von den guten Sericeleuten bei Fröling hat mir die Adresse von der Firma gegeben, die die Getriebe herstellt. Von denen hab ich dann die Ersatzteile bekommen. Kostenpunkt 135,-- €. Egal welchen Hersteller du nimmst, vergewissere dich, dass wenn irgend ein Getriebe kaputtgeht, du auch die Ersatzteile dazu bekommst und nicht die ganzen Getriebe ausgetauscht werden müssen.


Variobass antwortet um 22-01-2011 00:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung
Wir haben einen Gilles mit 85 kw und ist nach 4 Jahre ohne Probleme! Service auch


JungerLandwirt antwortet um 22-01-2011 11:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung
haben eine hargassner hackgut heizung 35 kw, seit 15 jahren inbetrieb! hatten bis heute noch kein problem damit. Die Anlage wird jedes jahr einmal gewartet bzw. serviciert!


mostkeks antwortet um 22-01-2011 12:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung
Also bei uns läuft seit 26 Jahren eine Fröhling - und das Problemlos. Steuerung mit ein paar einfachen Zeitschaltuhren (unverwüstlich und billig) Einmal Unterteil vom Vorofen getauscht - Kostenpunkt 2500 öS und ein halber Tag Arbeit.
Ist aber natürlich lange her dass so was gebaut wurde.


Gratzi antwortet um 22-01-2011 16:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung
muss eigendlich eine Gute gute Anlage sein, wenn die Häuser nur so abbrennen?????
Bin froh das ich eine "Ostblockanlage" habe, da habe ich diese Probleme alle nicht. Einfach, solide und gutes Preis-Leistungsverhältnis!


Bauernhaus antwortet um 22-01-2011 18:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung
Hallo Gratzi!
Irgendwann kannst du mit deiner billigen Werbung auch einmal aufhören. Du mit deinen Ostblockanlagen. Würd ich nicht einmal um ein Viertel kaufen.

Kann jedenfalls eine Hargassner empfehlen. Hab eine 35 kW Anlage die vom ersten Einschalten an (keine Nachjustierungen) optimal funktionierte. Über das Service kann ich nichts sagen, hab ich noch nicht gebraucht.


Jollis antwortet um 22-01-2011 22:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung
Hallo gratzi wenn die häuser nur so abbrennen weisst du eigentlich wieviel es in österreich hackgutanlagen gibt und wieviel häuser abbrennen??????


Gehst du eigentlich noch zu fuss oder fährst du mit einem lada taiga aus dem ostblock weil mit einem bmw kannst auch einen unfall haben!!!!!!

Manchmal gibt es hier beiträge die sind nicht einmal mehr zum lachen.......


brunnweber antwortet um 23-01-2011 08:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung
Ich habe ebenfalls ein Fröhling Hackgutheizung TM 35. Habe leider von Anfang an nur Probleme welche anfänglich vom Kundendienst imme sofort behoben wurden (Einstellungen, Zellradschleuse Welle kaputt 3x; jedesmal wurde eine neue eingebaut; Reinigungsantrieb riss; Rost haben wir sicher schon den 6ten; nach 5 Jahren erster Schamott brökelte ab wurde auf Kulanz getauscht; jetzt eineinhalb Jahre später Schamott bröckelt erneut; Verhandlungen laufen - Kundendienst schickte uns dreimal ein Haarsträubendes Angeboot von jeweils über 1 300 €; da vernünftige Gespräche mit dem Kundendienst nicht möglich waren haben wir die Sache jetzt unserem Installateur geschildert, der sich der Sache jetzt zu unseren Gunsten Annimmt.) Ich hoffe ich konnte dir helfen, würde mir keine mehr kaufen :(


rbrb131235 antwortet um 23-01-2011 09:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung
@diernegger
Wir haben 2 Herz Anlagen,absolut in Ordnung. Schau dir die mal an. Top Materialien super Qualität. Kein Schamott ,keine Zellradschleuse ( da nur Störfaktoren )

Grüsse rbrb13


buz antwortet um 23-01-2011 09:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung
wenn du eine top Hackgutheitzung willst wirst du an Kwb und Hagasser nicht vorbeikommen .Da scheidet Gilles und Fröling sofort Aus sind meriner Meinung nach Amateur anlagen.
Wichtig Ist auch ob die Bunkerschnecke und die schnecke die in den Ofen fördert unabhängig angesteuert sind (energiesparend)
Hagasser :laufen beide Schnecken und hat Schamotsteine ist nicht immer ein vorteil.#

Kwb: Laufen Schnecken getrennt hat dazwischen einen Vorratsbehälter und eine Edelstahlbrennkammer!!!!!!!!!!!!!

Ich bin vor der selben entscheidung gestanden habe mich für Kwb entschieden und habe es noch nie bereut!!!!!!!!!!


lois20035 antwortet um 23-01-2011 09:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung
Hallo! Habe vor 6 Jahren meine Fröhling entsorgt. Sie ist 3x abgebrannt, Schnecken und Schamott öfters repariert und der Kundendienst war zu dieser Zeit negativ. Die Fröhling war 25 Jahre alt und kaufte mir jetzt eine Sommerauer Lindner 40 kw. Die Beratung, Planung und Service war spitze.


Gratzi antwortet um 23-01-2011 11:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung
ja ja, mein Bekannter entsorgt gerade seinen KWB Kessel, wird 3 Jahre alt und macht nur Probleme......... Kundendienst könnte sich bei in einniesten. Dauert SMS mit Fehlermeldung!!
Steigt um auf einen Ostbockkessel. Ich habe mir um die Differenz einen MC gekauft.
Habe es sowoll im Haus als auch im Auto warm.


Gratzi antwortet um 23-01-2011 11:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung
@Bauernhaus

Du kannst eh machen was du willst, nur meine Hackgutanlage 30kW (Kessel+Zubringer) hat nur 4500,--€ gekostet! Und heizen kannst du genau so warm wie ich! Nur ich schmeis nicht das geld einer Marke nach ............. oder glaubst wirklich das bei deinen Kessel alles aus Österreich ist??? Was willst nachjustieren?? Sind sowieso alle Kessel warmjustiert! nur ich brauche zum Datenverändern keinen Kundendienst! Habe mir lieber einen MC ML 320 gekauft.


Gratzi antwortet um 23-01-2011 11:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung
@ Jollis

stellt dir den Aufschrei vor, wenn einmal ein Osi Kessel abbrennen würde??? nur das kommt eben nicht vor; da es eine optimale Rückbrandsicherung gibt. Und die Osi könnten sich gar nicht eine teuer Feuerversicherung leisten, daher brennen diese Kessel auch nicht ab. Wer fährt im Osten noch BMW ???? Ich nicht..................... Auch dein BMW wird zum grossteil in China gefertigt.


Jollis antwortet um 23-01-2011 12:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung
@ Gratzi

Wenn du behauptest das im osten keiner bmw fährt dann warst du noch nie dort, in russland fahren sie dei besseren und grösseren bmw oder mc als wir hier und das noch richtig viele, da wir von unserer firma aus einen grossen teil der produkte in den osten liefern und ich selber schon öfters dort war weiss ich wie die qualität aus dem westen dort geschätzt wird du hast schon recht das die dort auch gute und günstige produkte herstellen aber die masse kauft diese produkte schon deshalb nicht weil wenn dein ofen in 10 jahren was hatt dann bin ich neugierig was dann ist und du kannst ja so einen vergleich gar nicht anstellen mit einer fröhling oder kwb weil diese produkte laufen in massen in österreich und das da mal hie und dar ein ofen drauf geht ist halt so, wenn es gleich viele öfen aus dem osten geben würde dann würden die probleme auch hier zu lande auftreten, aber es soll ja jeder selbst entscheiden was er kauft .





Gratzi antwortet um 23-01-2011 12:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung
@ Jollis

glaub mir ich kenne Russland. Bin wieder im August 1 Monat in Sibieren.
Nur BMW und MC kosten um die Hälfe weniger als bei uins. Habe schon seit 8 Jahren eine Export-Import Firma drüben! Drüben laufen 1/3 Toyota


schellniesel antwortet um 23-01-2011 19:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung
@buz
Welche Nachteile hat deiner Meinung nach ein Schamotierter Brennraum? Zu einfach zum austauschen sollte der mal Bröckeln?

Schweißt lieber alle 5-10 Jahre einen neue Brennkammer rein?

Teile mir das mal bitte mit würde mich interessieren warum ein Schamot schlecht ist!

Mfg schellniesel


Gerhardkep antwortet um 24-01-2011 13:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung
Ich habe jetzt 1,5 jahre eine ETA -anlage sie kommt aus OÖ. in der nähe von Grieskirchen unweit vom Fröhling Werk und bin voll zufrieden.
Mittlerweile hat im verkauf bei uns die Eta die Hargassner überholt und gilt als modernere Anlage bei Hackgut. Der vorteil ist die Zellradschleuse / das Saugzuggebläße / und die Steckerfertige Auslieferung. Saugzuggebläße deshalb weil kein Überdruck entstehen kann bei Hargassner sind Anlagen bis 50Kw ohne Szge. und da die rückbrandklappe nicht dicht ist passiert es immer wieder das wenn der Ofen etwas verrust ist das Druckgebläße die Luft durch die Hackschnitzelschnecke drückt und nicht durch dern Rauchfang das haben mir mitlerweile fast alle Hargassnerbesitzer bestätigt besonders wenn der Vorratsbunker bzw. die Raumaustragung leer ist od. wird.


karl0815 antwortet um 24-01-2011 15:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung
ETA machen ganz gute Öfen, geschweißt wird aber auch irrgendwo im Osten!


schnorre antwortet um 24-01-2011 15:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung
Hallo,
ich bin auch gerade beim Verhandel, a ich eine 50 Kw Anlage einbaue, das fehlende Gebläse bei Hargassner stört mich auch sehr, da die 50 Kw an der Grenze sind werde ich die 70 Kw Anlage nehmen, die ist um 2500 Euro teuere, gefällt mir aber wegen dem Saugzuggebläse und der größeren Wärmetauscherfläche besser!
Ist eine um 15Kw zu große Anlage ein Fehler (in ca. 5 Jahren baue ich noch ca. 100m² Wohnraum dazu)

Gruß schnorre


Obersteirer antwortet um 24-01-2011 17:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung
@ dienegger Hallo Habe jetzt den 5 ten Winter eine Gilles laufen.Einzige Störung war das sie mir zu oft angelaufen ist.Wurde von der Firma Gilles mit einer anderen Steuerung behoben.Ansonsten Fehlerfrei, ach ja am anfang hat es mit in der Zellradschleuse einen Nagel herumgebogen ca.bei jeder dritten umdrehung hörte man ein klopfen.Mein Installateur der sie mir eingebaut hat hat ihn dann rausgeholt,na ja kann die Heizung nichts dafür.jetzt schaue ich halt immer drauf das ich keine Nägel mehr dabei habe.Super ist das bei der Gilles auch die gröberen Hackschnitzel funktionieren ist sicher ein Vorteil gegenüber anderen. Gruss Obersteirer


rotfeder antwortet um 24-01-2011 18:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung
Hallo!
Ich beging auch den Fehler, die HS-Heizung zu groß zu erwischen. Ich habe eine 35KW Anlage für 2 Wohneinheiten. Die Heizung läuft nur einige male am Tag an. Ich denke wenn eine kleinere
Anlage durchgehend läuft, ist das besser. Deshalb würde ich nicht von einer 50 kw auf eine 75 kw Anlage zielen, eher umgekehrt statt einer 50 kw eine 35 kw Anlage planen. Denn HS-heizungen bringen die volle Leistung, was bei alten Holzkesseln oft nicht gegeben war.


Gerhardkep antwortet um 25-01-2011 09:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung
Würde auch nicht zu groß dimensionieren vor allem dann nicht wenn man irgendwelche Puffersysteme drinnen hat.
Bei uns wurde etwa 35Kw berechnet und ich habe den 30er genommen und ist absolut ausreichend.
Da dieser Eta Ofen aber um wenige Euros hochrüstbar ist auf den 50 er da er Baugl. ist hatte ich auch kein Risiko.
Zum Eta Ofen noch ein großer vorteil er ist auch für 50er Hackgut zugelassen.


frank100 antwortet um 25-01-2011 09:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung
So einen Blödsinn hab ich noch nie gehört gerade wen man ausreichend Puffer Volumen hat plant man die Anlage größer sie läuft zwar nicht so oft aber dafür mit voller Leistung was sicher nicht von Nachteil ist weniger zünd Vorgänge……


Gratzi antwortet um 25-01-2011 10:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung
lt. Energiemesse Wieselburg, werden 2/3 der Heizungen zu gross ausgelegt. Das die Wärmebedarfsberechnungen auf -18 Grad aussen und +20 Grad innen berechnet werden, sind sie zu 80% der Heizsaison zu gross ausgelegt. Faustregel bei Berechnung 60-80 Watt je qm beheizte Wohnfläche. Ein Puffer ist fuer einen Feststoff oder Hackgut bzw. Pelett ein MUSS ! Puffergrösse je KW Kesselleistung 50-55 Liter. Nur wenn der Kessel auf seiner Nennleistung läuft, hast eine perfekte Kesselauslastung und Heizleistung. Zu 70% sind mindere Kesselleistungen durch unrichtige Pumpenhydraulik fehlender Kesselweichen oder unrichtiger Rohrauslegung zuzuordnen. Auch sind die Kessel zu oft mit Glanzruss zu.
Unrichtige Kamin Dm oder Zug tragen den Rest bei. bei 10 MBR vermindeten Zug, hast gleich 40% weniger Leistung!!!!! Pro mm Russ - 6% weniger Heizleistung...............!.


Gratzi antwortet um 25-01-2011 11:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung
Kesselgrössenberechnung nach DIN 4701
bei - 16 Grad aussen
+20 Grad innentemperatur
300qm Wohnfläche

Altbau ...................................................................... 36Kw
Neubau ab 1965 .................................................... 24Kw
Niedrigenergiehaus nach EnEV 2002 ............. 15 Kw

bei 70Kw kannst bereits 875qm Wohnfläche beheizen ?????????????
ich frage mich immer, welche Gebäude ihr habt, wenn ihr über 50 oder 70 Kw bei Kessel redet.



Gerhardkep antwortet um 25-01-2011 13:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung
Grundsätzl. machen Puffer nichts anderes als das sie Lastspitzen überbrücken.
Bei Stückgutanlagen ist das meist anders da wird der Puffer oft relativ groß ausgelegt inkl.Kessel das man nicht nachlegen muß, Nachts zB..
Da ich einen Luftwärmetauscher mit über 30 KW habe für Melkstand kann nur der Puffer sofort max. Leistung liefern der Ofen braucht ein Wenig bis volle Leistung und ich habe natürl. über einen bestimmten Zeitraum 2 Energiequellen daher muß der Ofen nicht so groß sein da es ja nur Kurzzeitig ist.
Bei Stallzeiten ist schon manchmal einiges zu Heizen hier ist auch ein Puffer vom vorteil um nicht wegen einer guten Stunde einen riesen Ofen einzubauen.



frank100 antwortet um 25-01-2011 13:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung
Bei einem Bauernhaus hast schnell mal 600m² beisammen und manche Mögens wärmer als 20 grad.


schnorre antwortet um 25-01-2011 18:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung
Hallo,
ja ich habe zur Zeit 700m² Wohnfäche (+Zubau100) =800m², teils 6cm isoliert, ein Teil nur Ziegelmauern und einen Teil Steinmauern! Also würde ich mit den 70 Kw nicht ganz falsch liegen!
Im System ist eine 40 mt Fernwärmeleitung und ein 3-4000 Liter Puffer.
Bei uns hats im Winter normaler Weise immer ca. einen Monat lang um die 18 bis 20 Grad minus. Mit 20 Grad in der Stube ist es mir auch ein bischen zu kalt!!!
Bei den meisten Kesselbauern ist mit 50 bis 60Kw die Baureihe fertig und man muß auf die Größere gehen.
Und was wenn ich so an der Grenze bin und ich hab mal schlechtes Hackgut(nass) dann bin ich fertig und mir warme Gedanken machen!!!!

lG
Schnorre


schellniesel antwortet um 25-01-2011 20:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung
Nun ja meine Anlage ist auch derzeit bei weiten zu groß dimensioniert! Zwei Wohnhäuser und eine 60Kw Anlage! Einmal mit kombipuffer 800l einmal ohne Puffer!
Nun ja der Gedanke bei der Anschaffung war das ein drittes Haus und auch noch ein Trocknungsanlgae damit betrieben werden soll! Die Trocknungsanlge soll heuer noch verwirklicht werden das dritte Haus lässt auf sich warten!
Das Öl ist scheinbar wirklich noch günstig zu haben!?

Also läuft der Kessel fast nur auf Teillast! Allerdings läuft der trotzdem durch weiß ja nicht warum manche den nicht einfach auf Dauerbetrieb laufen lassen! immer wieder zünden ist doch nix versottet der kessel ja komplett und wegen den Häufchen schnitzel die da alle 15-30 min zur Gluhterhaltung nachgeschoben werden mach ich mir nicht ins Hemd! Braucht beim Zünden sicher ein Vielfaches der menge!

Mfg schellniesel


rotfeder antwortet um 27-01-2011 16:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung
Hallo!
Diese Gluterhaltung gibt es bei modernen Anlagen nicht mehr. Deshalb zünden die oft 10 mal oder öffter am Tag. Bei 2000 Watt Leistungsaufnahme des Zündgebläses kommt da ein bischen Stromverbrauch zusammen. Ich weiß das die Bauern immer auf reserve planen.
Also solls immer eine Nummer größer sein. Aus eigener Erfahrung weiß ich, das das der falsche Weg ist. Besser eine Nummer kleiner. Neue Anlagen lassen sich bei Bedarf durch eine Programmänderung eh noch etwas aufdrehen.


rbrb131235 antwortet um 27-01-2011 17:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung
@rotfeder
Ausser man hat keinen Puffer, dann zündet die sehr oft am Tag, aber ohne Zündgebläse, weil die Feuertemperaturmessung sofort erkennt dass noch Glut ( Hitze ) vorhanden ist.

grüsse rbrb13


Horst1 antwortet um 03-12-2016 15:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung
Hallo Gratzi

Ich suche auch eine Hackschnitzelheizung. Aber die Marken Hargassner, Sommerauer Lindner, Fröhling, KWB etc. sind mir fast zu teuer. Heize jetzt seit 10 Jahren mit einem Atmos Holzvergaser. Ganze Anlage (mit 2 Puffer von je 1000 Liter und einem Heizwasserboiler (2 Register mit 500 Liter) mit Heizkreisregelung und allem was dazuz gehört kostete ca 6500 € Habe letztes Jahr alle Schamottsteine (Düsenstein war schon sehr breit ausgebrannt und Schamott der Brennkammer war bereits leicht eingerissen) gewechselt. Habe ich selber problemlos machen können. Teile kosteten 600 €.
Leider hat Atmos keine Hackschnitzelheizung im Programm.
Verzichte gerne auf Schnick Schnack.

Welche Marke einer Ostblockheizung kennst du bzw. hast du selber? Was kostet so eine Anlage? Könntes du mir mailen unter eah1@gmx.at danke.

LG



Bewerten Sie jetzt: Hackgutheizung
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;272096




Landwirt.com Händler Landwirt.com User