Holzverkauf übers Lagerhaus - wer hat Erfahrung?

Antworten: 10
Vierkanter 21-01-2011 11:24 - E-Mail an User
Holzverkauf Lagerhaus
Hallo Kollegen!

Hab grad auf der Lgh. Homepage gestöbert und hab mir den neuen Forstkatalog angesehen....darin stand, das Lgh. ist ein verlässlicher Partner beim Holzverkauf.....wie dem auch sei, hat jemand von euch schon mal Hackschnitzel übers Lagerhaus verkauft??? Wenn ja, um welchen Preis?? Gibt es gewisse Verkaufsbdingungen??

LG Richard


kerndl antwortet um 21-01-2011 17:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzverkauf Lagerhaus
Hacke selbst ab und zu fürs RLH! Die Preise die sie sagen hören sich gut an!! ....ob sie das auch immer bezahlen??? Verkaufs lieber jemanden der selber einer Hacker hat!!


Christian80 antwortet um 22-01-2011 00:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzverkauf Lagerhaus
Also ich verkaufe die Hackschnitzl an die Evn bzw. Fernheizwerke.

Hackst du selber?

Gruß

Christian



mosti antwortet um 22-01-2011 00:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzverkauf Lagerhaus
bei uns gehen gerüchte um, daß im lagerhaus eine pellet-heitzung instaliert wird, warscheinlich habn´s sas mit den bauern nicht so


moni1 antwortet um 22-01-2011 08:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzverkauf Lagerhaus
in lilienfeld zahlt das lgh, 9.-euro pro m3 hackgut, da brauch ich als bauer weder denn hacker bezahlen noch den abtransport!


helmar antwortet um 22-01-2011 10:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzverkauf Lagerhaus
Seit mein "Stammsägler" in Pension ist, verkaufe ich mein Blochholz an das Lagerhaus, und ich bin zufrieden, sowohl von der Preisseite als auch von der Abwicklung her. Mir Hackgut habe ich aber nichts zu tun.
Mfg, Helga


wene85 antwortet um 22-01-2011 19:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzverkauf Lagerhaus
9€ pro kubik ist eh net so viel.
LAut Lagerhaus wird ja schon bis zu 20€ pro Kubik bezahlt.



Vierkanter antwortet um 22-01-2011 23:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzverkauf Lagerhaus
@christian, ja ich hacke selbst....

erst heute haben wir wieder 4 buchen (riesendinger) gefällt...leider vom stamm her nicht in ordnung und daher brennholz.....äste jede menge, die gehackt werden....die stämme sind unmöglich zum hacken....(war ned prozedur im steilen gelände mit dem 6230er johnny!)

auch in der gemeinde haben wir ein fernheizwerk, jedoch müsste ich mir da genossenschaftsanteile kaufen, um liefern zu dürfen.....also ein kontingent so zu sagen.....lieber würde ich liefern, wenn ich holz habe und keine verpflichtung eingehen......kennt sonst noch jemand holzabnahmepartner, ohne verpflichtung für kommende jahre???

LG Richard


pepesmeinung antwortet um 23-01-2011 07:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzverkauf Lagerhaus
Der Richtpreis für Waldhackgut sollte sich am Faserholzpreis orientieren. Dabei nimmt man den Faserholzpreis und dividiert diesen durch 2,5, weil aus einem fm 2,5 srm Hackgut herauskommen. Natürlich müssen auch Hacken und Transport dazu kommen, wie beim normalen Holzverkauf, sofern sie nicht vom Käufer bestritten werden.


Roemer antwortet um 23-01-2011 19:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzverkauf Lagerhaus
@ aichberg
bei uns kauft der Lohnunternehmer, der bei mir die Hackschnitzel macht jede Menge -zahlt momentan 10- 12 € für den Kubikm.


Bewerten Sie jetzt: Holzverkauf Lagerhaus
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;272009




Landwirt.com Händler Landwirt.com User