Jungwaldpflege - gibt es ein passendes Gerät zum ausputzen?

Antworten: 1
stallbub 16-01-2011 20:35 - E-Mail an User
Jungwaldpflege
Wir putzen unseren jungwald mit der motorsense aus. Das ist im sommer eine anstrengende arbeit (hitze, dornstauden). Meine frage: gibt es eine maschine zum ausputzen eines ca 1,5m hohen jungwaldes. Ich könnte mir gut ein geländegängiges spinnenfahrzeug vorstellen, mit einen ca 1m breiten schlägelhäcksler am arbeitsarm. Gibt es so etwas und wer stellt das her.
farmerJT antwortet um 17-01-2011 20:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jungwaldpflege
Hallo stallbub!
Am Lagerhaus-Forsttag war ein Kleiner Forstmulcher (so art Aufsitzrasenmäher) im Einsatz zu sehen. Mich hat das Gerät nicht überzeugt. Im steilen funktionierts sicher nicht, es nicht besonders Schnell, und der auch teilweise erwünschte Begleitwuchs (zb. Ahorn) wird vollkommen zerstört.
Wir machen das auch mit der Motorsense, doch nur bei noch kleinern Bäumen bis höchstens 1 m, Bei denen der Gras und Distelwuchs eine starke Konkurrenz darstellt.
Kenn jetzt zwar deinen Bestand nicht, aber überlegt mit der Motorsägen zu arbeiten?
Also der ganze Bestand wird wohl nicht gemäht werden müssen, wenn der Dornenbewuchs nicht flächig ist.
Ansonsten gibts noch Forstarbeiter vom Maschinenring, kommt sicher billiger als so eine Maschine......

Bewerten Sie jetzt: Jungwaldpflege
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;270897
Login
Forum SUCHE
Gebrauchte Motorsensen
Artikel zum Thema Waldwirtschaft

Forststraßen: Gemeinsame Wege bauen

Oft ist es sinnvoll oder gar die einzige Möglichkeit, einen gemeinsamen Weg für forstliche Bringungszwecke zu bauen. Nicht nur bei der Aufteilung der Kosten gibt es dabei mehr als eine Abzweigung.

Waldumbau zum Laub-Nadel-Mischwald

Das Waldgut Pottschach ist ein Beispiel dafür, dass der Waldumbau vom Nadelholz-Altersklassenwald in einen strukturierten Laub-Nadel-Mischwald eine Erfolgsgeschichte sein kann. Möglich macht das unter anderem die intensive Bejagung des Rehwildes.

Jagd: Abschusszahlen leicht rückläufig

Im Jagdjahr 2016/2017 sank die Zahl der Abschüsse laut Statistik Austria auf 762.000 Stück Wild und lag damit um 2,7 % unter dem Wert der vorangegangenen Saison. Dabei nahm die Jagdstrecke beim Haarwild um 2,6 % auf 617.000 Stück ab.

Die holzfreundlichsten Gemeinden Österreichs sind...

Bei der österreichweiten Initiative „Wald im Klimawandel“ haben 43 Gemeinden insgesamt 79 Projekte beim Wettbewerb „Holzfreundlichste Gemeinde“ eingereicht. Die Salzburger Gemeinde Kuchl sicherte sich den ersten Platz.
Weitere Artikel

Genialer Holzjobtag in der Forstschule

Im Rahmen des „Genialen Holzjobtages“ informierten sich über 1000 SchülerInnen über Berufe mit Holzschwerpunkt. Dabei wurde innovativste Forsttechnik erlebbar. Berufe der gesamten Holz-Wertschöpfungskette und Ausbildungsstätten präsentierten sich den Jugendlichen in Bruck.

Staatspreis für beispielhafte Waldwirtschaft 2017

Besonders vorbildliche Forstwirte aus allen Bundesländern wurden im Rahmen des Österreichischen Waldbauerntages in Kitzbühel, Tirol, mit dem Staatspreis für beispielhafte Waldwirtschaft ausgezeichnet.

Waldspaziergänge für Frauen in der Steiermark

Im Oktober bietet der Waldverband Steiermark im Rahmen des Projektes „Wald in Frauenhänden“ wieder Waldspaziergänge für Waldbesitzerinnen und forstlich interessierte Frauen an.

Die Fichte im Klimawandel richtig behandeln

Was die Fichte aufgrund des Klimawandels möglicherweise erwartet, zeigt ein neues Wachstumsmodell. Die Erkenntnisse daraus dienen als Grundlage für gezielte waldbauliche Präventivmaßnahmen.

Naturnahe Waldbewirtschaftung

Gerade bäuerliche Waldbesitzer mit klaren Zielvorstellungen schaffen oft beste Beispiele für eine gelungene naturnahe Waldbewirtschaftung. Voraussetzungen dafür sind ein guter Blick auf natürliche Prozesse und die Abkehr von der Sparkassenhaltung im Wald.

Windwurf: Staatliche Hilfe für Geschädigte

Ein Sturm hat im August an Wäldern und Häusern Schäden in Millionenhöhe angerichtet. Ein Maßnahmenpaket soll den Privatwaldbesitzern nun unter die Arme greifen.

Orkan: 2 Mio. Festmeter betroffen

Ein Orkan hat Mitte August vor allem in Niederbayern große Schäden angerichtet. Ersten Schätzungen zufolge verursachte der Sturm 2 Millionen Kubikmeter Schadholz.

Aufforsten im Herbst

Die Herbstanpflanzung gewinnt wieder an Bedeutung. Ein Grund dafür ist das oft passendere Wetter als im Frühjahr. Von Vorteil ist auch die Aufteilung der Arbeitsbelastung auf mehr als eine Jahreszeit.

So reduzieren Sie Wildschäden

Wildschäden sind ein Ärgernis zwischen Jägern und Waldbauern, das mehr denn je Zusammenarbeit statt Zwist erfordert. Neben der jagdlichen Regulierung des Wildbestandes führen auch geeignete waldbauliche Maßnahmen zu einer Reduktion von Schäden durch Schalenwild.

So reagiert der Wald auf Trockenheit

Extreme Wetterverhältnisse machen auch der Forstwirtschaft zu schaffen. Die diesjährigen langen Trockenperioden schwächen die Bestände und machen sie angreifbarer für Borkenkäfer. Nicht zu unterschätzen ist auch die Waldbrandgefahr.