Muuh antwortet um 12-01-2011 19:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: Der globale Fleisch-Wahnsinn, ORF 2 - 22:30 Uhr
Dioxin-Schnitzel?

http://tvthek.orf.at/programs/1336-Konkret



Teuschlhof antwortet um 12-01-2011 23:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: Der globale Fleisch-Wahnsinn, ORF 2 - 22:30 Uhr
Möchte mich bedanken für den Programmhinweis.
Es ist sicher nicht ganz unrichtig was in diesem Beitrag über Fleischproduktion gesagt wurde. Aber sollte man auch zwischen den Zeilen von diesem Beitrag lesen. Denn bitte Entschuldigt wenn ich mich falsch ausdrücke aber das Gobi oder Grobi - Rind was in Japan Bier zu trinken bekommt und in Frankreich Wein kommt mir lachhaft vor. In diesem Beitrag sah man glaube ich vier Tiere in einem riesigen Laufgang. Die wurden für die Kamera sogar mit der Hand gestriegelt weil sie das mögen und beruhigt. Welches Tier mag das nicht?
Diese Situation wurde vom ORF oder vom Produzenten dieses Films als schön und "biologisch" dargestellt aber die Dame sagte das Sie noch 1500 weiter Gobi Rinder haben. Punkt worum es mir geht ist wo fängt Massentierhaltung an? Desweiteren habe ich nicht gesehen das diese Tiere Grünfutter bekommen sie wurden mit Fertigfutter automatisch gefüttert.
Zehn Minuten zuvor in diesem Film wurde genau diese Fütterung bei einem Bauern in Texas verteufelt.
Ich kenne mich nicht aus wenn ich das richtig sehe braucht der Texaner seine Rinder auch nur mit Wein zu füttern und händisch zu Striegeln dann ist er auch Bio oder was?

Die Berichterstattung war Interessant, aber die Hetzkampagne die dazu Betrieben wurde finde ich nicht richtig.


palme antwortet um 12-01-2011 23:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: Der globale Fleisch-Wahnsinn, ORF 2 - 22:30 Uhr

Ja ich habe es auch gesehen, und wie ich das mit dem Wein gesehen habe, da bin ich aufgestanden und habe mir noch ein Achterl vergönnt.

Aber das mit dem Regenwald vernichten, ich glaube das wird sich noch einmal rächen !!



reiteralm antwortet um 12-01-2011 23:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: Der globale Fleisch-Wahnsinn, ORF 2 - 22:30 Uhr
Wenn man so einen Beitrag sieht, kann man sich ausmalen wieviel österreichische Politiker in der EU bzw. bei einer Klimaschutzkonferenz auszurichten haben bzw. überhaupt angehört werden.


Teuschlhof antwortet um 13-01-2011 08:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: Der globale Fleisch-Wahnsinn, ORF 2 - 22:30 Uhr
Es ist sowieso total egal was unsere Politiker oder auch jene von anderen Ländern für meinungen haben, solange sie nur die Interressen von der Industrie vertreten.
Man kann auch als Biobauer Massentierhaltung betreiben, so wie in diesem Film gesehen, nur das wird tot geschwiegen.


teilchen antwortet um 13-01-2011 08:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: Der globale Fleisch-Wahnsinn, ORF 2 - 22:30 Uhr

Hallo Teuschlhof,

Du meinst wahrscheinlich das Kobe-Rind.
Das wird in Japan so ausgiebig gepflegt (Bier, Sake, Massagen, klassische Musik) weil es das angeblich beste Rindfleisch der Welt liefert.
In Japan wird für ein kg Kobe-Rindfleisch zwischen 400,- und 600,- Euro bezahlt.

Kobe-Rindfleisch kann nicht in den EU-Raum eingeführt werden.
Inzwischen gibt es vermehrt Züchter in den USA oder Australien, (auch bei uns), die den Kobe-Fleischpreis nach unten treiben, aber immer noch zwischen 100,- und 300,- Euro.
Dafür streichelt man doch gerne per Hand oder?

Hier ein kleiner Überblick.
http://de.wikipedia.org/wiki/Kobe-Rind



Teuschlhof antwortet um 13-01-2011 08:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: Der globale Fleisch-Wahnsinn, ORF 2 - 22:30 Uhr
Das sehe ich jaein das man da gerne per Hand streichelt aber nicht 1500 Tiere. Und das wurde auch gesagt das nicht alle per Hand gestreichelt werden und auch nicht können weil der Aufwand zu groß wäre. Und danke ja das Rind meinte ich Kobe.


teilchen antwortet um 13-01-2011 08:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: Der globale Fleisch-Wahnsinn, ORF 2 - 22:30 Uhr

Sagen wir es so: Das Kobe-Rind wurde früher so gehalten. Heute gibt es genauso größere Zuchten mit effizienter Mast. Vermutlich wird auch ein bisschen Folklore dabei sein.

Ich habe einmal eine Doku über Gerhard Zatropilek gesehen, der Kobe-Rinder in Österreich züchtet.
Besser gesagt: Wagyu, so heißen sie wirklich. Kobe ist nur die Region in Japan.
Wenn ich mich richtig erinnere, hat er die Embryos um 1.000,- Euro gekauft und sie hiesigen Kühen zum Austragen einsetzen lassen.
Mich würde interessieren, was ein kg Kobe bei uns wirklich kostet, ist da jemand Insider?
http://www.zadrobilek.com/wagyu/



sturmi antwortet um 13-01-2011 10:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: Der globale Fleisch-Wahnsinn, ORF 2 - 22:30 Uhr
Ich hab´s mir natürlich auch angesehen! Hier kann man´s auch für eine Woche anschauen!
http://tvthek.orf.at/programs/1328-Weltjournal/episodes/1841513-Weltjournal
Was habe ich da gesehen und gehört?
US-Amerikaner essen 123 kg Fleisch, da sind wir Österreich mit 66 kg ja noch weit hinten! ;-) Hormonfleisch ist harmlos und Rinder wachsen um 25% schneller! Brokolie enthält mehr Hormone als Rindfleisch. Traktoren fahren (auch) mit Benzin. Die globale Fleischwirtschaft bringt eine 2 Klassen-Landwirtschaft (Massentier- & Biohaltung) hervor.
Der Verbraucher in Österreich hat (noch!) eine größere Auswahl da wir (noch!) eine kleinstukturiertere Landwirtschaft in Österreich haben!
Lieber Konsument, du entscheidest jeden Tag mit deinem Einkaufsverhalten was wir Bauern produzieren sollen!
MfG Sturmi




Josefjosef antwortet um 13-01-2011 11:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: Der globale Fleisch-Wahnsinn, ORF 2 - 22:30 Uhr
Hallo an alle!

ich habe mir aufgrund dieses Eintrages die Sendung angeschaut.
Was der ORF da zusammenbastelt ist schon sehr primitiv. Sicherlich stimmt einiges, was
gesagt und beschrieben wurde..... aber...... wo leben wir denn? Gibt es nur diese 2 Alternativen: Entweder Biofleisch um 500 euro/ kg, oder Massentierhaltung mit Hormonbehandlung usw.
Warum wird nicht einmal ein Beitrag über Lebensmittel und Landwirtschaft, wie es in
Österreich, anderen EU Staaten, sowie anderswo auf der Welt betrieben wird verglichen?
Eine ordentliche Reportage, ohne Übertreibungen, sondern mit ordentlichen Recherchen.
Dazu ist unser Staatssender wohl nicht in der Lage.


frischauf antwortet um 13-01-2011 11:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: Der globale Fleisch-Wahnsinn, ORF 2 - 22:30 Uhr
Ich finde die Sendung sehr gut, Es ruft hervor in welche katastrophale Richtung unsere Subventionspolitik geht. Ich finde es sehr gut die drastischen Unterschiede zu zeigen, weil das Massentierhaltungsextrem einen Großteil der Globalen Lebensmittel erzeugt.

Ich denke das die österreichische Landwirtschaft vorbildlich ist. Der Trend geht aber in die komplett falsche Richtung. Der Anteil der bäuerlichen Tierfabriken wird leider auch in Österreich immer höher.


karl0815 antwortet um 13-01-2011 11:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: Der globale Fleisch-Wahnsinn, ORF 2 - 22:30 Uhr
Da kann ich nur den BR-Bayrisches Fernsehen empfehlen! Da könnten sich unsere Küniglberg-Supajournalisten ein Scheibchen abschneiden! Die hatten die letzten Tage(so wie eigentlich immer) sehr objektive Berichte und Diskussionen zur Landwirtschaft und Fleischproduktion.
Aber beim ORF gibts nur Tierfabrik oder Aiderbichl- ich wäre für einen GIS-Streik!

grüsse karl


atro antwortet um 13-01-2011 12:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: Der globale Fleisch-Wahnsinn, ORF 2 - 22:30 Uhr
So was primitives von einer berichterstattung, kann nur der ORF bitten !!!
Wenn keiner das Fleisch von Brasilien usw, kauft hätte man auch keinen sogenannten Klimawandel!! Flieger usw. tragen nichts bei oder???



mfj antwortet um 13-01-2011 12:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: Der globale Fleisch-Wahnsinn, ORF 2 - 22:30 Uhr

Ja sehr gute Sendung - Stephan...fragt sich nur für wen?

Ich denke unsere Gesellschaft mukelt so lange rum, bis sich kein Tierhalter mehr findet der Lust hat - und dann landen wir irgendwann entgültig beim Fleischersatz.

Dann können die Phytoöstrogene so richtig zur Wirkung kommen.
Den Frauen tuts gut, und die Männer werden "hormonell" umgepolt.

An den "asiatischen Männern" sind die Auswirkungen ja längst sichtbar.

Schöne neue Welt.....;-P






MF7600 antwortet um 13-01-2011 13:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: Der globale Fleisch-Wahnsinn, ORF 2 - 22:30 Uhr
also mir fällt in dem video auf anhieb nur das hormonimlantat als unterschied zwischen den viechern in texas und denen des "biomastbetriebes" in spanien!
ist wohl auch keine massentierhaltung, 1500 rinder "biologisch" zu halten!
automatische fütterung von "biocerealien" und "biowein" sehr biologisch aber artgerecht in etwa gleich dem feedlot in texas!
von grüner wiese und günfutter war ja nicht viel zu sehen!!
aber guter werbegag von dem "biofeedlot": exotische rasse, biowein, biocerealienfütterung, ein paar von de 1500 viecher streicheln(für alle wärs zu aufwendig), klassische musik und schon rollt der rubel- genial!!!
auf jeden fall gscheiter als der texaner,...


Stonebear antwortet um 13-01-2011 17:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: Der globale Fleisch-Wahnsinn, ORF 2 - 22:30 Uhr
Hallo

War mal in Kanada da haben die Viecher oft gleich 2 solcher Hormonmarken drinnen gehabt aber in der Sendung haben wir ja gehört daß die fast schon gesund sind.

Übrigens weiß jemand wo jetzt der Mc Donalds sein Rindfleisch her hat die haben ja immer soviel Werbung mit heimischen Produkten gemacht aber auf ihrer Homepage steht etwas von einer Deutschen Firma ???

MZ


Bewerten Sie jetzt: TV-Tipp: Der globale Fleisch-Wahnsinn, ORF 2 - 22:30 Uhr
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;269979




Landwirt.com Händler Landwirt.com User