Schnapsbrennen mit Hackschnitzelheizung

Antworten: 12
179781 08-01-2011 16:10 - E-Mail an User
Schnapsbrennen mit Hackschnitzelheizung
Wenn man in der Landwirtschaft Schnaps brennt, werden dazu meist holzbefeuerte Kessel verwendet. Bei uns gibt es dazu eine Gemeinschaft, die so ein Ding hat, das jeder benutzen kann.
Das ist aber eine ungute Geschichte, weil man da dauernd vor dem Ofenloch hocken muss damit man die Temperatur richtig hat. Wenn man da auf den Wassermantel des Brennkessel mit einem Wärmetauscher vom Hackschnitzelofen drauffährt, wäre das eine saubere und bequeme Lösung. Hat das schon einemal jemand versucht, oder gibt es sowas sogar zu kaufen?

Gottfried


leop antwortet um 09-01-2011 16:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schnapsbrennen mit Hackschnitzelheizung
du fragst am besten einen findigen installateur. technisch würd ich sagen, es geht.
ich weiß jetzt nicht genau in welchem temperaturbereich man beim brennen fährt, aber der hackgutkessel würd das sicher schaffen. möglicherweise brauchst du Temperaturen, die über der normalen kesseltemperatur liegen.
aus dem stehgreif würd ich sagen: direkt vom kessel in einen ext. wärmetauscher, dann mischergeregelt, oder pumpendrehzahlgeregelt in den wassermantel. dafür brauchst du eine eigene temperaturgeführte steuerung (wenig problem).
eine schwierigkeit könnte sein, daß der hackgutkessel momentan wahrsch. zuviel leistung bringt (puffer ?)
weiters könnte es eine Bestimmung geben, die dir diese art der feuerung untersagt.
also wenn du selber einiges machen kannst, und von einem installateur ein paar tiefergehende tipps bekommst, ...

ich hab das, so wie du es beschreibst, noch nicht versucht, hab aber früher schon über sowas ähnliches nachgedacht ( befeuerung mit Gas), und ich glaub noch zu wissen, daß es da eine bestimmung gegeben hat, die das nicht erlaubt hat.

leop


G007 antwortet um 09-12-2012 13:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schnapsbrennen mit Hackschnitzelheizung
Wie Du Deine Anlage befeuerst, ob mit Holz, Gas oder Strom, dass ist dem Zollamt vollkommen egal.
Wesentlich ist, welche Brenner du bist. Ob Abfindung- Kleinverschluss- oder gewerblicher Verschlussbrenner, da hast unterschiedliche Mengen- und Steuervorgaben.



Bergsteiger antwortet um 11-12-2012 00:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schnapsbrennen mit Hackschnitzelheizung
Ich kann mich nicht erwehren, dass unter diesem Thema noch am 09. 12. 12 4 Beiträge gestanden sind. Der der mich interessier ist vermutlich gelöscht worden.
Ein Mitglied aus Oberbayern hat von seinem Onkel geschrieben der Brenner ist und seine Anlage selbst auf Hackschnitzelbefeuerung umgebaut hat. Details würden mich brennend interessieren.
Bitte melden! Bergsteiger - Tirol




FloriGri antwortet um 11-12-2012 08:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schnapsbrennen mit Hackschnitzelheizung
Servus beinand,
wenn das geht, würde mich das auch interessieren.
Denn als ich vor 3 Jahren meine neue Hackschnitzelheizung bekommen habe, hat der Installateur gesagt, dass das nicht geht, weil im Wasserbad Temperaturen von über 100 °C benötigt werden und da die Thermische Überlaufsicherung der Heiznung schon lange ausgelöst hätte.
Was funktionieren würde (so seine Meinung) wenn man anstatt von Wasser- ein Ölbad hätte, was aber auch sehr aufwändig gewesen wäre.
Ausserdem wäre dieser Umbau so teuer gewesen, dass ich dafür Jahrelang mit Öl weiterheizen kann.

Gruß
Flori


karl.d(y6x4) antwortet um 16-12-2018 11:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schnapsbrennen mit Hackschnitzelheizung
Umbau von Wasserbad auf Ölbad ?

Hallo FloriGri

Ich hatte auch immer das Problem das mein Wasserbad bei ca' 100° das Überdruckventil
leicht geöffnet hat.
Das Problem habe ich so gelöst, das ich statt Wasser Kühlerfrostschutz gefüllt habe.
Der Siedepunkt von Frostschutzmitteln liegt bei ca' 180°.
Fahre jetzt schon 3 Jahre damit und kein Problem und auch kein teurer Umbau
auf Ölbad.

MFG
Karlo


mittermuehl antwortet um 16-12-2018 13:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schnapsbrennen mit Hackschnitzelheizung
Ich habe schon mal eine Anlage gesehen die einem Zentralheizungskessel befeuert wurde (Stückgut). Die war etwas "verbesser" das sie Temp. von 105C zugelassenhat (höherer Druck in der Anlage ). Hat gut funktioniert.


mostkeks antwortet um 16-12-2018 14:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schnapsbrennen mit Hackschnitzelheizung
Geht auf jeden Fall, und gibt auch Anlagen die so laufen. Eine große im Mostviertel und im Waldviertel läuft eine mit Pelletsbrenner.
Problem ist dass bei normale Hackschnitzelheizungen das Sicherheitsthermostat bei 95° abschaltet. Kann man tauschen auf ein 105°C und das reicht. Puffer dazwischen würde ich natürlich absolut empfehlen.
Rechtlich bist du über 95°C glaub ich im Dampfkesselbereich nur zur Info und die thermische Ablaufsicherung müsstest du zum brennen abdrehen.





2472660 antwortet um 16-12-2018 14:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schnapsbrennen mit Hackschnitzelheizung
wär ev. auch möglich, mit einer elektr. heizpatrone die fehlende temperatur über 95 grad zu ergänzen, dann wär man noch im sicheren bereich und die stromkosten wären auch überschaubar.
wenn man generell in einen höheren temperaturbereich gehen will, wäre thermoöl das mittel der wahl


FraFra antwortet um 16-12-2018 15:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schnapsbrennen mit Hackschnitzelheizung
recht abendteuerlich...


wie sollen 95 ° puffertemperatur erreicht werden mit welcher kesseltemperatur betriebt ihr da die HS anlage bei welcher abgastemperatur??

für einen abfindungsbrenner der in ein paar tage im jahr das wieder hinter sich hat??

wieso nicht mit gas oder strom ??
wieviel kostet denn der strom oder gas für ein L schnaps ??

ich habe heuer eine brennerei besichtigt mit 60kw elektrische leistung,,das wird seine gründe haben




mittermuehl antwortet um 16-12-2018 18:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schnapsbrennen mit Hackschnitzelheizung
So ein Mirakle ist es nicht. Wenn die Heizung 2 bar hat wäre der Siedepunkt des Wasser irgendwo bei 120 C (oder?)...

Zum Brennen braucht man max 105C ...

Man muß somit "nur" die Kesselsicherungen von 90C auf 105C "verbessern"

Mein Holzvergaser würde es mir schwer machen weil der über einen Computer gesteuert ist. Den Gußgliederkessel kann ich leicht auf 105 C hochjagen. Muß halt ein geschlossenes System sein.


FraFra antwortet um 16-12-2018 19:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schnapsbrennen mit Hackschnitzelheizung
bedenke wenn du aluverbund oder kunststoff verbindungen dichtungen in fittinge in den rohrsystemen hast (fernwärmeleitung ) ob es dieses experiment wert ist


aber du hast dir richtig was gespart am schnaps,,, ich bin raus :-)


Bewerten Sie jetzt: Schnapsbrennen mit Hackschnitzelheizung
Bewertung:
5 Punkte von 3 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;268731




Landwirt.com Händler Landwirt.com User