China ist allgegenwärtig

Antworten: 1
josefderzweite 05-01-2011 08:54 - E-Mail an User
China ist allgegenwärtig
Dieser Nachrichtentext schlägt mir schon ein wenig auf den Magen, da ich gestern auf einer Autobahnbaustelle vorbeifuhr und NUR Arbeiter asiatischer Herkunft sah.

http://www.orf.at/stories/2034347/2034349/

"Europäische Staaten haben damit bereits weit über 470 Milliarden Euro Schulden bei Peking - für die Schuldner eine gewaltige Summe, für China mit seinen Währungsreserven von fast zwei Billionen Euro jedoch eine Investition mit überschaubarem Risiko."

Kommt mir so vor wie die Amerikaner nach dem 2 Weltkrieg. Die waren damals auch nicht blöd und haben die Abhängigkeit ausgenutzt.

Die 2 Billionen Euro als Währungsreserve haben sie sich wahrscheinlich von der Sozialhilfe erspart. traurig



edde antwortet um 05-01-2011 11:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
China ist allgegenwärtig
@josef...

das thema hab ich schon vergangene woche angesprochen aus berichten vorwiegend der financial times.

die schuldenproblematik von amerika und europa wird sich ohne china,auch indien nicht zu lösen sein bzw sind die staaten mit relativ soliden staatshaushalten(deutschland) nicht gewillt sich wegen dieser südländer selbst in den abgrund reissen zu lassen.

hier wird gelogen und beschönigt (rettungsschirm) dass sich die balken biegen !

tatsächlich ist china als grossinvestor für marode staatsanleihen längst überall drinn und wird dies vermehrt tun müssen , denn mit neuen schulden kann man dauerhaft keine alten schulden tilgen unter normalen umständen.
(die eu bräuchte ein wirtschaftswachstum von 10 bis 12 prozent um dieses momentane schuldengeflecht zu stemmen-also unrealistisch)

wir werden uns an den einfluss von china gewöhnen müssen.

mfg





Bewerten Sie jetzt: China ist allgegenwärtig
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;267902




Landwirt.com Händler Landwirt.com User