Stromversorgerwechsel

Antworten: 8
Jander 02-01-2011 13:46 - E-Mail an User
Stromversorgerwechsel
Hallo

Ich habe mich heute mit Strompreisrechnern befasst ,ist aber nicht ganz einfach .
Hat jemand von euch den Versorger schon einmal gewechselt.
Wir verbrauchen 13000KWh jährlich und würden uns nach meinen Vergleichen ca 150€ jährlich sparen.
Es sind da aber viele Fragen offen .
Netzgebühren ,Netzverlustentgelte ,Bindungsfristen ,Kündigungsfristen beim derzeitigen Versorger.
Mir ist schon klar das es dafür die jeweiligen Hotlines gibt.
Möchte zuerst mal Euch fragen ob schon mal jemand gewechselt hat und wieviel es tatsächlich bringt.
Laut Vergleich wäre Verbundstrom am günstigsten aber liefert auch jeder Versorger in jeden Teil des Landes (Österreich)

Danke

jander


fi1312 antwortet um 02-01-2011 14:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stromversorgerwechsel
Hallo jander
Ich habe vor zwei Jahren zum Verbund gewechselt (vorher LinzStrom).
Mein Stromverbrauch ist ziemlich gleich wie bei dir.
Das mit den 150 € glaube ich stimmt, aber wahrscheinlich ist da noch eine "Umstiegsprämie "
enthalten, die man im ersten Jahr bekommt!
Danach waren es bei mir ca 70-80 € ersparnis/Jahr!
Kündigung erfolgt automatisch durch Verbund und es Entstehen keine Zusatzkosten!
Die Kündigungsfristen vom jetzigen Anbieter müßen eingehalten werden, aber das regelt Verbund!
Als ich ca 1 Jahr beim Verbund war bekam ich einen Anruf von Linz Strom ob ich wieder wechseln würde?Dafür hätte es wieder ein kleines Zuckerl gegeben!
Als ich die Dame gefragt habe ob ich dann günstiger unterwegs bin bei LinzStrom, mußte sie zugeben, daß der Verbund eben doch der günstigste ist!!
Um alles auszuschöpfen müßte man alle paar Jahre den Anbieter wechseln, sagte die dame von LinzStrom!?

Ich würde jederzeit wieder zum Verbund wechseln, ich hatte keinerlei Probleme!!!

fi1312


feibe antwortet um 02-01-2011 16:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stromversorgerwechsel
Hallo!
das der verbund der günstigste ist gehört ins reich der märchen!
bin letztes jahr von den stadtwerken fürstenfeld zum verbund umgestiegen ( ummeldung dauert ca 3 monate) ; wie alles erledigt war ist der verbund um ca. 12 % teurer geworden ( stand ohnehin in allen medien); Auf solche praktiken / gaunereien kann ich verzichten, ist nämlich jetzt der teuerste!
werde wieder zurückwechseln!!!
gruss
B.



harrykaernten antwortet um 02-01-2011 19:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stromversorgerwechsel
ir norm al kein problem, wenn beim neuen anbieter unterschreibets machen die die kündigung und den ganzen rest für dich.

ich bin damals von kelag zu verbund gegangen. nach 2 jahren wollte verbung groß erhöhen. hab dann von der kelag ein rückholangebot bekommen und zugeschlagen.

bei mir gings um ca. 700,- im jahr.

es hat auch noch billigere gegeben, nur will ich prinzipiell keinen "fastnur" atomstromanbieter. bei e-control siehst aber eh schon die aufteilung woher der strom kommt


traun4tler antwortet um 02-01-2011 20:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stromversorgerwechsel
Hallo harrykaernten!
Mir ist es ähnlich ergangen wie dir mit einem wechsel zum verbund. Das große prozedere mit dem wechsel und verlorenen nachrichten und nach einem monat machte der verbund die zwölf prozent erhöhung. Das Rückholangebot der Energie AG war aber dann interessant, sodaß ich mit neuem vertrag wieder beim regionalen anbieter gelandet bin - ohne wechsel waren vorher die konditionen jedoch nicht möglich! Eine Bündelung des Einkaufs wäre schon auch preissenkend - der VLV in OÖ hat es gemacht.
Warum macht nur die AK druck auf eine strompreissenkung? Die großhandelspreise für strom sind laut medien gefallen...
auf mehr transparenz und markt hoffend, grüßt sepp



Haa-Pee antwortet um 02-01-2011 20:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stromversorgerwechsel
beim stromanbieter wechsel hats schon viele auf die"goschn" gehauen....

der verbund fährt eine aggressive marketing stategie am rande des guten geschmackes wie ich meine....

die vermeintlichen ersparnisse bei den diversen anbieter werden nach einiger zeit oft zum bumerang....

grosshandelspreise ziehen wieder an von senkung keine spur....!!! guckste strombörse leipzig...

das problem in österreich ist der permanent verhinderte kraftwerksneubau und die ungleich behandlung von kleinen EVU s gegenüber den grossen playern.

der billige strom nützt wenig wenn er in veralteten leitungen transportiert werden muss....

wer die infrastruktur zu tode spart darf sich nicht wundern wenn irgendwann ein black out droht...!




pigi antwortet um 02-01-2011 20:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stromversorgerwechsel
Hallo Jander
Die Lösung ist der Landwirtschaftsstrompool. Hier kann jeder Landwirt teilnehmen. Der Vorteil dabei ist, dass durch die Bündelung der Strommenge Großhandelspreise erzielt werden. Der Umstieg ist problemlos. Netzgebühren sind vom Anbieterwechsel nicht betroffen. Näheres auf: "bestpreisagrar.at"

LG pigi


Haa-Pee antwortet um 02-01-2011 20:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stromversorgerwechsel
wie ist der energie mix?

atomstromanteil?
ausländisch produzierter anteil?


aber hauptsache die österreicher sollen gefälligst heimische produkte vom bauern kaufen aber die bauern importieren lieber den französischen atomstrom für die mastschweinestall klimatisierung....


Christineb antwortet um 27-02-2011 12:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stromversorgerwechsel
Zertifiziert sauberen Strom (jährlich kontrolliert vom Umweltzeichen) gibt es beim Familienbetrieb Alpen Adria Energie www.aae.at.
Hier wird seit 125 Jahren sauberer Strom gewonnen, empfohlen von Global 2000 und Greenpeace ( Kunde der AAE)
Derzeit gibt es die kWh zum Energiespartarif.
http://www.aae-energy.at/show_content.php?sid=143
Ich bin seit 6 Jahren Kundin und kann die AAE bestens empfehlen.
Für Photovoltaikfreunde - PV Strom wird mit bis zu 10 Cent ntto /kWh vergütet. (EVU's zahlen meit nur ca.7Cent.ntto)


Bewerten Sie jetzt: Stromversorgerwechsel
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;267128




Landwirt.com Händler Landwirt.com User