Wertschätzung Kulturgrund

Antworten: 2
Restaurator antwortet um 30-12-2010 22:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschätzung Kulturgrund
wenn es dich nicht behindert, kein schaden entsteht und dir was an guter nachbarschaft liegt, dann würde ich mit ihnen das schriftlich als präkarium, d. h. bis zum widerruf, fixieren.
wenn du etwas einfach duldest, dann haben sie es nach 30 tagen (!) im sogenannten "ruhigen besitz". diesen bekommst du dann nur mehr mit einer unterlassungsklage weg. eine besitzstörungsklage greift dann nicht mehr, weil sie es ja bereits im "ruhigen besitz" haben.
ein servitut erwächst allerdings erst nach 30 jahren.
aber wie mein grossvater immer sagte: "der erste verdruss ist der beste verdruss!".
am g'scheitesten ist in so einem fall die betroffenen einzuladen, das thema direkt anzusprechen und auf die probleme zu verweisen die einem durch ihr tun entstehen. dann den lösungsvorschlag mit benutzung bis zum widerruf.
wenn sie darauf nicht eingehen hast eh keine gute nachbarschaft, dann sofort nägel mit köpfen machen.
ich hab selber einmal geduldet, dass wanderer vom benachbarten gasthaus gelegentlich bei mir durchgegangen sind. geendet hat's mit einer klage des wirts bei mir sei immer schon ein öffentlicher weg gewesen. den öffentlichen weg auf seiner seite hat er gesperrt und damit dann alle bei mir gehen hat er mehrfach meine gartentore aufgebrochen. 2 jahre prozess, zahlreiche schlaflose nächte und ein sehr verdriessliches leben waren die folge. obwohl ich in allen instanzen recht bekommen habe ist mir eine gewisse unbekümmertheit abhanden gekommen. hätt ich das alles rechtzeitig geregelt wär der schöne teil in meinem leben 2 jahre länger gewesen.



Bewerten Sie jetzt: Wertschätzung Kulturgrund
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;266535




Landwirt.com Händler Landwirt.com User