Pauschalierungsgrenze steigt auf 100000€

Antworten: 8
Haa-Pee 25-12-2010 14:51 - E-Mail an User
Pauschalierungsgrenze steigt auf 100000
nach den ganzen unnötigen steuerbelastungen und schröpfaktionen für die bauern dürfte die pauschalierungsgrenze von den 65500€ in zukunft auf die 100000 euro ausgeweitet werden.

diese forderung kursiert schon länger und wäre für die intensiven betriebe sicherlich von vorteil da sie in guten jahre etwas eigenkapital sammeln können zum ausgleich in schlechten jahren und nicht davon die est zahlen müssen.

auch ich habe meinen gebetsteppich richtung osten(wien)für die danksagung schon aufgelegt und bin milde gestimmt.....als grenzgänger unter 100000er vorallem sehe ich meine position am pachtmarkt leicht gebessert da ich den expandierenden 20ha intensiv milchkuhbetrieben ein paar euros mehr vorlegen kann:-)



kurz antwortet um 25-12-2010 15:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pauschalierungsgrenze steigt auf 100000€
Hallo
Vermutest du das die Grenze steigt, oder ist es schon beschlossen?


fgh antwortet um 25-12-2010 15:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pauschalierungsgrenze steigt auf 100000€
Wird als Zuckerl angeboten, läuft aber eigentlich drauf raus, dass der Staat mehr verdient....



traun4tler antwortet um 25-12-2010 16:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pauschalierungsgrenze steigt auf 100000€
Hallo!
http://www.nachrichten.at/nachrichten/wirtschaft/art15,526698




179781 antwortet um 26-12-2010 15:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pauschalierungsgrenze steigt auf 100000€
Das eigenartige an dieser Diskussion ist, dass da immer von Steuergeschenken gesprochen wird. Wenn einer mit 100.000 Euro EHW pauschliert seine Steuer erklärt, dann hater damit gleich einmal 45.000 Euro Reingewinn zu versteuern. Davon gibt es noch Abzüge für Zinsen ,Pacht u.Ä. Also kein drandenken an Steuerfreiheit für große Betriebe.
Die greift bei der Pauschlierung nur bei kleinen, intensiv bewirtschafteten Betrieben. Die verdienenen meist ganz gut und schieben das steuerfrei ein. Nur sagt man das in der Öffentlichkeit nicht gern, weil das kommt schlecht rüber.

Gottfried


Fallkerbe antwortet um 26-12-2010 15:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pauschalierungsgrenze steigt auf 100000€
Hört die Signale

Wenn das mal nicht böse Vorboten sind.
Zuerst wird die Pauschalierungsgrenze erheblich erhöht.
Wäre doch denkbar, das im nächsten schritt die Einheitswerte un etwa im selben ausmaß angehoben werden.
Ist aber nur ein Vermutung.

mfg



walterst antwortet um 26-12-2010 15:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pauschalierungsgrenze steigt auf 100000€
das würde der BAuernbund nie zulassen


josefderzweite antwortet um 26-12-2010 19:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pauschalierungsgrenze steigt auf 100000€
und was hilft diese anhebung dem eher kleineren - weit unter 100.000€ - österreichischen betrieb? --> nix


Neuer antwortet um 26-12-2010 20:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pauschalierungsgrenze steigt auf 100000€
@josef2

Ganz klar: Es hilft beim Aufhören!

Weil die Gier nach Pachtflächen der aktuell 65.000 Euro Betriebe wieder zunimmt und die Pachtpreise mitziehen! Also: Nutzen wir Nebenerwerbler doch die Gelegenheit und geben das teure Hobby Landwirtschaft endlich auf!




Bewerten Sie jetzt: Pauschalierungsgrenze steigt auf 100000€
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;265406




Landwirt.com Händler Landwirt.com User