Bauernversicherung geht das Geld aus

Antworten: 80
Minimi 20-12-2010 11:19 - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
Hallo!

Hab grad in da Krone glesen, dass da SVB as Geld ausgeht und de Beträge erhöht werden. I vasteh etz folgendes ned. Es gib immer mehr Nebenerwerbslandwirte. Des hoaßt immer mehr Betriebe de Länge-mal-Breite einzahlen und NIX aussakriagn.
In welchem "Loch" vahockt denn des Geld bitte?



biolix antwortet um 20-12-2010 11:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
Minimi, hab ich doch schon gesagt, bei den Kleinen ist das meiste zu holen, nur die hören auf, und die Betriebe werden immer Größer, pachten da fällt aber auch weniger SVB an, viele kommen in die Höchstbemessung, oder haben schon Optiert und zahlen von einem Jahr auf das andere auch nur mehr bis zur Hälfte...

Man "schimpft" nur auf die Bundesbahner, lebt aber in enem "Agrarkommunismus" der sich voll vom Staat und seinen Steuerzahlern erhalten lässt..;-(

lg biolix

p.s. zähl mich selbst dazu, aber kannw enigstens noch ehrlich sein...


cyber antwortet um 20-12-2010 11:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
Immer mehr Beiträge entfallen durch Betriebe und Betriebskooperationen, die die Höchstbemessungsgrundlagen überschreiten.
Für die von ihnen zusätzlich zugekauften oder zugepachteten Flächen wird kein Beitrag mehr abgeführt.
Aber wie bei allen Bemessungsgrundlagenübersteigern haben sie eine Lobby hinter sich, die das als gerecht ansieht und somit als tabu gelten lässt.


kraftwerk81 antwortet um 20-12-2010 13:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
Das würd im Gegenzug dann ja heissen dass mein Beitrag den ich als Angestellter in die GKK einzahle immer geringer werden müsste, da ja jetzt weit mehr Einzahler (ehemalige Bauern, Nebenerwerbler) zur Verfügung stehen als Bezieher!


rusticus antwortet um 20-12-2010 13:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
das ganze hat mit dem sozialversicherungsgesetz zu tun. die svb ist in der "nahrungskette" nämlich die letzte, d.h. es bedient sich zuerst die gkk und was dann bis zur höchstbeitragsgrundlage übrigbleibt, bekommt die svb.

eine vernünftige konsequenz daraus wäre die zusammenlegung der versicherungsträger - auch im sinne von einsparung in der verwaltung. warum wird das seit jahren verhindert???




rusticus antwortet um 20-12-2010 14:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
ja tria,

inzwischen habe ich diesbezügl. eine gewisse gelassenheit...
diese schwindet aber ganz plötzlich, wenn von unseren gerechtigkeitssuchenden umverteilern der ruf nach abschaffung der höchstbeitragsgrundlage laut wird.

nach meinem "gerechtigkeitsempfinden" dürften wir ja eigentlich doppelt so hohe krankheits-/behandlungskosten verursachen als jene, die nur halb so viel einzahlen...:-)
das heißt, gerechterweise dürften nur jene beiträge einkommensabhängig eingehoben werden, die auch beitragsabhängig ausbezahlt werden (s. pensionsversicherung).




biolix antwortet um 20-12-2010 15:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
Hallo !

habe ich die letzten Jahre irgendwas übersehen wer die SVB hindert zu fusionieren mit einer anderen Sozialversicherungsanstalt, waren es gar die Kommunisten ? ,-))

Apropos Höchstbemessung, noch wie was vom "Solidarsystem" gehört, das welche die mehr haben auch mehr zu diesem Beitragen, vdie Abschaffung habe ich nie verlangt, nur diskutieren wird man über die Höhe dürfen, inkl. dann überhaupt wenn zu wenig geld da ist und die neisdrigsten Einheitwerte am meisten einzahlen !

lg biolix

p.s. aber ich bin schon ruhig, sonst geht die SVB auch wegen mir mal Pleite ...;-))


rusticus antwortet um 20-12-2010 15:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
bist aber schon ein "mimoserl", biolix....

freue mich aber, dass du auch schon vom "solidarsystem" gehört hast :-))
passiert da am ende schon eine umverteilung, die du immer forderst???




melchiorr antwortet um 20-12-2010 15:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
Hallo!
Bei uns in der Gegend gibt es 4 Biogasanlagen von denen jede ca`100 ha landw. Nutzfläche vergast.Das ist die Fläche von etwa 25 Kleinbauern. Sind alle eine Gmbh, zahlen in die SVB nichts ein, zahlen dadurch stark erhöhte Pachtpreise, dass sich ein normaler Bauer, der die Flächen zum erhalt des Vollerwerbes brauchen würde, das nicht mehr leisten kann. Im Gegenzug sind das aber 25 -30 Pensionisten, die die Pension von der SVB beziehen, für deren Flächen aber keine SVB Beiträge bezahlt werden. Das ist auch ein Pfusch bei den Vergaben der landw. Förderungen für Biogasanlagen.


melchiorr antwortet um 20-12-2010 16:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
Hallo
@ biolix Solidarsystem
Bei den Bauern ist es aber genau umgekehrt. Ich als Kleinbauer zahle pro ha € 550.- SVB-Beitrag, ein Freund von mir der das achtfache bewirtschaftet zahlt pro ha nur € 80.-
Da sieht man wieder, die Kleinen braucht man nur zur Systemerhaltung.



rusticus antwortet um 20-12-2010 16:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
@ herbyy

auch als kleinbauer wirst dü wahrscheinlich einmal krank werden und eine mindestpension bekommen - daher ist es verständlich, dass es mindestbeiträge gibt. dein freund wird wahrscheinlich nicht die 8-fache pension bekommen...




asterix antwortet um 20-12-2010 16:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
Guten Tag

@ biolix

Sag mir einmal wieviel du bei der SVB im Quartal einzahlst, damit ich auch mitbekomme, ob ich ein reicher oder armer bin.
Nett wäre auch, wenn du deinen Einheitswert nennen würdest.

Mit Dank im voraus asterix


Hirschfarm antwortet um 20-12-2010 16:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
Wenn der Svb das Geld ausgeht, dann darf sie halt nicht soviel ausgeben. Mein tipp: Pensionsleistungen und Tarife für Pharmazie, Krankenanstalten und Arzthonorare um den Beitrag kürzen der zuwenig da ist.


melchiorr antwortet um 20-12-2010 16:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
@ rusticus
Ich als Kleinbauer bin natürlich im Nebenerwerb und zahle daher doppelt ein, ich möchte aber nicht doppelt so oft krank werden.
lg herbyy


RichardGier antwortet um 20-12-2010 21:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
Mich wundert überhaupt nicht ,daß die Finanzierungslücke bei der SVB immer größer wird und das gesamte System langsam aber sicher an die Wand fährt.
Was ist zum Beispiel mit den rüstigen 57 jährigen(ab 57 wirkt der Berufsschutz) bäuerlichen Invaliditätspensionisten ,von denen es in letzter Zeit nur so wimmelt (und die fast durchwegs gleich weiterarbeiten wie vor der "Pensionierung")? Ich kenne keine Berufsgruppe ,Postler und Eisenbahner vielleicht ausgenommen,in der diese Art des Systemmissbrauchs solche Ausmaße hat und von Seiten des Sozialversicherungsträgers so leicht gemacht wird.

Solange derartiges nicht abgestellt wird, ist die Forderung nach Anhebung der Höchstbemessungsgrundlage unter dem Titel "Gerechtigkeit " ein Hohn und strikt abzulehnen.Gerechtigkeit ist keine Einbahnstrasse !


biolix antwortet um 20-12-2010 21:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
Ja JF und Richard Gear, es gibt viele Schrauben an denen man drehen kann, da bin ich bei Euch.. aber nicht bei den mind. Pensionisten.... aber warum wird das nicht getan sondern lieber über die Eisenbahner her gezogen ?

Herby was hast du ohne Nebenverdienst pro ha SVB Pflicht von der LW her ?

lg biolix

p.s. asterix keine Sorge , genug, und wenn du alle deine Daten offen legst bekommst du meine, inkl. natürlich Identidät., zur überprüfbarkeit.;-)


179781 antwortet um 20-12-2010 22:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
In der SVB sind angeblich jetzt schon etwa gleichviele Pensionsbezieher wie einzahlende Betriebe. Da kann das Geld nicht reichen.
Zu den Flächen, die ich bewirtschafte "gehören" z. B. 5 SVB-Pensionisten. Deren Kinder haben die Wirtschaft nicht weitergeführt und arbeiten in anderen Berufen und zahlen dort ein.

Die Sache mit den "gesundheitsbedingten" Frühpensionisten, die gleich weiterarbeiten wie vor der Pensionierung wurde ja schon erwähnt. Das ist aber nur ein Teil des Problems.
In erster Linie ist es der Strukturwandel. Wenn in anderen Beruftsgrupen die einen ähnlichen Rückgang bei den Beschäftigten haben eine eigene VErsicherung bestünde hätte die die gleichen Probleme.

Gottfried


biolix antwortet um 21-12-2010 00:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
hallo gottfried, drum zusammen schließen und an anderen Rädern drehen, warum tut man das nciht, und zieht lieber über andere her ?

lg biolix




Rinderbaron antwortet um 21-12-2010 07:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
Guten Morgen,
die Eisenbahner haben ähnliche Probleme, seit 1995 (immerhin schon 15 Jahre) zahlen die neu eintretenden Eisenbahner, als ASVG-Versicherte ins ASVG ein. Irgendwann um 2030/40 wird es überhaupt keine aktiven Eisenbahner, die ins alte Eisenbahnerpensionsystem einzahlen, mehr geben. Ich glaube aber, die Eisenbahner werden deswegen genauso, wie die Bauern ihre Pension bekommen. Die Pensionsversicherungsanstalt der Eisenbahner wird sich damit irgendwann erübrigen. Wobei ich finde, eine Sozialversicherungsanstalt (auch ein Pensionssystem) für alle Österreicher würde genügen! Dazu gehören natürlich auch gleiche Beiträge für gleiche Leistungen.


joholt antwortet um 21-12-2010 07:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
Was machen wir dann mit den ganzen versorgungsposten wenn man die Svas alle zusammenlegt?
Mfg



50plus antwortet um 21-12-2010 07:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
@Hirschfarm

Ich schätze deine Beiträge eigentlich immer sehr.
Aber diesmal hast einen absoluten Schmarren geschrieben. Da würde uns bald kein Arzt mehr ordentlich behandeln, wenn er nichts kriegt für die Behandlung der Bauern. Und wenn du mal 37 Jahre lang für die Pension brav einbezahlt hast - und nicht zuwenig! dann willst auch was rauskriegen! Glaubst, dass sich andere Berufsgruppen eher eine schöne Pension verdienen? Leute, die in meinem Alter schon längst in Pensi sind und nicht wissen, wie sie die Zeit totschlagen sollen? Und außerdem haben wir nicht vor, dass wir im Übergabsvertrag Milch, Mehl, Zucker, Most...........einfordern müssen.

lg 50plus


Gerhardkep antwortet um 21-12-2010 08:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
Zur SVB
Ab nächstes Jahr werden die Pensions-Beiträge von 15 auf 16% in 4 Jahresschritten erhöht.
Der Unfallversicherungsbeitrag des Bundes wird(Mitfinanzierung) wird gestrichen. Also wird auch wo erhöht werden.
Dafür wird das fiktive Ausgedinge gesenkt =erhöhte Mindespension
Die SVB hat aktuell sogar Rücklagen also überschuß die sind aber etwa in 1-2 Jahren jetzt aufgebraucht. Dann muss es änderungen geben(meine Vermutung Neuer Einheitswert).
zu den obigen Äußerungen
Höchstbemessung gibt es bei allen Sozialversicherungen(auser Beamte) liegt bei gut 4000€ /Monat.
Bei Pacht must du Ja den Pacht bezahlen das ist einkommensnegativ daher in der Pauschalierung die 2/3 Regelung. Bei Buchführung würde sich das genauso Auswirken da Pacht eine Ausgabe ist.
Bei dem verhältniss oben erwähnt 550€ /ha und 80/ha ist mögl. aber ich möchte auch die ganzen Daten haben wahrscheinl. Einheitswert (hektarsatz)großer unterschied Bzw. wenn der viele ha hat dann bezahlt er wesentl. mehr insgesamt ein als der mit 550,- kann aber auch nur die selben Leistungen in KV u. UV bekommen.



Gerhardkep antwortet um 21-12-2010 09:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
zu den Inv-u.Erwerbsunfähigkeitspensionen
Alter dieser Pensionseintritt: Bauern 56,9 Jahre Arbeiter 52,2 J. Angestellte 50,3 J.Eisenb. 54,4 J.Bergb. 54,6J. Gewerbe 55,2 J.
Bei Alterspension sind die Bauern Jünger um ca. 1 jahr warum weil hier der anteil der Alterspension mit langer Versicherungsdauer größer ist als in den anderen Berufsgruppen daher ist die Pension früher mögl. da die Versicherungszeiten erreicht sind.



asterix antwortet um 21-12-2010 10:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus


Guten Tag

@biolix

Ich bezahle für 30ha Eigengrund und 10ha Pachtgrund 17000,-- SV-Beiträge im Jahr.

PS: Deine Identidät brauchst du nicht offen legen, sie ist bekannt.

lg asterix


melchiorr antwortet um 21-12-2010 10:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
hallo!
@biolix
Ich habe 12 ha LN, davon 1,8 ha verpachtet und für den Rest zahle ich im VJ 1350.- Euro an die SVB. Mit meinem ausserlandw. Enkommen hat das nichts zu tun.
lg herbyy


Obersteirer antwortet um 21-12-2010 12:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
@ biolix Zahle im vj1700 Euro SVB . Wenn ich mein ausserlandwirtschaftliches Einkommen dazuzähle bekommt die Sozialversicherung von mir jedes Monat 1000 Euro plus den Beitrag den mein Dienstgeber extra noch bezahlt . A net grod wenig oder ? Obersteirer


biolix antwortet um 21-12-2010 12:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
Mahlzeit !

dan sieht man frag wieder was eigentlich Dienstnehmer und Arbeitgeber einzahlen...

Herby bei dir sinds por ha dann ja weniger als 150 Euro auf die LW bezogen... wir zahlen über 200 pro ha.. siehe bei Asterix in der Gegend mit hohen EInheitswerten, zhalt es sich dann schon aus mehr ha zu haben, denn in Folge wirds billiger, und in die Höchstebemessung zu kommen...

Danke Gerhard für die vielen zahlen, fakt ist halt in diesem System jetzt, umso mehr du hast umso besser steigst du aus..

Und was alles andere betifft, und oben auch wer sagt, "zahl gscheit ein, dann bekommst wenigstens eine gscheite Pension.." wer glaubt das eigentlich noch ?
D.h. nicht das ich auf das Private System setze, nur siehe dieses System wo immer weniger eingezahlt wird, weils auch vom System so verogesehen ist ( größere Betriebe, immer mehr in der Höchstbemessung, immer mehr Teilzeit, geringfügig Beschäftigte etc. )

Wenn da nicht bald wem was ordetnliches einfällt, na ja dann ist es zwar nicht der Weltuntergang, aber für unseren aufgebauten Sozialstaat ein wenig problematisch...

lg biolx

p.s. sterix meine weiß ich eh das du weißt , habe deine gemeint, aus der Anonymidät ist es leicht dem anderen zu sagen " lege alles offen.." ;-)))


RichardGier antwortet um 21-12-2010 13:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
@Gerhardkep: Die entscheidende Frage ist nicht, in welchem Alter wird die Inv.Pension angetreten ,sondern: Von 10 Bauern die letztes Jahr in Pension gingen ,haben wieviel die Invaliditätspension in Anspruch genommen? Ich bin sicher, keine andere Berufsgruppe kommt auf einen ähnlich hohen Wert. Und zweitens: Wieviel Prozent der Pensionsleistungen kommt aus dem Bundeszuschuß und nicht aus Beiträgen? Auch hier sind die Bauern Spitzenreiter.

@Asterix: Entweder stehst Du selber knapp vor der Pension,oder Du solltest dringend Maßnahmen zur Beitragssenkung ins Auge fassen (Option ?). Schade um jeden Cent,den man diesem kranken System in den Rachen wirft. Oder glaubt noch jemand an das Märchen von der "schönen Pension ", die den Vieleinzahlern winkt ? Aufwachen !


Gerhardkep antwortet um 21-12-2010 17:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
auch diese Zahlen habe ich gefunden aus 2007
Tatsächl. sinds bei den Bauern 73 % mit durchschn. Brutto 10474.-/Jahr Normalpensionshöhe Invaliditätsp. rund 10 -15%weniger.
Bei Arbeitern 65% mit 13900.-
Angestellten 23% mit 23300.-
Eisenb. 50% mit 21900.-
Bergb. 44% mit 26313.-
Unselbst. 43% mit 19174.-
Gewerbl. 30 % mit 18600.-
Das alter spielt natürl. auch eine rolle den wenn ich 5Jahre später erst Invp. bekomme ist das sehr wohl was anderes es wird ja auch nicht mehr einbezahlt.



melchiorr antwortet um 22-12-2010 10:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
hallo!
@ biolix
Du hast offenbar nicht genau gelesen.
1350.-€ im Vj = € 5400.- durch 10,2 ha = € 530.- pro ha und Jahr!!!
herbyy


tristan antwortet um 22-12-2010 10:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
Genau da liegt das Problem der SVB: Kleinbetriebe werden weniger und werden von größeren gepachtet.
Kleinbauer zahlt pro ha € 550.- SVB-Beitrag
Großbauer zahlt pro ha nur € 80.- oder weniger.

Warum ist das so? Die Sozialversicherung wird nach Einkommen berechnet. Erwirtschaften kleine Betriebe so viel mehr Einkommen als Großrancher, je ha ? Und ich dachte immer, das Großbetriebe effizienter arbeiten und daher mehr je ha erwirtschaften.

Meine Meinung: Einheitliche SVB Beiträge je ha und keine sozialen Geschenke mehr für Großbetriebe.
hde Tristan


biolix antwortet um 22-12-2010 11:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
Tschudlige Herby, das habe ich wirklich falsch gelesen, puh das haut mich jetzt um....

Jetzt kannst du denen sagen wie das funktionieren soll mit "freien Wettbwerb" wenn der eine 500 Euro pro ha zahlt , der andere auf Grund das umso Größer pro ha immer weniger wird, bis er dann gar ncihts mehr zahlt, wie das gehen soll ?

lg biolix


Gerhardkep antwortet um 22-12-2010 13:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
Dieser 80€ Großbetrieb der hier erwähnt wird hat nach deinen angaben keine Pauschalierung mehr. Der macht sowieso die Buchführung oder. er müsste nähml. rund 80 000.- EHW haben und ist beim Höchstbeitragssatz er Zahlt rund 15 000 SVB also für sein kranksein das 3 fache von dir.


Fallkerbe antwortet um 22-12-2010 13:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus

Zitat:

Meine Meinung: Einheitliche SVB Beiträge je ha und keine sozialen Geschenke mehr für Großbetriebe.
Zitat ende

es werden aber niemals Häktar krank oder gehen in Pension. Es sind immer Personen, die Sozialkosten verursachen.
Der Höchstbeitragszahler zahlt seine Sozialversicherung schon selber.
Wiso aber soll ein Höchstbeitragszahler für 5 Musikantenstadelbauern die Sozialversicherung mitzahlen?
Das "Geschenk" geht also in die andere Richtung

mfg


Minimi antwortet um 22-12-2010 16:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
So hab i des nu gar nia angschaut
€ 460,- quartalsweise gibt € 1.840,-/ Jahr auf meine 3,22 ha aufgeteilt gib des € 575,-/ha.




remus antwortet um 22-12-2010 17:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
an fallkerbe
dann muß es bei den ausgleichzahlungen und förderungen auch eine obergrenze geben
und wenn jemand ohne die nicht wirtschaften kann dann soll er den beruf wechseln oder verkaufen


Fallkerbe antwortet um 22-12-2010 17:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
@remus,
Dem Steuerzahler kann es egal sein, ob jemand 5 oder 500 häktar bewirtschaftet.
zumindest wenn man die Förderung als Leistungsabgeltung sieht.

mfg




biolix antwortet um 22-12-2010 18:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
Fallkerbe, es gitb halt eine Kostendegression und die ist bei 30%, allein um das könnte eine Degression im Föderersystem sein..
weiters sind das die angeblichen "Zukunftsbetriebe" sie as ja auch ohne Förderungen einmal schaffen wollen, also wozu dann überhaupt nicht ab z.b. 100 ha wie in der SChweiz nichts mehr ?

und ich frage noch mals, wie soll ein kleiner Betrieb denn überahupt mit den Kosten pro ha im WEttbewerb mithalten können ? Was ist daran dann gleich und fair ?

g biolix


Fallkerbe antwortet um 22-12-2010 18:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
@biolix
Es geht in der Wirtschaft nicht um Gleichheit und Fairness, es geht um Wirtschaftlichkeit und Rentabilität.
mfg


biolix antwortet um 22-12-2010 19:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
das ist aber der falsche Ansatz, darum bleiben ja immer mehr Menschen auf der "Strecke" und das gehört eben aufgezeigt und das system in eine "menschengerechte zukunftsfähige" Richtung umgelenkt, und da hätte der Staat allein die Chance wenn er schön Fördergelder vergibt diese SVB "Ungleichheit" wenigstens mit dem Fördersystem auszugleichen...... ;-)




remus antwortet um 22-12-2010 19:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
dem steuerzahler ist es nicht egal wenn bei einem mit viel häääääktar auch viel ausbezahlt wird weil dieses geld vom steuerzahler erwirtschaftet werden muß bzw gedruckt wird (höhere ihflation)und die leute schon genug haben von diesen kreuz und que rsubventionen wo am ende nur die falschen profitieren.



Gerhardkep antwortet um 22-12-2010 19:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
Öpul gibte es Prämienkürzunge über 100 ha bis 25%
AZ gibt es kürzungen über 60 ha und über 100 ha nichts mehr und bis 6 ha eine Pauschale
EBP Modulation über 5000€ bis 14%
Milchkuhprämie über 30 Kühe keine Prämie
Investprämie ist auch gedeckelt.
Also es gibt solche Grössendegressionen bei Zahlungen bereits für kleine Betriebe in Ö.ist das ein schwacher trost nur wir sind halt kleinstrukturiert es ist halt nicht mögl. die Fixbeiträge für 3 od. 4ha Standartbetriebe fast auf null zu stellen.


ALADIN antwortet um 22-12-2010 19:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
Ein Vorschlag:
Alle Bauernkinder sollten ihre SV-Beiträge in dei Bauernversicherung einzahlen. Genauso die Kinder von Beamten............... Wie würde dann die Bilanz aussehen?




rusticus antwortet um 22-12-2010 20:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
@ fallkerbe

danke für die "musikantenstadelbauern" - habe mich fast zerkugelt!!!

@ andere hier

was ist daran so schwer zu verstehen, dass ein 3- od. 5-ha-betrieb entweder völlig unrentabel ist, oder - wenn doch - die sv-beiträge ja kein problem sein können?
was ist daran so schwer zu verstehen, dass einer mit der 20-fachen grundgröße nicht 20x kränker ist und nicht die 20-fache pensi bekommt????

dieses system ist wahrlich ungerecht - es zahlen die großen für die kleinen!!!!

und ich zitiere aus dem obigen beitrag: "...nicht die hektar sind versichert, sondern personen..." - besser kann man's eigentlich nicht mehr erklären.




biolix antwortet um 22-12-2010 20:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
Hallo !

na ja einige werden es nie kapieren, da hat ja der kleine Betrieb schon einen WErttbewerbsnachteil von einigen hundert Euro pro ha , weil er ja Zwangsversichert ist, und nur um das geht es jetzt in dieser Diskussion und eben von mir gestellten Frage.. ;-)

Darum kann er gar keine Chance haben "im freien Wettbewerb" mit einer Zwangsversicherung die ihn voll abschröpft und immer erst weniger wird wenn er mehr und mehr hat und den bevorzugt der z.b. schon Richtung Höchstbemessung unterwegs ist...

WEiters ich glaube Gerhard war, wo hast du die Zahlen her, meines wissens ist im ÖPUL aber 100ha minus 15%, aber die ersten hundert ha bekommt man voll, und dann wird erst gekürzt, und die Degression in der Kostenrechnung fängt aber schon viel früher an....

lg biolix


Rautnig antwortet um 22-12-2010 20:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
@ alle

kurze Frage in die Runde:

Wenn die Beitragszahlungen an die SVB an den Einheitswert gebunden sind und sich dieser aus dem Ertragswert ergibt stellt sich folgende Frage:

Wieso zahlen wir heute gleich viel Beiträge bzw, ist der EW gleich hoch wenn doch das Einkommen der Landwirtschaft seit dem EU-Beitritt um 40% (inkl.Ausgleichszahlungen) gesunken ist ???




Moarpeda antwortet um 22-12-2010 20:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
@biolix

"Jetzt kannst du denen sagen wie das funktionieren soll mit "freien Wettbwerb" wenn der eine 500 Euro pro ha zahlt , der andere auf Grund das umso Größer pro ha immer weniger wird, bis er dann gar ncihts mehr zahlt, wie das gehen soll ? lg biolix"

...es ist die sanfte, zärtlich-gutgemeinte einladung zum wachsen oder sterben ;-((


rusticus antwortet um 22-12-2010 21:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
@ rautnig

deine frage ist absolut berechtigt.

die lösung ist eigentlich ganz einfach:
wer zu faul, zu feige oder zu blöd ist, sein einkommen wir ein anderer unternehmer zu ermitteln, soll seine beiträge nach irgendwelchen fantasie-einheitswerten bezahlen. die anderen zahlen - wie jeder andere versicherte - nach tatsächlichem einkommen.
jene, die sich hinter der pauschalierung verstecken, halten (hoffentlich) eh schön die klappe.
und die anderen? jammern und geben der standesvertretung schuld, weil die es ihnen nicht richten....






Rautnig antwortet um 22-12-2010 21:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
@rusticus
wo liegt der nutzen einer beitragsgrundlagenoption, wenn hier nur die einnahmen herangezogen werden und die ausgaben mit pauschal 70% berechnet werden.

ist das fair und gerecht ??


rusticus antwortet um 22-12-2010 21:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
@ rautnig

die gewinnermittlung mittels teilpauschalierung, wie von dir angesprochen, löst das problem sicher nicht. es ist ja wieder eine PAUSCHALIERUNG. ist zwar schon besser als nach ehw, aber noch immer keine vernünftige ermittlung des einkommens.
was ich meine, ist zumindest eine einnahmen/ausgaben-rechnung.

möglichkeiten gibt es einige, jeder muss eben für sich die "günstigste" wählen. ich hab ja nichts gegen die pauschalierung per se - für viele wird das ein vorteil sein. wer aber der meinung ist, ungerecht hohe beiträge zu zahlen, sollte sich mit solchen dingen beschäftigen, anstatt ewig herumzujammern.

die größte freude machen mir ja jene, die keine einkommensteuer zahlen, bei der svb den mindestbeitrag beklagen und am ende über die niedrige pension jammern....



biolix antwortet um 22-12-2010 22:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
Danke rautnig auch einer ders durchschaut hat, in dem Jahr wo sie allen kleinen Direktvermarkter 8% vom Umsatz aufgebrummt haben, haben sie die Option ordentlich propagiert.. kenne einige die plötzlich nur mehr bis zur hälfte gezahlt haben...

Einstein, hier geht es nicht um die Pension, es hat sich keiner beklagt darüber, oder habe ich das üebrlesen, nein es geht um die Wettbewerbsfähigkeit im angeblichen "freien WEttbewerb" wo es ja angeblich oft pro ha auf ein paar hundert Euro ankommt, wies der Peda auch versteht, da kann er gar keine Chance haben, mit gutem Willen der Politk könnte das wenigstens ausgeglichen werden...

lg biolix

p.s. gerhard, könntest du so fair sein und dei echten Modulationen auch bei den ZA rein nehmen, wir haben 60 ha udn liegen bei 8%..auch nicht viel... UNd irgend jemand hat geschrieben dem Ö Steuerzahler ist es egal ob der 1. oder der 500. Hektar, komisch, das höre ich immer anders, auch hier, hier sind welchen "neidig" um 700 Euro im Monat, und wenn 100 tsd in einen betrieb fließen, das geht dann o.k. , obwohl das die Zukunftsbetriebe und Wettbewerbsfähigen sein sollen ?


Hirschfarm antwortet um 22-12-2010 22:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
@biolix Wieso glaubst du eigentlich das Großbetriebe soviel günstiger arbeiten können als Kleinbetriebe? Wenn ein Kleinbetrieb schlau arbeitet mit abgeschriebenen maschinen und dem Maschinenring , keine Kredite hat (woher sollten die auch sein wenn er nichts investiert),bei der SvB optiert , keine Mitarbeiter zahlen muß, keinen Dünger kaufen muß weil er vielleicht noch ein paar Viecherl hat und keine Pachtzahlungen zu leisten hat, dann kann es ganz leicht sein das ein Kleinbetrieb rentabler ist als ein schlecht aufgestellter größerer.


biolix antwortet um 22-12-2010 22:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
oje HF, jetzt kommt das alles was du in Betriebswirtschaft gelernt hast über den Haufen wirfst und den Tatsachen die gerade genannt wurden nicht ins Auge sehen willst, wir gehen doch davon aus der große "ZUKUNFTSBETRIEBE" top ausgerichtet sind, alles nützen, und dadurch sie SV Beitrag den großen Vorteil hat, inkl. du doch auch zugeben kannst das du der erste warst der in die Höchstbemessung wolltest, damit du beim zupacht noch mehr Gas geben kannst.. ;-(

lg biolix


rusticus antwortet um 22-12-2010 23:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
@ biolix

ich glaube, du vermischt hier - bewusst oder unbewusst - dinge die rein gar nichts miteinander zu tun haben.
was hat die wettbewerbsfähigkeit eines betriebes mit den sv-beiträgen des betriebsführers zu tun??? ÜBERHAUPT NIX!!!

deine thesen fallen vielleicht bei attac-versammlungen auf fruchtbaren boden, aber hier solltest du als verfechter der "realitäts-theorie" etwas differenzierter argumentieren.

als kleiner denkanstoß hier meine gegenthese: während ein "großer" zb € 80,-/ha an die svb zahlt, ist es beim "kleinen" fast null (bis auf ein paar euro unfallversicherung).
und warum?
weil der - anstatt zu jammern - bei seinem haupteinkommen über der höchstbeitragsgrundlage ist und daher bei der svb nicht mehr kv- und pv-pflichtig ist.




biolix antwortet um 22-12-2010 23:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
oje, na klar wenns zum pachten geht hat der in der Höchstbemssung schon bis zu 500 Euro Vorsprung pro ha wennst du lesen kannst ???? ,-((((((

Ich meine in welchen "freien WEttbewerb" lebst du eigentlich ???? in deiner eigenen Welt ???

Jetzt könnte man sagen da lohnt es sich erst so richtig gas zu geben ab der Höchstbemessung, weil wem bleiben schon bis 500 Euro pro ha uas der LW über ?????

da bin ich gleich bei Fallkerbe, das sind dann die Wirtschaftlichsten und Gewinner, fast schon automatisch, in so einem System leben wir, denn das wird dann n icht mehr der HF abstreiten können , das das wer aufholen kann.. ;-((

tg biolix


rusticus antwortet um 22-12-2010 23:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus

na dann schau halt, dass du in die höchstbemessung kommst - dann kannst pachten, bist wettbewerbsfähig und brauchst keine politik, die das - wie auch immer - ausgleichen muss!!!!

was hält dich davon ab?????

und warum kommst schon wieder mit freiem wettbewerb, wo es um die sv geht???




biolix antwortet um 22-12-2010 23:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
Mich hält meine öosoziale Verantwortung davor ab und das ich lieber Nachbarn statt Hektar habe, und lenke nicht ab, hier geht umd die Bauern versicherung und warum sie "Pleite" gehen muss und zeigt gleichzeitig auf wie "gerecht" das System umgeht und wenn man es noch unter der Premisse "freier Wettberwerb" sieht, und "der Markt regelt alles" , dann sind das die 2 Dinge die am wenigsten stimmen !!!!!




biolix antwortet um 22-12-2010 23:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
Undnatürlich weil ich weiß das dies nicht jeder machen sollte. weil wir dann alle miteinander kein Auslangen mehr finden, in unserem schönen Österreich...

Willst du eigentlich ablenken ? und wo gibts welchen der Ausserlandwirtschafllcih in der Höchstbemessung ist und einen "Hobbybetrieb" führt, hast vor dem dann Angst im Wettbewerb ?

das sind ja alles "Ablenkungsmanöfer", die BäuerInnen wissen genau wie es draussen aussieht und wer die "Kaiser" im "angeblichen freien Wettbewerb" sind und natürlich auch wer die "Spielregeln" macht..,-(

lg biolix


biolix antwortet um 22-12-2010 23:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
"manöver"... ;-)


Hirschfarm antwortet um 22-12-2010 23:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
Jeder kann optieren und wenn dabei nichts raus kommt zahlst du auch fast nichts in die Sv ein, bekommst aber auch weniger Pension. Ich bin in der Höchstbemessung und fast nie krank, und wenn dann kurier ichs selber aus. Somit bin ich für die Sv eine Cash cow. Wenn einer pro Jahr nur 1500€ einzahlt kann es sehr schnell sein daß er für die Sv eine tote Kuh ist. Für die Pensionsversicherung ist er es allemal, weil er viel weniger einzahlt als er rausbekommt.


rusticus antwortet um 22-12-2010 23:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
also biolix,

da tun sich ja abgründe auf....

du hast lieber nachbarn, als hektar? diese aussage schlägt so manches von dir hier *lol*
(technisch gesehen hast du nur dann keine direkten nachbarn, wenn du einen kontinent besitzt......*gg*)

deine ökosoziale ader hindert dich am geldverdienen? muss schon wieder lachen!!!

zu denen, die ausserlandwirtschaftlich die höchstbemessung haben (die es ja in deiner welt nicht gibt) und die landwirtschaft im nebenerwerb führen gehöre ich nun mal.
auch wenn es in deiner vorstellung nicht existiert, so hindert mich mein kapitalistischer innerer schweinehund, dies DERZEIT anders zu machen. vielleicht wird ja in zukunft die landwirtschaft so rentabel, dass ich alleine davon leben kann, denn glaube mir: die arbeit als landwirt macht bei weitem mehr freude!




rusticus antwortet um 22-12-2010 23:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
nochmal @ biolix,

hab' ich schon wieder abgelenkt...
warum die svb pleite gehen muss? preisfrage.
1) weil das umlageverfahren per se schon ein blödsinn ist
2) weil leute wie auch ich bei der asvg einzahlen und nicht mehr bei der svb, daraus folgt
3) weil der gesetzgeber die svb "aushungert"

stellt sich die frage, wozu eigentlich die svb aufrechterhalten??

das hat nichts mit wettbewerb oder gerechtigkeit zu tun. das ist die logische konsequenz des strukturwandels und der tatsache, dass zuerst die asvg bedient wird.




biolix antwortet um 22-12-2010 23:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
Zufriedenheit ist ein Tugend die man bei dir nicht suchen muss ! ;-))

Für Einstein zusammenfassend, obwohl es schon sehr spät ist, und er den Wettbewerbsvorteil endlich eingesehn hat, und plötzlich jeden empfiehlt in die Höchstbemessung zu kommen, was wohl schwer mögluich sein wird..;-(

Also :

1. Ein Solidarverfahren ist super, nur wenn sich zu viele "flüchten" oder wenn es umgekehrt proportional ist ( was es bei Angestellten ) nicht gibt das du wenn du mehr hast bzw. verdienst immer weniger zahlst, und immer mehr gepachtet wird und dadurch auch weniger rein kommt muss ihr das Geld ausgehen..

2. ist bei den ÖBBlern auch so und trotzdem wird hier über sie "geschimpft" obwohl sie weniger aus dem Steuertopf brauchen als die Bauern..also fang ma mal an mit der Zusammenlegungen und einem Tarifsystem für Ärzte, keine Bevorangung etc.

3. wo "hungert" wer sie aus, und wer verhinder die Zusammenlegung, das hast du auch noch nciht beantwortet, sinds die Kommunisten oder doch die ÖVP ??

Ja und nun Gute Nacht

lg biolix


biolix antwortet um 22-12-2010 23:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
Aproos dein letzte Satz von oben :


" die arbeit als landwirt macht bei weitem mehr freude!"

Es ist der schönste Beruf den man sich vorstellen kann, warum wenn du das schreibst, willst du aber gerade mir erzählen das ich durch meine "Gier" weil mir gehts jetzt uach sehr gut, versteh aber warum kleineren nciht gut geht, das versuchen wir gerade auszudiskutieren, udn das ist ja nur ein Grund, aber pro ha schon ein sehr großer, macht den Unterschied von uns beiden aus...

Lass doch diesen schönen Beruf noch viele viele Jahrzehnte ausüben und stellen wir die Rahmenbedingung um das es so ist, vergönn es doch anderen auch .... danke !

g biolix




rusticus antwortet um 23-12-2010 00:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
biolix,

zitat "....vergönn es doch anderen auch .... "
langsam beginnst du es zu begreifen: genau das tue ich!! du wirst von mir noch nichts gelesen haben, was nur annähernd mit neid zu tun hat.

wenn du mit der schwachsinnigen behauptung weiter oben auch noch aufräumst, wonach die beiträge weniger würden, je mehr einer hat od. verdient, könnte man vielleicht sogar eine vernünftige diskussionsbasis finden. aber dazu musst du dir erst den unterschied zwischen absoluten und relativen beiträgen (€/ha) vergegenwärtigen.

gute nacht!




jacky65 antwortet um 23-12-2010 02:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
tja, wenn wir die Höchstbemessung nicht abschaffen können, lt. Einstein "nicht abschaffen dürfen", und der SVB weiterhin das Geld ausgeht, dann müssten wir nur die Höchstbemessung (samt Abstufungen)soweit raufschieben, bis das Geld wieder reicht *fg*,

biolix, wäre das ein Ansatz ;-))
wenn ja, brauchst du es nur noch den entscheidungsträgern beibringen.


rusticus antwortet um 23-12-2010 09:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
hallo!
die typisch österreichische lösung würde ich strikt ablehnen (= die suche nach "reichen", denen man noch geld aus der tasche ziehen könnte - und der pöbel klatscht)!!

mein ansatz daher:
wenn es sich nicht ausgeht (und das kann es ja gar nicht), sind maßnahmen zu ergreifen, die von experten schon lange aufgezeigt werden:
1) sv-träger zusammenlegen, um kosten in der verwaltung einzusparen
2) einsparungspotenziale im gesundheitswesen (krankenhäuser, etc.) heben
3) keine pensionserhöhungen, wenn das geld dafür nicht da ist - ev. auch kürzungen (es heiß doch "umlageverfahren"...)
4) sofortige anhebung des pensionsalters!!! es kann sich nicht ausgehen, wenn leute länger in pension sind, als im arbeits-(beitrags)prozess



biolix antwortet um 23-12-2010 09:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
Guten Morgen !

Komisch, ich abe gar keinen Neid, ich meine nur das die mit wenig Hektar und hohen SV Beiträgen keine Chance im "freien WEttbwerb" haben, weil sie kosten bis 500 Euro pro ha haben allein durch die SVB Pflicht...

Und das der SVB bei dem System das geld ausgehen muss, daher lieber
Jacky nicht nur das, ich habs oben geschrieben, Zusammmenlegungen ( einstein will nciht beantworten warum die ÖVP blockiert dabei ), gleiche Leistungen für Ärzte und Versicherte,
aber natürlich bis zur Höchstbemessung gleiche Bemessungsgrundlagengrundlagen udn nciht immer weniger, eher umgekehrt, Höchstbemessung klar anpassen, Pensionkürzung nicht Erhöhung über 1500 Euro netto im jahr, darunter sicher auf keine fall kürzen, Anhebung des Pensionsalters nur wenn genügend Arbetisplätze für Ältere geschaffen werden...

lg biolix


helmar antwortet um 23-12-2010 09:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
Wahre Worte........aber Politiker wollen ja wieder gewählt werden, und leider ist es so dass jener der (nicht nur hierzulande) die Wahrheit sagt und unpopuläre Massnahmen setzen will/ muss, der Böse für die Betroffenen ist. Und jene welche die heile Welt versprechen, auch wenn sie nicht leistbar ist, die Stimme auf dem Stimmzettel einheimsen.
Mfg, Helga


helmar antwortet um 23-12-2010 09:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
Habe dem Rusticus geantwortet....Mfg, Helga


remus antwortet um 23-12-2010 10:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
lieber ein musikantenstadlbauer der ein moralisch gerechtfertigte förderung kassiert als ein bis zum exzess subventionierter großbauer(ab 50 ha) der dem steuerzahler über gebühr auf der tasche liegt

was ich mich immer wieder frage ist , wenn die großen(graf hardegg) eh so gscheit san wieso brauchens dann noch a förderung

ps ich lese momentan das buch schwarzbuch landwirtschaft , wenn auch nur die hälfte stimmt ist das system noch immer eine vielfache schweinerei.




rusticus antwortet um 23-12-2010 10:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
@ remus

dein statement spricht bände!
fürderungen unter 50 ha sind in ordnung, darüber sind sie "unmoralisch"??

diese scheinmoral ist teil der neuddebatte und daher zum kotzen!!!!

ügrigens ist es für den steuerzahler egal, auf wie viele empfänger sich die fördergelder verteilen. schon mal darüber nachgedacht?

und auf die gefahr hin, mich zum x-ten mal zu wiederholen: ich meine, dass die förderungen aus verschiedenen gründen weg müssen - nicht aber weil ich sie einem grafen neidig bin!!!!




rusticus antwortet um 23-12-2010 10:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
@ biolix

amüsiert mich inzwischen, was du alles "komisch" findest *gg*

ABER: WANN BEGINNST DU ZU VERSTEHEN; DASS SICH SV-BEITRÄGE NACH DEM EINKOMMEN UND NICHT NACH GRUNDBESITZ ERRECHNEN!!!!!

und warum die övp gewisse dinge blockiert oder nicht, KANN ich dir leider nicht beantworten, da ich dort weder mitglied noch funktionär oder berater bin.




remus antwortet um 23-12-2010 11:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
an rusticus
ich bin auch für einen kompletten förderstopp weil ich die subventionen finanziell nicht brauche und nie gebraucht habe und deswegen habe ich auch ein schlechtes gewissen anderen bevölkerungschichten gegenüber und wenn ich mehr bekommen würde hätte ich noch ein schlechteres gewissen
und es ist bekannt daß auch viele andere bauern auf diese subventionen nicht angewiesen sind und damit ihren luxus finanzieren
wenns ums betteln geht sinds die ärmsten und am wirtshaustisch regnets manche bei der nasen rein

förderungen dürften meiner meinung nach nur kranke und besitzlose menschen bekommen
das ist einfach


Neuer antwortet um 23-12-2010 12:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
@ remus

Dann wirst du aber auch in Zukunft welche bekommen, wohl oder übel!


Hirschfarm antwortet um 23-12-2010 12:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
Biolix du bist ein Ignorant! Es gibt wie schon oben mehrmals erwähnt in Österreich eine Wahlfreiheit im SV System. Das heißt entweder pauschales System nach Einheitswert oder Beiträge nach tatsächlichen Einkünften zahlen (ist aber mit Aufzeichnungen verbunden).
Weiters ist es in Österreich sehr wohl möglich aus einer kleinen Quetschn einen ordentlichen Betrieb zu zimmern. Zutaten die dazu nötig sind: Ausdauer, Überdurchschnittlicher Arbeitseinsatz, Wille etwas zu schaffen, Flexibilität, Weitblick, Glück, Gesundheit und Familiärer Zusammenhalt.
Weiters fehlt in der ganzen Diskussion das größere Betriebe Fremdarbeitskräfte beschäftigen für die Sozialversicherungspflicht besteht. Oder ist ein € der in die SvB einbezahlt wird wertvoller als ein € den die ASVG bekommt? Wenn du davon ausgehst das du für 150 ha einen Mann brauchst, dann relativiert sich der Vorteil des Großbetriebes sehr schnell.



Moarpeda antwortet um 23-12-2010 14:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
@rustikus

"1) sv-träger zusammenlegen, um kosten in der verwaltung einzusparen"


jetzt haben wir dich, du bist ein blauer,
...die haben das schon vor 25 jahren gefordert


rusticus antwortet um 23-12-2010 15:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
@moarpeda

vielleicht solltest du dein "kastldenken" ablegen und mehr auf den hausverstand setzten.
mir jedenfalls ist es völlig wurscht, wer schon mal was gefordert hat - ganz besonders welche partei.

aber ihr seid schon ein lustiges völkchen hier. ihr verteufelt die bürokratie der eu, bei der ama und wasweißichnochwo - aber bei der sv ist es in ordnung?




Moarpeda antwortet um 23-12-2010 19:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernversicherung geht das Geld aus
owa @rustikuss

loss di ned schöln, host scho amol wos von ironie ghört?

mia wissen eh, dass du hauptberuflich a schwoaza "koma"funktonär bist


Bewerten Sie jetzt: Bauernversicherung geht das Geld aus
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;264548




Landwirt.com Händler Landwirt.com User