Topdruckzylinder nachrüsten...

Antworten: 47
Anda936 13-12-2010 18:49 - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
Benötige bei meinem neuen Hakenliftanhänger einen Topdruckzylinder, das der Traktor nicht beim Aufziehen hinten ausgehoben wird,
Der Hänger hängt mit der K80 ganz unten auf der Tragplatte.
Jetzt meine Frage, wenn ich den Topdruckzylinder auf der Oberlenker Aufhängung fixier, ergibt sich das Problem mit dem Kurvenfahren, da das Gelenkauge nicht so weit schwenken kann, gibt es da für mein Problem eine Lösung,..
oder könnte ich meine Höhenverstellbare zweite K80 ganz oben im Anhängeschlitten einhängen und mit dem Topdruckzylinder dort einhängen, kein Problem beim Kurvenfahren aber ein flacherer Winkel zum Traktor, da die Anhängerkupplung ja tiefer wie die Oberlenkeraufnahme ist, zweites Problem das der Zylinder mit der K80 Pfanne sehr schwer und klobig wär..

Vielleicht hat jemand gute Tipps für mich


Steyr548 antwortet um 13-12-2010 19:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
Hallo Anda936
Ein Freund hat ein Hakenliftanhänger um Baumschienen zu transportieren. Es handelt sich um ein Modell mit Tandemachse und Luftunterstützter Federung. Wenn nun die Mulde aufgezogen wird, kann die zweite Achse mittels zwei Hydraulikzylinder gesperrt werden. So wird verhindert, dass der Traktor hinten ausgehoben wird.
Was hast du den für ein Anhänger?




Anda936 antwortet um 13-12-2010 21:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
Kurz zu deinem Freunds Anhänger, bei einer Luftfederung kann man sich die hydraulikzylinder sparen, denn mann braucht nur die Luftfederung absenken, dann liegen die Achsen auf,..

und dass gleiche System habe ich, nur auch dieses System hat seine Grenzen, und somit brauche ich einen Topdruckzylinder ...

Mfg Anda



JAR_313 antwortet um 14-12-2010 12:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
Hallo,

du könntest den Hängen hinten mit Stahlrollen versehen wie an den Containern, die sich beim Absenken der Federung am Boden abstützen


mfg josef


Tyrolens antwortet um 14-12-2010 12:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
Du brauchst keinen Druckzylinder, sondern einen Zugzylinder. Dazu reicht ein Hydraulikzylinder mit einer Kette, die du an der Oberlenkeröse des Traktors fixierst.

Am besten fragst du mal beim www.containerprofi.at nach. Der macht auch Umbauten.


fendt_3090_2 antwortet um 14-12-2010 13:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
Das verstehe ich nicht ganz. Warum ein Zugzylinder, wenn er den Traktor vorne belasten will?


Tyrolens antwortet um 14-12-2010 17:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
Er möchte doch, dass der Traktor nicht auf der Hinterachse entlastet wird.


tch antwortet um 14-12-2010 17:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
Hallo Tyrolens

Setzt Du in den Fall einen Erdanker und leitest die Kräfte in den Boden ein?

Wenn der Anhänger den Traktor aushebt hat es wenig Sinn irgendwo eine weitere Verbindung im Bereich der Deichsel zu machen Das einzige was hilft ist einen Abstützung am Heck des Anhängers- hydraulisch mit Zei Zylindern- so wie es jeder Kippsilo (aufleger) oder auch die Mobilsilotransporter haben.
Anders wird es wohl nicht gehen...


Die Rolle am Heck des Anhängers kann man auch vergessen-um Last aufnehmen zu können muss diese sehr tief montiert werden, was sich Nachteilig auf den Böschungswinkel auswirkt

lg
tch


fendt_3090_2 antwortet um 14-12-2010 17:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
Hallo, Tyrolens.
Hab nochmal gelesen, hast recht mit dem Zugzylinder.


Tyrolens antwortet um 14-12-2010 17:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
Hallo tch, mit einer Hinterachsabstützung verhinderst du nur, dass der Anhänger an der Hinterachse zu stark eintaucht, aber nur bedingt, dass an der Kugelkopfkupplung negative Stützlasten auftreten.
Die von mir beschriebene Lösung verhindert, dass sich das Winkelmaß zwischen Anhänger und Traktor, sozusagen direkt über dem Kugelkopf vergrößert und somit die Hinterachse entlastet wird.

Zur Verdeutlichung: http://www.youtube.com/watch?v=Uya4BjOzAcU


JAR_313 antwortet um 14-12-2010 17:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
da lernt sogar tch auch noch was:-)

ob die starren Rollen den Böschungswinkel zu sehr einschränken muss man wohl erst am Hänger direkt ansehen - wie man sieht bauen die Hackenanhänger hinter der Achse immer ziemlich kurz.
Dann hängt das noch vom Federweg ab und schlussendlich sollte die einfachste mögliche Lösung den Vorzug bekommen - nicht?!

wenn der Container so schwer ist, dass nicht mehr unter normalen Umständen aufgezogen werden kann - bzw. beim eingesetzten Hackenanhänger der Traktor so leicht ist, das dieser ausgehoben wird, dann ist Gelände sowieso kein Thema mehr.
Sag nur 8120 und 25 Tonnen Zuggewicht:-)

mfg josef


Deerer_001 antwortet um 14-12-2010 17:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
schau mal in mein Fotoalbum.
Rot ist die Kraft, die Auftritt, wenn du einen Container aufnimmst. Gelb ist die Kraft die durch den Hydraulikzylinder und Kette entsteht und orange ist die resultierende Kraft.

Meine Erklärung....

Mit dem Zug über die Kette hängst du praktisch den Traktor in der Verlängerung mehr oder weniger starr an den Hakenlift, so fungiert der komplette Traktor als"Frontgewicht".

Der Topdruckzylinder ist gegen die Vorderachsentlast bei schweren Anhängern....

Oder irre ich mich da?

Mfg deerer


Tyrolens antwortet um 14-12-2010 18:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
Das Problem ist ja nicht mal, dass die Hinterachse des Traktors entlastet wird, sondern dass die Kugelkopfkupplung keine negativen Stützlasten verträgt.

Wenn's blöd läuft, passiert dir nämlich sonst sowas: http://www.agrarweb.at/index.php?action=dlattach;topic=1742.0;attach=13508;image


Tom11 antwortet um 14-12-2010 19:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
An Anda 936

Hallo schreibe hier als Sohn von Tom 11, bin 22Jahre alt.

Die Idee mit dem Zylinder an der Oberlenkerhalterung hört sich nicht schlecht an und auch die Zeichnung von Deerer erklärt die restlichen Unklarheiten. Jedoch würde ich hier aufpassen mit den Zugkräften die an der Oberlenkerhalterung zu stande kommen. Da könnte es schon vorkommen, dass es dir nach einigen Jahren plötzlich die Oberlenkerhalterung wegbricht.

Es gibt eine einfache Rechnung dafür. M=F x l sprich Drehmoment (Nm)=Kraft (N sprich 10N = 1kg) x Weg (m)

So rechne einmal die Vorderachslast mal Radstand = Drehmoment
Beispiel
10.000N x 2,5m = 25000 Nm

Dann rechnest du den Drehmoment durch den Abstand vom Boden bis zum entsprechenden Oberlenkerloch ( bitte im Meter rechnen). Dadurch erhältst du die Kraft die entsteht wenn du mit dem Zylinder waagerecht nach hinten ziehst und die Vorderachslast dadurch auf null sinkt. Bei schräg anliegendem Zylinder (nach oben oder unten) hat der Zylinder noch mehr Kraft zu bewältigen!

Könnt meiner Meinung nach eine Oberlenkerhalterung wie beim Traktor auf deinem Bild leicht überforden.

Ich würde es anders angehen.
Habe mal bei einem Tandemanhänger kurz vor dem Wagenrahmenabschluss kleine Klappstützen eingebaut gesehen. Sahen aus wie Miniaturstützfüße die umgeklappt sind.

Würde sagen du brauchst eine Art Abstützung am Wagenrahmenende. Währe meiner Meinung nach die materialschonendste Lösung. Durch die Abstützng verlagerst du den Drehpunkt beim beladen des Anhängers weg von den Rädern hin zum Wagenende.
Dadurch wird die Eigenschaft des Aufbäumens der Anhängerfront wesentlich vermindert.

Ich finde die eleganteste Lösung währen zwei kleine hydraulische Stützfüße. Ich weiß jedoch nicht ob es so etwas zu kaufen gibt. Im Notfall kauf dir hdr. Zylinder von Faie oder Ökoprofi und mach unten große Blechplatten als Aufstandsfläche darauf. Die Zylinder solten möglichst weit hinten am Rahmen montiert sein.

Um ein seitliches Schwingen des Anhängers zu verhindern würde ich pro Zylinder einen Sperrblock montieren und diese mit einem T-Stück verbinden, dadurch steht der Anhänger auch in Schräglage immer sicher.

Hoffe dir eine Hilfe gewesen zu sein.


Anda936 antwortet um 14-12-2010 20:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
Also danke mal für die ganzen Erklärungen,
für die was skeptisch sind mit der Oberlenkeranhängung:
http://www.krampe.de/technik/anhaengung.php?we_objectID=1588
http://www.krampe.de/technik/anhaengung.php?we_objectID=1589

Habe von der Firma Krampe heute einen Schaltplan bekommen wie das hydraulisch funktioniert, ist nicht einfach über ein DW- Steuergerät, sondern mit zusätlichen Ventilen und einer Stickstoffblase die die Längenänderung bei Kuppen oder Senken ausgleicht,

Der Topdruckzylinder soll mir mehrer wegen der Vorderachslast hilfreich sein, und da scheidet die Kette mal ganz aus, Der Hakenlift hat die Achsen ganz hinten, da ich mit 4t Stützlast fahren kann, und die Luftfederung senkt sich automatisch beim aufziehen ab , also Reifenende ist gleich Rollen ende, und wegen einer Abstützung hinten, mal überlegt wenn der Container im Dreck steht oder auf einem Steinboden, dann muss man mit dem Hänger nach hinten beim aufziehn, und da kann ich keine Stützen am Boden haben,



Deerer_001 antwortet um 15-12-2010 07:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
sry, verstehe jetzt was du gemeint hast. Hab nicht gewusst das man den zum Aufziehen sperren kann.

mfg deerer


Anda936 antwortet um 17-12-2010 20:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
wenn sich jemand sehr gut mit Hydraulikschaltungen auskennt könnte er mir vielleicht einen Tipp geben, bin zwar selbst Baumschinentechniker,aber die ansteuerung des Topdruckzylinders ist sehr kompliziert..

Mfg Anda


tch antwortet um 17-12-2010 22:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
Kannst Du mir den Schaltplan vom Krampe mailen?

lg
tch


Anda936 antwortet um 18-12-2010 18:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
Ich muss den einscannen, wurde mir gefaxt.

Es muss ein doppeltwirkender Zylinder angesteuert werden,

Funktionen: 1.) zum aufziehen muss er genau in der Position fixiert sein und der Stickstoffspeicher muss gesperrt sein,
2.) wenn er als Topdruckzylinder verwendet wird muss ich die Kolbenseite unter Druck bringen um die Vorderachse zu belasten, und dabei muss er aber immer gefedert sein,um die Bewegungen zwischen Hänger und Traktor auszugleichen.
wäre ja mit dem Stickstoffspeicher kein Problem, nur das große Problem an der sache ist das auf der gegenüberliegenden Seite wo er einfedert ein vakuum ensteht.
3.) muss ich ihn zum anhängen drucklos bringen und ein- aus fahren können..

Mfg Anda


tch antwortet um 19-12-2010 12:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
Kolbenseite unter Druck heisst nicht automatisch das die Ringraumseite zum Tank gesperrt sein muss...

Zum Anhängen Drucklos....A-B und T im Ventil verbunden.... ja das gibts...4/3 Wegenventil....
Möglich wäre auch ein Nachsaugventil...

lg
tch


Anda936 antwortet um 19-12-2010 15:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
Also ich habe jetzt einen Schaltplan erstellt mit dem ich alle Funktionen erfüllen könnte, er hätte halt zusätzlich eine Tankleitung,
ich würde ihn dir gerne zeigen nur weis ich nicht wie ich ihn hier reinstellen soll, ich hab ihn mit der Hand gezeichnet ..

Mfg Anda


Anda936 antwortet um 19-12-2010 15:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
Das wäre der link zum Schaltplan,

http://jk6ckg.bay.livefilestore.com/y1p6I_aG3f0omf_7mOH5XKQjKIUNbx4IchKK7DFTfYxuTFnVAEL3LShwLdn7DFCaywr7p62xn5PLcJ39RnqX9brPwUYTjV5yFt2/Schaltplan%20Topdruckzylinder.bmp?psid=1

Mfg Anda


tch antwortet um 19-12-2010 17:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
Hallo Anda

Ich bin nicht der große Hydrauliker...:-) bin schon mehr als 20 Jahre weg von der Hydraulik...

Von links nach rechts...

Mit dem Ventil kannst Du die Kolbenseite nicht mehr entlasten, wie das endet kannst mal bei Hanomag fragen.....jetzt Komatsu.
Das Wechselventil beim Druckspeicher...? Du hast unterschiedliche Drücke im System wenn ein Sperrventil zur Ansteuerung im Einsatz ist.
Das wird so kaum funktionieren, wenn der Druckspeicher Spitzen fangen soll

Hast Du kein Sperrventil sondern permanent eine Funktion angesteuert werden die Druckbegrenzer das Öl zum kochen bringen.

Mit welchen Programm hast Du gezeichnet..

@Jar, habe schon gelernt.....traue keinen im Forum wenns um Technik geht...

Walterst möchte ich da mal ausnehmen und auch Schellniesel ist ganz gut drauf

lg
tch


schellniesel antwortet um 19-12-2010 17:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
@tch
Danke mal für die Blumen!
Würde da aber mit Sicherheit dirma auch mit in die Liste nehmen!

In Sachen Hydraulik bin ich leider auch ein Nockerpatzl!

Mfg schellniesel


Anda936 antwortet um 19-12-2010 18:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
@ tch

Ich kann dir nicht folgen, warum kann ich die Kolbenseite nicht entlasten ?
Im normalen Fahrbetrieb, ist das Magnetventil stromlos und somit das 2/2 Wegeventil offen, und beim Traktor die Schwimmstellung drinnen,...
Also kann das öl auf beiden Seiten direkt in das Steuergerät vom Traktor

Beim aufziehn wird das Magnetventil gesperrt und der Zylinder kann nicht mehr ausfahren

Beim Betrieb mit der Funktion als Topdruckzylinder gebe ich einen Druck über + auf den Zylinder, der Stickstoffspeicher kann dann die Längenänderung ausgleichen, und egal ob Druck oder Zug beim Zylinder, über das Schockventil kann der Überdruck immer in die Tankleitung,
Der Top druckzylinder soll auch nur bei starker Steigung als Hilfe benutzt werden, also immer nur ganz kurze Strecken, wobei die Längenänderung sehr minimal ist ...

Mfg ANda


tch antwortet um 19-12-2010 18:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
Hallo Anda

@ tch Ich kann dir nicht folgen, warum kann ich die Kolbenseite nicht entlasten ? Im normalen Fahrbetrieb, ist das Magnetventil stromlos und somit das 2/2 Wegeventil offen,

Du hast das Ventil als Sperrventil gezeichnet..



und beim Traktor die Schwimmstellung drinnen,... Also kann das öl auf beiden Seiten direkt in das Steuergerät vom Traktor Beim aufziehn wird das Magnetventil gesperrt und der Zylinder kann nicht mehr ausfahren.

Stimmt, dann gehört das "Schockventil" zwischen Ventil Zylinder...


Beim Betrieb mit der Funktion als Topdruckzylinder gebe ich einen Druck über + auf den Zylinder, der Stickstoffspeicher kann dann die Längenänderung ausgleichen,

Wenn Du Druck über + gibst wird die Blase im Speicher noch mehr vorgespannt- das nutzbare Volumen wird stark verringert....es wird eher so sein das Öl über den Systemdruckbegrenzer nach der Pumpe abfliesen wird

und egal ob Druck oder Zug beim Zylinder, über das Schockventil kann der Überdruck immer in die Tankleitung,

Bei einer Schwimmmittelstellung (A-B-T vermutlich) des Ventiles am Traktor wird kein Öl über die Schockventile ablaufen können-

Der Top druckzylinder soll auch nur bei starker Steigung als Hilfe benutzt werden, also immer nur ganz kurze Strecken, wobei die Längenänderung sehr minimal ist ... Mfg ANda



Wie schon geschrieben,es ist lange her wo ich auf Hydraulikanlagen gearbeitet habe- nach meinen bisschen Wissen nach funktioniert es so nicht.

Wie schaut der Plan vom Kramp aus? auch so?

lg
tch


schellniesel antwortet um 19-12-2010 18:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
Hab mir jetzt ein Biuld vom der Firma Krampe angeschaut:
http://www.krampe.de/technik/anhaengung.php?we_objectID=1588

Und denke mir das da gar nicht mal soviel dahinter steckt:

Wie auf dem bild zu sehen ist der Doppelwirkende Zylinder auf beiden seiten mittels einer Leitung verbunden vorher geht ein t stück weg denek das die eien leitung zum Stickstoffdämpfer geht und die ander zu einem EW Stg!

Funktionsweise Auf den Zylinder wird Druck gegeben Druck auf beiden seiten des Zylinders Druck über Manometer auf dem Zylinder ablesbar somit auch einstellbar! Der ausgelich erfolgt dann über den Stickstoffdämpfer!
Sollte so doch auf funktionieren oder?

Mfg schellniesel



Anda936 antwortet um 19-12-2010 18:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
Das Sperrventil ist nur beim aufziehen aktiv, sonst nicht !!

Das Schockventil ist deswegen nach dem Sperrventil, denn da wird der Druck auch höher sein wie beim Betrieb mit dem Topdruckzylinder..

Die Schockventile stelle ich so ein, das der Speicher nur geringfügig zusammengedrückt werden, kommt dann eine Belastung auf den Zylinder kann das öl in den Speicher und zusätzlich wenn der voll ist über das Schockventil in den Tank....

Bei diesem Schockventil ist der Durchgang von D1 zu D1 und D2 zu D2 immer drucklos möglich, deswegen auch die Schwimmstellung vom Traktor voll funktionsfähig, erst wenn beim Traktor keine Schwimmstellung mehr drinnen ist wird der Überdruck in die Tankleitung abgeleitet..

Mfg Anda


tch antwortet um 19-12-2010 19:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
Hallo Schellniesel,
funktionieren wird das schon irgendwie....

Aber nicht ganz so wie beschrieben...wenn die beiden Anschlüsse miteinander verbunden sind und dann gesperrt werden wird wenn die Kolbenstangen rausgezogen wird Öl vom Ringraum in den Kolbenraum gedrückt- die Kolbenstange wird ausfahren langsam ber sicher...

Der Speicher dient in dem Fall zum Mengenausgleich im gesperrten System- der Zlinder mehr oder weniger als Stoßdämpfer.

lg
tch


schellniesel antwortet um 19-12-2010 19:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
Ja aber soll die kolbenstange nicht drücken??
So wird doch die VA belastet oder nicht?

Je nach druck eben mehr oder weniger?

Mfg schellniesel


tch antwortet um 19-12-2010 19:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
Das Sperrventil ist nur beim aufziehen aktiv, sonst nicht !!

Ok, dann ist es vom Schaltbild her falsch gezeichnet- die kleinen t gehören durch eine Linie mit zwei Pfelen ersetzt

Das Schockventil ist deswegen nach dem Sperrventil, denn da wird der Druck auch höher sein wie beim Betrieb mit dem Topdruckzylinder..

Bei der von Dir gezeichneten Steuerung gehört ein Schockventil zwischen Sperrventil und Zylinder- sonst kann es Dir passieren das bei Druckspitzen den Zylinder aufgeweitet wird...

Die Schockventile stelle ich so ein, das der Speicher nur geringfügig zusammengedrückt werden,

Die Schockventile die Du meinst bei D1 und D2 haben dann die funktion eines Druckbegrenzers für den "Funktionsdruck" überdruck wird im Ventil abgebaut...
DerVordruck im Speicher muss dann an den "Funktionsdruck" angepasst werden.

kommt dann eine Belastung auf den Zylinder kann das öl in den Speicher und zusätzlich wenn der voll ist über das Schockventil in den Tank....

Falsch! Du kannst mit einer Schwimmstellung den Zylinder nich vorspannen A-P und T wären miteinander verbunden, somit fliesst Öl immer Richtung Tank nahezu drucklos ab.

Ein Schwimmstellung A-B-P würde das Öl aufheizen

Bei diesem Schockventil ist der Durchgang von D1 zu D1 und D2 zu D2 immer drucklos möglich, deswegen auch die Schwimmstellung vom Traktor voll funktionsfähig,

Stimmt was Du schreibst, Du kannst Ringraum und Kolbenseite allerdings nicht vorspannen

erst wenn beim Traktor keine Schwimmstellung mehr drinnen ist wird der Überdruck in die Tankleitung abgeleitet..

Auch das stimmt- allerdings wirkt das Schockventil so wie es eingezeichnet ist als Druckbegrenzer und mindert die Leistung am Zylinder...

lg
tch



Anda936 antwortet um 19-12-2010 19:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
@schnellniesel

Die Kolbenstange soll schon drücken, aber auch die Kolbenringseite zum aufziehn sperrbar sein,

Aber das ganze System ist nicht gegen Überdruck abgesichert und auch nicht Gegen ein enstehen eines Vakuums,
Den man vergisst schnell mal die Schwimmstellung einzulegen.
Und bei Dieser Variante drückt nur die Fläche der Kolbenstange..

Mfg Anda


tch antwortet um 19-12-2010 19:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
Hallo Schellniesel

Ich kenne den Schaltplan nicht...

Das ganze ist eine Differenzialsteuerung....Druck auf beiden Seiten bei ungleichen Flächen... der Zylinder fährt über die Kolbenfläche aus- geht nur wenn es auf der Kolbenseite keine Kraft gibt die in irgendeiner Form entgegenhält.

Das wird bei vielen Steuerungen genützt um mit hohen Geschwindigkeiten horizontale Einheiten bewegen zu können ohne die Anlagenhydraulik sehr groß dimensionieren zu müssen.
Bei vertikalen Einheiten ist es etwas anders, dfür gibts Nachsaugventil...zb. bei Großpressen...
Auch bei ntmistungsanlagen wird je nach Fabrikat mit Differenzialsteuerung gearbeitet, ist bei der Fehlersuch oft sehr witzig...vor allen wenn nicht bekannt ist was eingebaut wurde oder wo welcher Zylinder....

Um Dein Frage zu beantworten. die Vorderachse wird belastet nur nicht mit der Kraft die der Zylinder bei einer getrennter Steuerung ausüben könnte...wäre auch sehr gefährlich- den dann könnte es passieren das die Hinterachse abhebt- je nach Art der Ansteuerung wäre das möglich wenn zb. über eine Geländekante gefahren wird und der Zylinder Bodenseitig mit Druck beaufschlagt wird...

lg
tch


Anda936 antwortet um 19-12-2010 19:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
Also es sind keine T sondern Zwei Pfeile beim Sperrventil,
Ich brauche keine Absicherung wenn das Ventil gesperrt ist, denn der Zylinder wird beim aufziehn ja nicht maximal belastet, soll ja nur eine Hilfe sein, deswegen hat auch Krampe kein Überdruckventil, siehe Foto von Krampe

Bei Funktion Topdruckzylinder ist keine Schwimmstellung eingelegt, Der Überdruck wird im Speicher gedämpft und zusätzlich im Schockventil über die Tankleitung abgeleitet,
Und man muss sich auch im klaren sein wie wenig sich der Zylinder generell nur bewegt, und wie schon oben beschrieben fahre ich zu 99% mit Schwimmstellung das der Topdruckzylinder ohne Funktion ist, der 1% ist bei Deponien das ich mir das Frontgewicht spare,

Ich versteh tch nur nicht warum sich das Öl aufheizen soll ??

Mfg Anda


schellniesel antwortet um 19-12-2010 19:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
@tch u. And936

Nun ja wie gesagt bin in Sachen Hydraulik alles andere als eine Koryphäe hab mir nur das Bild von Krampe mal angeschaut weil mir die als erstes eingefallen sind mit Hackenlift Anhängern!
Kotte hat das bei einigen ihrer Fässern auch aber da fand ich kein Bild! Jedenfalls hab ich mir das so mit etwas Hausverstand und technischen Vertsändnis so zusammengereimt soviel hab ich gesehen das der an beiden seiten verbunden ist!

Mfg schellniesel


tch antwortet um 19-12-2010 19:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
Also es sind keine T sondern Zwei Pfeile beim Sperrventil,

Ok!


Ich brauche keine Absicherung wenn das Ventil gesperrt ist, denn der Zylinder wird beim aufziehn ja nicht maximal belastet,

Der Zylinder wird wenn es ganz blöd läuft mit dem Gewicht vom Trakror belastet...

soll ja nur eine Hilfe sein, deswegen hat auch Krampe kein Überdruckventil, siehe Foto von Krampe

Krampe hat Ringraum und Kolbenfläche miteinander verbunden! das wirkt z.t ausgleichend1
Bei Deiner Steuerung wird der Ringraum total gesperrt...

Bei Funktion Topdruckzylinder ist keine Schwimmstellung eingelegt, Der Überdruck wird im Speicher gedämpft und zusätzlich im Schockventil über die Tankleitung abgeleitet,

Nochmal....! Bei einer Schwimmstellung wird der Druck von beiden Seiten sofort richt Tank abgebaut- bei Deiner Steuerung sind die Druckbegrenzer welche Du als Schockventil bezeichnest ausser Funktion, das wäre anders wenn zusätzlich ensperrbare Rückschlagventile engebaut wären zb bei D1 Eingangsseitig..

Und man muss sich auch im klaren sein wie wenig sich der Zylinder generell nur bewegt, und wie schon oben beschrieben fahre ich zu 99% mit Schwimmstellung das der Topdruckzylinder ohne Funktion ist, der 1% ist bei Deponien das ich mir das Frontgewicht spare,


Ich versteh tch nur nicht warum sich das Öl aufheizen soll ??
Öl über Engstellen gedrückt wird heiss...ganz einfach

shf .....sagt Dir nichts bei der Baggerhydraulik ist ein alter Hut

s..schau wo es rinnt
h...höre wo es pfeifft.....Dichtung???
f....fühle wo es warm oft bei steckenden Ventilen...Kunde reklamiert rasches Abwürgen des Motors...

Furukawa Komatso Hanomag Fuchs Schaeff und Seram sagt Dir etwas? Von diesen Dingern und einer großen Firma stammen meine bescheidenen Kenntnisse über Hydraulik...glaub mir ein bisschen was...:-) Weihnachten kommt

lg
tch



Mfg Anda


tch antwortet um 19-12-2010 20:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
Hast eh gut geschaut....! :-)
Ein Bild sagt mehr als tausend Worte oder so..... ein Schaltplan ist mir trotzdem lieber!
Da kann man die Techniker so herrlich aufplattln

Einen OÖ Entmistungshersteller habe ich mal "gezwungen" seine Pläne an die realität anzupassen....war bei einem Kurs. Der wollte uns auf sehr arrogante Art klarmachen das wir falsch liegen.

Der war dann sehr schnell sehr ruhig....

Hydraulik war lange Zeit mein Spezialgebiet- ein bisschen was ist davon geblieben...
Ausnahme: Fahrhydraulik

lg
tch


Anda936 antwortet um 19-12-2010 20:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
Also ich bin Baumschinentechniker also sagt mir das was, vl schreiben wir einander vorbei,
oder es gibt verschiedene Schockventile, das Schockventil habe ich auf Hydro Cardan Österreich gefunden,
http://www.hydro-cardan.at/PDF/schockventil.pdf

Bei Schwimmstellung ist ganz normal ein Durchgang wie bei einer Eisenleitung, nur zusätzlich zur Eisenleitung kann der Druck in die Tankleitung abgebaut werden,..

Hier ersichtlich keine Verbindung wenn das Magnetventil geschlossen ist
http://www.krampe.de/technik/anhaengung.php?we_objectID=1589

Mfg Anda




Anda936 antwortet um 19-12-2010 20:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
Hier wie das öl fliest wenn die Schwimmstellung drinnen ist

http://jk6ckg.bay.livefilestore.com/y1pSiUGopktJlBMIX89hdnHsq9i0ArhFMiLud-idZzZgQASyxS4WF14nfILiWSuX8Bh-SJqQFWi1lLc2LopO3PosXh9UUutuipU/Schaltplan%20Topdruckzylinder%202.bmp?psid=1




tch antwortet um 19-12-2010 20:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
Kannst Du ein Schaltbild vom Ventil das zur Ansteuerung des Zylinders verwendet wird reinstellen?

Denke wir reden von einer Unterschiedlichen Ansteuerung- wie Öl in Systemen fliest ist mir klar...:-)

lg
tch


Anda936 antwortet um 19-12-2010 20:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
Ansteuerung ist vom Traktor ein ganz normal DW elecktrisches proportional Ventil mit Schwimmstellung,

Mfg Anda


tch antwortet um 19-12-2010 20:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
Schwimmstellung....P gesperrt A-B-T miteinander verbunden...?
Wenn das so ist haben die Schockventile in der Schwimmstellung keine Funktion.
Wenn Du sie wie beschrieben einstellst, funktionieren diese Ventile als Druckbegrenzer...

Ganz einfach.....

lg
tch


Anda936 antwortet um 19-12-2010 21:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
Genau sie haben keine Funktion in der Schwimmstellung,dafür zwei Funktionen bei topdruck Betrieb,einmal als Druckbegrenzung und einmal als Nachsaugventil..

Mfg Anda


tch antwortet um 19-12-2010 21:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
Jetzt reden wir vom gleichen....:-)

Ist Dir etwas aufgefallen? Die üblichen Verdächtigen sind ausgestiegen...das erlebe ich zum ersten Mal im Forum.

War eine nette Diskussion mit Dir zu einem sehr unüblichen Thema.... Hydraulik ist für viele- auch in Industriebetrieben ein eher unangenehmes Thema...

lg
tch




schellniesel antwortet um 19-12-2010 22:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
Nach der Diskussion weiß ich wenigstens an wenn ich mich wenden kann falls ein Hydrauliknotfall eintritt!

Mfg schellniesel


dirma antwortet um 20-12-2010 08:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
hallo,
ich habe schon mitgelesen, dazu noch einige Fragen:
Bei der Krampe Lösung geht es in erster Linie auch, die Vorderachse zu belasten und das Aufschaukeln zu dämpfen, Frage: fahren die einfachwirkend? ist ein Druckspeicher eingebaut? ein Sicherheitsüberdruckventil mit Rücklauf? So wie dargestellt wirkt praktisch die Differenzkraft Kolbenfläche zu Ringfläche bzw. Kraft Richtung Traktor Vorderachse bei offenen Magnetventil, zum Kontaineraufziehen Magnetventil geschlossen, dadurch stabil.
Bei Deinem Plan wirst Du eine Vorderachsbelastung und Dämpfwirkung in Schwimmstellung nicht erreichen, weil das Öl ungehindert zirkulieren kann, andererseits in Neutralstellung: beim Anfahren oder einer einmaligen Nickbewegung des Traktors (Vorderachsfederung) wird Öl über die Schockventile herausgepresst und dann ist der Zylinder locker.
Vieleicht wäre doch die Krampe-Variante noch einmal zu überdenken, mit Druckspeicher, Manometer und Sichheitsüberdruckventil mit Rücklauf? einmal Druck geben, mehr oder weniger, und ich habe eine relativ konstante Belastung und gleichzeitig Dämpfung?
einfach noch einmal zum Nachdenken?
mfg.



Anda936 antwortet um 20-12-2010 19:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
Also zur Krampe Variante,..

Ich habe mit dem Herrn telefoniert was den konstruiert hat, also es gibt da mehrere Varianten,

Krampe verwendet kein Steuergerät sondern seperat am Hänger eine Handpumpe mit Tank und Steuergerät,
ein Druckspeicher ist beim Krampe montiert, auch wie du schon erwähnt hast wird er einfachwirkend angesteuert, Kolbenboden und Kolbenringseite sind mit einer Leitung verbunden,
Nachteil : nur die Fläche von der Kolbenstange drückt und er kann nicht eingefahren werden, wenn man ihn zum Beispiel beim abhängen aus dem Zugmaul ziehen möchte.


Ich kann mit meinem System gleich wie bei Krampe fahren, gebe ich kurz auf + einen Druck dann funktioniert er auch dämpfend und immer mit einer Vorspannung,
Weiterer Vorteil bei meiner Konstruktion, ich kann ihn vom Traktor aus belasten oder auch ohne Funktion ansteuern, ich kann ihn einfahren, und er drückt mit der ganzen Kolbenfläche,

und jetzt noch die Erklärung weil ich oben das Zugmaul erwähnt hab, es mag sich jetzt wieder jemand wundern warum ich den ihm Zugmaul anhäng, wie bei Krampe im Bild wird er bei der Oberlenkeraufhängung fixiert, das Problem ist wenn man sich nicht die sehr aufwändige Kardanaufhängung leisten will, das er sich immer in gleichen Winkel bewegen muss wie die Deichsel, und dazu braucht man einen Bolzen der Senkrecht montiert ist, das nächste Problem wäre bei mir das der anhängeschlitten gleich hoch ist wie die Oberlenkerbohrung, also sind mir die Führungsschienen links und rechts vom Schlitten beim Kurvenfahren im Weg, ich häng jetzt einfach meine zweite K80 ganz oben im Schlitten ein und häng ihn dort ein, deswegen ist mir die erhöhte Druckkraft gegenüber Krampe sehr hilfreich weil ich einen kürzeren hebel habe

Mfg Anda


dirma antwortet um 20-12-2010 19:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Topdruckzylinder nachrüsten...
Hallo,
OK, das mit der Handpumpe habe ich nicht gewusst und aufs Zylindereinfahren habe ich nicht gedacht, mit Druckspeicher und etwas Druck in Neutralstellung dürfte Dein System auch perfekt funktionieren.
mfg.


Bewerten Sie jetzt: Topdruckzylinder nachrüsten...
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;263435




Landwirt.com Händler Landwirt.com User