schagowetz 04-12-2010 20:18 - E-Mail an User
milch in der wüste und wir waren dort!
milch in der wüste!
es war nicht einfach in die wüste von saudi arabien zum kuhstall der scheichs zu kommen.

aber mit viel glück ist es uns gelungen und was wir 30 landwirte und tierärzte sahen, war für

alle einmalig. niemand konnte sich das vorstellen das sich die tiere dort bei 50 grad

wohlfühlen.das futter kommt aus usa,canada, spanien und war von bester güte.

65000 kühe liefern täglich 2000 000 liter milch an die molkerei. 0043 650 8708932
schagowetz.degi@tele2.at



regchr antwortet um 05-12-2010 01:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
milch in der wüste und wir waren dort!
nur der aufwand dafür ist sehr sehr hoch,wäre wirklich besser sie würden die milch und produkte importieren, das gleiche system wenn in dubai skigefahren wird,abgefahrener geht es wohl nicht,


schagowetz antwortet um 05-12-2010 08:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
milch in der wüste und wir waren dort!

milch in der wüste ist wircklich ein wahnsinn.

aber es der beweiss wie wichtig es diesen menschen ist so ein tolles produkt wie die milch

selbst zu erzeugen.wir alle können daraus lernen wie viel diesen menschen nahversorgung

wert ist. Was ist unser gesellschaft milch wert und was geben wir für nahversorgung aus?




tisi antwortet um 05-12-2010 10:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
milch in der wüste und wir waren dort!
Hallo,
wenn die Scheichs soo viele Kühe halten und sie das gesammte Futter kaufen,was passiert mit der ganzen Gülle die da anfällt??
mfg



Teuschlhof antwortet um 05-12-2010 11:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
milch in der wüste und wir waren dort!
Wahrscheinlich dient die Gülle zum Humusaufbau im Sand ;-) !!! Oder den Tieren ist dort sogar zum Sch... zu heiß!!!


tch antwortet um 05-12-2010 20:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
milch in der wüste und wir waren dort!
Man kann den eigenen Brunnen tiefer Bohren
Ein Melkarussell zu Hause einebauen
den Stall mit (Wasser)Sprühdüsen ausstatten

Und viel mehr über den Flugverkehr schimpfen...

Die Anlage hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel und wurde gebaut um von Milchimporten unabhängig zu sein.
Das bisschen Wasser das verbraucht wird kommt aus Tiefbrunnen, die sehr tiefliegende Grundwasserströme anzapft.
Das damit auch der Grundwasserspiegel gesenkt wird interessiert keinen Hund....

Wer die Milch hat die Macht.....oder so
tch


schagowetz antwortet um 05-12-2010 21:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
milch in der wüste und wir waren dort!


du kannst dir das nicht vorstellen wie bei 50 grad im schatten der ganze mist und die gülle

verdunstet.der rest wird als hochwerdiger dünger verkauf.


tch antwortet um 05-12-2010 21:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
milch in der wüste und wir waren dort!
Ich kann mir ganz gut vorstellen wie das Wasser in den Ställen verdunstet.
Kann mir auch ganz gut die Gesichter der Menschen vorstellen die vor leeren Brunnen stehen.
Den Energieverbrauch der Kühlanlagen kann ich mir allerdings nicht vorstellen.

Google Earth.....dort sieht man die Anlage- die Kreisrunden Grünflächen
Vom Flugzeug aus muss das auch sehr romantisch sein....

Stelle mir so eine Anlage im Weinviertel vor...

lg
tch


schagowetz antwortet um 05-12-2010 21:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
milch in der wüste und wir waren dort!

erlich gesagt sind wir nicht nach saudi arabien geflogen um etwas für den eigen betrieb

um zu setzen. sondern mit eigenen augen zu sehen wie ein solcher stall funktioniert.

man kann sich das nicht wirklich vorstellen, wann man das nicht sieht. wir waren sehr

positiv überrascht.die tiere waren in bester gesundheit und fühlten sich wohl.wir waren uns

alle einig das es bei uns nicht viele ställe gibt wo sich die tiere so wohl fühlen.



schellniesel antwortet um 05-12-2010 21:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
milch in der wüste und wir waren dort!
Ja in den VAE arbeiten doch viele Inder!
Die betreuen wahrscheinlich auch die Kühe dort weil für die sind sie ja Heilig!

Klimatisierter Stall vielleicht auch noch?
Gülle/Mist entsorgungs Problem dürften die nicht haben immerhin brauchen die zig Künstlich angelegten grünflächen bzw auch ihre Palmen ja auch Dünger!

Mfg schellniesel


schagowetz antwortet um 05-12-2010 21:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
milch in der wüste und wir waren dort!

ja mit dem wasser ist ein riesen problem aber man kann gut sehen das sie die anlagen

zur futter herstellung aus wassermangel einstellen und das futter aus allen teilen der welt

zu kaufen.die sitzen auf riesigen gasvorkommen und machen sich über energieverbrauch

noch keine sorgen. der geschäftsfüherer der molkerei hat nur ein problem --- immer viel

zu wenig milch--der bedarf an milch steigt stündlich und sie können einfach nicht genug milch erzeugen.


regchr antwortet um 05-12-2010 22:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
milch in der wüste und wir waren dort!
wenn der bedarf bei uns auch so wäre,ist das überschuss problem auch gelöst,sind aber weit davon entfernt


Hirschfarm antwortet um 06-12-2010 08:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
milch in der wüste und wir waren dort!
Was kostet denn die Milch dort?


schagowetz antwortet um 06-12-2010 22:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
milch in der wüste und wir waren dort!
die protuktionskosten sind sehr hoch da das wasser in der wüste sehr teuer ist.nur im stall und melchbereich werden ca.2500 liter wasser verbraucht pro liter milch.das wasser wird von experten mit 1euro pro liter wasser berechnet, kurz oder lang wird das wasser fertig sein.
im geschäft können die leute den liter milch für einen euro kaufen.
milch und milchprotukte sind im arabischen raum sehr beliebt und es gibt immer mehr nachfrage. natürlich wollen sie nicht fertige milchprotukte von uns kaufen sondern besser wird sein wann wir ihnen die möglichkeit geben ihre eigenen milchprotukte in europa herzustellen.das wir ihnen die milch geben die wir zu viel erzeugen. .so könnten unsere bauern einen vernünftigen milchpreis bekommen und weiter lebensfähig bleiben.
das wäre mein ziel und ich werde weiter mit den saudis darüber verhandeln.


mosti antwortet um 08-12-2010 22:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
milch in der wüste und wir waren dort!
nur ein kleiner rechenfehler, wie bei bankenkriese, eine null hat keinen wert, auch wenn mehrere aufeinander folgen


Fallkerbe antwortet um 09-12-2010 07:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
milch in der wüste und wir waren dort!


wenn das Geld in rauen Mengen zum Fenster reinflattert kann man allerlei Unfug damit anstellen.




schagowetz antwortet um 09-12-2010 14:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
milch in der wüste und wir waren dort!



ABER DIESEN TOLLEN MARKT SOLLTE MAN IM AUGE BEHALTEN.

EINE CHANCHE FÜR ALLE EUROPÄSCHEN MILCHERZEUGER.






kraftwerk81 antwortet um 09-12-2010 17:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
milch in der wüste und wir waren dort!
Man sollte dem Hickersberger Peppi auch so ein Kapperl beschaffen wie's einst der Niki aufhatte - halt mit einem österreichischen Logo drauf!


tch antwortet um 09-12-2010 18:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
milch in der wüste und wir waren dort!
Cool bleiben Schagowetz, ganz cool bleiben.

Du erinnerst mich an wem...:-) an einen sehr berühmten Trettmiststallverfechter...
Produzierst Du noch Milch oder schaust Du nur hin und wieder zu wie Kühe im Kreis herumfahren.

Die Saudis haben diese Anlage gebaut um von Importen unabhängig zu sein, auch wenn Du es nicht verstehen oder glauben willst...
Bevor Europäer zum Zug kommen werden wohl die Amis das Rennen machen..


lg
tch


schagowetz antwortet um 10-12-2010 00:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
milch in der wüste und wir waren dort!

wie heist es beim lotto alles ist möglich aber nichts ist fix.

man sollte nichts unversucht lassen.

der general-manager kommt mich nächstes jahr nach tirol besuchen.

die amis waren noch nicht in der farm wir tiroler schon.


tch antwortet um 10-12-2010 09:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
milch in der wüste und wir waren dort!
Die Amis nicht....komisch die Anlage ist seit langen im Betrieb....Kanadier waren auch keine vor Ort?

Niederösterreicher waren dort- zumindest einer aus dem Bezirk Baden....das war 1998


Landwirte hier im Forum wünschen sich hohe Dieselpreise- schon wegen der Transportkosten....viel Spass beim Milchexport- hoffentlich schreit auch in dem Fall keiner nach dichten Grenzen.

Nur so eine Frage: Wie stellt man sich als Tiroler den Transport von Frischmilch in diese Region vor?

Mit dem Lkw über Brenner nach Genua?
Bei all Deinen Träumen- die Realität wird stärker sein.....


lg
tch


schagowetz antwortet um 11-12-2010 22:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
milch in der wüste und wir waren dort!

frischmilchtransport über den brenner kann ich mir nur für den italienischen markt vorstellen.

aber eine saudischemolkerei die in europa für saudi arabien milchprodukte erzeugt und

dabei milch aus europa verwendet, kann ich mir sehr gut vorstellen.

die niederösterreicher die dort waren, sollen sich bitte melden wäre für mich sehr interessant.

schagowetz,degi@tele2.at

man hat uns dort gesagt das es unmöglich ist das jemand auser saudische schulkinder

die farm gesehen hat.














Bewerten Sie jetzt: milch in der wüste und wir waren dort!
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;261836




Landwirt.com Händler Landwirt.com User