Kalk verfüttern - Irrsinn oder nicht?

Antworten: 13
walterst antwortet um 29-10-2010 20:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kalk verfüttern - Irrsinn oder nicht?
Seit wann wirkt kohlensaurer Kalk ätzend?
Gibts da neuerdings eine Weltsensation in der Chemie?


Biohias antwortet um 29-10-2010 21:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kalk verfüttern - Irrsinn oder nicht?
ich hab ihn bei den mastsau drin so ca.0,3% , wirkt verdauungsfördernd und ist natürlich.
bei mir is ne recht kalkarme gegend und somit sind auch die futtermittel recht arm an kalk(calcium), und vitaminisiertes mineralfutter darf ich ja nicht verwenden.
wie's bei rindern ausschaut weiß ich nicht, da andere verdauung.
mfg


179781 antwortet um 29-10-2010 21:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kalk verfüttern - Irrsinn oder nicht?
Kohlensaurer Kalk wirkt nicht ätzend. Das ist gemahlener Kalkstein. Was du meinst ist Branntkalk. Der reagiert mit Wasser und dabei entfaltet sich Hitze.

Tiere brauchen Kalk wenn sie Kalk brauchen. Das hängt davon ab, welche Art von Tieren und was in demFutter drin ist, das sie fressen.

Gottfried



rotfeder antwortet um 31-10-2010 09:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kalk verfüttern - Irrsinn oder nicht?
Hallo!
Kohlensaurer Kalk wirkt nicht äztend. Warum die Anwendung im Biolandbau nur mit vorsicht empfohlen wird ist der hohe PH-Wert des Kalks. Im konv. Bereich erwünscht, da er eben sauer wirkenden Handelsdünger entgegenwirkt, ist im Biolandbau anders. Erstens keine Salze von Phosphorsäure, Salpetersäure, ec werden eingesetzt. Zweitens, es gibt Pilze, Mikroorganismen, denen das Milieu egal ist, es gibt aber auch welche die sich schon bei geringen Veränderungen des PH Wertes sich schon zurückziehen. Deshalb ist Biolit empfehlenswerter, weil es in den PH- Wert nicht so eingreift. Was der PH- Wert ausmacht hat man jüngst in Ungarn bei der Aluminiumfabrikkatastrophe gesehen. In den Nachrichten haben sie nicht gesagt, die Umwelt wird tot wegen Quecksilber ,Arsen und so sondern weil der rote Schlamm einen PH- Wert von 14 hat.


MUKUbauer antwortet um 31-10-2010 12:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kalk verfüttern - Irrsinn oder nicht?
Gibt aber auch gegenden wo Waldböden sehr tiefe pH-Werte haben und deswegen Schadstoffe in´s Grundwasser gelangen - also so schlecht ist Kalk nicht - und das mit Ungarn und einer "Lauge" zuvergleichen ist für mich sehr weit weg von der Realität


Zum Füttern - Klar braucht man Futterkalk - aber es Vorsicht geboten - bei zu hohen Kalkdosen zb. bei Kühen kann es sein das die nach dem Abkalben festliegen - Milchfieber etc.

Prinzip kurz beschrieben - das Tier wird immer mit zuviel Ca versorgt, "verlernt" das auslagern aus den Knochen und nach dem Kalben ist der Ca bedarf sehr hoch und dann bricht die Versorung zusammen ....

mit 1% Futterkalk in Futter kannst jede Kuh in die Knie zwingen ....


Tyrolens antwortet um 31-10-2010 12:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kalk verfüttern - Irrsinn oder nicht?
Man kann auch Gips düngen. Der erhöht den pH-Wert nicht.


Hirschfarm antwortet um 31-10-2010 12:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kalk verfüttern - Irrsinn oder nicht?
Was bringt das?


Tyrolens antwortet um 31-10-2010 13:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kalk verfüttern - Irrsinn oder nicht?
Mehr Ca in der Basensättigung.


walterst antwortet um 31-10-2010 21:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kalk verfüttern - Irrsinn oder nicht?
@grafeder
......frage ich mich, kann man Kalk verfüttern? Wenn kohlensaurer Kalk im Boden ätzend wirkt, wie wirkt sich kohlensaurer Futterkalk auf die Tiere aus? Braucht man Futterkalk für die Tiere?

1. Ja, Kalk kann man verfüttern
2. Dass Kohlensaurer Kalk im Boden ätzend wirkt, ist ein ziemlich heftiger Blödsinn, den jeder Hauptschüler aufklären könnte. Die ätzende Wirkung von Branntkalk (CaO) ist bei Bedarf sehr erwünscht um Verbindungen aufzubrechen und Struktur zu bilden.
3. Futterkalk kann sich sehr positiv oder sehr negativ auf die Tiere oder die Produkte auswirken mit allen Zwischenstufen
4. Ja, Futterkalk braucht man für die Tiere. Kommt aber drauf an, für welche und wann. Eine Kuh legt keine Eier und eine Mutterkuh kriegt selten Futter, das einen Ausgleich mit Ca erfordern würde.


walterst antwortet um 31-10-2010 22:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kalk verfüttern - Irrsinn oder nicht?
@grafeder
Ja, Du hast schon recht. Kühe müssen Ca fressen. Sogar recht viel. Aber nicht unbedingt in Kalkform.


Tyrolens antwortet um 31-10-2010 22:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kalk verfüttern - Irrsinn oder nicht?
Sondern zum Beispiel auch über das Grundfutter. ;)

Der Herr Tierarzt könnte vielleicht etwas zum Thema P/K Antagonismus schreiben.


Bewerten Sie jetzt: Kalk verfüttern - Irrsinn oder nicht?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;256501




Landwirt.com Händler Landwirt.com User