Dauerwiesen Neuanlage

Antworten: 2
gowe 10-10-2010 23:13 - E-Mail an User
Dauerwiesen Neuanlage
Ich habe vor einigen Tagen eine Wiese umgebrochen , die ich jetzt neu Anlegen möchte.Grund für´s Umbrechen ?. Diese Wiese wurde vor ca vier jahren nach einer Hollunderkultur mit einer Brachemischung angelegt. Ampfer war jetzt auch stark vorhanden.
Vor dem Umbrechen hab ich ein Totalherbizid eingesetzt. Nun jetzt die Frage an Grünlandspezialisten. Reicht es jetzt in der zweiten Oktoberwoche nur Dauerwiesensamenmischung alleine zu säen, oder sollte ich vieleicht Getreide (Hafer etc.) wegen Unkrautunterdrückung mitansäen??. Danke im vorhinein für Eure Antworten.



Kernarnold antwortet um 11-10-2010 07:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dauerwiesen Neuanlage
Wozu wendet man ein Totalherbizid vor einem Umbruch an?
Wo bist du zuhause, daß du um diese Jahreszeit noch an eine Grünlandneuanlage denken kannst?
Ich weis, nur Fragen und keine Antworten. Würd mich aber interessieren.
MfG Arnold Kern


Koch antwortet um 11-10-2010 08:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dauerwiesen Neuanlage
Wenn Wurzelunkräuter vorhanden sind, wie oben beschrieben, ist es kein Fehler vor dem Umbruch ein Totalherbizid anzuwenden! Zur eigentlichen Frage: Ist schon reichlich spät für eine Wiesenansaat, habe Anfang Oktober bei einem Freund eine Untersaat in Roggen gemacht, habe ihm zwar abgeraten, aber schaun wir mal. Hätte es eher im Frühjahr gemacht beim Striegeln. Hafer Mitte Oktober angelegt wird sicher nicht mehr so hoch, um eine unkrautunterdrückende Wirkung zu erziehlen. Würde an deiner Stelle im Frühjahr säen und Hafer als Deckfrucht dazugeben.
MfG


Bewerten Sie jetzt: Dauerwiesen Neuanlage
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;254140




Landwirt.com Händler Landwirt.com User