Antworten: 15
schellniesel 21-09-2010 22:16 - E-Mail an User
Dinkel
Da ich meine Stillegungsvariante nicht so machen kann wie ich das will!
(https://www.landwirt.com/Forum/246650/Spaetmoeglichste-Aussaat-von-Rotklee.html#246650)

Habe ich mir nun Überlegt auf diesen Flächen Dinkel anzubauen!

So da ich so gut wie keine Erfahrung mit dieser Kultur habe einige Fragen:
(SO STMK lehmige Böden)
Ausaattermin (meineswissens ähnlich wie bei normalen Weizen)
Ausaatstärke

Danke!
Mfg schellniesel


wernergrabler antwortet um 21-09-2010 22:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dinkel
Hallo!

Anfang bis Ende Oktober.
Je später desto mehr.
Mitte Oktober rund 140 kg. (meines wissens).

Wollte ich auch schon anbauen.
Nur ist er sehr aufwendig. (Spritzen, düngen)
Musst immer ziemlich genau in den Bestand kommen.
Am besten jeden 2. Tag die Entwicklung ansehen und danach handeln.

Willst du ihn auch ernten oder nur als "Stilllegungspflanze" anbauen?

mfg
wgsf


schellniesel antwortet um 21-09-2010 22:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dinkel
Ja schon ernten auch! Darf nix Stillegen für ein Jahr! Hab immer die Ernteverpflichtung!
Würde sogar einen teil selber brauchen bzw kommt auf die lagerfähigkeit an sogar alles!
Zum Brotbacken!
Mh weis nicht Bestandesführung ist nicht so der Aufwand was ich so mitbekommen habe!
Wenig Ansprüche was N angeht!

Aber die Nachbehandlung ist es!
schälen und reinigen! Is dann halt mal ein mehr oder weniger langer (50km hin und her) Ausflug!
Aber dank "Overspeed" dann wohl doch nicht mehr aus der Welt! :-)))

mfg schellniesel



wernergrabler antwortet um 21-09-2010 22:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dinkel
Ok.

K.a. wo du reinigen lassen willst.
Kleiner Tipp: Wagendorf *gg*
War ich heuer auch schon 2x mit dem Traktor.

Für den N hast du glaube ich mit 150 kg Vollkorn Gelb genug.
Je mehr (in Maßen) desto mehr Ertrag.
Allerdings will er dann gestaucht werden (CCC).
Aber ich werde mal genau nachfragen.

Habe auch von einem Biobauern gehört, der sein Getreide im Schossen mit dem Striegel niederbügelt.
Da das Getreide noch weiter wächst, stehts e wieder auf.

Der "Neue" wird wohl seinen 40er fahren. =)

mfg
wgsf


schellniesel antwortet um 21-09-2010 22:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dinkel
Wagendorf bei Hartberg????

Hab auch nur kurz mit einem bio Kollegen drüber geredet! Ja der Kürzt ihn gar nicht den er sagt das Lagern macht nix den die Körner sind eh gut verpackt und so ist der qualitätsverlust nicht so arg!
Und der fährt auch die 25km zu einer Mühle müsste aber noch fragen wo die genau ist!

Ja und der "Neue" fährt seine 40 und das mit 1850 U/min! Also eine gute stunde fahrzeit ist akzeptabel!

Mfg schellniesel


wernergrabler antwortet um 21-09-2010 22:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dinkel
nana.

Wagendorf bei St. Veit am Vogau!
Aha.
Mein GSR ist zum großteil auch gelegen.
Aber 5.000 kg aufs/ha ist eigentlich schon überdurchschnittlich.
Ein paar Verluste durchs Schneidwerk hatte ich und a bissl hat der Drescher wieder "ausgespuckt".
Aber sonst war alles super.

Farina kauft ihn auf.
Ob mahlen alleine auch geht weiß ich nicht.
Bei mir in der Nähe gibts eine Ölmühle, die aber auch Getreide mahlt.
Allerdings nur in kleineren Mengen. bis ca. 10 t glaube ich.
Könnte nachfragen wenn Bedarf wäre.

mfg
wgsf


179781 antwortet um 21-09-2010 23:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dinkel
Wir bauen seit 4 Jahren Dinkel an. Die Bestandesführung hat bis jetzt immer so ausgesehen:
Anfang Okober Aussaat, Juli dreschen. Ertrag (biologische Wirtschaftsweise 2500 - 3500 kg je ha.
Dinkel ist eine recht robuste und anspruchslose Pflanze, in der Fruchtfolge etwa mit Hafer zu vergleichen.

Gottfried


wildduck antwortet um 21-09-2010 23:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dinkel
Mit Dinkel, glaube ich, bist du auf dem richtigen Weg. Bitte geb mal genau die Sorte an,
da gibst noch einiges Potenzial. gruss wd


lw1 antwortet um 22-09-2010 08:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dinkel
Hallo!

Also wir bauen "Ebners Rotkorn" und "Ostro" - beides biologisch, und haben hier noch keine Probleme damit gehabt.
Im Gegenteil, Dinkel ist bei uns (NÖ) eher unproblematisch....


biofranz antwortet um 22-09-2010 12:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dinkel
Wir bauen schon 25 Jahre lang Dinkel an. Erst die Sorte Ostro seit dem Vorjahr Ebners Rotkorn. Konnte keinen Unterschied feststellen.Als Saatgut eignet sich am besten unentspelzter geputzter Dinkel. Aussaatmenge 210 bis 240 kg.Aussaatzeit,gleich dem Weizen.Die Ansprüche sind etwa gleich dem Hafer.Wechselhaftes Wetter vor der Ernte kann zu abgebrochenen Ähren führen.Dieses Jahr war dies besonders schlimm(20% Verlust). Wünsche Dir ein gutes Gelingen! mfG Biofranz


Asterix250 antwortet um 22-09-2010 17:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dinkel
SLG ist möglich. 110 € pro ha.



biolix antwortet um 22-09-2010 20:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dinkel
SLG gibts auch schon... ,-))




schellniesel antwortet um 26-09-2010 21:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dinkel
Was ist SLG???

Wie sieht es mit dem Saatgut aus!
Sorten?

Beizung ja oder nein?
Nachbauen sollte danach kein Problem darstellen oder?

Mfg schellniesel



Asterix250 antwortet um 27-09-2010 22:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dinkel
SLK meinte ich.
Biolix das hättest schon aufklären können. *g*

Seltene Landwirtschaftliche Kulturpflanzen.

Beizung muss nicht sein. Zumindest hab ich noch nie ein gebeiztes angebaut.
Nachbau ist kein problem. Ich lass mir den nachbau immer untersuchen damit nichts sein kann.


christine antwortet um 01-09-2013 09:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dinkel
Servus!
Habe die Einträge über den Dinkel gelesen. Sind aus 2010! Hast du Dinkel angebaut? Bzw. welche Erfahrungen hast du damit gemacht? Ertrag, Aussaatmenge- Zeitpunkt, Bestandführung, N, Ernteprobleme Preis usw.
Ein Lokaler Händler sucht Anbaufläche. Dieser meint ertraglich hält Dinkel mit Winterweizen mit. (5.500kg bis 6.500kg) Kannst du oder sonst jemand dies bestätigen?
Grüße aus dem Marchfeld Hermann


schellniesel antwortet um 01-09-2013 13:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dinkel
Hallo Hermann!

zu den Erträgen hab ich mit Spelz um die 6000kg/ha erreicht allerdings nicht besonders Intensiv geführt! (konventionell)! Sind ohne Spelz und gereinigt um die 4000-4500kg/ha!

Allerdings war/ist die Vermarktung schon etwas schwierig wenn man Dinkel als konventioneller ohne Abnahmeverträge verkaufen will...

Ich hab aus dem Jahr noch welchen leider hab ich Auch lagerschädlinge rein bekommen somit nur mehr futtergetreide!

Daher bin ich wieder weg von der Extensiven Kultur zurück zum Mahlweizen!

Mfg Andreas




Bewerten Sie jetzt: Dinkel
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;251967




Landwirt.com Händler Landwirt.com User