Der "wahre Christ" ist Kommunist......

Antworten: 31
helmar 26-05-2010 20:10 - E-Mail an User
Der "wahre Christ" ist Kommunist......
....dieser Meinung ist der Priester, Dichter, Politiker und Revolutinär Ernesto Cardenal in einem Interview gewesen. Und er hat auch die Erklärung dafür.......die frühen Christen hatten kein Eigentum, teilten alles miteinander, und so wie er die Bibel auslegt, sind die "Besitzenden" die Ungerechten und Bösen. Nun, zumindest in den meisten Ländern ist das Christentum auch bei vielen verankert, welche mehr oder weniger an Besitz haben. Auch bei der zumindest in Österreich an Grundbesitz auch nicht gerade darbenden rk. Und wenn man so denkt, mit welchen Werten dem lieben Gott zur Ehre manche Gebäude ausgestattet sind...
Mfg, Helga


MF7600 antwortet um 26-05-2010 20:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der "wahre Christ" ist Kommunist......
die frühen christen waren also ur-hippies!! :-)))



Interessierter antwortet um 26-05-2010 20:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der "wahre Christ" ist Kommunist......
Tja, wieder einmal ein typischer Thread unserer Helga, in dem sie glaubt über die katholische Kirche herziehen zu können ...

Cardenal wurde ja ja vom Hl. Vater entsprechend aufgeklärt, weil er aber seinen Irrrweg weiter gegangen ist, als Priester suspendiert.



helmar antwortet um 26-05-2010 20:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der "wahre Christ" ist Kommunist......
Hallo Interessierter.........dass der Ernesto nicht gerade zu den Lieblingen des Heiligen? Vaters gehört, das kann ich ganz gut verstehen und seh das auch ein, aber speziell wenn sich seine Heiligkeit auf Reisen begibt, z.B. nach Afrika, da ist er gar net so heikel mit wem der sich so alles trifft.........
Mfg, Helga


helmar antwortet um 27-05-2010 07:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der "wahre Christ" ist Kommunist......
Ich denke, dass muss man wirklich auf alle jene ausweiten welche an Religionen, und da vor alllem deren Führern glauben. Und vielleicht kannst du mir da zudtimmen, lieber Interessierter............der Ernesto wurde suspendiert, das hat für Leib und Leben desselben keine bösen Konsequenzen. Ob er aber, bei seinen Aussagen, vor 300 Jahren noch am Leben wäre? Und wie ist das gleich mal mit dem Bischof Romero? Auch schon 30 Jahre her.....da war die Empörung aus dem Vatikan verhältnismässig klein.
Mfg, Helga


haasi antwortet um 27-05-2010 08:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der "wahre Christ" ist Kommunist......
der Zusammenhalt in den ersten Jahrhunderten bei den Christen war deshalb so groß, weil sie ja verfolgt und ermordet wurden wegen unserer frohen Botschaft, welche sie eben unter Angst und Verfolgung durch Römer und Juden bis ins 3. Jahrtausend zu mir und zu dir verbreitet haben. Deshalb ist es aus meiner Sicht Recht und billig, wenn die r.k. Kirche aufgrund von Besitz und Eigentum gerade in der heutigen Zeit Macht und Einfluß in der Welt hat.
In einer Welt, wo Regierungen und Demokratien Hampelmänner des Großkapitals sind, wo kommunistische Regime die Weltmacht an sich reissen, und wir alle, welche in Recht und Demokratie aufgewachsen sind, den Zusammenhalt wieder in der Kirche suchen werden, weil wir unterdrückt und verfolgt, des Besitzes beraubt und unserer freien Meinungsäußerung beraubt werden.
Besinne dich deiner Wurzeln liebe Helga


NetworkBiomass antwortet um 27-05-2010 09:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der "wahre Christ" ist Kommunist......
das sch....wetter in der region bietet grad keine Möglichkeit zum silieren oder heuen - eine ideale Gelegenheit also um am Religionstrauma zu arbeiten ;-)

...wann ist denn die IG-Milch wieder an der reihe oder doch zuvor noch Bio ???

Helga, Helga.... nach vorne schauen - nicht immer zurück.... ;-)



Hausruckviertler antwortet um 27-05-2010 11:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der "wahre Christ" ist Kommunist......
Ich hab mir zwar geschworen das Thema Kirche, Glaube und Gott in diesem Forum nicht mehr zu berühren. Aber keine Regel ohne Ausnahme. Dass du liebe Helga, die ich im übrigens sehr schätze, obwohl wir, was dieses Theme anbelangt, wahrlich nicht einer Meinung sind, immer und immer wieder dieses aufgreifst hat meiner Meinung nach mit der Suche nach dem Sinn des Lebens zu tun. Nur hast du das Problem, dass dir die Kirche bzw. der Glaube an Gott nicht die Antwort auf Deine Fragen geben kannst, die du dir gerne wünschen würdest.
Der christliche Glauibe basiert nun einmal darauf, dass es nach dem irdischen und leiblichen Tot ein ewiges Leben gibt. Ohne diesen Glauben hat die Religion keinen Sinn. Da du zu sehr erdverbunden bist und alles nur nach dem beurteilst, was du sehen und greifen kannst, kannst du mit Begriffen wie "Ewiges Leben", "Frohbotschaft", "Glaube an Gott" usw. usw. nicht viel anfangen. Deine Ansicht möchte ich mit der der Juden zu der Zeit vergleichen in der Jesus gelebt hat. Sie haben auf ihn gehofft und gewartet und als er kam haben sie gemeint er wird die Herrschaft an sich reißen, so richtig dreinschlagen und Ordnung schaffen, was damals nichts anderes hieß als die Römer zu vertreiben.
Da er aber ganz andere Visionen hatte, waren sie von ihm furchtbar enttäuscht. Seine Visionen wären das perfekte und genialste Rezept für ein friedliches Zusammenleben aller Menschen auf der Welt. Nur dass die wenigsten das auch beherzigen, ja nicht einmal die Kirche setzt diese Visionen um, ist das eigentliche Drama auf dieser Welt.
Wir brauchen zigtausende Seiten Gesetzestext um ein einigermaßen vernünftiges Zusammenleben zustande zu bringen, Gott braucht dazu nur die zehn Gebote. Im Grunde genommen sind es nur zwei. Die ersten drei beinhalten die Gottesliebe und die anderen sieben die Nächstenliebe. Würden alle Menschen danach handeln, gäbe es ausser den Naturkatastrophen keine Probleme auf der Welt.
Gerade die Kirche tut sich mit der Nächstenliebe furchtrbar schwer. Die Liebe zu Reichtum und Macht überwiegt leider in der Amtskirche. Da braucht es immer wieder Rufer und Mahner, wie den Hl. Augustinus, den von dir genannten Ernesto Cardenal, Bischof Romero, Martin Luther und viele weitere, die den hohen Herren ins Gewissen zu reden versuchen, bzw versucht haben, wenn auch mit z. T. dürftigen Erfolg. Aber genau diese Männer sind es, die verantwortlich dafür sind, dass die Kirche am Leben bleibt. Das sind die Leute von denen der Druck der Basis ausgeht und nur wenn dieser Druck stark genug ist, wird sich in der Kirche was ändern. Vielleicht hat dann die Kirche Antworten auf dein Suchen, denn wenn dir das alles wirklich wurscht wäre, würdest du nicht immer wieder davon schreiben.
Eines kann ich dir versichern, dass du Gott lieber bist als jene, denen das alles völlig egal ist. Auch wenn man gegenteiliger Meinung ist, ist es besser sich damit zu beschäftigen, als es zu ignorieren.
Um wieder auf das eigentliche Theme zu kommen. Die Christen mit Kommunisten zu vergleichen hinkt doch ein bisschen. Beim Kommunismus wurde dem Volk alles genommen, dadurch waren alle gleich bis auf die privilegierten Parteifunktionäre, die etwas gleicher waren. Bei den Christen gab es durchaus auch Wohlhabende, die ihr Vermögen mit anderen geteilt haben.
Nicht der Reichtum und das Besitzen von Gütern und andererseits die Armut an sich sind die Kriterien auf die es ankommt, sonder wie man damit umgeht. Reichtum an sich ist kein Hindernis ein guter Christ zu sein, sondern die Art und Weise wie ich mir diesen Reichtum geschaffen habe und wie ich ihn verwalte, ist das Maß dafür ob ich als Christ handle oder nicht.
Würde Jesus heute noch mal auf die Welt kommen, würde er zu seinen Nachfolgern sagen, wie er es imTempel zu den Händlern gesagt hat. "Was habt ihr aus dem Hause meines Vaters (Kirche) gemacht?" Er wäre mit dem Zustand der heutigen Kirche garantiert auch nicht einverstanden.


50plus antwortet um 27-05-2010 12:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der "wahre Christ" ist Kommunist......
Bravo Hausruckviertler, dem ist absolut nichts hinzuzufügen......genial!

lg
50plus


Felix05 antwortet um 27-05-2010 19:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der "wahre Christ" ist Kommunist......
Hallo zusammen,

jetzt geht mir ja richtig ein Licht auf.
Ich habe bis heute gedacht, dass die alten Kommunisten, die jetzt im Osten wieder in vorderster Front stehen, sogenannte "Wendehälse" sind, die ihr Fähnlein immer in den Wind hängen...

Die haben blos ihre wahre Bestimmung erkannt und sind in die christlichen Partein eingetreten.

Wirklich, da muss erst ein Mann der Kirche den Beweis erbringen und einem die Augen öffnen. Wenn der jetzt noch rausfindet, dass die Stasi eigentlich nur eine Abteilung der Heilsarmee war, bin ich total begeistert.

Gruß, Lutz!


Interessierter antwortet um 27-05-2010 20:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der "wahre Christ" ist Kommunist......
naja, plus50, Gedanken von Jemand der meint der Herätiker Martin Luther wäre ein Segen für die Kirche, also genial zu bezeichnen, ist meiner Meinung nach ziemlich daneben.

Der Fels Petri, auf dem die Kirche gebaut ist, der steht eben in Rom, alle anderen Ströme sind geeignet die Menschen zu verwirren und vom wahren Weg abzubringen. Bei Helmar hat es eben besonders gut gewirkt ;-)))

Helmar, ich besitze auch Grund und Boden, aber ich würde mich nicht als "reich" bezeichnen und schon gar nicht würde ich meinen Schatz veräußern um meinen Lebensunterhalt zu verdienen, sondern diesen Schatz wohlüberlegt an die nachfolgende Generation weitergeben.


helmar antwortet um 27-05-2010 20:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der "wahre Christ" ist Kommunist......
Liebe(r) Haasi........meine Wurzeln? Nun, die sind Niederösterreichisch-Schlesisch, und da sind etliche Protestanten auch dabei, wenn man die letzten Jahrhunderte mitnimmt. Sogar meine Gegend war eine Zeit lang protestantisch.....

Lieber Netzwerkender Biomasser......ja, das Wetter.....ob Bio oder die IG Milch mal wieder dran kommen entscheidet was da an Einträgen kommt, und vor allem welche....;). Gerade von der IG ist hier in der letzten Zeit relativ wenig zu lesen gewesen. Aber in meiner Gegend sind einige Repräsentanten derselben sehr erfolgreich unterwegs. Sie sind in meiner BBK inzwischen Kammerräte und auch in einigen Gemeinden im Gemeinderat......also steht einer leuchtenden Zukunft nichts mehr im Wege.

Lieber Lutz....als ich das gesamte Interview gelesen habe, hab ich auch ein wenig gestaunt.....aber vielleicht (v)erklärt das hohe Alter des Poeten usw. einiges. Dass aber die meisten "Gotteshäuser" nicht gerade spartanisch geschmückt sind, ist auch eine Tatsache.

Lieber Hausruckviertler........auch ich schätze dich sehr. Und mit deiner Vermutung dass ich auf der Suche bin, liegst du richtig. ich suche nach "menschlichen" Menschen, nach solchen für welche der Mensch zuerst kommt, und dann erst ob er an etwas glaubt oder nicht. Aber das ist gar nicht so einfach, denn wir alle, auch ich, glauben halt, dass unsere Weltsicht die Bessere ist, und auch ich muss noch lernen. Fanatiker aller Art sind mir immer suspekt......und komischerweise sind da oft jene welche an etwas glauben, sagen wir mal, härter unterwegs als jene welche eigentlich nur das Recht für sich in Anspruch nehmen, dass auch ihre Weltanschauung respektiert wird.
Liebe Grüsse an euch alle, Helga


edde antwortet um 27-05-2010 20:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der "wahre Christ" ist Kommunist......
@felix

jetzt musst ich echt schmunzeln bei denem beitrag...

dir als DDR-ler muss natürlich die blödheit dieses themas geradezu ins auge stechen.

der Kommunismus-der grosse widersacher der Kirche im vergangenen jahrhundert--so unendlich viele zerstörte kirchen-verbote der religionsausübung-benachteiligung von religiösen menschen auf allen ebenen, sofern sie es überhaupt überlebt haben...

ich denke, die heutige bevölkerung sollte zumindest aus respekt vor den vielen opfern dieser kommunsistischen kirchenvernichtungsexzessen sich der historischen wahrheit verpflichtet fühlen .

mfg




Moarpeda antwortet um 27-05-2010 22:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der "wahre Christ" ist Kommunist......
möchte eine buchempfehlung geben:

jesus
die geschichte eines menschen von paul verhoeven, verlag piper

man sollte einigermaßen bibelfest sein und bereit alte vorstellungen zu überdenken,
jedenfalls ist es aus meiner sicht das beste meiner zahlreichen bücher über jesus.


Interessierter antwortet um 28-05-2010 07:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der "wahre Christ" ist Kommunist......
Hier wurden ja schon öfter solche Bücher angepriesen und manche meinen dann sogar, sie wären nach dem Lesen dieser Bücher gebildet ;-)


helmar antwortet um 28-05-2010 07:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der "wahre Christ" ist Kommunist......
Hallo Interessierter....der war echt gut! Aber wenn man nur eines liest, dann wird wohl ein bisserl eng.....egal ob es ein heiliges Buch ist oder der "Schatz im Silbersee".
Mfg, Helga


Felix05 antwortet um 28-05-2010 08:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der "wahre Christ" ist Kommunist......
"Schatz im Silbersee".
Das kenn´ich auch, da beschützen doch die Genossen Winnetou und Old Shatterhand das Familiensilber der Proletarier, oder?

Quatsch, vergesst´s, ich habe Karl May mit Karl Marx verwechselt. Das Alter...

Gruß, Lutz!


Peter06 antwortet um 28-05-2010 12:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der "wahre Christ" ist Kommunist......
Interessierter.....
Mit Verlaub: Woher Deine Bildung stammt, dass wissen auch nur die Götter, geschriebenes Wort kann es nicht gewesen sein, so viel Borniertheit, Intoleranz, Überheblichkeit gepaart mit Verleugnung von Tatsachen, mangelnde Herzensbildung, kann man einfach nicht zwischen zwei Buchdeckeln pressen.....
Fast alle Menschen sind in Glaubensfragen Suchende, die Einen mehr, die Anderen weniger, aber gegenüber dem, was Du uns verkaufen willst, ich meine, da ziehe ich die ewige Verdammnis vor, wenn ich es mir aussuchen könnte.....

Meint
Peter


liesbeth antwortet um 28-05-2010 13:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der "wahre Christ" ist Kommunist......

@helga
Schau doch mal nach bei www.gottkennen.com
mfg liesbeth


helmar antwortet um 28-05-2010 14:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der "wahre Christ" ist Kommunist......
Hallo Liesbeth.............jessasmaria...;))). Bin zwar noch nie bei einer sogenannten Kaffefahrt gewesen, aber so ähnlich kommt mir das vor. Aber trotzdem, danke fürs suchen helfen, aber bei sowas kommt mir bei mir, naja, aus gebotener Höflichkeit verbiete ich mir da genaueres....
Mfg, Helga


Hausruckviertler antwortet um 28-05-2010 16:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der "wahre Christ" ist Kommunist......
Lieber Interessierter, du hast plus 50 angekreidet, dass er oder sie, das weiß ich nicht, meine Meldung als genial bezeichnet hat, was mir zwar sehr schmeichelt, ich selber aber das nur als meine Meinung betrachte. Möchte mich bei plus 50 für dieses Kompliment bedanken. Du bringst es in Bezug auf Luther. Bei dem Zustand der damaligen Kirche hat er mit seiner Kritik mehr als recht gehabt. Er war ein Mahner zur Umkehr. Er hat nur den Fehler gemacht den Papst nicht anzuerkennen, hätte er das gemacht, wäre vielleicht ein Umdenken die Foge gewesen, aber eben nur vielleicht.



















Moarpeda antwortet um 28-05-2010 16:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der "wahre Christ" ist Kommunist......
was du da schreibst klingt ja interessant@Interessierter

dazu noch einge fragen:

was genau meinst du mit "solche bücher" ?
woraus beziehst du bildung ?
meinst du mit "manche" mich?
meinst du, lesen aus kaffeesud wäre die alternative?
meinst du nicht, du solltest erst das buch lesen und dann urteilen
.....oder alternativ, wenn du dazu keine lust hast, gar nicht urteilen?





50plus antwortet um 28-05-2010 16:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der "wahre Christ" ist Kommunist......
@ Hausruckviertler

Das war kein Kompliment, das war ehrlich gemeint - war aus meiner Sicht einfach ein guter Beitrag von dir.


lg
die 50plus


50plus antwortet um 28-05-2010 17:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der "wahre Christ" ist Kommunist......
@Interessierter

Auch ich gehöre zu den "Besitzern", auch ich fühle mich nicht als "reich", weil wir ganz schön hackln müssen, damit dieser Besitz soviel abwirft, dass man davon leben kann.
Ich hab kein schlechtes Gewissen, weil ich was besitze, da ich mich nur als "Verwalter" fühle - ich werde es zu gegebener Zeit in der Familie weitervererben. Und ich glaube, dass ich eine halbwegs faire Verwalterin war - ich habe mich zumindest mein Bestes gegeben....

lg
50plus


helmar antwortet um 29-05-2010 11:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der "wahre Christ" ist Kommunist......
...also liegt nach der Ansicht der meisten hier der gute Ernesto total daneben?
Mfg, Helga


Moarpeda antwortet um 29-05-2010 21:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der "wahre Christ" ist Kommunist......
kleine stammesgesellschaften hatten oft kein wort für haben (eigentum betreffend), weil sich das zum wohl der gemeinschaft bewährte.
in großen gesellschaften funktioniert dieser kommunismus nicht,
das wird unser lutz gerne bestätigen;-))

in der kirche funktionierte das schon sehr früh nicht mehr, es entspricht auch nicht der menschlichen wesensart.
liebe helga, auch in der kirche gibt es also mehr oder weniger große sünderlein,
aber sie hat als ganzes eine existenzberechtigung, man sollte das kind nicht mit dem bade auschütten ;-)).

das sage ich als nichtmitglied und (derzeit) atheist.

lg.







helmar antwortet um 29-05-2010 21:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der "wahre Christ" ist Kommunist......
Hat jemand den Film "die Götter müssen verrückt sein" gesehen? Da war auch erst der Teufel los, als eine Colaflasche vom Himmel fiel und alle das praktische Ding haben wollten.......ja Peda, die Kirche hat schon ihre Existenzberechtigung, denn es scheint so dass es sehr viele gibt welche da ganz arm ohne sie durchs Dasein gondeln würden. Da frage ich mich dann zwar hin und wieder wie das jene machen welche nie in ihrem Leben was von rk und Co zu hören bekommen haben, aber was solls auch.......was die Existenzberechtigung betrifft, die könnte sie doch sicherlich auch schaffen ohne in vielen Staaten Extrawürste gebraten zu bekommen.
Mfg, Helga


helmar antwortet um 29-05-2010 21:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der "wahre Christ" ist Kommunist......
Der gute Ernesto hat ja in den Interview beklagt, dass auch "seine" Revolution nicht das gebracht hat was er sich erwartet hat.....
Mfg, Helga


Moarpeda antwortet um 29-05-2010 22:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der "wahre Christ" ist Kommunist......
@helga

habe den film gesehen, war göttlich ;-))

gottseidank hat der mann die flasche in die schlucht geworfen und alles war wieder gut, oder gab es da nicht einen fortsetzung ?


helmar antwortet um 29-05-2010 22:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der "wahre Christ" ist Kommunist......
Ja, es hat einen 2. Teil gegeben....der war auch nicht ohne.....da ist der Buschmann seinen Kindern nachgesaust, welche in einen LKW der Wilderer geraten sind. Aber der erste Teil hat mir persönlich besser gefallen.
Mfg, Helga


Moarpeda antwortet um 30-05-2010 17:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der "wahre Christ" ist Kommunist......
die ganzen wahren religionen (nicht nur das christentum!) haben vieles an wertvollen kulturen zerstört,
so ungefähr wie burger und coca cola die esskultur ;-) :-((

...aber besser burger und cola als nichts im magen.

apropos...ich mach mir ernstlich sogen um den gourmed.




Bewerten Sie jetzt: Der "wahre Christ" ist Kommunist......
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;238442




Landwirt.com Händler Landwirt.com User