Eine Frage an alle Mutterkuh-Profis?!

Antworten: 7
Jansen 24-05-2010 09:06 - E-Mail an User
Eine Frage an alle Mutterkuh-Profis?!
Hat jemand von euch schon einmal ein ähnliches Problem gehabt und weiß eine Lösung?

Eine Fleckviehmutterkuh lässt ihr Limousinkalb im Stall ganz normal saufen, sobald es aber auf die Weide getrieben wird, lässt die Kuh das Kalb nicht mehr saufen. Die Kuh läuft entweder davon oder tritt dem Kalb auf den Schädel.

Bis jetzt haben wir es mit den beiden 2 Mal bei eher kühlem Wetter probiert und es hat nie funktioniert.

Danke für eure ernstgemeinten Ratschläge!

mfg Jansen


Gerhardd antwortet um 24-05-2010 09:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Eine Frage an alle Mutterkuh-Profis?!
da verwende ich den Fesselgurt, kann man problemlos tagelang drauflassen.
Problem wärs höchstens wenns steil ist.

einen Versuch ists auf alle Fälle wert.

alles Gute dabei


179781 antwortet um 24-05-2010 13:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Eine Frage an alle Mutterkuh-Profis?!
Kann das sein, dass die Kuh im Anbindestall steht? Und gar nicht weiß, dass da ihr Kalb trinkt, sondern glaubt, sie wird gemolken. Ich würde dir in dem Fall auch empfehlen, einen Gurt anzulegen ( die gibt es bei Stallartikelhänldern gegen Ausgrätschen der Tier) und die zwei in eine Box zusammenzusperren. Wenn möglich mit einem Fressgitter wo die Kuh fixiert werden kann. Dann hat die Kuh Gelegenheit, das Kalb kennenzulernen. Wenn sie sich diese Untugend so auchnicht abgewohnen lässt, gehört sie weg. Eine Mutterkuh die nicht funktioniert taugt nichts.

Gottfried



josefderzweite antwortet um 24-05-2010 22:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Eine Frage an alle Mutterkuh-Profis?!
Ist sie im Anbindestall?

Hatte vor 2 Jahren des Problem.

Kuh ausgetrieben, Kalb sauft nix weil Kuh lässt nix, um ca 1700 bis 1730 Uhr stehen beide schon vorm Zaun und schreien was des Zeug hält. Eintrieb - Kuh angebunden - Kalb sauft sofort los - Kuh tut nix.

Beim jetzigen Kalb hab i beide sofort in a Box gegeben und des kalb kann frei saufen - kein Problem mehr.


Jansen antwortet um 30-05-2010 20:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Eine Frage an alle Mutterkuh-Profis?!
Ja, im Winter sind alle unsere Mutterkühe im Anbindestall.
Kuh und Kalb (das ist ihr eigenes) befinden sich in einer Box; die Kuh ist angebunden und das Kalb kann frei laufen.
Unsere Weideflächen sind fast alle sehr steil, daher denke ich der Gurt ist auch nicht so optimal.

Wenn beide vorm Zaun stehen würden und blärn würden, wäre es noch sehr gut. Leider bleibt das Kalb aber einfach irgendwo liegen oder liegt auch außerhalb des Zaunes.

Trotzdem vorerst danke für eure Meinungen.


fgh antwortet um 30-05-2010 20:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Eine Frage an alle Mutterkuh-Profis?!
Hallo,

habe das gleiche Problem, bei mir sind die Kühe noch im Anbindestall und eine hat jetzt vor dem Umbau abgekalbt (2 Monate zu früh) und auf der Weide lässt sie das Kalb nicht saufen, sie tritt zwar nicht geht aber immer davon und das Kalb traut sich nicht so recht.... und so langsam müsste es aber funktionieren, da die Kühe demnächst während dem Umbau draußen bleiben müssen.


kokosbussi antwortet um 30-05-2010 21:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Eine Frage an alle Mutterkuh-Profis?!
Hallo,
hab schon von diesem Problem gehört, selbst aber glücklicherweise noch nie gehabt.
Meine Mutterkühe kalben in einer Abkalbebox mit 4 x 4m und sind dann mindestens eine Woche mit dem Kalb zusammen in dieser Box. Versuche nur zu Beobachten und so wenig wie möglich einzugreifen - auch bei den ersten Trinkversuchen warte ich mindestens drei Stunden zu...
Wenn ich diese dann zur Herde lasse, gab es noch nie Probleme, auch nicht auf der Weide.
Nur im Stall ab und zu wenn die Kühe fixiert sind, dann gehen manche Kälber "stehlen".
Dürfte wirklich ein Problem der Anbindehaltung sein...
lg Kokosbussi :-)


johannes1291 antwortet um 06-01-2011 18:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Eine Frage an alle Mutterkuh-Profis?!
Da das mit der Fussfessel nicht funktioniert, habe ich einen Trick für dich. Er tönt zwar ein bisschen komisch, hat aber bei uns immer funktioniert. Also du nimmst einen Schlauch, ca 50cm lang, führst in vorsichtig in die Scheide ein und bläst in den Schlauch ( das ist kein Witz) und hälst anschliessend das Loch des Schlauches für einige Sekunden zu. Die Kuh müsste dann einen Buckel machen. jetzt kannst du das Kalb zum euter führen und die Kuh sollte eigentlich nicht mehr schlagen oder davonlaufen.
Den trick hat mir ein Tierarzt mal empfohlen als wir das gleiche Problem hatten.

Mit freundlichen Grüssen
Johannes1291


Bewerten Sie jetzt: Eine Frage an alle Mutterkuh-Profis?!
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;238207




Landwirt.com Händler Landwirt.com User