Blumenwiese antwortet um 07-05-2010 07:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Über BCS und Kotkonsistenz zur Versorgung der Kuh
Manche Fleckviehzüchter, die statt BCS die Rückenfettdicke messen lassen, berichten, dass sie sich mit dem BCS aufgrund der sehr unterschiedlichen Bemuskelung ihrer Kühe arg verschätzen (BCS nicht mit der Messung übereinstimmt). Hat hier jemand Erfahrung?



cowkeeper antwortet um 07-05-2010 09:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Über BCS und Kotkonsistenz zur Versorgung der Kuh
Was an diesem Beitrag hätten denn bitteschön die Herrn Plank und Fruhstorfer verfasst? Das sind ja Abschreibübungen wie in der Hauptschule.
Ein Glück, dass wir soo gute Berater haben.

Ich will mich nämlich nicht von einem Herrn beraten lassen, der TM und FM nicht auseinanderhalten kann. Und ausserdem schlampig arbeitet.
Aber ich hoffe das Problem löst sich aus Altersgründen bald von selbst.

p.s.: Aber nix gegen den Herrn Fruhstorfer. Ich hatte nur mitn Plank schon x-mal dieselbe schlechte Erfahrung gemacht.



Martin_ antwortet um 14-10-2010 20:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Über BCS und Kotkonsistenz zur Versorgung der Kuh
Sehr geehrte Damen und Herren.
Meine Kühe bewerte ich mit BCS, bereits seit 8 Jahren, alle 5 Wochen (nach der LKV Kontrolle).
Das Kraftfutter (gequetschter Getreideschrot & Soja & Fertigfutter ausgeglichen peletiert) wird bei uns über den Transponder gefüttert. Diese drei Komponenten werden von mir nach vorliegen des Kontrollberichtes für jede Kuh einzeln zugeteilt. Milchmenge, Eiweisgehalt, Harnstoff und BCS sind Entscheidungshilfen für Menge und Art des Kraftfutters.
Ich bin überzeugt das durch dieses System meine Kühe gut versorgt sind und einer Verfettung der altmelkenden Kühe vorbeugt.



Bewerten Sie jetzt: Über BCS und Kotkonsistenz zur Versorgung der Kuh
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;236084




Landwirt.com Händler Landwirt.com User