Problem bei Wintergerste

Antworten: 6
Jander 27-04-2010 21:22 - E-Mail an User
Problem bei Wintergerste
Hallo

Ich habe im Herbst eine Ackerfläche vergrössert und dazu eine anschließende Wiese umgepflügt dann auf der gesamten Fläche WG angesät.
Der Bestand auf der ehemaligen Wiese ist sehr lückenhaft,der Bestand auf dem alten Acker ist scnön gleichmässig.
Auswinterung kann es also nicht sein.Könnte es etwa Drahtwurm sein
Bei einem früheren Grünlandumbruch hatte ich Weizen angebaut da gab es kein Problem.
Wurde mich freuen wenn mir das jemand erklären könnte.


Haa-Pee antwortet um 27-04-2010 21:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Problem bei Wintergerste
mein lieber freund!

die "urbar" machung zu einem acker braucht eine gewisse zeit!

am besten ist du baust auf einen wiesenumbruch mal mindestens 2,3 jahre hintereinander mais an!
aber bitte nur cruiser oder poncho gebeizt sonst hast auch einen lückigen bestand!

anschliessend fährst du nach einer frostgare hafer drauf hernach müsste es relativ problemlos wachsen!

du hast nichts falsch gemacht wie gesagt es braucht eine gewisse zeit bis du problemlos getreide bauen kannst!


Jander antwortet um 27-04-2010 21:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Problem bei Wintergerste
Danke haapee

Baue leider keinen Mais.
Wiegesagt damals mit Weizen gabs auch kein Problem.



berni_90 antwortet um 28-04-2010 11:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Problem bei Wintergerste
Hallo Jander,

Ich würde bei deiner Gerste mal auf Aluminiumvergiftung in Folge eines zu niedrigen pH-Wertes im Boden tippen, da nach einem Grünlandumbruch der pH-Wert leicht in den Keller rutscht (unter 6) und die Gerste darauf wesentlich empfindlicher reagiert als Weizen.
Nächstes Mal eventuell eine kräftige Kalkung vor der Saat durchführen, um dem Problem entgegenzuwirken.

Hoffe geholfen zu haben

lg Bernhard


schnuzlbaer antwortet um 28-04-2010 14:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Problem bei Wintergerste
Aluminiumvergiftung kann ich mir nicht vorstellen, die fängt bei pH 4 an und drunter, ausserdem ist bei einem pH-Schaden der Bestand nicht lückig, sondern völlig hin. Trotzdem solltest du unbedingt eine Bodenuntersuchung machen. Tippe auch eher auf drahtwurm. Getreide nach Wiesenumbruch ist immer problematisch, 3 Jahre Mais lassen es besser werden. Achte mal auf die Symptome: Kalimangel ist bei Wiesenumbruch wegen Kalifixierung auch oft ein Problem (habe selber so einen Standort, schon vor einigen Jahren umgebrochen und immer noch Probleme mit Kali).


bru antwortet um 28-04-2010 18:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Problem bei Wintergerste
Hallo

Habe mehrmals Wiesen umgebrochen und hatte dasselbe Problem. Bei einem Wiesenumbruch wird vor allem Mangan oxidiert und ist deshalb nicht verfügbar. Ich empfehle auf dieser Fläche einen Spurenelementemix mit vor allem Mangan zu spritzen. Bei vorbeugender Spritzung im Herbst sind diese Symptome dann kaum mehr vorhanden.




Jophi antwortet um 28-04-2010 21:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Problem bei Wintergerste
Hallo !

Ich tippe auch auf Drahtwurm, es spricht eigentlich alles dafür.
Würde Dir aber dringend raten, eine Bodenuntersuchung einschließlich Spurennährstoffe machen zu lassen.

Jophi


Bewerten Sie jetzt: Problem bei Wintergerste
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;235170




Landwirt.com Händler Landwirt.com User