Kibitzbrutstelle im Acker

Antworten: 8
JDriver 15-04-2010 14:37 - E-Mail an User
Kibitzbrutstelle im Acker
Hallo Leute.
Heute war bei mir am Hof ein Bediensteter der Landesregierung Abteilung Naturschutz. Er berichtete mir, dass er einen burtenden Kibitz in einem meiner Äcker gesichtet habe. Er fragte ob er die Brutstelle ausgrenzen darf und ich sie somit nicht bestellen kann (ca 2 m²). Im Gegenzug bot er mir eine Entschädigung von 50 € an. Der Acker würde jetzt von ihm einmal betreten um die Brutstelle auszugrenzen und später eben noch einmal um die Stempel wieder zu entfernen. Auf diesem Acker werde ich Körnermais setzten und somit auch spritzen. Angeblich sört das keineswegs solagen ich die ausgegrenzte Stelle nicht befahre. Hat jemand von euch mit sowas Erfahrung oder Ratschläge?
P.S. : In meiner Umgebung ist das die einzige Brutstelle und in ganz Kärnten sind heuer nur 16 gesichtet worden, wurde mir vom Herrn Beamten erklärt.


m.josef@gmx.at antwortet um 15-04-2010 15:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kibitzbrutstelle im Acker
Also bei uns sind Kibitzbrutstellen soalltäglich wie nur was. Ist keine Seltenheit bei uns. Schick den Herrn zu uns nach OÖ ins Traunviertel da brennt sich der dumm und krumm.


m.josef@gmx.at antwortet um 15-04-2010 15:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kibitzbrutstelle im Acker
Mei Oberösterreich, han i gern und laß mas a net wehrn, denn von der Donau bis zum Inn, da herrscht a gmüatlich froher Sinn.



Neuer antwortet um 15-04-2010 15:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kibitzbrutstelle im Acker
Schönen Gruß auch von mir an die Kärntner Landesregierung! Für 25€/m² kann er hektarweise Kibitzbrutstellen haben.

Hoffentlich wird dadurch nicht der Jugend-Tausender oder der Senioren-Teuerungs-Hunderter gefährdet! Und von den Hypo-Managergehältern und -abfertigungen möcht ich gar nicht reden!


waltan antwortet um 15-04-2010 19:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kibitzbrutstelle im Acker
Hallo. Ich würde sagen um die 50,- hat er die 2 qm gekauft. In Kärnten macht anscheinen wenigstens die Landwirtschaft noch Spass!


waltan antwortet um 15-04-2010 19:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kibitzbrutstelle im Acker
Zu den kleinen Wahlzuckerl - die werden sicher weiterhin kein Problem sein - wenn das Land ganz bankrot ist, werden wir alle (der Bund) für die Kärntner zurückzahlen, aber was macht man nicht alles für sein rechtes Völkchen. Danke an Jörgl und alle folgenden Chaoten.


Christoph38 antwortet um 16-04-2010 08:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kibitzbrutstelle im Acker
Ihr Kärtner habts es gut:
Da ein tausender dort ein hunderter und noch den
Kibitz-Fünfziger ;-)


tomsawyer antwortet um 16-04-2010 08:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kibitzbrutstelle im Acker
Hat jemand erfahrung mit wiederansiedelung von Kiebitzen ?
Die hats früher bei uns gegeben,es wäre auch der Lebensraum für die Tierchen vorhanden.


ducjosi antwortet um 16-04-2010 11:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kibitzbrutstelle im Acker
Hallo

Bei uns hat vor Jahren ein erstes Kiebitz-Paar gebrütet. Man hat ohne LR darauf ach gegeben das Nest nicht zerfahren und das Feld sonst mit Feldspritze und Düngerstreuer normal bearbeitet. Jetzt Jahre danach haben wir von den kleinen Alarm-Vögeln (beginnen zum Schreien wenn man in die Nähe kommt und versuchen durch Waghalsige Flugmanöver vom Nest abzulenken) alleine um Umkreis vom Dorf vermutlich eine zweistellige Zahl der Vögel.
Man kann ohne Aufwand ein bissl auf unsere Umwelt/Tierwelt achten.
Und wenn sich eine gefährdete Art ansiedelt ist man sicherlich nicht am falschen Weg, Artenreichtum schadet selten.

Ganz ohne Naturschutzabteilung und 50€, man hätts natürlich genommen wenn es einer einem gibt :-)
Von der Bewirtschaftung musst da nicht großartig aufpassen. Nicht drüberfahren oder das Nest nicht in die Bodenbearbeitung mit einbeziehen wäre vorteilhaft.

mfg
ducjosi


Bewerten Sie jetzt: Kibitzbrutstelle im Acker
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;234181




Landwirt.com Händler Landwirt.com User