Frage zur Seilwinden-Nutzung

Antworten: 8
sheid 05-04-2010 19:34 - E-Mail an User
Frage zur Seilwinden-Nutzung
Hallo Leute,

ich wollte mich auf diesem Weg mal umhören, ob ihr mit eurer Seilwinde mit dem Seil das Holz direkt mit dem Schlepper zieht.
Heißt verständlicher, dass der Stamm am Seil mit dem Schlepper gerückt wird und nicht punktuell gezogen.
Bekannte meinten, dass es nicht gut für die Bremse der Winde sei.

Gruß
Stefan



dirma antwortet um 05-04-2010 21:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage zur Seilwinden-Nutzung
hallo,
Ich nehme an, Du meintest, die Ketten direkt in das Rückeschild in die Schlitze einhängen?
Natürlich lasse ich die Stämme zum rücken am Seil hängen, das einhängen der Würgeketten in die Schlitze der Schiene ist doch viel zu umständlich. ich mußte früher bis zu 2 km streifen bis zur Straße. Mit der Bremse habe ich noch nie was zu tun, dazu ist sie doch gebaut.
mfg.


AlexanderS antwortet um 05-04-2010 22:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage zur Seilwinden-Nutzung
am besten mitt kette anhängen sonst wird die bremse bzw dir lager hin!


sisu antwortet um 05-04-2010 22:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage zur Seilwinden-Nutzung
Hallo!
Also ich lasse alles im Seil hängen es war bis jetzt weder ein Lager noch die Bremse kaputt. Außerdem glaube ich das Tiger, Pfanzelt und Schlang und Reichhart gar keine Kettenschlitze auf ihren Polterschildern haben. Meine Holzknecht HS 380 hat jedenfalls keine.


schellniesel antwortet um 05-04-2010 23:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage zur Seilwinden-Nutzung
Lass das meiste auch am seil bzw an den seilgleitern hängen!
Nur die ganz dicken stämme werden am schild bei den schlitzen eingehängt! schon alleine wegen dem besseren zugpunkt!

Die Bremse wird bei dieser arbeitsweiße nicht mehr beansprucht als sie aushalten sollte ist eigentlich für das ausgelegt!
Bei mir merke ich das das seil am ende sehr beansprucht wird weil die seilgleiter hier eben unter last am seil scheuern! bzw merkt man eben einen mehrverschleis bei den einlaufrollen! da diese so eben mehr unter last arbeiten.
Doch deshlab hänge ich nicht immer alles vom Seil ins Schild!!
Mfg schellniesel


vario926 antwortet um 06-04-2010 18:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage zur Seilwinden-Nutzung
Hallo

Meiner Meinung nach macht es keinen Sinn die Ketten bei der Winde einzuhängen. Ersparst dir viel Arbeit wennst alles am Seil hängen läßt.

Nachteile wennst alles an das Polterschild der Winde hängst:

1. hängst ziemlich kurz kanns sein das du nicht mehr um die Kurven kommst (mit dem Seil bist flexibel, da kannst nachlassen und dann wieder nachziehen)
2. manchmal bist froh wennst endlich einen Zug zusammen hast (speziell bei Durchforstungen), da willst freiwillig nicht nochmal locker lassen nur das du deine Ketten beim Polterschild einhängen kannst.
3. beim Abhängen am Lagerplatz kannst die Bremse vom Traktor aus lösen, alles fällt hoffentlich auseinander, dann fährst ein paar Meter vor, Zapfwelle eingeschalten, absteigen, Ketten öffnen, Seil einziehen, Ketten hochhängen, aufsteigen, poltern und dann fährst schon wieder. Wennst am Polterschild eingehängt hast steigst einmal mehr auf und ab.

Nachteil wennst alles am Seil hast ist natürlich, der Verschleiß vom Seil, aber wennst ein wenig mit Hirn anhängst und nicht zuviel ums Eck ziehst hält sich der auch in Grenzen. Ausserdem würd ich sagen kommt der Verschleiß am Seilende eh nicht vom Fahren mit Last am Seil sondern vom Heranziehen der Stämme.

mfg Wo





hannipanni antwortet um 06-04-2010 20:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage zur Seilwinden-Nutzung
Hallo,

also ganz aus der Luft gegriffen ist das mit der Belastung der Bremse und Lager nicht.
Wenn du viele Stämme/Lasten am Seil in einem Bereich ziehst, in dem die Bremse bereits zu rutschen beginnt, dann kannst du die ständig nachstellen. Also starke Abnutzung der Bremse ist sicher nicht wünschenswert. Außerdem gehen Schläge beim Rücken am Seil immer punktuell auf eine Stelle der Lager - nicht so wie beim normalen Seilvorgang.

Natürlich bin ich schneller wenn ich gleich am Seil rücke - im Grenzfall bei hohen Lasten würde ich aber umhängen. Wenn die Stämme zu schwer werden musst du sowieso umhängen.


dirma antwortet um 06-04-2010 22:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage zur Seilwinden-Nutzung
hallo,
meine Winde hat z. B. 6 tonnen Zugkraft, und das, was die Winde zieht, kann ich nie mit dem Traktor wegziehen, schätze vieleicht 2 tonnen, dann wäre das ein drittel der Belastung.
mfg.



schellniesel antwortet um 06-04-2010 23:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage zur Seilwinden-Nutzung
so wie dirma sagt der Bremse macht sicher nix wenn man alles am seil hängen lässt!

Die einlaufrolle (Lager) bzw die befestigung der einlaufrolle ist schon einer höheren belastung ausgesetzt eben weil die Last dann immer dran hängt!

Wie gesagt ganz schwere Sachen werden unten im schild eingehengt.
Ja es stimmt wenn man hier ein wenig ungeschikt ist dann wird Kurvenfahren zum hinderniss da muss man eben abschätzen wie lang die kette gelassen wird. Bzw wenn man zu kurz dran ist merkt man es eh schon beim aufheben denn dan klemmt die dicken Stämme eh meist schon so beim aufheben das man den ganzen stamm aufhebt vorausgesetzt die Hydraulik ist strark genug:-))
Mfg schellniesel


Bewerten Sie jetzt: Frage zur Seilwinden-Nutzung
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;233074




Landwirt.com Händler Landwirt.com User