Bürger einverstanden mit EU-Agrarpolitik

Antworten: 3
Kernarnold 31-03-2010 08:06 - E-Mail an User
Bürger einverstanden mit EU-Agrarpolitik
Die Öffentlichkeit in der Europäischen Union weitgehend einverstanden mit der Ausrichtung der europäischen Agrarpolitik und der Förderung der Landwirte, so zeigt eine neue Umfrage der EU. Gleichzeitig meinen 82 Prozent der Befragten, dass die Landwirtschaft mehr Unterstützung benötigt, um die Herausforderungen des Klimawandels bewältigen zu können.

Die europäischen Bürger unterstützen weitgehend die neuen Ziele der europäischen Agrarpolitik und befürworten mehrheitlich die Beibehaltung des Budgets für diese Politik. Dies ist eine der wichtigsten Feststellungen aus einer Umfrage, die der Meinung der Bürger zur Landwirtschaft und zur Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) gewidmet war. Nach zwei gleichartigen Meinungsumfragen in den Jahren 2006 und 2007 bestätigt diese neue Befragung, dass die Leitlinien und die Ziele der GAP mehrheitlich befürwortet werden.

Die Umfrage, die von TNS Opinion im Auftrag der Generaldirektion Landwirtschaft und ländliche Entwicklung der Europäischen Kommission durchgeführt wurde, fand vom 13. November bis 9. Dezember 2009 statt. Nach der üblichen Methode von Eurobarometer wurden in jedem der 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union 1000 Bürger befragt.

Die große Mehrheit der europäischen Bürger (im Schnitt 90 % - von 96 % in Griechenland bis 80 % im Vereinigten Königreich) ist der Ansicht, dass die Landwirtschaft und der ländliche Raum für die Zukunft Europas lebenswichtig sind.........

http://www.co2-handel.de/article400_13975.html

Zur freundlichen Kenntnisnahme Arnold Kern



Hirschfarm antwortet um 31-03-2010 09:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bürger einverstanden mit EU-Agrarpolitik
Wenn ichs nicht verstehen würde würde ich auch einfach ja sagen.(Macht sich besser als dagegen zu sein). Wieviele Bauern verstehen denn die Europäische Agrarpolitik ? Wieviele Normalbürger wissen überhaupt auch nur ansatzweise was davon?


Fallkerbe antwortet um 31-03-2010 09:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bürger einverstanden mit EU-Agrarpolitik
Was nutzt es, wenn die Griechen für Agrarförderungen sind?
Frag mal diejenigen, die das dauernd bezahlen sollen, was andere als "Förderungswürdig" erachten. Dann kommt ein anderes Ergebniss raus.

Fremdes Geld auszugeben ist nun wirklich keine Kunst, das schafft der letzte Versager.






Psycho antwortet um 31-03-2010 11:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bürger einverstanden mit EU-Agrarpolitik
so ein thema zerreißt mich

einerseits denk ich mir - die regierungen (nicht nur in der eu - sondern auch z.b.: usa) bezahlen die bauern dafür unter dem tatsächlichen produktionspreis zu produzieren und infolgedessen immer mehr und immer billiger zu produzieren
wenn also die meisten für die beibehaltung der förderungen sind ists mir schon klar warum - man lebt im überfluss, lebensmittel sind so billig wie nie und ich glaub die meisten haben auch mitbekommen das kein bauer mit der landwirtschaft reich wird (wenn ichs mal positiv ausdrück) - also warum was ändern?

andererseits denk ich mir - gut das das so ist, weil ohne (oder mit gekürzten) förderungen geht es nicht - was aber auch traurig ist (und sich wieder auf punkt 1 bezieht)


persönlich hab ich einige probleme mit der agrarpolitik - weil so viel geld in nicht landwirtschaftliche "projekte" (ländlicher raum sinnlosigkeiten) und industriebetriebe fließt - das geld aber aus dem agrar(bauern)-budget kommt
dann noch die ganzen groß-farmen (z.b.: die Queen) und die ganze sinnlose bürokratie (wie oft wollen die eigentlich noch die flächen vermessen und nachrechnen wieviel gülle zu produzierst?)


Bewerten Sie jetzt: Bürger einverstanden mit EU-Agrarpolitik
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;232271




Landwirt.com Händler Landwirt.com User