ALLRADSCHALTUNG, Steyr 8055

Antworten: 18
Ultra 14-03-2010 12:26 - E-Mail an User
ALLRADSCHALTUNG, Steyr 8055
Bei meinen Steyr 8055 habe ich ein Problem der Allrad lässt sich nicht mehr ausschalten, habe schon die Allradstange(Schaltung) nachgezogen (nachgeschraubt), bis zum Anschlag, hatte aber auch nichts geholfen der ist immer noch Eingeschaltet und lässt sich nicht ausschalten.

Hat das was mit OPTI - STOP zutun, und wo ist das eingebaut, vielleicht ist das kaputt
Ich brauche Eure hilfe, weiß selber nicht mehr weiter.

Technische Daten:
8055A ohne Turbo
Baujahr: 1984
Kabine: SK1 die Normale
Geschwindigkeit: 30km/h und Pickerl
Hat auch vollhydraulischen Frontlader drauf, wo es sinnvoll ist das der Allrad ausgeschaltet ist, um die Vorderreifen zu schonen


dirma antwortet um 14-03-2010 12:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALLRADSCHALTUNG, Steyr 8055
hallo,
der 8055 hat doch kein Optistopp, Du hast doch einen Handhebel zum aus- und einschalten der Lamellenkupplung, oder?
mfg.



wernergrabler antwortet um 14-03-2010 13:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALLRADSCHALTUNG, Steyr 8055
Hallo!

Stimmt. Das Optistop hatten erst die 6-Zylinder von der 8000er Serie.

Wir haben einen 768er. Der Vorgänger vom 8075er. Technisch somit auch mit dem 8055.
Der hat eine Lamellenkupplung.

Allerdings kann man die Allradzuschaltung auch sperren. Da ist bei unserem die Möglichkeit mit einem Splint. Den du ja aber nicht haben wirst.
Wenns plötzlich aufgetreten ist hätte ich keinen Rat.
Wäre die Kupplung "fertig" würde der Allrad ja nicht mehr gehen.

Geht er auch nicht raus wennst a bissl vor und zurückfährst?

mfg
wgsf



dirma antwortet um 14-03-2010 13:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALLRADSCHALTUNG, Steyr 8055
hallo,
das vor und zurückfahren ist nur bei einer Allradschaltung mit einer Schaltklaue erforderlich, weil sich die verspannt, einen Lamellenkupplung löst immer. Ich weis es leider nicht, ob die 8055 eine Klauenschaltung haben oder schon eine Lamellenkupplung.
mfg.



ALADIN antwortet um 14-03-2010 13:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALLRADSCHALTUNG, Steyr 8055
da gibt es Beides.


Ultra antwortet um 14-03-2010 13:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALLRADSCHALTUNG, Steyr 8055
Ja ich habe da einen Handhebel, der Allrad geht auch nicht raus wenn ich vorvärts oder rückwärts fahre, auch wenn der Frontlader oben ist drehen die Vorderräder durch obwohl der Allrad normalerweise ausgeschaltet ist

und wenn ich den Hebel hochstelle, muss ich auch fest anziehen, also es ist ein Widerstand da (ca. 5-10kg),
Das Problem ist langsam gekommen (vor 2 Jahren) , nicht schnell, aber jetzt schaltet er gar nicht mehr aus

Was kann ich tun


Ultra antwortet um 14-03-2010 13:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALLRADSCHALTUNG, Steyr 8055
Ich denke dass er eine Lamellenkupplung, weil Klauenkupplung muss er erst einrasten oder einklinken


dirma antwortet um 14-03-2010 13:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALLRADSCHALTUNG, Steyr 8055
hallo,
wenn es langsam gekommen ist, hast du hochgestellt ( Allrad aus ) ein Geräusch ( und feine Fibrationen ) gehabt, dann könnte das Ausrücklager defekt sein.
mfg.



fendt_3090_2 antwortet um 14-03-2010 14:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALLRADSCHALTUNG, Steyr 8055
Ist da eine Gestänge- oder eine Seilzugbetätigung? Gestänge verbogen,Seilzug eingerostet? Kann man das Gestänge oder den Seilzug aushängen?


Ultra antwortet um 14-03-2010 16:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALLRADSCHALTUNG, Steyr 8055
Ist ein Gestänge, nichts verbogen, habe auch schon nachgezogen bis zum Anschlag, schaltet sich auch nicht mehr aus,

Nein, ein Geräusch gab es auch nicht, ist ist halt langsam gekommen, und mir ist dann aufgefallen, das sich der Allrad nur mehr bei einer bestimmten Kraft ausschaltet: Im Schnee gar nicht, in der Wiese teilweise, auf der Straße schon


fendt_3090_2 antwortet um 14-03-2010 16:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALLRADSCHALTUNG, Steyr 8055
Wird irgendwas in der Betätigung festsitzen. Zerlegen, alles putzen, bissl Schmalz und geht schon. Wenns schwer zerlegen geht, Rostlöser auf alle beweglichen Teile und oft betätigen, immer wieder einsprühen. Wird nicht viel bringen, aber vielleicht hilfts a bissl.


dirma antwortet um 14-03-2010 17:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALLRADSCHALTUNG, Steyr 8055
hallo,
was heißt, nachgezogen bis zum Anschlag?, wennst den Handhebel nach oben ziehst, unten muß er zuerst locker sein, sagen wir einmal 5 cm, wie bei der Kupplung, das Kupplungsspiel, und dann geht er schwer bis über den Totpunkt, wo der Hebel dann oben bleibt. Ein zweiter Mann mal unter den Traktor legen, vieleicht ists im Wald einmal wo auf den Hebel unten beim Allradgetriebe angegangen und er gibt nach und verbiegt sich, wenn der Allrad eingeschaltet ist, muß auch der Hebel unten locker sein, da ist nirgends ein Anschlag.
mfg.



Ultra antwortet um 14-03-2010 17:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALLRADSCHALTUNG, Steyr 8055
Ein Spiel habe ich keines, sobald man den Hebel anhebt geht es gleich schwer weg,
Also wenn der Allrad eingeschaltet ist muss der Hebel ganz locker sein, wenn ioch das richtig verstehe
Also genau so wie bei der FahrKupplung und Zapfwellenkupplung


grossinzenreith antwortet um 14-03-2010 18:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALLRADSCHALTUNG, Steyr 8055
Ich hatte bei meinem 8055 (schon lange her) das gleiche Problem. Es war ein 8055 mit lastschaltbarem Allrad ( auf der linken Seite ein langer Hebel ich glaube es war so ein gebogenes Flacheisen). Und zwar war unten an diesem Hebel eine Lagerbuchse ohne Schmiernippel, und diese war total eingerostet. Der ganze Hebel hat sich mehr gebogen als den Allrad richtig zu schalten. Ich habe damals das ganze Gestänge mit dem Hebel zerlegt (war nur mit Gewalt möglich) und geschmiert bzw. gleich ein Schmiernippel eingebohrt.


dirma antwortet um 14-03-2010 18:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALLRADSCHALTUNG, Steyr 8055
hallo, @ Ultra
ja, richtig, ein Spiel mußt haben, und die Lagerung des Hebels als erstes schauen, wie gross... geschrieben hat.
mfg.



franz970 antwortet um 14-03-2010 18:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALLRADSCHALTUNG, Steyr 8055
Hallo!
Nehme mal an das es das drucklager der lamellenkupplung ist, das war bei der 80er serie ziemlich oft kaputt. einfach mal ablasschraube beim allradabtrieb aufmachen ob kugeln ankommen.
gruß franz


achathaler antwortet um 14-03-2010 19:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALLRADSCHALTUNG, Steyr 8055
Allradschaltung:
Hier ist nach meiner Erfahrung das Drucklager defekt.
Möglichst schnelle Reparatur erforderlich da wahrscheinlich die Kugeln aus den Kugelkäfig herausgefallen sind.
Dadurch reicht der Weg nicht mehr aus um die Kupplung zu lösen.
Getriebe ist nach dem Ölablassen auch relativ leicht selber auszubauen.
Bei dieser Gelegenheit auch das vordere und hintere Lager wechseln.
Eine umgehende ist notwendig da bei schneller Fahrt die Kugeln von den Zahnrädern aufgenommen werden könnten und ein grosser Schaden an den Zahnrädern folgen könnte
.
Mit freundlichen Grüssen

Achathaler Franz


Ultra antwortet um 14-03-2010 22:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALLRADSCHALTUNG, Steyr 8055
Habe jetzt nochmal, die Allradschaltung nachgelassen das es ein wenig Spiel hat, hatte aber nichts geholfen
Da ist sicher was kaputt,
das Drucklager sagt ihr, weiß zwar nicht genau was das ist, außer ein Lager
Dann schaue ich gleich Morgen oder Übermorgen zur Werkstatt

Danke, für die Antworten dafür


Trulli antwortet um 14-03-2010 22:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALLRADSCHALTUNG, Steyr 8055
Ich hatte bei meinem Lindner 1650 (Steyr Getriebe) das gleiche Problem!
Und das gleich zweimal! Lager kaputt....
Nach der ersten Reparatur wurde der Materialfehler an so einer Klaue nicht gleich bemerkt, und nur das Lager erneuert!
Kurze Zeit später das Lager wieder kaputt, da diese Klaue das Lager beschädigte...
Diese Klaue oder Gabel war ungleich abgedreht und hat das Lager einseitig belastet!

Wenn es nicht mechanisch am Hebel liegt, dann sofort reparieren....
Ich habs nicht gleich gemacht, dann hat es mal bei Straßenfahrt einen gewaltigen Kracher gemacht, danach war ein scheuern im Getriebe bemerkbar! Ist wo eine Lagerkugel zwischen die Zahnräder gekommen...
Getriebe zerlegt, keinen wirklichen Fehler gefunden, einige Lager erneuert, aber hat sich nichts verändert! Traktor scheuert bis heute noch.....
Nach Rückfrage im Werk tippt mein Mechaniker jetzt darauf, das die Vorgelegewelle was abbekommen hat....

mfg



Bewerten Sie jetzt: ALLRADSCHALTUNG, Steyr 8055
Bewertung:
5 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;229795




Landwirt.com Händler Landwirt.com User