GAP Reform: Kommt die "Flatrate" ?

Antworten: 22
biolix 14-03-2010 10:23 - E-Mail an User
GAP Reform: Kommt die "Flatrate" ?
Hallo "

grad gefunden, na schau ma mal, 260 pro ha wäre ja gar nicht so schlecht, wenn ich denke das manch Biobauer der ersten Stunde auf Grund vieler vieler ALternativen die er gebaut hat udn Klee Luzerne nur 100 bis 150 Euro pro ha bekommt...

Also für die ist es kein "Angstgespenst", für Euch ?

lg biolix

12.03.2010

Der Aufreger der Woche

Neues von der FlatrateMünchen - Ein Gespenst geht um in Europa: "Es geht vor allem darum, eine sogenannte Flatrate bei den Direktzahlungen zu verhindern", erklärte Mecklenburg-Vorpommerns Agrarminister Dr. Till Backhaus am Donnerstag im Schweriner Landtag.


Ein Gespenst geht um in Europa: "Es geht vor allem darum, eine sogenannte Flatrate bei den Direktzahlungen zu verhindern", erklärte Mecklenburg-Vorpommerns Agrarminister Dr. Till Backhaus am Donnerstag im Schweriner Landtag. Wir stünden vor einer weitreichenden EU-Agrarreform, so der Politiker.

Und wie diese neue Agrarpolitik aussehen könnte, sei derzeit völlig unklar. Die Vorschläge reichten von Erhalt des Prämienniveaus bis zur völligen Abschaffung. So würde etwa - erklärte der Minister - bei der sogenannten Flatrate die Direktzahlungen nach jetzigen Berechnungen ca. 260 Euro pro Hektar betragen. Die Bauern in Deutschland würden demnach ca. 1,8 Mrd. Euro jährlich weniger aus der ersten Säule erhalten, also knapp ein Drittel.

Es ist zweifellos richtig, dass in Brüssel im Augenblick sehr offen diskutiert wird. Trotzdem stehen in der EU im Augenblick die Zeichen auf eine eher moderate Weiterentwicklung der GAP. Das hat der neue EU-Agrarkommissar Dacian Ciolos auch bei seinem Besuch in Berlin betont. Wer nun ein Horrorszenario aufbaut, der schadet der Landwirtschaft.

Recht hat Mecklenburg-Vorpommerns Agrarminister allerdings mindestens in einem Punkt. Es kein Weg um einen gewissen Prämienabbau herum.

Olaf Deininger






Hirschfarm antwortet um 14-03-2010 13:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
GAP Reform: Kommt die "Flatrate" ?
Sehr geehrter Herr OLAF!
Die Agrarzahlungen werden seit einigen Jahren um einige Prozentpunkte gekürzt (heuer 7).Weiters sind die Hektarsätze seit 1995 gleich.Die Verbraucherpreise sind seit 1995 aber um ca. 30% gestiegen. Das heißt es führt kein Weg an einer Prämienerhöhung um ca. 40% vorbei!



Tyrolens antwortet um 14-03-2010 13:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
GAP Reform: Kommt die "Flatrate" ?
Ist das jetzt ein Landwirt-, oder ein Beamtenforum?


ANDERSgesehn antwortet um 14-03-2010 14:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
GAP Reform: Kommt die "Flatrate" ?

nein, nur realismus.

es kann nicht sein, dass ...

60ha benachteiligtes gebiet bio mit 45 muku und ca 439 akh ca 45.000,- € bekommt
zum vergleich
60ha kein benachteiligtes gebiet konv. 150 zs und ca 2800 akh ca 17.500,- €.

lg
ANDERSgesehn.

ps: ein selbst gepredigtes benachteiltiges gebiet kann der erst genannte betrieb nicht sein, wenn dieser in hochgerechnet 2arbeitsmonate mehr montl. bekommt wie der bundespräsident.

pps: ... max zur faulheit abgerichtet!




Leo7 antwortet um 14-03-2010 14:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
GAP Reform: Kommt die "Flatrate" ?
......Die wahrheit ist eine art von irrtum, ohne welche wir nicht leben könnten....
....die feinde der wahrheit sind nicht lügen, sondern überzeugungen....
das vorrecht von totegesagtem toten, ist nicht mehr sterben zu müssen...
f.n.
lg ;-))
leo

p.s anderssehn bedeutet nicht, nicht auf das gleiche hinzuschaun


Haa-Pee antwortet um 14-03-2010 14:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
GAP Reform: Kommt die "Flatrate" ?
unser hirschi hat die richtige rechnung aufgestellt!

bedenkt man dass direktzahlungen unisono als geringer wertig eingestuft werden können als subventionen uns zahlungen übers produkt!

weiters ist zu bedenken dass durch das einfrieren, historisch berechnte und entkoppelten prämien ein weiterer wertverlust beinhaltet.
nur halt schleichend und nicht gleich für jedermann auf den ersten blick zu erkennen!

und als folge der ganzen konstruktion jährlich die prämien auch prozentuell gekürzt werden.

so errechnet sich jetzt schon gegenüber vor 15 jahren ein massivere kürzung der prämien und leistungen!!!

für jene die diese zahlenspielerein nicht gleich verstehen denen empfehle ich das studieren der historischen ausgleichszahlungen und der einkommen vor der einführung der direktzahlungen!

wie unser hirschi schon bemerkt müsste es wenn man die prämien als "einkommen" versteht eine koppelung an den VKI erfolgen und dadurch auf basis 1995 eine massivere prämien aufwertung erfolgen müsste!

um auf die selben einkommen uns leistungen wie im basis jahr zu kommen!

schönen gruss an den niki und seine "schlagfähige" beamtentruppe zur abwehr brüsseler begehrlichkeiten......;-)



Hirschfarm antwortet um 14-03-2010 14:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
GAP Reform: Kommt die "Flatrate" ?
@Tyrolens
Ein ÖSTERREICHISCHES BAUERNFORUM. Und deshalb sind die Forderungen der österreichischen Gesinnung entsprechend. Oder sollen wir leicht mit zweierlei Maß messen?


biolix antwortet um 14-03-2010 15:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
GAP Reform: Kommt die "Flatrate" ?
na ja, 40% mehr ist Optimismus pur.. ;-))

Ja das "schöne" ist, im benachteiligten Gebiet gibts ehem. Stiermäster, haben heute keine Stiere mehr , sind konv. geblieben und haben um 20% mehr als Bios... ;-)))

Aber jeder kann ins Benachteiligte Gebiet ziehen, oder Bio machen etc. etc....

lg biolix





Tyrolens antwortet um 14-03-2010 15:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
GAP Reform: Kommt die "Flatrate" ?
Hirsch, wir leben in der EU. Wären wir auch nur ansatzweise irgendwie demokratisch, würden wir die österr. Agrarsubventionen komplett streichen und denen geben, die sie wirklich brauchen. Rumänien, Polen, Ungarn, Estland, Lettland, Litauen, Bulgarien.


biolix antwortet um 14-03-2010 15:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
GAP Reform: Kommt die "Flatrate" ?
Komisch, tiroler , das musst jetzt aber erklären, die bekommen auch schon im Verhältnis ihrer Einkommen einiges, oft fehlt ja auch ihre Co-.Finanzierung sonst würden sie auch schon mehr EU Gelder bekommen..... inkl. das die Ö oder andere die dort sind mit tausenden ha, die sollens dann eher bekommen als Famliienbetriebe ?

lg biolix


tristan antwortet um 14-03-2010 16:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
GAP Reform: Kommt die "Flatrate" ?
@tyrolens
Ja, wir leben in der EU. Aber kannst du mir bitte erklären, warum der Osten die Prämien dringender benötigt als wir ? Ich dachte immer die haben billigere Betriebsmittel zur Verfügung und weniger Auflagen zu erfüllen, können also billiger produzieren.
Sollte ich mich da getäuscht haben ?
hde Tristan


grasi1 antwortet um 14-03-2010 17:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
GAP Reform: Kommt die "Flatrate" ?
Die Förderungen den Konsumenten verteilen und dafür den Landwirten ordendliche produktionspreise zugestehen wäre einfacher und nicht mit "Neid" behaftet.

ps:Wenn es nur so leicht wäre!


Hirschfarm antwortet um 14-03-2010 18:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
GAP Reform: Kommt die "Flatrate" ?
@grasi
Bin 100% deiner Meinung.
@Tyrolens
Wenn wir demokratisch abstimmen würden wären wir erstens nicht in der EU und zweitens gäbe es dann gar keine Subventionen egal welcher Art. Denn die Subventionen erhalten immer nur ein paar Prozent (Bauern, Künstler, Kirche...............................) aber die gesamte Bevölkerung dürfte abstimmen, was naturgemäß in einem Nein zu jeglicher Form von Subventionierung führen würde.
p.s.:Soweit ich informiert bin wäre eine Förderungsflatrate von 260€/ha für Österreich sogar vorteilhaft, da der momentane Durchschnittsbetrag in Österreich nur 220€/ha ausmacht.


Tyrolens antwortet um 14-03-2010 19:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
GAP Reform: Kommt die "Flatrate" ?
Biolix, das Geld von der EU ist eben kein Einkommensersatz sondern fließt direkt und umsatzerhöhend in den Betrieb. Und Tristan, die Betriebsmittel sind eben nicht billiger. Landtechnik, Diesel, PSM, Dünger, alles in etwa gleich teuer. In Westungarn sind nicht mal die Pachten sonderlich niedrig (man merkt, dass dort gerne Österreicher am Werk sind). ;)

Osteuropa ist in weiten Teilen noch fast ein Entwicklungsland und dort wo es ein großes agrarisches Potential gibt - warum sollte man das nicht fördern? Wäre doch gerade im Sinne des Biolix. Im Osten ordentlich produzieren, dann müssen wir auch nicht mehr so intensiv. Bzw. könnten sich das viele hier einfach nicht mehr leisten.

Derzeit kommt es mir so vor, als würde auch in AUT vor allem eine Musikantenstadellandwirtschaft gefördert.


ANDERSgesehn antwortet um 14-03-2010 19:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
GAP Reform: Kommt die "Flatrate" ?

also tom, linzer ware ist in ungarn fast um die hälfte billiger wie bei uns und der weizen kostet fast das doppelte wie bei uns. wenn ich selber nicht die rechnungen gesehen hätte, würde ich es nicht glauben.

lg
ANDERSgesehn.




josefderzweite antwortet um 14-03-2010 19:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
GAP Reform: Kommt die "Flatrate" ?
@grasi

Wie du sogst.Die Agrargelder gehörten auf die Konsumenten umverteilt, denn dann hät a Landwirt seinen Stolz auch wieder gefunden und könnt mit an geraden Gnick wieder durch die Gegend gehen.

Nur wer sagt dass es net a wieder LW gibt die sagen i kann billiger??


Hirschfarm antwortet um 14-03-2010 19:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
GAP Reform: Kommt die "Flatrate" ?
@anders
1. Wenn dir die Arbeit zuviel ist: Schmeiß die Schweine raus.
2. Wenn du zuwenig Förderung bekommst stell auf Bio um.
3. Wenn in Ungarn der Weizen das doppelte und der Dünger nur die Hälfte kostet dann wandere nach Ungarn aus.


ANDERSgesehn antwortet um 14-03-2010 20:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
GAP Reform: Kommt die "Flatrate" ?

*g*

hirschi, wenn du nicht gesehen hast, war es nur eine auflistung, dass es einige gar nicht so schlecht haben und mir zuviel jammern.

lg
ANDERSgesehn.

ps: um mich brauchst dich nicht sorgen, mein rad dreht sich und hat anerkennung und nennt sich neid.




Hirschfarm antwortet um 14-03-2010 20:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
GAP Reform: Kommt die "Flatrate" ?
Habe ich den g-Punkt erwischt?


ANDERSgesehn antwortet um 14-03-2010 20:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
GAP Reform: Kommt die "Flatrate" ?

nein, ich bin HERR meiner sachen!

,)
ANDERSgesehn.




Haa-Pee antwortet um 14-03-2010 20:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
GAP Reform: Kommt die "Flatrate" ?
die sache mit ungarn ist folgende!

der ungarische forint liegt am boden!
und dadurch auch günstig die ungarischen mädchen....;-)

dass der weizen dass doppelte kostet da stimme ich nicht zu!

treffe hin und wieder einen ungarn der hierher kommt ersatzteile kaufen die er in ungarn gar nicht besorgen kann!

ich war immer ein regionaler einkäufer aber seit dem die ungarn unseren maismarkt zusammen schlagen kann ich mir das nicht mehr leisten jede maschine hier zu kaufen.

hab mir einen neuen rauch axis in ungarn bestellt.
30prozent billiger als die händler hier.....


biolix antwortet um 14-03-2010 21:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
GAP Reform: Kommt die "Flatrate" ?
hmmm anders, Ja weil "Neid" kann man sich einfach nur verdienen, also man muss dich einfach "beneiden"... ;-)))))))


Tiroler, komisch, wenn die alle sowieso 1000 ha pachten in Rumänien, warum noch mehr Geld hin schicken ?

Und keien Angst , produziert wird schon fast überall am "Anschlag", nur das komische daran ist, das siehe heurige Wintertage, das die Erträge die letzten 10 jahre eher stagnieren und sogar zurück gehen, an was mag das wohl liegen ?

Daher sollte überall nachhaltig im Einklang mit der Natur gewirtschaftet werden, dann hätten nicht nur wir was davon, sondern alle... ;-))))

lg biolix

p.s. ja HF das stimmt, aber der o.a. herr , hat ganz sicher die Ackerfläche gemeint, und die ist bei uns auch im Schnitt aus der ersten Säule über 330,- pro ha....



Hirschfarm antwortet um 15-03-2010 09:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
GAP Reform: Kommt die "Flatrate" ?
@haapee
Kannst du mir sagen wo du den Axis(30.1?oder anderes Modell?) gekauft hast und was er gekostet hat?


Bewerten Sie jetzt: GAP Reform: Kommt die "Flatrate" ?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;229763




Landwirt.com Händler Landwirt.com User