..und man nimmt sich einen Anwalt..

Antworten: 6
helmar 14-03-2010 09:40 - E-Mail an User
..und man nimmt sich einen Anwalt..
...der was kann halt, und ist schwuppdiwupp davon.......ist eine Textzeile aus einem Lied von Rainhard Fendrich aus jener Zeit als er Vertreter dieser Berufsgruppe noch nicht selber gebraucht hat......
Es fällt auf, dass immer öfter entweder verurteilte Verbrecher, oder der Tat Verdächtige Anwälte beauftragen, gegen Polizisten, wie im Fall Krems, oder Wachleute, Klage einzubringen. Eine Verurteilung würde dann Geld bringen.........
In den letzten Jahrzehnten haben sehr viele Studenten ein Jusstudium absolviert, manche sind Beamte geworden, andere haben den Weg des Rechtsanwaltes oder Notares gewählt.
Nun regeln in jeder Branche Angebot und Nachfrage den Markt, auch hier. Und der Erfolgreiche wird halt immer mehr Kunden haben. Und sehr viele Organisationen haben entweder Anwälte angestellt oder beauftragen diese. Vielleicht lesen auch Anwälte hier mit, oder Jusstudenten.......an Euche eine Frage: Ist ein Anwalt verpflichtet, jeden Auftrag anzunehmen? Oder kann er, wie z.B. die Privatklage eines inzwischen Verurteilten 17 jährigen, welcher wegen der seelischen Schmerzen über den Tod seines Freundes einbringen liess, auch ablehnen?
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


biolix antwortet um 14-03-2010 09:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
..und man nimmt sich einen Anwalt..
Oje helmar, wennst wie in Amerika schon Versicherungen hast die z,.b. Grundsätzlich jeden Schadensfall mal ablehnen, na dann muss das System in die richtung gehen.. das wer Polizisten absichtlich klagt hab ich noch nicht gemerkt... siehe gestrigen Bürgeranwalt, wennst dich nicht auf die Füße stellst siehe den fall des kleinen Bubens, dann weist was ich meine...beim letzten mal war eine 27 hübsche frau die ist von einem Lastwagen zusammengeschoben worden, für ihr Leben behindert, da gehts um Streitwerte von 50 000 Euro, aber die bekommen es nicht mal.... etc. etc.... sind behindert und haben noch keine Chance im Leben mehr....

http://tvthek.orf.at/programs/1339-Buergeranwalt/episodes/1291381-Buergeranwalt

lg biolix


helmar antwortet um 14-03-2010 09:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
..und man nimmt sich einen Anwalt..
Lieber Biolix...auch ich habe eine Rechtsschutzversicherung. Und manchmal zweifle ich an unseren Rechtssystem recht heftig. Wenn z.B. Menschen nach erlittenen Schäden um jeden Euro kämpfen müssen. Besonders dann, wenn eigentlich versichert sein sollende Institutionen Fehler machen, oder deren Versicherung kämpft. Und sich dann um ganze Desaster sich Ombudsleute und Bürgeranwälte annehmen müssen. Wie es oft bei medizinischen Problemen ist.
Aber wo ich so richtig zweifel, ist wenn Leute, welche mal, vorsichtig ausgedrückt, alles andere als heikel sind, dann das klagende Mimoserl sind.
Mfg, helmar, Helga Marsteurer



biolix antwortet um 14-03-2010 10:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
..und man nimmt sich einen Anwalt..
sicher, also ich hab noch keinen Anwelt gebraucht.. ;-))) aber ich kenne bei Bauern viele Grenzstreitigkeiten etc., komisch, da hats noch nicht zu viele Anwälte gegeben.. ,-))

aber in einem hast du recht, wieder das "System" , wir "verdienstleisten" uns, und das geht schnell nach hinten los...

lg biolix


Christoph38 antwortet um 14-03-2010 10:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
..und man nimmt sich einen Anwalt..
Einen Anwalt kann man sich für alles nehmen.
Das Problem dabei besteht weniger darin einen Anwalt zu finden, als darin dass die Klagerei einen Haufen Geld (und Nerven) kostet. Mit einer Rechtsschutz kann man auch nicht alles klagen, die Versicherungen haben schon ihre Klauseln, was alles nicht gedeckt ist.

Selbst der beste Anwalt (eher schon ein schlechter Anwalt) kann nicht garantieren, wie es vor Gericht ausgeht.
Klagen kann man fast jeden, ob man gewinnt ist eine ganz andere Frage.

Mir gefällt die Tendenz nicht, dass die Amerikanisierung (Klagefreudigkeit) zunimmt.

Wenns jemand am Gehsteig hinhaut, der hat früher geflucht, was er für ein Depp war, dass er keine besseren Schuhe angezogen hat, heute klagt man den Wegerhalter.




Hirschfarm antwortet um 14-03-2010 11:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
..und man nimmt sich einen Anwalt..
@biolix
Ich halts da wie der Wolferl Ambros : Wannst Vatraun host in di söba don brauchst ka Vasicharung!


biolix antwortet um 14-03-2010 12:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
..und man nimmt sich einen Anwalt..
joo und er singt des a sooooo schöön... und natürlich "füüüüür immmaaaa juuuung.. " ;-))

schönen Sonntag !


lg biolix


Bewerten Sie jetzt: ..und man nimmt sich einen Anwalt..
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;229744




Landwirt.com Händler Landwirt.com User