Der glaeserne Mensch...

Antworten: 10
Holzwurm357 09-03-2010 19:09 - E-Mail an User
Der glaeserne Mensch...
Hallo,

hatten heute in unserer Gemeinde die Auftaktveranstaltung für den MFA 2010.

Bei genauerer Betrachtung desselben sind wir draufgekommen, das die Angabe der Sozialversicherungsnummer am MFA ab heuer Pflicht ist!!

Für was braucht die AMA meine SV-Nr.?
Naja, vielleicht krieg ich in Zukunft bei Einnahme von homöopathischen Hustensafterln eine höhere Öpul-Prämie, oder so, ggg!

Ansonsten dürfte die MFA-Abgabe heuer ja recht einfach werden, durch die verpflichtende Digitalisierung und die somit vorgedruckten Flächenzettel,.....die Folgen dieser Digitalisierung werden wir ja eher erst nächstes Jahr zu spüren bekommen...

Kompilziert werden dürften die neuen Alm-bzw.Weideauftriebslisten, vor allem, weil man ja im Frühjahr schon den Abtriebstermin bekannt geben soll, und dann jede kleinste Änderung melden muss, (auch bei Zinsweiden).
So hats mir hal unser Bezirksbetreuer der LK erklärt, dazwischen 3mal telefoniert, und sich dann anscheinend selber nicht mehr ausgekannt...

Naja, ich lass mich mal überraschen!
Lg, Gerhard


ANDERSgesehn antwortet um 09-03-2010 19:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der glaeserne Mensch...

hallo gerhard!

das mit der svb nummer für den mfa hat den grund, weil zur zeit einen vorschlag gibt für die einheitswertneufeststellung die ausbezahlten beträge von der ama DIREKT ans finanzamt bzw svb (mittels der svb-nr) gehen und für die (neue) besteuerung dient.

lg
ANDERSgesehn.

ps: hoffentlich wird die ganze"N" ausbezahlte"N" prämie"N" hier besteuert, sonst werden die maximalförderungsausschöpfer vernachläßigt.




ANDERSgesehn antwortet um 09-03-2010 19:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der glaeserne Mensch...

ähh, das geld bekommt schon der antragsteller, nur das finanzamt bzw svb weiß ab jetzt auch die genaue summe von den amageldern.






unicorn antwortet um 09-03-2010 19:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der glaeserne Mensch...
Ich möchte mal behaupten, das benötigt unser Finanzminster für die neue Transparenzdatenbank. Ist doch so wesentlich einfacher – von unseren ach so wenigen Beamten kann ja schließlich keiner verlangen, das die zur Betriebsnummer die SVN raussuchen.

Da die MFA ja schon geraume Zeit früher gedruckt werden müssen, ein jeder ein Schelm der an ein abgekartetes Spiel denkt.

unicorn



jge antwortet um 09-03-2010 20:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der glaeserne Mensch...
orwell und spängler haben das schon vor langer zeit geschrieben
wir werden nur mehr bittsteller und entmündigt
wie im mittelalter
und der könig ist die eu
und die fürsten sind die ausführenden beamten
demokratie hat ein ablaufdatum
und wenn einer nicht will
haben wir noch genug beibackzettel von der geschichte
das mit dem tausendjährigen reich und den konzertlagern
kann man heute nicht mehr verkaufen
aber die hinterfotzigen machen schon weiter



Fallkerbe antwortet um 09-03-2010 20:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der glaeserne Mensch...
Hallo,

man darf doch annehmen, das das Finanzamt schon jetzt in der Lage ist, die Fördereinnahmen der einzelnen Bauern zu errechnen.

Eher geht es wohl darum, der SVB mehr möglichkeiten in die hand zu geben.

mfg




walterst antwortet um 09-03-2010 21:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der glaeserne Mensch...
Es ist so wie es andersgesehen erklärt hat.

Der neue Einheitswert wird nicht durch große Erhebungen im Feld ermittelt, sondern durch Datenvernetzung. Big Brother.


grasi1 antwortet um 09-03-2010 22:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der glaeserne Mensch...
Hallo, wo ist der Kudlich!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Befrei uns von dem ganzen Sch.....!


tiroler antwortet um 09-03-2010 22:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der glaeserne Mensch...

Uns sagte man es stimmen auch zum Teil die Pachtflächen nicht .So könne man über die
bei der AMA gemeldeten und dafür Förderung erhaltenen Flächen leichter dahinter kommen
ob ja alles bei der SVA gemedet ist. Für den einen oder anderen drohen saftige Nachzahlungen.


mfG. Heinz


Christoph38 antwortet um 10-03-2010 08:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der glaeserne Mensch...
Ich denke sinnvoll wäre es auch beim MFA eine DNA-Probe abzugeben. ;-)
Es kommt ja immer wieder vor, dass zur Verbrechensbekämpfung DNA Tests gemacht werden müssen. Oder sei es auch nur für Vaterschaftstests, wo ein größerer Teil der männlichen Bevölkerung als Samenspender in Frage kommt.

Man erspart dadurch dem Bürger, dass er sich anlassbezogen zum DNA Test extra freinehmen muss, leitet einen Beitrag zur Bekämpfung von Terrorismus und Kinderpornografie.

Abgesehen davon, wer öffentliche Gelder nimmt, soll sich nicht zickig anstellen. Wer nicht will, braucht ja das Geld nicht beantragen.


Holzwurm357 antwortet um 10-03-2010 19:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der glaeserne Mensch...
Hallo,

"Abgesehen davon, wer öffentliche Gelder nimmt, soll sich nicht zickig anstellen. Wer nicht will, braucht ja das Geld nicht beantragen."

Naja, wer von uns Landwirten hat denn 2007 bzw. früher schon gewusst, welche Hürden und Frechheiten seitens unserer Vertretung, Auszahlungsstellen, Versicherungsgemeinschaften , etc, so Jahr für Jahr dazukommen???

Abgesehen davon bekommt so ziemlich jeder Bürger öffentliche Gelder, doch wieviel davon stehen in einer Transparenzdatenbank, bzw, sollte ein sogenanntes Passwort ja eine persönliche Angelegenheit und geschützt sein, warum wurde unser aller eama passwort automatisch an FA, Zoll, Schweinedatenbank, etc, und ab 2011 weiss es ganz sicher auch die SVB, weitergeleitet??

Also, normal ist das nimmer!!

Das mit der DNA-Probe ist eh eine gute Idee, ich überleg mir, ob ich bei der nächsten Bodenprobenaktion nicht eine benützte U-Hose in einen Karton beilegen soll, da wäre dann genug DNA drauf, wie besch....en ich mich fühle, ggg!

Warum sollte eigentlich das FA bzw. die SVB an unseren AMA-Zahlungen interessiert sein, es wird doch seitens der LWK immer wieder betont das es sich NICHT um Förderungen sondern um Ausgleichszahlung bzw Lohnentgang, bzw. Preiskorrekturen für seit Jahrzehnten zu billige Lebensmittel handelt?? Warum also sollten wir dafür vielleicht auch noch Abgaben bezahlen??

Und bei den Pachtflächen hab ich jetzt schon ziemlich Angst... nachdem wir ja nun wieder mal verpflichtend Flächen und Schläge digitalisieren mussten, die wir früher gar nicht genau sehen und feststellen konnten, hoffe ich, das ich nun nicht irgendwo 2 oder 3 m2 zuviel gepachtet habe, und mir nun horrende SVB Strafzahlungen ins Haus stehen...

Ich denke, das die Ha-Anzahl, welche im Pachtvertrag zwischen Verpächter und Pächter ausgemacht wurde, der SVB ja wohl auch reichen sollte!!!

Lg, ein ähnlich verwirrter Gerhard, so wie gestern der LK-Chef unserer BezirksAST, wo auf meine Fragen auch nicht mehr als ein, " Du kannst, du könntest, du sollt, vielleicht auch nicht, aber du musst..., rauskam, naja, was solls, mit meine paar Ha bin ich für die MA der LK nicht sehr interessant, und haften muss ich ohnehin selber!!!!!


Bewerten Sie jetzt: Der glaeserne Mensch...
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;228820




Landwirt.com Händler Landwirt.com User