Muslime fliegen in Hochhäuser, katholische Priester fliegen

Antworten: 32
m.josef@gmx.at 08-03-2010 12:09 - E-Mail an User
Muslime fliegen in Hochhäuser, katholische Priester fliegen
Also es ist schon ungeheuerlich was sich zur Zeit, was heist zur Zeit, schon lange, in so Klosterschulen und anderen kirchlichen Institutuionen abspielt. Da werden unschuldige Kinder auf das schlimmste mißhandelt und die Bischofskonferenz meint dazu: Man müsse verzeihen. Die gehören doch hinter Gitter. Aber das ist mir bis heute nicht bekannt daß man einen Priester oder Ordensmann gerichtlich verurteilt hat wenn er jemanden MISSHANDELT hat. Den Groher versteckte man in ein Kloster, (wo ihm warscheinlich neue Buben "serviert" wurden. Wann werden endlich einmal richtige Konsequenzen gezogen oder ist das in der heutigen Zeit schon normal? Was meint Ihr dazu?



teilchen antwortet um 08-03-2010 12:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Muslime fliegen in Hochhäuser, katholische Priester fliegen

Finde ich auch sehr überheblich von der Bischofskonferenz.
Die haben selber nicht begriffen, worum es beim Verzeihen geht.
Zuerst wäre nämlich das Um-Verzeihung-Bitten dran.

Wie soll man denen jemals glauben, dass sie sich eines Fehlers bewusst sind, und dass es ihnen wirklich leid tut?
Der Ball ist eindeutig bei der Kirche, die Opfer ernsthaft um Verzeihung zu bitten.
Alles andere wäre ein Hohn.




50plus antwortet um 08-03-2010 12:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Muslime fliegen in Hochhäuser, katholische Priester fliegen
Ja, ich bekenne mich zur röm. kath. Kirche, werde daraus auch sicher nicht austreten, aber diese Taten "hauen mich aus den Socken". Vor allem, da diese hauptsächlich passiert sind, zu Zeiten, wo man mit dem "Fußvolk" noch viel strenger umgegangen ist. Meine Mutter erzählt mir, dass die Missionare Anfang der 60er Jahre von den Kanzeln gepredigt haben, da ist einem das "Hören und Sehen" vergangen und alle Gläubigen verließen die Kirche mit eingezogenem Kopf, in der sicheren Hoffnung, den Himmel niemals zu erreichen.

Ich bin zum Glück schon in einer Kirche aufgewachsen, wo man den verzeihenden, liebenden Gott gepredigt hat und ich habe sehr viele ganz hervorragende Priester erlebt - größtenteils Superpredigten - ich bin zufrieden mit dem Teil der Kirche, die mich geprägt hat.

Ich bin selbstverständlich der Meinung, dass die röm. kath. Kirche längst reformiert werden sollte (viele Pfarrer sind ja schon in der richtigen Richtung unterwegs......). Aber die harte Basis kann sich zu keiner Veränderung entscheiden. Was werden denn Männer um die 80 auch großartig verändern?

lg
50plus


m.josef@gmx.at antwortet um 08-03-2010 13:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Muslime fliegen in Hochhäuser, katholische Priester fliegen
Die Überschrift sollte natürlich lauten:

Muslime fliegen in Hochhäuser; katholische Priester fliegen auf Buben!!!

Habe jetzt erst bemerkt, daß da etwas fehlt!


tree_01 antwortet um 08-03-2010 13:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Muslime fliegen in Hochhäuser, katholische Priester fliegen
joe

eigentlich müßte der text so lauten:

muslime fliegen in hochhäuser, katholische priester von ihnen.

wo sollten sie gott sonst näher sein? derartige schuldproben gab es ja im finsteren mittelalter schon des öfteren (von deren selbst veranstaltet), nur haben diese diesmal nichts zu verlieren - entweder sie sind schuldig und kommen in den contai...nein, in deren hölle, oder zu gott, wo es ihnen besser geht.


lg, wp


helmar antwortet um 08-03-2010 13:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Muslime fliegen in Hochhäuser, katholische Priester fliegen
Mir ist mein Glaube an Kirche und Gott schon lange abhanden gekommen. Und zwar an alle Arten davon...........das Christenum wird sich langsam, aber sicher, mit seiner Überheblichkeit an die Wand fahren. Und erst dann wird in manchen Staaten der Einfluss dieser Religion auf die (Partei)Politik schwinden. Hoffentlich füllt dann nicht eine um nichts bessere, 600 Jahre jüngere Religion diese Lücke. Wann, wenn nicht jetzt, wäre die Gelegenheit, Religionen und Staat strikt zu trennen. Dann könnte jeder weiterhin an soviel Götter glauben wie es ihm gefällt, und wenn er dies in einem anerkannten Verein tut, auch ok. Darum würde ja auch die Gesetzgebung betreffend Vereine ausreichen.
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


50plus antwortet um 08-03-2010 13:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Muslime fliegen in Hochhäuser, katholische Priester fliegen
Gut - man sollte nicht alle in einen Topf schmeißen - aber es schreit trotzdem "zum Himmel".

Ich habe auch Groer als eine "Zumutung" empfunden.

Ja, es wäre höchste Zeit, dass sich die Obrigkeit was einfallen läßt, sonst sehe ich auch "schwarz". Die Sexualität läßt sich halt nicht unterdrücken und auch nicht verleugnen.

Es gäbe viele Möglichkeiten:

Z. B.: Verheiratete Männer und Frauen als Priester zu weihen, da gäbe es viele Menschen, die Vorbildwirkung hätten. Oder Pfarrer heiraten lassen.............

lg

50plus


50plus antwortet um 08-03-2010 13:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Muslime fliegen in Hochhäuser, katholische Priester fliegen
@teilchen

Ich muß dir 100%ig zustimmen.

@helmar

Ich weiß nicht, woher ich die "Spielregeln" für ein aufrechtes Leben genommen hätte, wenn nicht vom Glauben und natürlich von meinen Eltern. Die 10 Gebote beinhalten doch alles. Und eine gute Beichte könnte manchem einen Psychologen ersetzen. Wo käme die Gesellschaft hin, wenn sie nur mehr Egoismus in höchster Vollendung leben würde - und die Gesellschaft ist schon am Weg dorthin, wegen ihrer Glaubenslosigkeit. Die vielen armen Scheidungswaisen, weil die Eltern auf nichts verzichten können (vor allem nicht auf sexuelle Abwechslung).
Nein - wir brauchen Vorbilder! Und sie fehlen uns schon sehr! Leider auch in der Kirche!

lg
50plus


helmar antwortet um 08-03-2010 14:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Muslime fliegen in Hochhäuser, katholische Priester fliegen
Was du nicht willst das man dir tu, füge auch keinem anderen zu........was hältst du von diesem Gebot? Wieviele der 10 Gebote regeln den Umgang der Menschen miteinander und wieviele den mit Gott? Und ohne ein vorhandenes Gewissen und Anstand 10 Regeln runterdrehen, das ist durchaus möglich.............siehe einige von jenen welche diese 10 Gebote als von Gott direkt an Moses adressiert, und abgegeben, seit Jahrtausenden lehren.
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


50plus antwortet um 08-03-2010 14:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Muslime fliegen in Hochhäuser, katholische Priester fliegen
@helmar

Ja, dein Gebot ist in Ordnung, "was du nicht willst.......

Aber - was wäre das Leben, ohne Sonn- u. Feiertage, ohne Ostern u. Weihnachten, Allerheiligen, wo wir der Toten gedenken - ein Fest, das wir erst begreifen, wenn wir älter sind und schon nahe Angehörige verloren haben. Wir arbeiten auch manchen Sonntag, aber trotzdem - die überwiegende Mehrheit ist der Sonntag frei. Hochzeiten, Taufen, Erstkommunion, Begräbnisse......was wäre das alles ohne die Kirche?

Unsere Religion hat uns schon viel Wertvolles beschert. Ich würde nie austreten, obwohl ich das, was jetzt aufgedeckt wird, abscheulich finde.......

lg
50plus


helmar antwortet um 08-03-2010 15:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Muslime fliegen in Hochhäuser, katholische Priester fliegen
Ich habe schon einige Begräbnisse ohne Geistlichen miterlebt, und das beeindruckendste war vor einem Jahr das einer Bäuerin, nach langer Krankheit an Krebs verstorben. Der Trauerredner zog einen Bogen über die Zeit und Geschichte ihres Lebens, ohne Pathos, rhetorisch hervorragend, zugleich berührend und trozdem sachlich. Die dazu gewählte Musik, Instrumental, war stimmig, und gar nicht so wenige sagten, dass man bei diesem Begräbnis weit mehr über Leben und Tod in sich selber reinhören konnte als wo jedes Wort, jede Geste von Liturgie vorgegeben ist........
Ja, so ganz kommen wir am Brauchtum nicht vorbei, Mann und Kind sind noch katholisch, und warum denn nicht.........auf jenes der Wintersonnenwende hat sich doch das Christentum draufgesetzt, und auf Ostern auch...das Schenken zu Weihnachten haben wir ziemlich heruntergefahren, aber ich investiere viel Zeit, und ich tu das gerne, in die Erzeugung von Weihnachtsbäckerei, von welcher ich den allergrössten Teil an jene verschenke, welchen entweder schon zu mühsam ist selber zu backen, weil alte Menschen, oder weil auch keine Mama/Ehfrau mehr da ist welche sowas bäckt. Und glaub mir, auch aus" Atheistischem Backrohr" schmeckts! Und wenn schmeckt, dann manchts Freude.
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


m.josef@gmx.at antwortet um 08-03-2010 15:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Muslime fliegen in Hochhäuser, katholische Priester fliegen
Wir reden doch nicht übers Austreten, sondern von ägsten Mißhandlungen die gottgeweihte Priester unschuldigen Kindern zufügen. Das sind Strafhandlungen schlimmsten Grades, und noch nie wurde ein Priester verurteilt. Da wird alles auf die lange Bank geschoben und dann kann mann schließlich nichts beweisen. Aber es gibt so viele Kinder die verletzt wurden und bis zu ihrem Scheiden von dieser Welt mit dieser Last leben müssen. Wieso unternimmt niemand dagegen etwas? Es geht hier nicht um Feiertage und christliche Feste, es geht um ärgste Kriminalität. Stellt euch vor euer Kind wäre von diesen Taten betroffen. Der Täter hätte bei mir nicht mehr zu lachen. Gottesglaube ist das eine doch die Kirche ist in diesem Falle ganz was anderes. Ich verurteile die Kirche nicht den Glauben.


helmar antwortet um 08-03-2010 15:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Muslime fliegen in Hochhäuser, katholische Priester fliegen
Von mir aus kann jeder glauben woran er will, solange er damit nicht hausiert oder ähnliches. Mich wundert aber dass nur von sehr wenigen die Forderung kommt, dass in diesem Fall rk., wie alle anderen Institutionen auch, direkt unserem Rechtwesen unterstellt sind. Und nicht der Beichte beim Kollegen. Stellt euch mal vor, sowas käme bei den Sportvereinen oder in der Jugendfeuerwehr vor.......da würde schnell reiner Tisch gemacht.
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


uhu1 antwortet um 08-03-2010 16:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Muslime fliegen in Hochhäuser, katholische Priester fliegen
Bin zwar kein Katholik muss aber sagen das diese schrecklichen Missbrauchsfälle bestimmt nicht nur ein Problem der Grosskirche sind.
Das Problem ist wie schon gesagt der Umgang oder eben die verdrängung und als "kleiner" Bürger kommt man sich etwas ohnmächtig vor......
Übrigens bei den 10 Geboten handelt es sich um 5 für die Beziehung zwischen Gott und den Menschen und die restlichen 5 zwischen Mensch und Mensch:
Im Römerbrief schreibt Paulus das die Gebote da sind um die eigenen Sünden zu erkennen und daraus ergiebt sich dann das mann Rettung von Christus braucht.....

Mir persönlich ist der Glauben an Christus enorm wichtig......



Holzwurm357 antwortet um 08-03-2010 17:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Muslime fliegen in Hochhäuser, katholische Priester fliegen
Ja, der liebe Gott ist schon in Ordnung,
nur sein Bodenpersonal lässt leider schwer zu wünschen übrig...


grasi1 antwortet um 08-03-2010 19:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Muslime fliegen in Hochhäuser, katholische Priester fliegen
Holzwurm, bin ganz deiner Meinung, mehr kann man dazu nicht sagen!


helmar antwortet um 08-03-2010 19:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Muslime fliegen in Hochhäuser, katholische Priester fliegen
Kennt ihr den tatsächlich so gut?
Staunt helmar, Helga Marsteurer


Icebreaker antwortet um 08-03-2010 19:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Muslime fliegen in Hochhäuser, katholische Priester fliegen
... ja auch keine Ahnung, WO solche Kinderschänder herumf...... uhrwerken.

Zu einem weiteren, "tragischen Vorfall" darf ja nicht gepostet werden.
http://salzburg.orf.at/stories/427896/




50plus antwortet um 08-03-2010 19:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Muslime fliegen in Hochhäuser, katholische Priester fliegen
Ach Helmar!

Glaub mir, es gibt etwas, was wir nicht begreifen können, wozu unser Wissen nicht ausreicht. Irgend eine Kraft, die höher ist, als wir! Muß es ja geben! Sonst wär ja nichts so, wie es ist.

Denn, was wir wissen ist ein Tropfen, was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Und je mehr Wissen wir uns aneignen, desto mehr erkennen wir, dass wir eigentlich nichts wissen.

Ist doch so, oder?

Geh Helmar, jetzt tust mir eh schon so leid, weil'st an garnix glauben kannst, jetzt willst uns unseren Glauben auch noch nehmen?

lg
50plus




helmar antwortet um 08-03-2010 20:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Muslime fliegen in Hochhäuser, katholische Priester fliegen
Ich brauch dir nicht leid tun, mir gehts gut......deinen Glauben kann ich dir nicht nehmen, denn es ist dein persönlicher Glaube so wie es mein persönlicher Unglaube ist. Worum ich dich aber bitte, ist dass du mal darüber nachdenkst wie du zu deinem Glauben gekommen bist. Ich bin Jahrgang 1955, und hatte, im Nachhinein betrachtet in dieser Frage eine sehr freie Kindheit. Unser Grossvater brachte uns ein paar Gebete bei fürs Schlafengehen, und so ist es bis zum Schulanfang geblieben, denn Kindergarten gab es nicht. Dann hatten wir ein Riesenglück mit dem Pfarrer. Er bemühte sich, uns einen "lieben Gott" mitzugeben, er hat zwar vom Höllenfeuer und ewiger Verdammnis erzählt, aber auch dass Kinder nicht so grosse Sünden begehen, um dorthin zu kommen. Wir haben viel gezeichnet und vor allem viel gesungen. Wenn dieser inzwischen immer noch Ortspfarrer, einen Fehler hatte, dann war das seine Stimme, beim Vortragen laut, beim Singen brüllend, aber es kann niemand sich erinnern, dass er jemanden geschlagen hat. Die Frau Oberlehrer hat das sehr wohl....

Aber mich hat ab der Hauptschule der Gegenstand Geschichte geradezu fasziniert, und ich habe ausserhalb des Unterrichtes vieles aus diesem Fach gelesen. Und als es um das Mittelalter, Hexenverfolgung, um Reformation, Gegenreformation, die Entdeckung der Kontinente, und vor allem die meist katholische Missionierung, Versklaverei von Menschen, das Herbeischleppen von Gold, mit welchem auch Kirchen geschmückt wurden, haben mich immer öfter nachdenken lassen, wie ein Gott sowas überhaupt zulassen kann. Dann gab es in der Hauptschule auch noch einen Pfarrer, welcher auch solche Fragen zu beantworten versuchte. Er ist irgendwann mal der Weihbischof F. Kuntner geworden. Nach der 3. ist er weggekommen und von einem Rüpel ersetzt worden. Und damals begann der Ofen langsam, aber sicher aus zu werden...u.a. habe ich am Buss und Bettag für die Welt nicht mehr teilgenommen. Ich konnte das, weil schon 14 und der Direktor nicht daruaf bestanden hat. Ich habe sogar, weil dies der Wunsch meines Mannes gewesen ist, vor fast 27 Jahren kirchlich geheiratet. Da gibts eine Fussnote dazu.....wenn jemand meinen Mann nach unserem Hochzeitstag fragt, dann sagt der fast immer 15., und wenn mich jemand fragt, ich 14. denn das war die standesamtliche Trauung.
Vor über 20 Jahren war ich dann soweit, dass ich ausgetreten bin. Meine Mutter, eigentlich evangelisch, aber wegen Heirat 1954 "katholisch gemacht", respektierte das, ein Teil der Verwandtschaft hatte grosse Sorge "was die Leut reden"......
Als unsere Tochter vor fast 20 Jahren geboren wurde, war es Wunsch meines Mannes, dass sie getauft wurde, das habe ich respektiert. Als unsere Tochte im Vorjahr maturierte, war im fächerübergreifenden Teil Religion dabei, warum denn auch nicht?
Inzwischen überlegt mein Mann, aus der rk auszutreten, ich rede weder zu noch rate ich ab......denn er ist im Gegensatz zu mir gläubig, obwohl er es in seiner Kindheit mit einer Niete von einem Pfarrer zu tun hatte. Aber wenn er geht, dann weil er nicht damit einverstanden ist, was nicht nur bei rk abläuft.
Mit ganz freundlichen Grüssen, Helga, Helga Marsteurer


Holzwurm357 antwortet um 08-03-2010 20:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Muslime fliegen in Hochhäuser, katholische Priester fliegen
Ja, liebe Helmar, die Taten und Untaten der Kirche, im Mittelalter sowie auch jetzt, wurden ja vom sozusagen vom "Bodenpersonal" vollbracht, damit muss Gott ja gar nichts zu tun haben.
Die Kirche wurde ja schliesslich auch von Menschenhand erschaffen, ich bin auch absolut kein Freund der kirchlichen Aktivitäten, jedoch glaube ich an "meinen" Gott!
Dafür muss ich nicht jeden Sonntag in die Kirche laufen, sondern ich mach jedesmal, wenn ich bei unserem Hofkreuz vorbeikomm, ein stilles Kreuzzeichen, oder schick mal, wenn zB. bei der Heuernte schlechtes Wetter im Anmarsch ist, ein kleines Stossgebet in den Himmel.

Der Glaube des Menschen an Gott, an eine höhere Macht, die alles erschaffen hat, hat meiner Meinung nach überhaupt nichts mit der rk-Kirche zu tun, nur haben sich kluge Köpfe dieser Vereinigung seit jeher den Glauben der Menschen zunutze gemacht, um zu beherrschen, auszubeuten und zu vernichten.
Davon distanziere ich mich total!
In die Kirche muss ich allerdings doch des Öfteren, bin beim örtlichen MGV, und wenn wir fleissig singen, gibts a leckeres Schweinsbratl, gg!

Lg, Gerhard


Jophi antwortet um 08-03-2010 20:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Muslime fliegen in Hochhäuser, katholische Priester fliegen
Hallo !

Ich frage mich nach dem WARUM, laut irgendwelcher Experten hat das mit dem Zölibat ja nix zu tun.

Deswegen meine Frage.

Hat jemand von Euch schon gehört, daß solche Vorwürfe auch evangelischen Geistlichen gemacht wurden ?
Oder trifft es zu 100% katholische Priester und Ordensleute.

Jophi


helmar antwortet um 08-03-2010 20:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Muslime fliegen in Hochhäuser, katholische Priester fliegen
Gehen wir mal weiter...........vieles ist dem Menschen unerklärlich, und warum dann nicht den Begriff "Gott" verwenden? Das Leben, wenn man es bewusst und gern lebt, ist einfach lebenswert, mit und ohne......
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


Haa-Pee antwortet um 08-03-2010 21:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Muslime fliegen in Hochhäuser, katholische Priester fliegen
naja dass die katholische kirche und vorallem eine bestimmte gruppe homophil und pädophil veranlagt ist ist meines erachtens ein offenes geheimnis und keine neue erkenntnis.

selbst ich und 2 meine damals 14 jährigen kumpels wurden bei der firmbeichte von einem 70 jährigen pater beim beichtgespräch nahezu ausschliesslich übers onanieren befragt....

als wir dem religionslehrer darüber berichteten tat der das eher als lausbubenstreich unsererseits ab...

also dass in den kutten so mancher verborgene bubenliebhaber sich befindet das ist unbestritten!


Interessierter antwortet um 08-03-2010 21:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Muslime fliegen in Hochhäuser, katholische Priester fliegen
Sorry, ein bisserl lang, aber äußerst lesenswert: Es geht zwar hier um die Zeitung: "Die Presse", aber man kann ruhig "die Medien" einsetzen:


Die "Berichterstattung" der Tageszeitung Die Presse erscheint ein wenig seltsam, wenn es um die Katholische Kirche geht, hier nur ein paar Beispiele:

*Man gibt "kirchenkritischen" Gruppen, die man wohl besser kirchenfeindlich nennen sollte, breiten Raum, um über die Kirche und den Papst zu schimpfen.

*Man zitiert den Spiegel als Quelle, wenn es darum geht, Kindesmissbrauch in der Katholischen Kirche aufzudecken - ausgerechnet jenen Spiegel, der sich in den 70er und 80er Jahren sehr "aufgeschlossen" gegenüber "frei gelebter Sexualität" zwischen Erwachsenen und Kindern geäußert hat.

*Man stellt Missbrauchsskandale die mit der Katholischen Kirche absolut nichts zu tun haben, unter eine Überschrift, die suggeriert, dass es um mutmaßlichen Missbrauch in der Katholischen Kirche geht.

*Ein Missbrauchsfall in einem Sportclub, der zufällig jetzt aufgeflogen ist, wird mit einem einzigen Satz berichtet - der restliche Artikel beschäftigt sich mit Missbrauchsfällen in der Kirche.

*Missbrauchskandale in anderen Kinderbetreuungseinrichtungen oder Religionsgemeinschaften werden bewusst ausgeklammert. Der Bericht über die Odenwaldschule ist wohl nur deswegen "hineingerutscht", weil ein Redakteur das zunächst offensichtlich für eine Katholische Schule gehalten hat.

usw. usw.

Das Leserbriefforum dieser Tageszeitung bietet breiten Platz für offene Verleumdungen und Pauschalisierungen bis zu blanken Hasspostings gegen die Kirche. Unter dem Artikel 'Rosenkranz für Kardinal Schönborn "nicht wählbar"' erscheint von "zib2leser" am 5.3.2010,16:41 z.B. ein Posting mit der Überschrift "Schönborn Mitglied der größten Verbrechensorganisation aller Zeiten!". Dieses Hetzposting ist ein Beispiel unter unzähligen.

Auch Spampostings, die gegen die Katholische Kirche gerichtet sind finden sich zu Hauf in diesem Forum. Dies alles, während sachlich gefasste Postings, die belegbare Sachverhalte darstellen, zensiert oder mit derartiger Verzögerung freigeschaltet werden, dass diese quasi nicht mehr in Erscheinung treten.

Gleichzeitig hofiert man den Islam in einer Weise, die nur noch verblüffen muss. Die im Koran und Haditen gebotenen Verhaltenweisen - die überall auf der Welt tatsächlich auch praktiziert werden, wo der Islam an der Macht ist-, die mit unserem "westlichen" Wertebild auch nur irgendwie in Einklang zu bringen wären, finden hingegen kaum Beachtung. Unnötig zu sagen, dass z.B. über die Aussagen von Ayatollah Khomeini zu der im Islam erlaubten Sexualität mit Kindern kein Wort in dieser Zeitung zu finden ist.

Auch über die Grünen, die in den 80er Jahren offen dafür eingetreten sind, dass man jene Verhaltensweisen straffrei stellt, die jetzt zu Recht! als Kindesmissbrauch angeprangert werden, wird nicht kritisch berichtet.


Um nicht missverstanden zu werden: Ich glaube sehr wohl, dass Missbrauchskandale in der Katholischen Kirche selbstverständlich offen aufgedeckt werden müssen - und dabei spielen auch Zeitungen eine wichtige Rolle. Es ist aber nicht einzusehen, warum man jetzt eine derartige Attacke ausschließlich gegen die Kirche reitet - noch dazu, wo die meisten jetzt hochgekochten Fälle nach dem Strafrecht längst verjährt, die Täter zum Großteil verstorben sind, und eine seriöse Aufarbeitung vieler Fälle gar nicht mehr möglich ist.

Man mag bei dieser Art von Berichterstattung wohl den Eindruck gewinnen, dass Die Presse die Kirche schädigen will. Das merkwürdige daran ist, dass die Tageszeitung die Presse fast zur Gänze im Besitz der Katholischen Kirche ist.

Sehe ich diesen Sachverhalt zu kritisch, oder agiert die Kirche als Eigentümer der Tageszeigung Die Presse hier grob fahrlässig?


Entnommen aus:

http://www.kathnews.com/index.php?page=Thread&postID=312860#post312860


teilchen antwortet um 08-03-2010 21:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Muslime fliegen in Hochhäuser, katholische Priester fliegen

@Interessierter

Mit Verlaub, die Katholische Kirche wäre ganz schön deppert, wenn sie sich in die Pressefreiheit auch noch einmischen und Zensur üben würde.

Es ist unbestritten, dass in der Kirche Mist gebaut wurde, das ist in der Öffentlichkeit von hoher Relevanz.
Warum soll eine "unabhängige" Presse nicht darüber berichten (dürfen)?

(Die Presse hat als Teileigentümer den Styria-Verlag, der ist wiederum im Teileigentum des Katholischen Medien Vereins)




50plus antwortet um 08-03-2010 22:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Muslime fliegen in Hochhäuser, katholische Priester fliegen
@ Helmar

Ich hab mir immer schon gedacht, dass es eine Ursache dafür geben muß, wenn jemand so verbissen "ungläubig" und "antikirchlich" eingestellt ist. Denn, du merkst es wahrscheinlich selber nicht, aber für eine Frau und Bäuerin in unserem Alter ist deine Einstellung sehr außergewöhnlich.

Da gibt es immer eine Ursache dafür:
Entweder waren die Vorgesetzten (auch Eltern) zu streng und autoritär in Bezug auf Kirche.
Oder es wurde zu Hause nur schlecht und abfällig über die Kirche geredet und überall Gott die Schuld gegeben.
Oder, wenn es irgendwelche "Vorfälle" gegeben hat.
Oder, wenn es garkein Vorbild in Punkto Glauben und Kirche gab.

Ich selber habe in meiner Familie erlebt, dass man zwar gläubig war - aber nicht mit "Heiligenschein" und mit Nachdruck.......man hat die Fehler des Pfarrers, usw. nicht unter den Teppich gekehrt, darüber wurde ganz normal gesprochen. So habe ich relativ frei und trotzdem gläubig aufwachsen können. Natürlich wurde ich angehalten zum sonntäglichen Kirche gehen, meine Familie war auch ein Vorbild. Ich gehe auch heute nicht mehr jeden Sonntag, aber jeden 2. - 3. Sonntag sicher. Die großen Feiertage sowieso. Und ich bin zufrieden damit. Und ich bin nicht engagiert - höchstens mal Kuchen backen.
Dir hat möglicherweise die Mutter nicht das Vorbild sein können. Weil sie gezwungen (sagen wir überredet) wurde, röm.kath. zu werden. Was halt damals leider noch so war. In Österreich waren die Evangelischen eine totale Minderheit. Sie übten auch kaum ihren Glauben hier aus.
Schade, dass es dafür keine bessere Lösung gab. Ein Vater ist, glaub ich, selten ein richtiges Vorbild in dieser Beziehung.
Ich kenne deine Familie nicht, aber es wäre schade, wenn auch dein Mann oder deine Tochter austreten würden, denn ich glaube noch immer, dass diese Menschen etwas im Leben versäumen. Und den Kirchenbeitrag hat man doch, oder?

Natürlich wirst du mich nicht verstehen - es fehlt dir ja der Zugang, und es fehlen dir die Erlebnisse, viele Jahre lang.........(nicht abwertend gemeint!!!!!)

So - ich laß dir wieder deinen Glauben - oder sagen wir "Unglauben"! ;-)))))))))
Hab nur mal analysieren müssen. ;-))))))))
Und, du wirst es nicht für möglich halten - aber meiner Schwiegermutter bin ich auch viel zu ungläubig.

lg
50plus


m.josef@gmx.at antwortet um 08-03-2010 22:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Muslime fliegen in Hochhäuser, katholische Priester fliegen
Mich wundert es daß ihr immer von Glauben schreibt. Mir geht es einfach nur darum, daß endlich diese Schandtaten aufhören, und die Schuldigen zur Verantwortung gebracht werden und dementsprechend verurteilt werden. Genau so wie es mit anderen Straftätern auch passiert. Warum macht mann bei den geistlichen Herren immer ausnahmen? Ich würde es begrüßen wenn sich die guten, katholischen Priester endlich einmal aufstehen trauen würden und mit denen einmal richtig aufräumen. Es gibt ja sehr viele die wirklich in Ordnung sind und ihre Aufgabe als Sehlsorger ausgezeichnet machen. Es geht hier nicht um Gott sondern um abscheuliche Herren die sofort aus dem Verkehr gezogen gehören. Wenn die Kirche nicht bald dementsprechend ragiert wird sie es schon sehen wie sie endet. Mann schimpft über anders Gläubige doch selber sind einige nicht besser.


helmar antwortet um 09-03-2010 07:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Muslime fliegen in Hochhäuser, katholische Priester fliegen
Angenommen, ein Priester beichtet einem anderen Priester, dass er einen sexuellen Missbrauch verübt hat, dann darf dieser Kollege ihm zureden, sich selber anzuzeigen und ihm 5 Rosenkränze als Busse beten lassen. Mehr nicht! Wenn nun der Pfarrer dem gebeichtet wurde, eine Anzeige erstattet begeht er ein grosses Vergehen, indem er sich über das Beichtgeheimnis hinwegsetzt, welches als eine der heiligsten Tugenden gilt. Laut innerkirchlichem Recht kann er sogar exkommuniziert werden. Er wäre ein Verräter sowieso.
Die Kirche beruft sich auf Gerechtigkeit im Himmel oder in der Hölle, um die weltliche macht sie auch heute noch einen Bogen, und zahlt, wenn es gar nicht anders geht, Schweigegeld. Sie versetzt auffällig gewordene Geistliche woandershin, und das wars auch schon.......und Strafen, so sie überhaupt ausgesprochen werden von Gerichten, sind eher an der alleruntersten Grenze.
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


Christoph38 antwortet um 09-03-2010 08:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Muslime fliegen in Hochhäuser, katholische Priester fliegen
zur Busse 5 Rosenkränze beten oder 1 Rosenkranz wählen ;-)

@ 50plus:
eine sehr gute Analyse

Ich finde die tiefe Gläubigkeit der Ungläubigen recht interessant.


m.josef@gmx.at antwortet um 09-03-2010 12:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Muslime fliegen in Hochhäuser, katholische Priester fliegen
Ist es nicht so, daß das Beichten, Pfarrer oder Ordensleute nicht heiraten, Frauen keine Messe abhalten dürfen nicht von Gott kommt sondern dies irgendwann ganz "schlaue" Personen ins Leben gerufen haben? BEICHTEN: Damit, wann eine Frau oder Mann, fremd gegangn ist, ihnen 5 Rosenkänze od. Vater unser zur Buse auferlegt wurden und sie die Personen mit dem sie... preis geben mußten damit DIE die Kontaktadressen hatten für ihre Bedürfnisse. Oder liege ich da falsch? Verzeiht meinen Zynissmus! Für mich ist das Beichten eine so absurde Sache. Ich muß einen fremden meine "Sünden" gestehen damit er weis was im Dorf so geschiet, oder wie es in den Fam. zuhause aussieht, da sie ja selbst keine Frau und Kinder haben durften. NICHT HEIRATEN DÜRFEN: Das ja auch aus meiner Sicht dazu dient, die katholischen Besitztümer nicht zu verlieren. Der Ehepartner wäre ja nach unserem Gesetz erbberechtigt, und davor schützen sie sich. Warum muß eine Pfarrgemeinde für eine neue Orgel oder Kirchensanierung soviel spenden wenn die Pfarre eine menge Baugünde hat. Diese auch veräußert aber das Geld in ein Stift abführt, und dort wieder Gründe gekauft werden. Wie es aber aussieht funktioniert dieses System derzeit noch. Denn in jeder Pfarrgemeinde wird dies so gehandhabt. Ich bin ein tief gläubiger Mensch, aber die Vorkommnisse die derzeit aufgedeckt werden und ans Tageslicht kommen geben für mich großen Grund die Kirche, ABER NICHT DEN GLAUBEN AN GOTT, sehr kritisch zu betrachten. Ich hoffe es geschiet wirklich einmal eine große Veränderung, denn es wäre schade wenn wir einmal nicht mehr Weihnachten oder Ostern oder Sonn und Feiertage nicht mehr abhalten bzw feiern könnten.



Christoph38 antwortet um 09-03-2010 13:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Muslime fliegen in Hochhäuser, katholische Priester fliegen
Die wenigen katholischen Mönche und Priester, die nach den Missbrauchsfällen noch übrig bleiben, werden wahrscheinlich an ihrer Arbeitsbelastung zugrunde gehen und Herzinfarkt, Nervenkollaps etc. erliegen.


helmar antwortet um 09-03-2010 14:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Muslime fliegen in Hochhäuser, katholische Priester fliegen
Wieso denn, es werden ja wohl mit der Zeit auch weniger Vereinsmitglieder zu betreuen sein.
Mfg, helmar; Helga Marsteurer


Bewerten Sie jetzt: Muslime fliegen in Hochhäuser, katholische Priester fliegen
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;228486




Landwirt.com Händler Landwirt.com User