Krone unterstützt Rosenkranz

Antworten: 162
Christoph38 01-03-2010 17:27 - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Hans Dichand spricht in seiner Zeitung eine Wahlempfehlung für die FPÖ-Kandidatin Barbara Rosenkranz aus. Er preist sie als "mutige Mutter" an, die eine "gute Bundespräsidentin für Österreich" sein werde.

so die Presse: http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/543283/index.do?_vl_backlink=/home/politik/innenpolitik/543061/index.do&direct=543061



helmar antwortet um 01-03-2010 20:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Jeder so wie er mag.....aber ich wähl sie trotzdem nicht.....
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


palme antwortet um 01-03-2010 20:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz

ja helmar,
ich bin da der selben Meinung........



tree_01 antwortet um 01-03-2010 20:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
und ich wähl sicher nicht den linken heinzi.


lg,wp


sisu antwortet um 01-03-2010 21:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
waldpädagoge!
Wählst halt statt den linken heinzi die rechte babsi


Bauernhaus antwortet um 01-03-2010 21:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Das Billigste wär gewesen kein Gegenkandidat und daher auch keine Wahl, weil sowieso nichts anders wird und einen Vizebundespräsident gibt es ja gottseidank nicht. Weiterbestellung auf weitere 2 bis 4 Jahre durch Schaffung der gesetzl. Möglichkeit, bis die Wirtschaftskrise vielleicht einigermassen vorbei ist, dadurch Millionen von Euro sparen. LH Pühringer hatte auch schon die Idee. Da könnte leicht mehr eingespart werden, als beim Gemeindenzusammenlegen. Warum sich diese Frau da vorschieben läßt, versteh ich nicht. Habe gehört, dass es noch weitere Kandidaten geben soll. Derzeit werden Unterstützungserklärungen gesammelt.


tree_01 antwortet um 01-03-2010 21:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
wieso nicht gleich dieses unsinnsamt abschaffen? der bundeskanzler kann eh so schön grinsen, grinst er halt alle paar tage unter anderer funktion.
in der ganzen eu-katastrophe ist dieses amt sowieso absurder denn je.
was soll er denn groß entscheiden? und den einsatzbefehl fürs bundesheer kann der rote zivi darabos auch geben, wenn er seine windel anzieht.

lg, wp


mase antwortet um 01-03-2010 21:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Ich wähle weder den linken Heinzi, auch nicht die rechte Babsi, sondern den Lugner.
Der hat nämlich ein ganz ein liebes Katzi, zwar ohne Hirn aber immerhin.
Er tritt sicher an, weil da gibt es immer viele TV-Kameras.

lg mase


teilchen antwortet um 01-03-2010 21:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz

Bevor man das Amt des Bundespräsidenten abschafft, gäbe es noch einiges anderes abzuschaffen:

- Die 9 Landesregierungen - Österreich ist nur geringfügig größer als Bayern, braucht aber 9 Länderregierungen?

- Den Bundesrat - ein Hort von Versorgungsjobs - kennt jemand einen einzigen Bundesrat?

- die ORF-Landesstudios - mit jeweils einem eigenen Direktorium, mehreren tausend Mitarbeitern samt Infrastruktur und Privilegien, und das obwohl bereits aus jedes beliebigen mobilen Sendestation gesendet werden kann.
Brauchen wir das alles für jeweils eine halbe Stunde Bundesland Heute?




Tyrolens antwortet um 01-03-2010 21:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Landtag nicht zu vergessen. Den ORF kann man ebenso wie die ÖBB ersatzlos streichen.


Bauernhaus antwortet um 01-03-2010 21:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Ja super, dann spannst ihm das liebe Katzi für eine Nacht aus,
er eifert und sucht sich eine neue Maus.
Blöd, aber das musste einfach raus.




teilchen antwortet um 01-03-2010 21:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz

@Tyrolens

Die ÖBB finde ich nicht so unsinnig, Personen- und Güterverkehr per Schiene ist nicht leicht verzichtbar.
Ein paar Vorstände könnte sich das Unternehmen allerdings sparen.




Tyrolens antwortet um 01-03-2010 21:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Sollte es nachfrage geben, wird es auch einen privaten Schienenverkehr ansehen. Schau dir zB den Haselsteiner an. Nebenstrecken hat auch die ÖBB schon längst aufgegeben.


teilchen antwortet um 01-03-2010 22:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz

@Tyrolens

Will und kann ich nicht beurteilen. Ich fahr gern und viel mit der Bahn, kann mir nicht vorstellen, dass sie so schnell von privaten Anbietern ersetzt werden kann.


Zurück zu Barbara Rosenkranz.
Ihre 10 Kinder heißen Alwine, Arne, Hedda, Hildrun, Horst, Mechthild, Sonnhild, Ute, Volker und Wolf.
Wolf war der Spitzname von Adolf Hitler.
Noch Fragen?




Murbodnerzuechter antwortet um 01-03-2010 22:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Babara Rosenkranz ist denke ich eine konsequente Politikerin die bei ihren Standpunkten bleibt die Sie vertritt zB: Als einzige Abgeordnete 2005 gegen die EU Verfassung gestimmt!
Mfg Murbodnerzuechter


palme antwortet um 01-03-2010 22:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
@teilchen

Dein Zitat : Die 9 Landesregierungen - Österreich ist nur geringfügig größer als Bayern, braucht aber 9 Länderregierungen?

Also für mich zählt eines noch mehr : Ew: 12.464.997 laut "Wiki"
..und die schaffen das auch, ohne 9 Länderregierungen........

Ja und wenn es jemand genau wissen will :Bayern, 70.549,11 km²

Österreich, 83.871 km²





Restaurator antwortet um 01-03-2010 22:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
vielleicht lieg' i ja falsch, aber ich bin froh über 9 landesregierungen. je mehr da beteiligt sind, desto schwieriger wird es seilschaften aufzubauen die uns bürger entmündigen und zuschei**en.
beispiele für mich wären die usa, die nicht einmal mehr eine krankenversicherung für alle zusammenbringen. aber für den krieg haben's 11 TRILLIONEN $ Schulden g'macht und jede sekunde kommen über 10000$ dazu. ohne diese zentralregierung wären die kriegsausgaben in der form sicher nicht beschlussfähig.
und was der eu - moloch so alles produziert und wie er uns schrittweise entmündigt und überwacht wiss ma auch alle.
i weiss schon, alles hat seine vorteile. aber es is halt a bissl so, wie wenn ana a hübsches mädel derrennt und dann hat's aids und syphilis als nebenwirkung.
meine meinung is: je zentralistischer und konzentrierter alles is, desto leichter kann's von den falschen gekapert werden. und sich des als "volk" zurückzuerobern" is aussichtslos. sowas geht dann nur mehr über kriege und revolutionen. und wer will denn dann den schei** haben.
unsere alten ham si auch was gedacht, wie sie nach dem krieg alles schön nach proporz aufgeteilt haben: rote polizei, schwarze gendarmerie, heeresnachrichtenamt, heeresabwehramt, usw., usw. das hat erfolgreich verhindert, dass eine gruppierung alles übernimmt und alleine über alle herrscht. heut seifen's uns in den medien ein, rechnen vor was des für a blödsinn is und als endergebnis landen alle befugnisse an einer einzigen stelle. und wenn diese stelle dann an blödsinn macht ist der unkorrigierbar. wir nähern uns immer mehr an russisch - chinesischen system. und die paar bauern die überbleiben haben dann in etwa die grössen der ehemaligen kolchosen (nur ohne die vielen arbeiter). der preis wird eh schon von oben reglementiert.
des endergebnis könnt's euch in england in a paar mustergemeinden schon anschau'n: die gemeinden sind privatisiert. d.h. a konzern übernimmt alle gemeindeaufgaben und verdient noch damit. die folgen für die leute sind schon sichtbar: wer net im ballungsraum wohnt hat ka strass'n mehr, alles was unsere Gemeinden so für uns machen kannst dort selber zahl'n oder wegziehen. die bauern wohnen im ortszentrum, die stallungen haben's gemeinsam a paar kilometer entfernt in an "landwirtschaftlichen industriegebiet". die trinkwasserversorgung ist mangelhaft bis schlecht und bei den zügen gibt's aufgrund der privatisierungen unfälle wie nie zuvor. aber alle strukturen sind dort jetzt schön schlank, der ganze unnötige ballast ist abgeworfen.
ich möcht das nicht.


teilchen antwortet um 01-03-2010 22:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz

@palme

Umso besser - ein noch deutlicheres Nein zu den Landesregierungen.
Wir leisten uns einen gigantischen Beamtenapparat und jammern über zu hohe Steuern? Da kann man nur sagen, wir sind selber schuld.


@Murbodnerzuechter

Vielleicht hat die Dame Standpunkte, nur leider sind das keine, mit der sie unser Land vertreten kann.
Sie ist gegen Ausländer, muss aber unser Land nach außen repräsentieren und hat ständig ausländische Gesprächspartner vor sich.
Sie vertritt die Gesellschaft des 19. Jahrhunderts, hat ein vollkommen rückständiges Frauenbild, und muss auch noch die rechtsnationalen Äußerungen ihres Mannes aus der Schmuddelecke verteidigen.

Ich will nicht durch eine Bundespräsidentin aus dem ewiggestrigen Braun-Lager vertreten werden, die sich schwertut, sich davon abzugrenzen.

"Das NS-Verbotsgesetz hält sie für verfassungswidrig, Zweifel an Gaskammern gehören für sie zur "freien Meinungsäußerung". Rosenkranz ist streng konservativ, "heimattreu", äußerst EU-kritisch, und in Migrations- und Integrationsfragen fährt sie einen äußerst strammen Kurs, der ihr auch als ausländerfeindlich ausgelegt werden könnte."
http://derstandard.at/1267131962381/Rosenkranz-Ein-Angebot-aus-dem-rechten-Eck

Wie weit wollen wir uns noch ins Abseits manövrieren?




teilchen antwortet um 01-03-2010 22:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz

@Restaurator

Ich vergleich unser Land ja nicht mit China, sondern bloß mit Bayern.
Es ist das wirtschaftlich solideste Bundesland in Deutschland, auch ohne Mini-Föderalistische Pseudoregierungen.
Unser Land ist einfach zu klein für den Luxus von 9 Landesregierungen.




biolix antwortet um 02-03-2010 01:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Und ich muss die Barbaraaaa echt mal anrufen.. so viel kinder .. echt toll.. aber sonst... na ich weis nciht.. ;-))) der linke heinzi,,,,fischi fischi,,,,,,, was ist schlecht an ihm ?

;-)))))

guats nächtle, der frühling kommt noch nciht ganz, schwimmt die ente noch nicht ma see... ,-)))

ol3e...

lg biooolixxxxxxxx


soamist2 antwortet um 02-03-2010 15:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
die alternative:

http://raketa.at/images/8de1994ad9593882b4409fa41df18111.JPG


Gratzi antwortet um 02-03-2010 19:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
gerade deshalb wähl ich sie!


Peter06 antwortet um 02-03-2010 21:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Sollte die heilige Barbara gewählt werden, nimmt sie dann ihren Horst Jakob mit auf Staatsbesuch nach Israel, oder doch lieber den lieben Onkel Cato Hans?
Fragt sich
Peter


teilchen antwortet um 02-03-2010 21:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz

Mit dem Horsti als First Husband wird sie voraussichtlich in einigen Ländern Einreiseverbot bekommen.




ALADIN antwortet um 03-03-2010 07:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Hallo Teilchen!
Diesmal bin ich einmal zu 100% deiner Meinung. Ich bin froh, dass ich vor Jahren die Krone wegen dieser Volksmanipulationen abbestellt habe. Seither frühstücke ich zwar allein (Platz), dafür habe ich aber mindestens die doppelte Qualität -wahrscheinlich viel mehr- der Tageszeitung. Die Rosenkranz und alles was mit FPÖ zu tun hat, wähle ich sowieso nicht. Man sieht ja was in den Köpfen solcher Leute vorgeht, sonst würden sie den Kindern nicht solche Namen geben. Ich kann nur sagen: krank!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


ALADIN antwortet um 03-03-2010 07:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Die Abschaffung der Bundesländer fordere ich schon lange. Überall in der Wirtschaft ist sehr stark rationalisiert worden. Bei den Beamten war es umgekehrt. Privatisierungen von Betrieben der öffent. Versorgung lehne ich aber ab. Incl. Strom usw.


helmar antwortet um 03-03-2010 07:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Hallo Aladin........es gibt nur eines das mir an diesen Leuten sympatisch ist.....sie verstellen sich nicht! Wenn ich an so manche gestandene Schwarze und Rote aus den letzten Jahrzehnten denke, welche erst aus sich raus gingen wenn sie genügend intus hatten, da hat mir noch mehr gegraust. Lauter honorige Herren. Aber offen dazu stehen? Heute würden ein paar von denen "des Weib" auch nicht wählen...........und was die Bundesländer betrifft: solang sie den Namen behalten werdens die meisten Einwohner nicht so übel nehmen..
Liebe Grüsse, Helga


lacusfelix antwortet um 03-03-2010 08:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
@teilchen

So einen Artikel hätte ich von dir nicht erwartet

OK Bundesrat abschaffen
Aber die Landtage abschaffen halte ich für polemisch.
So wäre die Folge: Noch größere Tintenburgen in Wien, noch mehr Zentralismus, noch mehr Ausdünnung des Landgegenden.Noch lahmerer Abwicklung von Genehmigungen.

Der oft zitierte Vergleich mit Bayern hinkt ja auch, weil unter den Bayrischen Staatsregierung gibt es ja auch die Stuktur mit Regierungsbezirke und Bezirke...


Peter06 antwortet um 03-03-2010 10:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Regionalismus und Förderalismus sind natürlich wichtig, die doppelgleisige Bürokratie bei Land und Bund ist aber unerträglich. Der Vergleich mit Bayern ist logischerweise zulässig, die sparen sich eine ganze Verwaltungsebene ein.
Aber bevor es in Österreich eine Verwaltungsreform gibt, die diesen Namen auch verdient, werden die Barbara und ihr lieber Horsti eher die offizielle Geschichtsschreibung und das Verbotsgesetz anerkennen........
Meint
Peter


helmar antwortet um 03-03-2010 10:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Schaun ma mal.......lieber Ejankl! Mehr Stimmen als die "Christenpartei", "Rettet Österreich" und wie sie alle heissen, wird sie schon bekommen, ob sie aber sehr erfolgreich im schwarzen Teich fischen wird? Da hab ich so meine Zweifel........sicher bin ich mir aber, dass die Wahlbeteiligung sinken wird. Und das ist aus meiner Sicht die Missachtung eines demokratischen Rechtes, nicht wählen zu gehen. Wenn jemand keinen der Kandidaten unterstützen will, hat er ja immer noch die Möglichkeit, ungültig zu wählen......
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


Peter06 antwortet um 03-03-2010 10:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
50 Prozent für die heilige Barbara?
Wenn nur "Krone"-Leser abstimmen, wird sich das sogar ausgehen...
Ist ja vielleicht sogar ein Anreiz zur Wahl zu gehen.....
Meint
Peter



biolix antwortet um 03-03-2010 10:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Alleine das sie das in frage stellt, ojee...

Rosenkranz gegen NS Verbotsgesetz

http://www.orf.at/100303-48628/index.html

tg biolix


helmar antwortet um 03-03-2010 10:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Lieber Biolix, ich denke jeder Mensch hat das Recht zu glauben woran er immer auch will, das ist seine Privatsache. Und wenn es noch so ein Wahnsinn ist. Aber was gibt jemandem das Recht, zu beurteilen was gut für die Leute ist oder nicht? Ich glaube dass es immer wichtiger wird, besonders die jungen Menschen dazu zu bringen, alleinige "Wahrheiten" zu hinterfragen und diese zu beurteilen. Dazu braucht es aber die Information, und wie du selber wissen wirst, liegt es an dem der informiert, sachlich zu sein oder zu manipulieren zu versuchen. Man hat viele Informationen aus dieser Zeit, und jene welche diese noch erlebt haben, sollten nicht schweigen, genausowenig wie jene welche dann in einer , ich würde sie "Nachfolgediktatur anderer Ideologie" nennen, leben mussten. Jedes Verbotsgesetz züchtet auch "Märtyrer" ...........dagegen hilft nur Wissen.
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


biolix antwortet um 03-03-2010 11:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Hallo !

also vergessen wäre gerade für mich das Verbotsgestz abzuschaffen, aber wie du sagst, wissen und erinnern, und wenns immer weniger zeitzeugen gibt ist es noch wichtiger daran weiter festzuhalten und das wissen zu verstärken... aber "Leugnern" die ja was damit bezwecken ja nicht Tür und Tor öffnen...

lg biolix


Tyrolens antwortet um 03-03-2010 11:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Deutschland hat kein Verbotsgesetz in diesem Sinne. Funktioniert auch und hat den Vorteil, dass die ganze Diskussion mehr an der Öffentlichkeit ausgetragen wird. Siehe Dresden.
Ich mein, eine Demokratie wird wohl hoffentlich auch solche Machenschaften aushalten.


helmar antwortet um 03-03-2010 12:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
"Herausgebermeinung entspricht der Blattlinie"- gerade gehört im REPORT, von Red. Pandi..eine Zeitung lesen ist die eine Sache, aber sich nach deren Wahlempfehlung zu richten? Allzuviel Unterschied zu gewissen Medien aus früher Zeit besteht da wohl nicht.
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


Peter06 antwortet um 03-03-2010 13:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Deutschland hat zwar kein "Verbotsgesetz", jedoch einige klar formulierte Paragraphen im "Grundgesetz".
Darüber hinaus gibt es dort eine ganz andere Diskussionskultur, ja ein Grundkonsens, was dieses Thema betrifft, Revisionisten und Geschichtsfälscher werden geächtet, mit ihrem Geschichtsverständnis würde die heilige Barbara von Feuilleton und Intelligenzija durch Sonne, Mond und Sterne geschossen werden.
Meint
Peter



Tyrolens antwortet um 03-03-2010 13:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Man denke an das deutsche Verbot der Verwendung verbotener Zeichen.

Allemal ist der deutsche Weg wohl der bessere. Bei uns werden die Neonazis geradezu in den Untergrund gezwungen, wo sie mehr oder weniger unbehelligt ihren Machenschaften nachgehen. Kontrolle ist dann natürlich deutlich schwieriger.
Im Übrigen ist man in Deutschland auch dazu fähig der "andere Seite" mit abgrundtiefer Verachtung zu begegnen. Als offener SEDler hat man in den meisten Regionen wenig zu lachen.


Peter06 antwortet um 03-03-2010 13:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Wenn es manche Zeitgenossen partout nicht begreifen wollen oder können, dann braucht man eben ein Gesetz, um denjenigen auf die Finger klopfen zu können, schon einmal aus Respekt gegenüber den Opfern....


biolix antwortet um 03-03-2010 18:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
DANKE Peter so ist es...

lg biolix


tree_01 antwortet um 03-03-2010 19:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
also wenn der muzikant sich zu wort meldet, dann wähl ich die rosenkranz nur ihm zuliebe, und bete auch drei rosenkranz dass sie gewinnt.

lg, wp


Tyrolens antwortet um 03-03-2010 19:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Peter, Verbote helfen nicht. Hat man doch beim Honsik gesehen. Den hält doch jeder denkende Mensch für provokant bis irre, aber mit dem Prozess gegen ihn hat man ihn für ein einige zum Helden hochstilisiert.

Interessant finde ich, dass gerade die am lautesten schreien, die sonst mit allen Kräften für Meinungsfreiheit u.dgl. sind.

Ich kann mich noch erinnern, wie in den 60er und 70er Jahren der Kommunismus zusammen mit der Sowjetunion von der "alternativen" Szene geradezu hofiert wurden. Dann wurde der "Archipel Gulag" veröffentlicht und erst dann hatte man realisiert, was für ein verbrecherisches System das war. Nur, gibt es auch gegen Stalinismus und Co. ein Verbotsgesetz? Warum nicht? Stalin hat mindestens 3 Mio Menschenleben auf dem Gewissen, in den Gulags wurden an die 20 Mio Menschen interniert, in der Ukraine wurden 6 Mio Menschen ausgehungert. Trotzdem darf ich hier in Österreich dem Stalinismus huldigen wie ich will.



biolix antwortet um 03-03-2010 20:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Axh bitte nenne mir einen Linken der die Taten Stalins abstreitet.. ich abe schon einige getroffen, aber das hat noch keiner gesagt.....

DU weist auch genau was in dem Verbotsgesetz drin steht oder ? das könnte man sofort auch auf den Kommunismus umsetzen, denn huldigen tut den kein Linke mehr, schon lange nicht...


lg biolix


helmar antwortet um 03-03-2010 20:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
........Kinder können sich nicht dagegen wehren, welchen Vornamen ihnen die Eltern geben.............Wenn meine Tochter einen solchen hätte wie die Töchter der Frau Kandidatin durchs Leben schleppen müssen, ich glaub die hätt sich von uns schon losgesagt. Denn diese Namen sagen viel über die Benenner aus.
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


tree_01 antwortet um 03-03-2010 20:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
is mir wurscht. der linke heinzi alias "wc - flüchter" is not acceptable.
he is a grinser and a eu - underwriter.
ergo - lieber gebärfreudig und entschlossen als links und verdrossen.


lg, wp


palme antwortet um 03-03-2010 20:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz

@Peter06, " Sollte die heilige Barbara gewählt werden", na ja dann lese einmal dieses :

http://www.news.at/articles/1009/13/263408/rosenkranz-heilig-schon-jahren-kirche

da ist mir ein Fischer der klar sagt wie seine Einstellung ist doch lieber.......

Mfg,palme



helmar antwortet um 03-03-2010 20:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Hallo Palme......jetzt wirds schon unfreiwillig komisch.......meinst geht ein gewisser User, betreffend Scheinheiligkeit, mit der Frau Rosenkranz auch so hart ins Gericht wie mit mir? Laut Bericht kommt die Frau Rosenkranz zum Pfarrfest, ob sie dieses mit ausschliesslicher Anwesenheit beehrt oder auch was hackelt(und spendet) ist ja im Bericht nicht zu lesen. Aber was wird nicht alles getan, um Zustimmung oder in diesem Fall Stimmen zu ergattern......ob dem Herr Dichand, der ja auch regelmässig den Herrn Erzbischof in der Sonntagsbeilage das Evangelium erklären lässt, der Kirchenaustritt der von ihm mit all seiner vermeintlichen oder tatsächlichen Medienmacht unterstützten derzeitigen politischen Favoritin bekannt ist?
Aber der gute Onkel Hans hat schon etliche Lieblinge gehabt und dann wieder fallen lassen. Und längst nicht jede Wahl ist so ausgegangen wie er es ganz offen gewünscht hat. Und das lässt hoffen.....
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


Tyrolens antwortet um 03-03-2010 21:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Biolix, das Verbotsgesetz bezieht sich nur und ausschließlich auf nationalsozialistishe Wiederbetätigung. Das wurde 1945 verlautbart. Damals war die SU noch was ganz tolles.

Es geht daher nicht darum, wer den Stalinismus verherrlicht, sondern darum, dass man das darf.

Zum Thema Stalinismus und die Linke: http://www.fm5.at/Mein%20Freund%20Stalin/

http://www.welt.de/welt_print/article2539994/Linkspartei-Chef-in-Luebeck-feiert-Stalins-Geburtstag.html




palme antwortet um 03-03-2010 21:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz

Keine Angst helmar,
ich gehe mit dir nicht so hart ins Gericht wie mit " Rosenkranz", aber eines gefällt mir an dieser Sache nicht. Denn wenn ein gewisser Herr Strache "seine" Kanditatin so hinstellt, dass sie die "Mutter" der Nation währe, weil..........., da ist mir ein Herr Fischer doch lieber, der sagt wie er zu allem steht......

Mfg, palme




helmar antwortet um 04-03-2010 07:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Hallo Palme.....mir auch! Da braucht sich lunksgrün und was wer sonst noch gar nicht aufregen wegen der Kadidatur von Rosenkranz, es gibt ja, im Gegensatz zu einer gewissen früheren Zeiten, die tatsächliche Wahlmöglichkeit zwischen 2 Kandidaten. Und wenn man nicht möchte dass Rosenkranz vorn ist, dann wird man halt Fischer wählen(müssen). Aber nicht wählen, und dann jammern über das Ergebnis ist ja, was denn?
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


Peter06 antwortet um 04-03-2010 12:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
@palme
"Heilig" war hier durchaus nicht im christlich-katholischem Sinn gemeint, eher schon im Sinne einer Bewegung, die die "heilige Vorsehung" als Erklärung für ihre Bestimmung führte. Ganz sicher wurden die 10 Kinder bei einer Jul- oder Sonnwendfeier (bei den Germanen kenne ich mich nicht so gut aus) der nordisch-germanischen Rasse geweiht! (oder so ähnlich!)

@Tyrolens
Natürlich käme bei uns kein halbwegs vernünftiger Mensch auf die Idee, die Verbrechen des Stalinismus, aber auch z.B. jene der Türken an die Armenier, der Amerikaner an ihre "First Nations", usw. zu leugnen, dafür braucht man kein Gesetz.
Etwas anders ist die Sachlage jedoch bei den Verbrechen der Nationalsozialisten. Österreicher waren hier federführend beteiligt, für Österreich als ein Nachfolgestaat war es zwingend, hier klare Abgrenzungen in die Vergangenheit zu setzen, aber auch für Gegenwart und Zukunft! (Wie schon oben angeführt, auch als Respekt vor den Opfern)

@waldpaedagoge
Diese Wahlempfehlung hab ich schon erwartet, die Welser "Bunten" haben das schon gestern erledigt!

@helmar
Vornamen sagen tatsächlich viel über ihre Geber aus.
Jaquelines, Nadines, Marvins, Lennox (da weiss ich jetzt nicht den korrekten Plural), und wie die bedauernswerten Kinder noch alle gerufen werden (ich weiss, da gibt es noch viel extremere Beispiele!), tragen damit für ihr Leben lang das Schild "Angehöriger einer bildungsfernen Schicht" vor sich her.
Bildungsfern oder germanisch?
Was jetzt schlimmer ist, überlasse ich eurer gefälligen Beurteilung!
Meint
Peter (bildungsfern, unmodern, noch was?)

P.S.: Lennoxxe dürfte korrekt sein.......



Tyrolens antwortet um 04-03-2010 12:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Peter, diese Verantwortung würde dann aber alle von dir Aufgezählten treffen. die sehen das aber scheinbar anders.

Das Problem ist doch, dass es trotz oder gerade wegen des VerbotG in AUT noch immer zahlreiche Nationalsozialisten gibt.


Interessierter antwortet um 04-03-2010 13:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Als bestens geeigneten (Gegen)kanditaten gibt es ja Gott sei Dank Dr. Rudolf Gehring.

Benjamin


biolix antwortet um 04-03-2010 13:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
;-))) der ist gut...

ja komisch, aber nicht mal bei Attac tiroler hab ich solche "Altkommunisten" kennen gelernt wie sie in deinen zeitungsberichten dargestellt wird, und wie gesagt, die Menschen die ich treffe, treten für ein neues ökosoziales Weltbild ein, udn hätten sicher nichts gegen ein "Verbotsgesetz" in anderer Richtung... ;-))

lg biolix


Peter06 antwortet um 04-03-2010 13:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Deklarierte Nationalsozialisten gibt es zum Glück nur wenige, bei denen weiss man wenigstens, wie man dran ist, weitaus gefährlicher sind die rechten Ränder, die ein sehr verschwommenes Geschichtsbewusstsein haben, und damit sehr "salopp" umgehen. Hier eine rechtliche Grundlage zu haben, macht es einfacher, dieses Fehlverhalten aufzudecken und dagegenzusteuern.
Im übrigen hat das Verbotsgesetz aus `45, `47 und 1992 Verfassungsrang, ist also dejure Grundlage unseres Staates.....
Meint
Peter


sturmi antwortet um 04-03-2010 13:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Die Rosenkranz als "bürgerliche Alternative" vom H.C. angepriesen ist ja sofort ad absurdum geführt worden. Da werde ich wohl diesmal, aus Mangel an Alternativen, ungültig wählen müssen.
Ihr könnt euch schon mal die Schlagzeilen in der ganzen Welt ausmalen wenn die Rosenkranz tatsächlich an die 30 % der Wählerstimmen erreichen würde! Vom Schaden für Tourismus & Wirtschaft gar nicht zu reden.
MfG Sturmi


Gratzi antwortet um 04-03-2010 13:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Meine Stimme hat Frau Rosenkranz, da die Ar....kriecher ÖVP sowieso zu feige sind einen Kanditaten zu stellen, und Frau Rosenkranz sich was sagen traut und auch gegen div, EU Beschlüsse ist...wähle ich sie. Ich verachte die Heuchler die 1939 fuer den Anschluss an Grossdeutschland waren, ( der ganze Heldenplatz war voll) und jetzt von nichts wissen wollen. ............Sogar die Kirche war dafuer!.... ÖVP mit SPÖ war sowieso ein gespieltes Ding, "ich kratze dich nicht, dafuer schlag ich dich nicht"...........! Die Bücher "Mein Kampf" und Karl Max, waren NIE verbotene Bücher, jedoch die Lehre um die Sonne waren es!!!!!


org antwortet um 04-03-2010 14:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
@ peter06 Du hast meine volle Zustimmung (besonders wegen des österreich/bayrischen Vergleiches.

Allgemein wundere ich mich aber über die Aufregung die diese Überschrift.
Was ist daran aufregendes? Es ist doch bekannt dass Engelein gerne mit rosa Wolken kuscheln!
Ich wollte zwar das Sprichwort zitieren von den Säuen, die den Dreck suchen, aber da hätte ich vielleicht eine Beleidigungsklage sitzen und auch will ich anwesende Schweinemäster nicht provozieren, die haben es auch so schwer genug.


Chevy antwortet um 04-03-2010 17:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
@ Gratzi:

Zitat: "Ich verachte die Heuchler die 1939 fuer den Anschluss an Grossdeutschland waren, ( der ganze Heldenplatz war voll) und jetzt von nichts wissen wollen."

Erinnert ein bisschen an den verstorbenen Hans Filbinger, der einmal meinte: „Was damals rechtens war, kann heute nicht Unrecht sein“.
Aber ernsthaft: Von denen die 1938 dafür waren (was ist schon ein Jahr, wenn es davon tausend gibt *gg*) werden ja heute noch urviele leben!
Unter humoristischen Aspeken allerdings kein schlechter Beitrag - wenn auch sicherlich nicht so gewollt.





prof1224 antwortet um 04-03-2010 17:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Franz Olah würde sich im Grab umdrehen, wenn er sehen könnte was aus der Sozialistenfreundlichen Kronen Zeitung geworden ist, die mit Gewerkschaftsgelder unterstützt
hat.


helmar antwortet um 04-03-2010 18:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Wen man so überlegt dass Herr Dichand fast 90 ist.......
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


Tyrolens antwortet um 04-03-2010 18:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Peter, wenn du wüsstest, wie viele Gesetze in Österreich Verfassungsrang haben. Selbst die Kontingentierung von Trafiken steht im Verfassungsrang und auch deren Vergabe.
Die große Koalition hatte es sich zum Hobby gemacht, Gesetze der Prüfung durch den VfGH zu entziehen, indem sie die einfach in den Verfassungsrang gehoben haben.
Grundlage unserer Rechtsordnung - das sind die Baugesetze. http://de.wikipedia.org/wiki/Bundesverfassung_(Österreich)#Baugesetze_der_Verfassung


tree_01 antwortet um 04-03-2010 19:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
peter06,

du siehst auch hinter jedem baum einen nazi. für mich ist der unterschied der, dass ich die nase voll habe, einen muzikant, der nichts anderes als ein besch....ener immobilienhai ist, permanent darauf pocht, dass wir uns in der nächsten und übernächsten generation immer noch "betroffen" und "schuldbewusst" zeigen sollen, während die amis munter bombardieren und die israelis palästinenser abschlachten. ich denke auch, dass millionen menschen von damals eben keine bestien waren, sondern die situation und die umstände einfach so waren, und dies nicht einseitig gesehen werden kann, damals waren die menschen nicht vernetzt und hatten zugang zu allen infos um sich ein übergeordnetes bild zu machen. pseudo-gutmenschen, die sich erdreisten, die mehrheit der menschen von 1938-1945 als irregeleitet un dumm anzusehen, lehne ich ab, sie kommen ihrer eigenen verantrwortung nicht nach.
womit wir beim kernthema wären - gutmenschen entledigen sich der wahren eigenverantwortung, indem sie es sich leicht machen, und probleme heraufbeschwören, die so lange schwären bis sie eskalieren - und gelöst werden müssen - dann stellen sie sich als opfer dar, und machen andere zu tätern.

ich bin weder am rechten rand, geschweige denn bei so einem obskuren nazi-haufen wie den "bunten", wähle aber rosenkranz, weil mir der linke heinzi auf die nerven geht, ebenso sein pseudomoralischer zeigefinger und die präpotenz der israelitischen kultusgemeinde sowieso. ich bin nämlich nicht schuld an den judenvernichtungen - ich wurde 1973 geboren, und diese "Schuld-Besatzungsmacht" die hier ausgeübt wird kotzt mich an.

lg, wp (der kein schleimer und ducker ist)


helmar antwortet um 04-03-2010 19:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Lieber WP......meine Eltern sind Jahrgang 1911 und 1922 gewesen, meine Mutter in einem schlesischen Dorf aufgewachsen. Während ihrer Schulzeit hat ja 1933 die NSDAP de Macht übernommen, und sofort danach wurde auch in der Schule der Mythos der deutschen Herrenrasse gelehrt, und zwar derart geschickt, dass es die meisten gar nicht gemerkt haben. Es hat mit dem Spielmannszug der Volksschulkinder begonnen, Trommeln und Pfeifen haben nicht viel gekostet, und die Buben waren stolz dabei sein zu dürfen. Mit dem BDM( Bund deutscher Mädchen) war es genauso, und mit der Uniformjacke kamm das grosse Gemeinschaftsgefühl.......meine Mutter hat dann, als es die Lebensmittelkarten zu vergeben galt, eine Einschulung am Magistrat in Breslau erhalten, und danach in der Gemeindestube gearbeitet. Als ich sie fragte ob sie bestätigen könne, dass Juden drangsaliert wurden, sagte sie: nein, bei uns in.........denen paar ist nicht passiert. Ich: wirklich nichts? Sie: Naja, die halben Lebensmittelmarken haben sie bekommen und den gelben Stern tragen müssen.........Mit diesem Beispiel sieht man wie gut manipuliert wurde, dass es für die Menschen dort in dem Dorf ganz "normal" gewesen ist, wenn jemand von der nicht so "edlen Rasse" weniger Lebensmittel(marken) zur Verfügung hatte. Es hat der auch der Parteichef der Ortschaft für ganz normal gehalten, mit der Peitsche Zwangsarbeiter zu verprügeln oder Bauern zu verpfeifen, wenn diese ihre Zwangsarbeiter oder französischen Kriegsgefangenen in Winter ins geheizte Haus liessen und ihnen das gleiche Essen das sie selber assen, gegeben haben. Auch in diesem System gab es solche und solche, und so mancher höflich umschrieben, mieser Charakter, konnte da gros werden.
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


Chevy antwortet um 04-03-2010 19:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
@ waldpaedagoge:

Zitat: "und die präpotenz der israelitischen kultusgemeinde sowieso. ich bin nämlich nicht schuld an den judenvernichtungen - ich wurde 1973 geboren, und diese "Schuld-Besatzungsmacht" die hier ausgeübt wird kotzt mich an."

Kannst Du mir bitte eine Statement der israelitischen Kultusgemeinde nennen, dass Deine These stützt? Du wehrst Dich gegen Vorwürfe, die gar niemand erhoben hat.


tree_01 antwortet um 04-03-2010 19:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
chevy

.....geh bitte...............


lg, wp


Murbodnerzuechter antwortet um 04-03-2010 19:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
@ Waldpaedoge

Ganz deiner Meinung und unsere Großeltern bzw Eltern die in dieser Zeit gelebt haben als Blöd hinzustellen wie es Herr Muzikant gern macht finde ich als größte Frechheit! Denn die sind nicht davongelaufen wie es geheißen hat jetzt muss wieder alles aufgebaut werden, sondern sind hier geblieben und haben alles wieder hergerichtet wie wir es heute gewohnt sind.
Mfg Murbodnerzuechter



Gratzi antwortet um 04-03-2010 20:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
mich hat frau rosenkranz sehr zugesagt, als sie den mut hatte, als einzige gegen den EU betritt zu stimmen; und was tat heinzi............... er hat den vertrag sofort unterschrieben!.......... damit wurde der staatsvertrag den unsere väter hoch verehrt haben, gekippt. daher dürfen unsere kinder bei krisenherde schön brav mitmaschieren. wo ist unsere unabhängigkeit? ösp und spö haben uns bei eu betritt belogen belogen belogen! .................. oder habt ihr das schon vergessen??
ich will gar nicht verweisen, wie ..... "der schilling wird immer bleiben, österreich kann über die ökopunkte frei verfügen? die renten und pension gesichert usw......... drum weder rot noch schwarz....alle lügner!


edde antwortet um 04-03-2010 20:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
@murbodenzüchter

fairerweise muss aber schon erwähnt werden, dass auch sicherlich die Juden gern hiergeblieben wären um das Land wieder aufzubauen, doch sie mussten !! flüchten oder waren längst umgebracht.

mfg


pa1984 antwortet um 04-03-2010 20:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Zum Verbotsgesetz:
Ein Verbotsgesetz dürfte es in einem entwickelten demokratischen Rechtsstaat eigentlich nicht geben. Es widerspricht dem Menschenrecht der Meinungsfreiheit. Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden. Anders formuliert: "Ich verabscheue, was du sagst, aber ich würde mein Leben für die Freiheit geben, dass du diese Meinung vertreten darfst". Das ist der einzig wahre Freiheitsbegriff.

Ich teile auch die Meinung, dass wir, die wir die Gnade der späten Geburt hatten, nicht über jene urteilen können, die diese Zeit erlebt haben. Nationalsozialisten waren Überzeugungstäter. Das heisst, sie waren von der Sache überzeugt, die sie vertraten. Sie waren ebenso davon überzeugt, der Menschheit zu dienen, wie dies heutige Überzeugungstäter auch sind. Die Verbrechen waren aus ihrer Sicht notwendige Opfer, um das hehere Ziel zu erreichen. Es gab durchaus wissenschaftliche Unterstützung für ihre Thesen. Der Sozialdarwinismus war gerade dabei, sich auszubreiten. Auch so geniale Denker, wie Friedrich Nietsche, haben in diesem Zeitgeist gedacht. Man war überzeugt davon, für das Überleben der menschlichen Rasse zu kämpfen, dafür galt es eben Opfer zu bringen.

Aus heutiger Sicht erscheinen diese Thesen natürlich abstrus. Was können wir lernen aus dieser Zeit?
Die menschliche Würde ist unantastbar, d. h. jeder Mensch ist Zweck an sich selbst und darf nicht verzweckt werden.



Murbodnerzuechter antwortet um 04-03-2010 20:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
@ edde
Schau nach Israel was dort die Juden bzw. die Amerikaner aufgeführt haben! Sie haben ein Volk ihres Landes enthoben! Aber das sagt der Herr Muzikant natürlich nicht, aber wir sollen schön Wiedergutmachungs- Beträge zahlen. Nein mein lieber Freund hier hört sich der Spaß auf! Mfg Murbodnerzuechter



helmar antwortet um 04-03-2010 20:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Lieber Murbodnerzüchter.........nicht überall, aber in manchen Ortschaften hat es auch welche gegeben, welche gegangen sind, in die USA, aber auch Kanada, Australien, Neuseeland.......in meiner Gemeinde gibt es einige Familien welche Verwandte dort haben.
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


Murbodnerzuechter antwortet um 04-03-2010 20:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Das bestreite ich nicht das auch welche gegangen sind. Aber das was ich geschrieben habe sind Fakten und die kannst auch du nicht abstreiten. Mfg Murbodnerzuechter


edde antwortet um 04-03-2010 20:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
du machst es dir sehr einfach, "murbodner "mit deiner schuldfrage..

aber wir zwei werden den seit über einem halben jahrtausend schwelenden nahostkonflikt nicht ausdiskutieren können hier.

mfg


Murbodnerzuechter antwortet um 04-03-2010 20:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
@edde
Beim letzteren was du geschrieben hast stimme ich dir zu. Aber mir geht es um eins das es nach 60 Jahren noch immer Beschimpfungen an uns Österreicher gibt wegen Judenvernichtung und Co obwohl schon die 3 Generation lebt! Mfg Murbodnerzuechter


Chevy antwortet um 04-03-2010 21:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
@ Murbodnerzuechter:

Zitat: "Schau nach Israel was dort die Juden bzw. die Amerikaner aufgeführt haben! Sie haben ein Volk ihres Landes enthoben!"

Bitte um Aufklärung, welches "Volk"?
Und wo gibt's Beschimpfungen an "uns"?



Chevy antwortet um 04-03-2010 22:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
@ waldpaedagoge:

Bitte was?


Murbodnerzuechter antwortet um 04-03-2010 22:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
@ Chevy

LInks bleibt LInks

Schönen Abend noch


Chevy antwortet um 04-03-2010 22:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
@ Murbodnerzüchter:

Ich wußte gar nicht, dass ich "Links" bin - wovon eigentlich?
Das macht Deine Posts auch nicht besser.

Schönen Abend


tree_01 antwortet um 04-03-2010 22:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
chevy

du weißt schon, dass die mit den schlechtesten argumenten das letzte wort haben müssen, schaun wir mal ob ich das bin.
na, spürst du den zwang?

lg, wp


Chevy antwortet um 04-03-2010 22:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
@ waldpaedagoge:

Du lieferst ja gar keine Argumente.

LG


helmar antwortet um 05-03-2010 08:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Hallo Mubodnerzüchter........ich hab mal in dein Tagebuch reingeschaut, und da stand dein Geburtsjahr drinnen. Du könntest locker mein Bub sein.........und auf Grund deines Alters kennst du, so wie ich auch, die Zeit des Nationalsozialismus nur vom Hörensagen, und eventuell aus Berichten darüber im Fernsehen und in Buchform. Und jeder der erzählt, lässt, meistens unbewusst, seine Sicht der Dinge mit einfliessen und beeinflusst damit seine Zuhörer oder Leser.......und es ist ja auch im Falle rosenkranz ganz offensichtlich wer da...
Ganz besonders tun sich aber da die Religionen hervor, die Christliche, der Islam und das Judentum sind, wenn man auch den Zeitfaktor mitberücksichtigen muss, in dieser Frage gleich. Macht und Einfluss durch Manipulation. Auch bei der Israelitischen Kultusgemeinschaft ist es nicht anders.......es wird über die Religion, und ich trau mich in diesem Fall "Rasse" zu schreiben, versucht die Politik bzhw. die Meinung der Menschen zu beeinflussen.
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


teilchen antwortet um 05-03-2010 09:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz

@alle

Seien wir uns ehrlich:
Mit der Rosenkranz machen wir einen Rückschritt ins Mittelalter und reihen uns politisch in die geächteten Staaten dieser Welt.


Es ist ein allgemeiner Konsens, dass der Holocaust eines der schwersten, wenn nicht das schwerste Verbrechen an der Menschheit war und eindeutig und heftig zu verurteilen ist.

Man muss sich das einmal vorstellen:
Ein Herrscherregim hatte sich zum Ziel gesetzt, eine ganze Volksgruppe auszurotten.
Das ist als würde heute die Bundesregierung beschließen, alle Tiroler oder alle Steirer im Land ausrotten zu wollen.
Das ist gröbstes Unrecht.

Jeder der diese Zeit verharmlost oder leugnet, stellt sich in eine Reihe mit den Mördern und schützt sie.
Es ist eine Beleidigung für alle, die damals unschuldig ermordet wurden.




Gratzi antwortet um 05-03-2010 09:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
@teilchen

Bedenklich .....der Fischer Heinzi hat den Tod vom Diktator (Nordkorea) sehr bedauert. Komisch, die EU- Diktatur hat er unterstützt. Welche Schlüsse kann ich aus diesem Verhalten ziehen? Ich schätze Rosenkranz, da sie eine eigene Meinung hat, die sie sagt und versucht durchzusetzen. ..Ich mag Leute die versuchen gegen den Strom zu schwimmen....und keine Arschkriecher sind! Nur so kann man was verändern. Die Geschichte wir das schon zeigen ob es dann richtig war oder nicht..... nur Menschen die sich was getraut haben, haben die welt verändert, so oder so!


teilchen antwortet um 05-03-2010 09:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz

@Gratzi

Ich vermute, dass es zum diplomatischen Protokoll gehört, dass Staatschefs den Tod von anderen Staatschefs bedauern.

Österreich steht ja nicht unter einer Glasglocke und kann alleine tun und lassen was es will, und das ist auch gut so.
Wer glaubt, dass wir eine Insel der Seeligen sind, ist ein Illusionist.
Sogar die Schweiz ist derzeit gefährdet, als Schurkenstaat abzurutschen, weil sie Steuerflüchtlinge schützt, deren Steuern dringend in den Staatskassen gebraucht würden.
Das Beispiel Nordkorea ist gut, da sieht man, wie ein isolierter Staat existieren - oder mehr - nicht existieren kann.

Wir sind mit der Staatengemeinschaft verwoben in gegenseitigen Rechten und Pflichten.
Die Rechtsnationalen in Europa sind kleine Grüppchen, die wie trotzige Teenager immer wieder auftauchen, aber kein Interesse an konstruktiven Lösungen haben. Außer Schuldzuweisungen an andere habe ich von diesen Gruppen noch nichts gehört.
Da ist auch Rosenkranz keine Ausnahme.

Gute Politiker sind für mich Menschen, die Verbindungen aufbauen können und Verbesserungen damit erreichen.
Politiker die mauern und abgrenzen, waren für mich bisher nicht überzeugend.




teilchen antwortet um 05-03-2010 09:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz

Rosenkranz wird übrigens auch als gute Katholiken als Angebot an die ÖVP-Wähler angepriesen.
Das ist besonders scheinheilig an dieser Truppe.

Rosenkranz ist vor Jahren aus der Kirche ausgetreten, keines ihrer Kinder ist getauft.
Nur bei großen Kirchenfesten sitzt die Familie geschlossen in der ersten Reihe.
Soviel zu "eine eigene Meinung haben und dazu stehen".

Da ist mir der Fischer lieber, der ist Agnostiker und steht dazu.




Faltl antwortet um 05-03-2010 09:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Hallo Gratzi, ich bin mir nicht sicher aber ich vermute fast du bist der wiederauferstandene Benni11 oä. Der schrieb zwar für eine andere Partei aber der Blösinn ist der gleiche.


Gratzi antwortet um 05-03-2010 11:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
ich bin weder Beni11, aber ich stehe zu der Meinung........ fuer mich ist eben Rosenkranz tragbar. Was sie fuer einen Glauben hat oder gar keinen, ist ihre sache, wichtig ist das sich wieder was in österreich bewegt. Ich bin gegen die EU, nur das zählt....und sie hat meine meinung in dieser sache gut vertreten, aber durch griechenland, spanien, und vielleicht die balkanstaaten wird sich diese sache sowieso bald von selbst erledigen. genau so war es damals mit klestil...zuerst war er fuer die uno tragbar....nur als er fuer den bundespräsidänten als kantiat antrat......hat man halt alles gefunden. dasmals waren es auch die ROTEN, die in ans bein gepinkelt haben. auch heinzi ist ein EU fan, daher werde ich in nicht wählen.....ist mir zu LINKS...aber sicher fuer einen Grünen wählbar.


helmar antwortet um 05-03-2010 11:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Lieber Gratzi, lern Geschichte! Waldheim wars........
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


Gratzi antwortet um 05-03-2010 11:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
@teilchen

ihre worte...."Seien wir uns ehrlich:
Mit der Rosenkranz machen wir einen Rückschritt ins Mittelalter und reihen uns politisch in die geächteten Staaten dieser Welt." .................. ist dies keine Vorverurteilung?????

dann sehen wir was besser ist; schlechter als der Präsident so manches EU Land
kann es auch nicht werden. ...sie ist kein mitglied der dorfkirche, besser als mitglied einer sekte oder mafia. wenn ich sehe was sich derzeit in der kirche abspielt, ist es vielleicht besser, kein mitglied dieser " kinderschänder" zu sein . ich kann trotz allen christ sein, ohne mitglied zu sein. besser nach christlichen werten zu leben, als in der ersten reihe zu sitzen, und zu hause ein "Tyrann" zu sein. kenne bei uns ein paar herren!.


Gratzi antwortet um 05-03-2010 11:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
danke, stimmt


Peter06 antwortet um 05-03-2010 12:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
@ Murbodner: Es ist immer wieder erstaunlich, welch abstruse Ansichten hier im Schutz der Anonymität ans Tageslicht geraten!
Der folgende Grundkonsens ist Fakt. Punktum.

Dem Massenmord der Nazis fielen 5 bis 6 Millionen Menschen zum Opfer!
Durch vorgebliche Rassezugehörigkeit, oder anderer unmenschlicher Bewertungen!
Die industrielle Durchführung des Massenmordes durch systematische Erfassung der Opfer, die angewandte Logistik zum Abtransport, die Ermordungen durch direkte Einwirkung, durch unmenschlichste Tötungsarten oder bewusste Unterlassung, die Beseitigung, alles genau geplant und durchgeführt (typisch deutsche Gründlichkeit könnte man meinen).
Dies alles ergibt die Einzigartigkeit dieses grössten Verbrechens der Menschheit.

Wem lastet man die Schuld daran an?
Natürlich den aktiv Beteiligten. Natürlich einer Gesellschaft, die es zugelassen hat, dass solch Gedankengut überhaupt salonfähig wurde, in der so etwas möglich war. In diesem Sinn gibt es eine kollektive Schuld.
Jedoch nicht für das einzelne Individuum grundsätzlich.

Was geht das uns Spätergeborene an?
Nun ja, ob wir es wollen oder nicht, es ist einfach auch ein Teil unserer Geschichte, wir sind gefordert die richtigen Schlüsse für unser heutiges gesellschaftliches Zusammenleben zu ziehen.
Wenn heute also jemand von einer uns angelasteten Kollektivschuld spricht, (was uns im übrigen niemand ernsthaft vorwirft), dann tut er das, um sich wunderbar dahinter verstecken zu können, ja die tatsächlichen Fakten
dieser Zeit einfach generell verteufeln zu können, und sich nicht damit auseinanderzusetzen müssen.

Und noch was (Polemik an)
Wenn mir jemand erklären will, die Weltkriegsgeneration hätte dieses Land aufgebaut, so kann ich nur antworten, das dieses Land genau diese Generation ja auch vorher zusammengehaut hat!
(Polemik aus)

Genug der Vorträge
Meint Peter








helmar antwortet um 05-03-2010 12:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Und ohne massive Wirtschaftshilfe der gern verteufelten USA(Marshallplan, u.ä.) wäre dieser um vieles schleppender vor sich gegangen, und wenn wir schon dabei sind, ohne Franz Olah, wäre manches in Wien NÖ, Burgenland anders gelaufen, da hätten wir den Mauerfall vielleicht erst 1989 gehabt.
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


Fallkerbe antwortet um 05-03-2010 12:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz

Neue Helden braucht das land, mit den Köpfen tief im braunen Sand.

http://www.youtube.com/watch?v=mpJBz7D9SL4

Das schlimmste ist, das man mit seinem Steuergeld diese Braunen Versager auch noch durchfüttern muß.

mfg


ginzo antwortet um 05-03-2010 12:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Peter06,
kennst Du das Buch "Führer und Verführer". Ich mußte malne Referat darüber
halten vor 40 Jahren in der Handelsschule!
Aber sag mal, hatte diese von Dir angesprochene Generation eine Alternative????
Zum Beispiel: Jägerstätter??? Viele heutige Altbauern meinen trotzdem, daß
Hitler für die Bauern mehr getan hat, als derzeit so manch andere, ich glaube das,
denn er als diesen Zeitabschnitt Erlebender, weiß das!! Und wir können nur ...
.... Philosophieren oder??



tree_01 antwortet um 05-03-2010 13:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
in wirklichkeit ist jedes allgemeinurteil über die breite masse von damals nichts anderes als ein philosophieren und ein arrogantes, überhebliches besserwissen - und daher verstricken.
es steht niemandem zu, der damals nicht in dieser situation, in diesem umfeld und mit diesem wissenstand dieser zeit aufgewachsen ist, den damaligen prozess, der sich entwickelte, und erst am schluß sein resultat dargelegt hat, moralisierend zu kommentieren.

im nachhinein weiß man immer alles besser, jene leute die dies praktizieren sind für die zukunft schwer brauchbar, da bremser.

lg, wp


tree_01 antwortet um 05-03-2010 13:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
eins fällt mir n och ein - ein lehrer von mir gab uns folgende weisheit auf den weg:

"die wahrheit ist immer nur im jeweiligen moment möglich."

zu beurteilen, wer, wann und wieviel schuld hatte, ist im nachhinein immer schwierig.
mir geht es vor allem im moment darum, dass uns niemand unsere eigene meinung
verbieten soll, ob links oder rechts, und jeder kann ja sein eigenes gewissen fragen, ob er schuld empfindet - und das gilt nicht nur für die deutschen in bezug auf die geschehnisse.

ich für meinen teil fühle mich frei davon.

lg, wp


pa1984 antwortet um 05-03-2010 14:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
an wp:

was du über Schuld schreibst, ist völliger Unsinn. Selbstverständlich kann man im Nachhinein über Schuld urteilen. Auch wenn die Menschen damals einer Ideologie auf dem Leim gegangen sind, die ihnen weissmachen wollte, für die gute Sache zu handeln, sind sie deshalb noch lange nicht schuldunfähig!

Ich habe allerdings ein Problem mit dem Begriff der Kollektivschuld. Dieser Begriff schließt nämlich Menschen in die Schuld mitein, die vielleicht gar keine Schuld auf sich genommen haben. Ich glaube, dass wir aus den Geschehnissen der Zeit lernen können, dass Schuld immer individuell ist, und niemals auf ein Kollektiv abgewälzt werden kann.
Welche Schuld trägt z. B. ein Bediensteter der deutschen Eisenbahn, der die Weichen der Bahn gestellt hat, damit die Züge ins Vernichtungslager fahren konnten? Wenn er von dem Zweck der Fahrten gewusst hat, so trägt er konkret eine Schuld. Er kann sich nicht darauf berufen, ja bloß seinen Dienst bei der Bahn gemacht zu haben.
Die Moral darf aber nicht soweit gehen, dass sie von Menschen verlangt, ihr Leben auf das Spiel zu setzen. Dies trifft für den Bediensteten aber nicht zu. Er wäre wohl kein großen Risiko eingegangen, wenn er gekündigt hätte.
Adolf Eichmann war der Organisator (Bürokrat) des Holokaust. Er tat dies, obwohl er kein Antisemit war, er hatte sogar jüdische Bekannte. Er war aber ein gewissenhafter Bürokrat. Würde er heute auf der Welt sein, so wäre er wohl ein verdienter Hofrat geworden.
Er ist wohl mehr zufällig als gewollt in jenen Verwaltungsbereich gerutscht, der die Verwaltung des industriellen Massenmordes über hatte. Hannah Arendt schreibt in diesem Zusammenhang von der Banalität des Bösen, als sie vom Prozess gegen Eichmann in Jerusalem berichtete.
Mindert es die Schuld von Eichmann, dass er als Beamter ja auch seine damalige Beamtenpflicht wahrgenommen hat? Die Antwort darauf kann ja wohl nur Nein lauten. Keine Organisation, kein Staat kann dem Menschen die Verantwortung für Schuld abnehmen.
Genau aus diesem Grund habe ich ein Problem mit dem Begriff der Kollektivschuld.



tree_01 antwortet um 05-03-2010 14:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
pa 1984

du hasst mich nicht einmal im ansatz verstanden.
wo soll ich da anfangen?


lg, wp


tree_01 antwortet um 05-03-2010 14:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
ich probiers mal so, pa 1984:

es gibt nichts heikleres im leben als das "urteil" über schuld.
nicht wenige machten sich schon mit urteilen über schuldige schuldiger als sie.
auch ist das ganze so gut wie immer eine interaktion und kann meistens schwer
isoliert betrachtet werden, sondern besser im kontext.
wenn du nicht in der jeweiligen situation dabeiwarst, wirds ganz schwierig, auch kennst du
nicht die innere wahrheit des täters. wir alle haben innere landkarten und unsere scheinbaren
inneren wahrheiten, sonst wäre krieg gar nicht möglich.
na klar trägt jemand schuld, der schlimmes tut. besser noch wäre der ausdruck "verantwortung".

-es trägt aber auch jemand verantwortung, der jemandem schuld zuweist, obwohl er nicht nachvollziehen kann, wie die "schuldigen" konditioniert waren.

DAS sind ganz heikle fragen und themen. die schlauen halten sich hier raus, solange es sie nicht betrifft.
also nehme ich mich jetzt bei der nase und halte die klappe.

lg, wp


pa1984 antwortet um 05-03-2010 15:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Ich glaube, wp, du hast dich in deiner Begriffswelt verfangen.

Menschliches Handeln passiert immer im Kontext und kann auch nur so verstanden werden.
Auch wenn Gerichte über Schuld oder Unschuld urteilen, tun sie dies unter Berücksichtigung des Kontextes. Wenn wir davon ausgehen, dass Menschen einen freien Willen besitzen (und das tut unsere Rechtssprechung noch), dann kann man auch über Schuld urteilen. Ansonsten wäre jede Rechtssprechung unmöglich.

Es ist ganz klar, dass man die Handlungen der damaligen Zeit nur im Kontext mit der damaligen Zeit verstehen kann. Das habe ich ja auch weiter oben geschrieben. Das hat aber keine Auswirkungen auf die prinzipielle Schuldfähigkeit der handelnden Personen.





teilchen antwortet um 05-03-2010 16:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz

@waldpädagoge

Ich geb Dir da vollkommen recht, dass es heute in vielen Fällen unangebracht ist, das Verhalten vieler Menschen im 2. WK zu verurteilen, die einfach nur weggeschaut haben, aus Angst um ihr eigenes Leben.
Vielleicht hätten viele von uns in der Notlage damals genauso gehandelt.
Arbeitslosigkeit, Hunger, Armut und Elend... In einer Notlage ist man leichter bereit, einem Diktator zu folgen und sich manipulieren zu lassen.
Doch es gab auch Verantwortliche, die genau wussten, was sie getan hatten, als sie Millionen von Juden ermordeten.

Der Unterschied ist aber, dass wir es heute besser wissen.
Es geht uns gut, wir handeln nicht aus einer Notlage heraus und können Recht und Unrecht deutlicher beurteilen.

Wir wissen, dass diese negative Energie von damals in den Neonazigruppen von heute weiterlebt.
Damit sich die Geschichte nicht wiederholt, gibt es das Verbotsgesetz.

Wenn sich jetzt eine politisch Verantwortliche gegen das Verbotsgesetz ausspricht und damit den Holocaust verharmlost, rehabilitiert sie die Mörder.
Dann ist das unrecht, und sie macht sich an den Opfern erneut schuldig.

Und jeder der so einen Politiker wählt, macht sich ebenso schuldig.
Unabhängig davon ob er damals dabei war oder nicht.
Wenn Du wirklich etwas von Schuld verstehst, dann müsstest Du mir jetzt zustimmen.



pa1984 antwortet um 05-03-2010 16:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
ad Teilchen:

Die Bewegung des Nationalsozialismus war in ihrer Zeit eine fortschrittliche Bewegung. Deshalb kann man sie nicht wirklich mit dem heutigen Neonazismus vergleichen, der ja eine rückwertsgewandte Bewegung ist. Wenn man einen Vergleich mit der heutigen Zeit anstellen will, müssten wir eine Bewegung suchen, die sich fortschrittlich gibt, Einflüsse aus neuen biowissenschaftlichen Erkenntnissen aufnimmt und interpretiert. Eine Bewegung, die die Zukunft der Menschheit in Gefahr sieht, und zu radikalen Lösungen bereit ist. Es ist diese bedingungslose Bereitschaft, sogar Menschenlegen zu opfern, um die Zukunft zu retten, welche die Essenz solcher Bewegungen bildet.

Du sprichst vom Weiterleben einer negativen Energie im Neonazismus. Dabei übersiehst du aber, dass die Menschen, welche damals dieser Ideologie angehangen sind, dies nicht aus einer negativen Energie heraus getan haben, sondern in der vollen, für sie positiven Überzeugung, das einzig Richtige für die Zukunft der Menschheit zu tun. Die menschliche Rasse an sich sahen sie in Gefahr. Die Gefahr bestand im verweichlichten Liberalismus. Berufen haben sie sich auf Darwin. Auf das Naturprinzip, dass sich immer nur die stärksten durchsetzen dürfen, ansonsten ist die ganze Art in Gefahr. Daraus entstand der Rassenwahn.
Wie wissenschaftlich durchsetzt diese Ideologie war, kannst du auch daran erkennen, dass nahezu die gesamte deutsche Ärzteschaft von dieser Ideologie überzeugt waren.

Heute wird uns in den Schulen erzählt, wie böse die Nazis waren. Die allgemeine Not wird noch als Minderungsgrund angesehen. Das macht es uns sehr leicht. Wir brauchen eigentlich nur zu den Guten zu gehören, und schon ist die Gefahr gebannt. Vielleicht sind wir aber zu wenig radikal in unserem Gutsein? Sollten wir nicht viel energischer gegen jene vorgehen, die unsere Zukunft gefährden? Wenn die Welt dem Unterhang entgegengeht, sollten wir Guten dann nicht auch das Recht haben, jene zu bekämpfen, die für diese Entwicklungen verantwortlich sind?
Muß man nicht manchmal auch Tote in kauf nehmen, wenn es um das Überleben der Menschheit geht? Wenn ich einen Menschen opfere, um damit 100 zu retten, habe ich dann nicht die Pflicht, dies im Sinne der guten Sache zu machen? - siehst du, so schnell kann es gehen, und wir stehen wieder am Anfang.


teilchen antwortet um 05-03-2010 16:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz

@Gratzi

Es geht gar nicht darum, ob und welcher Religion Frau Rosenkranz angehört.
Es geht um die Vorspiegelung falscher Tatsachen, sie macht den Wählern etwas vor, um sich damit den Katholiken als Wahlempfehlung anzubiedern.
Das ist schlicht eine Wählertäuschung, und das steht keinem Politiker gut.


Ad Waldheim
Ich vermute, dass damals noch nicht die Tragweite seiner Verantwortung im Holocaust bekannt war, als er UNO-Generalsekretär war.
Unserem Land hat es jedenfalls nicht gut getan, dass er ein Einreiseverbot in den USA hatte und wir heute noch als "Naziland" schief angeschaut werden, das aus seiner Vergangenheit nichts gelernt habt.

Ad EU
Du glaubst eh nicht wirklich, dass der Bundespräsident einen Einfluss über EU-Entscheidungen hat? Dafür ist die Bundesregierung zuständig.
Beim Bundespräsidenten ist mir wichtig, dass es eine Person ist, die gute Beziehungen in der Staatengemeinschaft hat, und die gute wirtschaftliche Beziehungen für die exportierenden Unternehmen aufbauen kann.



Fallkerbe antwortet um 05-03-2010 18:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz

Hallo,

wer damals nicht erkennen konnte, das der nationalsozialismuß ein Menschenverachtendes Unrechtsregime ist, der kann vermutlich auch heute den Kühnen-Gruß nicht von der Geste zu ordern von 3 Bier unterscheiden.


mfg.






tree_01 antwortet um 05-03-2010 18:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
teilchen

dies ist mein letzter beitrag, weil ich eigentlich die klappe halten wollte.
eins noch in bezug auf dein post bez. verbotsgesetz:

dieses gesetz war meineserachtens dazu da, um einen demonstrativen strich zu ziehen nach den damaligen ereignissen, und wie du schon schreibst, hat sich die gesellschaft weiterentwickelt.
wenn man nun dieser weiterentwickelten gesellschaft das freie denken und die freie meinungsäußerung verbietet, dann behindert man ebenso die auseinandersetzung mit diesem thema und provoziert damit gegenreaktionen, begründet durch protest und responding.
so kann man auch einer gruppe helfen, die man eigentlich nicht möchte.
je mehr von diesen plattingern (schönborn - soll sich lieber um seine pädophilen hirten kümmern) sich zu wort melden, umso mehr stimmen wird rosenkranz kriegen.
und je mehr versucht wird, die freie wahl, den freien willen einzuschränken, desto mehr werden erst recht ins rechte lager überlaufen.
auch ich bin rechts angesiedelt, jedoch nicht am rand. den rand schau ich auch schief an.
links ist mir ein gräuel.


lg, wp


Murbodnerzuechter antwortet um 05-03-2010 20:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
@ Helmar
Wegen meines Alters, das ich beeinflusst worden wäre. Ich Interessiere mich sehr für Geschichte und Politik und deswegen habe ich mir daraus selber eine Meinung gebildet. Es ist mir schon klar dass in jeder Familie die Kinder bei der Gesinnung ein bisschen mit beeinflusst werden. Aber letztlich liegt die Entscheidung zu welcher man sich dazuzählt bzw. ob man überhaupt eine hat bei sich selbst! Mfg Murbodnerzuechter



teilchen antwortet um 06-03-2010 00:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz

@waldpädagoge

Unsere Meinungen zum Verbotsgesetz gehen auseinander.
Es ist meiner Meinung nach eben nicht dazu da, einen Schlusstrich zu ziehen und die Beschäftigung mit dem Dritten Reich zu verhindern, sondern rechtsextremen Gruppen keine rechtliche Basis für eine politische Aktivität zu geben.

Dass es die Auseinandersetzung mit dem Dritten Reich verhindert ist nicht richtig.
Es gibt genug Mahnmale, Gedenkstätten, Museen, die an die Gräueltaten erinnern.
Du kannst jederzeit eines dieser Mahnmale besuchen und Dich damit auseinandersetzen, das Verbotsgesetz hindert Dich nicht daran.

Jedem von uns soll bewusst sein, dass so etwas wieder passieren könnte, dass Sündenböcke gefunden werden müssen, die für alle Missstände verantwortlich sind.
Der Schritt zur Menschenhatz ist dann nicht mehr weit.




teilchen antwortet um 06-03-2010 00:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz

Übrigens, jetzt wird's sogar der Krone zu ungustiös...

http://derstandard.at/1267743373868/Bundespraesident-Cato-missbilligt-Rosenkranz-Aeusserungen




tree_01 antwortet um 06-03-2010 07:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
teilchen

dass genau meine ich, wenn du zu z.b. sagst, die menschen haben sich an den gedenkstätten und mahnmalen einzufinden und unterschwellig schwingt mit - haben betroffen zu sein, und sich auf diese weise auseinanderzusetzen, oder aber man ist der inbegriff des bösen.
alleine schon der zwang, den man hierin spürt, kann nicht im sinne einer konstruktiven psychischen auseinandersetzung sein, und ruft bei manchen menschen widerstände hervor.

du leugnest die menschliche natur.

es werden immer sündenböcke gesucht.
es wird gemobbt.
menschen sind egoistisch.
menschen nutzen aus und reizen alle grenzen aus
menschen schlachten andere menschen ab
menschen foltern
menschen sind grausam

und ich möchte nicht wissen, wieviele folterer und ethnische säuberer nach dem bosnienkrieg bei uns um asyl angesucht haben, und nun als arme asylanten herumsitzen seit jahren, der "europ. gerichtshof" gibt ja nach etlichen jahren immer wieder noch dazu eine demonstration seiner unfähigkeit in der aufarbeitung dieses krieges, bei dem es ebenfalls sehr grausam zugegangen ist, nur eben im kleineren maßstab in bezug auf macht, beobachtung kriegsgebiet und dauer.

man möge uns beschützen vor krieg und dem, was vor jahrzehnten passierte, nur eins ist mir klar:

die menschliche grundnatur ändert sich nicht, wenns hart auf hart geht zählt abschreckungspotential und kein gesetz.

die auseinandersetzung mit dingen und vorkommnissen, sowie verbrechen zu regeln und zu moralisieren funktioniert nicht, und führt nur dazu dass sie noch heftiger in eine richtung führt, auch aus protest der beschneidung der freiheit.

und jetzt schnall dich an:

das was du tust, ist in wirklichkeit nur der versuch, auf andere macht auszuüben, um einen vorteil zu erlangen - was der menschlichen grundnatur entspricht - nur funktioniert es so nicht.


lg, wp

vorzuschreiben, wie die auseinandersetzung zu erfolgen hat, geht schief.


tree_01 antwortet um 06-03-2010 08:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
eins noch -

nur eine akzeptanz der schattenseite führt dazu, dass sie nicht ausbricht und maßlos wütet - siehe moralische regeln der kirche (ehe) -realität - (seitensprung, etc.) oder die pädophilen ausbrüche der "geistlichen", die mmn. nur die spitze des eisbergs darstellen.
die kirche hat uns mit ihrer art der auseinandersetzung, und dem versuch, die menschen zu unterwerfen, eigentlich schon vorgeführt, wie es nicht geht.

lg, wp




teilchen antwortet um 06-03-2010 08:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz

@waldpädagoge

Wie Du Dich mit dem Holocaust beschäftigst, bleibt doch Dir überlassen.
Ob Du davon betroffen bist oder nicht, ist sowieso in Dir.
Es wäre heuchlerisch, bloß betroffen zu sein, weil es so gehört.

Ich muss allerdings sagen, dass man schon ein ziemlich hartherziger Brocken sein muss, wenn man von dem Leid der Opfer und der Grausamkeit der Täter nicht betroffen ist.

Es ist schon klar, dass jeder Mensch das Potential in sich hat, böse zu sein.
Es liegt aber an ihm, ob er es auslebt. Er ist nicht von fremden Mächten dazu gezwungen.
Nur wir selber können uns vor weiteren Kriegen beschützen.

Du scheinst von einem grundsätzlich bösen und egoistischen Menschenbild überzeugt zu sein.
Ich habe ein anderes Menschenbild.
Dieses Bild ist von eigenen Erlebnissen geprägt und ein Glaubenssystem.
Weder Dein noch mein Menschenbild würde sich dadurch ändern, dass wir hier darüber schreiben.



helmar antwortet um 06-03-2010 09:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Hallo Teilchen.....du schreibst von Sündenböcken, welchen man zuerst die Schuld gibt und bei wo deshalb die Hemmschwelle diesen gegenüber sinkt. Den Juden konnte man dies, auch mit Hilfe der christlichen Religionen, gut draufdrücken. Dass diese unster sich geblieben sind, oft strikt den Kontakt mit der sonstigen Bevölkerung gemeiden haben, ist auch erwiesen. Derzeit sind sehr viele Moslems nicht bereit, sich von Verhaltensnormen, welche im hintersten Anatolien üblich sind, hier in Mitteleuropa zu lösen. Auch wieder aus religiöser Tradition haraus, und viele sind dann auch noch ganz schön überheblich dabei.......und sowas ist wieder gutes Futter für Rosenkranz und noch ärgeren Zeitgenossen.
Und die Führer dieser Religion haben es entweder nicht kapiert oder wollen es auf Konflikte ankommen lassen. Auch wenn ich mir jetzt vielleicht wieder Schelte einfange: wer hierher kommt, hat erstens die Sprache zu lernen, und 2. sich gesellschaftlich zu intergrieren, und 3.(wäre generell für alle Religionen zu fordern) seine Religion als Privatsache zu leben. Was er isst oder nicht, steht nicht zur Debatte.
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


Chevy antwortet um 06-03-2010 10:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
@ helmar:

Der Vergleich zwischen den Juden damals und den Muslimen heute hinkt aber gewaltig. Die Juden waren ja in Europa mehrheitlich emanzipiert, assimiliert und haben sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten integriert - man denke nur an die vielen bedeutenden jüdisch-deutschsprachigen Künstler und Wissenschaftler. Gleiches lässt sich von den Muslimen grosso modo nicht sagen.
LG


helmar antwortet um 06-03-2010 11:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Hallo Chevy.......Juden haben einige male in Europa das Feindbild abgeben müssen, man denke an die Inquisition z.B., da wars für so manchen Herrscher der bei Juden Schulden hatte, ganz gut, sich hinter der Kirche verstecken zu können. Wenn du Integration der Juden ansprichst, dann waren es auch in Europa eher jene aus der, wie man sie nennt oberen Schichten, also Geldund/oder Bildung. Und da haben in Europa die Moslems, nicht zuletzt auf Grund ihres religionstradierten Frauenbildes, ein Riesenproblem. Wenn bereits dem Kindergartenbuben von der Familie daheim mitgegebn wird dass "ihm keine Frau was sagen darf, weil er ein Mann ist", dann wirds mit dem Lernen in unseren Schulen etwas hapern, denn gerade in den Grundschulen ist die überwiegende Anzahl der Lehrkräfte weiblich. Interessant ist aber wenn man den moslemischen Schülerinnenanteil in AHS ansieht, da sind die meisten im oberen Notenschnitt.........der alleinige Schlüssel für eine gute Integration ist Bildung, und die beginnt mit dem sich verständigen können.
Um wieder auf Rosenkranz zu kommen......und die FPÖ: deren Slogans sind sehr leicht verständlich für jene welche nicht viel (nach) denken.
Mfg, helmar, Helga Marsteurer
Mfg, helmar


Chevy antwortet um 06-03-2010 12:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
@ helmar:

Vollkommen richtig!
Bildung ist eben der Schlüssel, um einen konstruktiven Beitrag zur Gesellschaft leisten zu können und sich zu emanzipieren - die Bahai haben dies beispielsweise begriffen, mit dem Resultat, dass sie im Iran etc. schwersten Repressalien ausgesetzt sind.
Übrigens finde ich, dass Frau Rosenkranz die spiegelverkehrte Erscheinung der nicht integrationswilligen Kinderanzahlmaximierer ist - und das ist sehr belustigend.
MfG


tree_01 antwortet um 06-03-2010 12:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
teilchen

les dir dein posting nochmal genau durch, dann weißt du, wieso deine art dich mit dingen auseinanderzusetzen, mich auf unendlichen abstand gehen lässt.
du schreibst nicht nur vor, was scheinbar in mir zu sein hat, oder nicht, auch wenn ich mich nicht betroffen fühle bin ich ....?

danke, nein.


lg, wp


teilchen antwortet um 06-03-2010 12:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz

@wp

Wenn Du es so empfindest, dass Du ewas vorgeschrieben bekommst, dann entsteht das allein in Deinem Kopf.
Von mir kommt das nicht, denn was hätte ich davon, Dir vorzuschreiben, was in Dir zu sein hat?

"...mich auf unendlichen abstand gehen lässt."
DA geht's mir mit Dir genauso.
Dir auch einen schönen Tag.



Gratzi antwortet um 06-03-2010 14:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
“Ein ÖVP-Wähler wird, bevor er einen Herrn Fischer wählt, eine Frau Rosenkranz wählen”, erklärte der VP-Klubchef im niederösterreichischen Landtag, Klaus Schneeberger, im ORF -”Report”.

also Parteilinie meine Kollegen, oder?
Habt ihr die BP Hatz von Waldheim vergessen???? hat da der Heinzi eine reine Weste gehabt????


Gratzi antwortet um 06-03-2010 14:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
wieso hat sie dann das goldene Verdienstkreuz der Rep.Österreich erhalten? dies muss sogar der hr. BP unterschreiben...wenn sie so "braun" ist!
ja ja kommt mir die BP Wahl wie bei Waldheim vor, vorher alles OKY....dann alles Gaga!!!

immer kommt dieser "braune" mist zum Vorschein......sperrt dann auch den Kameradschaftsbund zu?, ....noch nach 60 jahre die selbe scheisse. Genauso doff wie die Juden, predigen Wasser und trinken Wein ( morden Araber)
Rosenkranz bringt Österreich nach vorne, lässt sich nicht immer von der EU ans Bein pinkeln!


teilchen antwortet um 06-03-2010 14:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz

@Gratzi

Die ÖVP geht auf Distanz zu Rosenkranz.
WKO-Präsident Leitl: "Ich persönlich werde sie sicher nicht wählen."
Für Außenminister Spindelegger ist und bleibt das NS-Verbotsgesetz "ein unverzichtbarer Teil unserer Rechtsordnung und unseres historischen und moralischen Selbstverständnisses".
Für Ex-Vizekanzler Busek ist sie "keine ernstzunehmende Kandidatin"
ÖVP-Generalsekretär Fritz Kaltenegger und Seniorenbund-Obmann Andreas Khol meinen, Rosenkranz sei "kein Angebot" für bürgerliche Wähler bzw. aufgrund ihrer "extrem rechten" Positionen überhaupt "nicht akzeptabel".

Wer war noch einmal Klaus Schneeberger?

http://orf.at/100304-48690/?href=http%3A%2F%2Forf.at%2F100304-48690%2F48691txt_story.html

PS: den Kameradschaftsbund endlich abzuschaffen wäre auch eine gute Tat. Mittlerweile leben ja fast keine mehr von denen, die einmal im Krieg waren, und der Kameradschaftsbund hat seinen Sinn verloren.




teilchen antwortet um 06-03-2010 14:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz

Die Krone geht auch auf Distanz:

Cato zu Hofburg-Kandidatin Barbara Rosenkranz

Als unabhängige Tageszeitung hat die "Kronen Zeitung" stets versucht, Außenseitern eine faire Chance zu geben, sie nicht auszugrenzen.
So ist es auch im gegenwärtigen Präsidentschafts-Wahlkampf, wo wir Barbara Rosenkranz Gelegenheit geboten haben, ihre Ideen und Einstellungen darzulegen. Darunter waren allerdings auch solche, die Zweifel aufkommen lassen.
Daher ist es ein Gebot der Stunde, dass sich Barbara Rosenkranz von allen nationalsozialistischen Gedanken eidesstattlich distanziert. Alles andere würde sie als Präsidentschafts-Kandidatin disqualifizieren.
Cato
http://www.krone.at/krone/S32/object_id__188550/hxcms/index.html

PS. Cato ist das Pseudonym von Hans Dichand.




Gratzi antwortet um 06-03-2010 14:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Nachschulung fuer ÖVP Wähler
“Ein ÖVP-Wähler wird, bevor er einen Herrn Fischer wählt, eine Frau Rosenkranz wählen”, erklärte der VP-Klubchef im niederösterreichischen Landtag, Klaus Schneeberger, im ORF -”Report”.

Man beist nicht die Hand die einen füttert, als Wahlhelfer bei Schüssel waren die Blauen gut genug....da war keiner "braun"

Bin gespannt, wenn die Erhaltungs der Kriegsgräber die Gemeinden durchführen müssten, statt ÖKB. Ich kenne noch viele die leider im 2 Weltkrieg waren!



teilchen antwortet um 06-03-2010 15:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz

Franz Fischler in der "Kleinen Zeitung:
"Nach ihren letzten Aussagen glaube ich nicht, dass vernünftige Menschen Frau Rosenkranz wählen."

FPÖ Tirol distanziert sich zu Rosenkranz
http://diepresse.com/home/politik/hofburgwahl/544615/index.do?from=rss




Gratzi antwortet um 06-03-2010 15:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
ich bin weder Blau noch braun, aber bevor ich Fischer wähle, wähle ich Rosenkranz, jedoch in ihren Augen eben unvernünftig!!!

Hab eine neue Variante..... wie wäre es mit Habsburg?

http://www.ulrich-habsburg-lothringen.at/unterstuetzen/



teilchen antwortet um 06-03-2010 15:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz

Ad Kriegsgräberpflege
Der Kameradschaftsbund bekommt ja wie jeder andere Verein auch eine Vereinsförderung.
Die Gemeinden können sich einen Teil davon behalten, um die Grabpflege zu finanzieren.
Ich bin sicher, die ÖKB-Verantwortlichen machen es auch nicht anders, als dem Friedhofsgärtner Geld zu geben, damit er die Gräber pflegt.

Der Rest dieses Steuergeldes soll aber meiner Meinung nach für eher zukunftsgerichtete Aktivitäten auszugeben werden.
Beim Aufmarsch der alten Männer zu Allerheiligen wollen sich eh keine Jungen mehr beteiligen.




Gratzi antwortet um 06-03-2010 15:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
da bin ich anderer Meinung. Vereinskultur ist wichtig..........bei uns läuft das sicher anders. Bin gespannt, wenn unsere unbezahlten Leistungen von der Gemeinde übernommen werden.
Ist sicher besser, als Demo in der Uni und 100 000,--€ Sachbeschädigung den Steuerzahler zu hinterlassen.

Aber ich hab eine andere Lösung: wie wäre es mit Habsburg als BP ???
Wäre der wählbar fuer sie? nicht links wie Heinzi, und nicht braun wie Rosi............?

Dr. Ulrich Habsburg-Lothringen gibt offiziell seine Kandidatur zur Bundespräsidentenwahl als unabhängiger Kandidat bekannt
Die Ungleichheit der Mitglieder der Familie Habsburg vor dem Gesetz als österreichische Staatsbürger kann nur durch Einbringung eines gültigen Wahlvorschlags zur Bundespräsidentenwahl ausgeräumt werden.

Trotz des bestehenden §6 (2) im Bundespräsidentenwahlgesetz gibt Dr. Ulrich Habsburg-Lothringen seine Kandidatur als unabhängiger Kandidat zum Bundespräsidenten bekannt.
Nachdem der Verfassungsgerichtshof den Antrag auf Verfassungsprüfung am 16.12.2009 zurückgewiesen hat bleibt Dr. Habsburg-Lothringen nur mehr die Möglichkeit mit Hilfe von 6000 Unterstützungserklärungen bis zum 25. März 2010 seinen Wahlvorschlag einzubringen. Erst wenn dieser von der Wahlbehörde abgelehnt wurde, ist die Ungleichheit vor dem Gesetz erwiesen und kann mittels Rechtsmittel bekämpft werden.

„Die erfolgte Wahl anzufechten ist ein drastischer und für das österreichische Volk sehr teurer Weg diesen veralteten Paragrafen endlich auszuschalten“ sagt Dr. Habsburg-Lothringen. „Billiger wäre es natürlich, wenn das Parlament von sich aus eine Verfassungsänderung beschließen würde. Das würde eine Anfechtung und Wiederholung der Wahl verhindern.“

Bis zum Stichtag zur Einbringung des Wahlvorschlags gibt es noch 2 Sitzungen des Nationalrates am 29.1. und am 24.2.1010. Bis dahin obliegt es dem Verfassungsausschuss den bereits eingebrachten Antrag auf Streichung des Paragrafen auf die Tagesordnung und im Plenum zur Abstimmung zu bringen.

Dr. Habsburg-Lothringen hofft auf die Mithilfe der Österreicherinnen und Österreicher bei der Beseitigung des geltenden Unrechts durch die Unterzeichnung von Unterstützungserklärungen. Unterstützungserklärungen für die Kandidatur von Dr. Habsburg-Lothringen können abhängig vom tatsächlichen Termin der Wahl – voraussichtlich ab 2.März 2010 bei jedem Gemeindeamt/Magistratischen Bezirksamt abgegeben werden.

der hätte viel Grund und Wald, ist dann auch fuer die Grünen wählbar; können sie dann mit ihren Hunderl pinkel gehen.


teilchen antwortet um 06-03-2010 15:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz

Ulrich Habsburg-Lothringen - guter Mann, eine guter Kandidat für die bürgerlichen Wähler.
Ich werd ihm eine Unterstützungserklärung geben, damit er antreten kann.
Weiß jetzt gar nicht, ob das Kandiaturverbot für ihn noch gilt, weil er nur sehr entfernt mit den Habsburgs verwandt ist.




Gratzi antwortet um 06-03-2010 16:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
gott sei dank..... hab ich noch was fuer sie gefunden.


teilchen antwortet um 06-03-2010 16:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz

@Gratzi

Danke dass Sie sich um ein Wahlangebot für mich bemühen :-)
Hier im Forum sind übrigens alle per Du, wollen Sie das nicht auch so halten?

Ich bin mit der Amtsführung von Heinz Fischer nicht unzufrieden.
Mit Habsburg-Lothringen stimme ich in vielen Werten überein, die Fischer nicht hat.
Dennoch hat Fischer die bessere diplomatische Erfahrung und hat weltweit bereits jahrzehntelang Beziehungen zu wichtigen Persönlichkeiten aufgebaut.
Das ist für mich ein wichtige Voraussetzung für den Job.

Das Amt des Bundespräsidenten ist auch eine moralische Instanz, das würden für mich sowohl Habsburg-Lothringen als auch Heinz Fischer in hohem Maß erfüllen.
Viel mehr können wir von diesem Amt nicht erwarten.
Demokratiepolitisch finde ich es gut und richtig, dass Habsburg-Lothringen antreten kann, darum unterstütze ich sein Antreten.



Gratzi antwortet um 06-03-2010 17:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
super, freut mich das sich das suchen doch noch gelohnt hat.
schönes WE


helmar antwortet um 06-03-2010 17:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Hallo Gratzi..........da mir von der Ideologie welche sie vertritt, die ÖVP (noch) am ehesten zusagt, habe ich sie, abgesehen von einem Fall, in welchem ich ungültig gewählt habe(vor längerem auch Bundespräsident) . Und ich bin über den BB auch Mitglied dieser Partei. Nur, sollte bei der nächsten Nationalratswahl die ÖVP Dr.DI Josef Pröll Kanzlerkandidat sein, dann wird von mir diese Partei in diesem Fall nicht gewählt werden.
Denn was, polternd, aber gerade noch mit ach und weh zu akzeptieren der Onkel, aber weit eleganter der Neffe, über die Abnahme des Kreuzes in öffentlichen Gebäuden in Medien darüber ausgesagt haben, ist Atheisten und Glaubenslosen gegenüber ähnlich tolerant wie der radikale Islam. Wobei ich anmerken möchte dass es mir ziemlich egal ist ob wo 2 Holzstücke hängen oder nicht.
Was ein Klubobmann Schneeberger meint oder nicht, ist mir sowas von wurscht.......man sollte aber anhahnd solcher Leute, welche wohl in jeder Partei zu bestimmen versuchen wie die Mitglieder zu denken und vor allem zu wählen haben,nachdenken warum die Zahl der Nichtwähler steigt und die Politikverdrossenheit zunimmt. Oder, wie bei der Kammerwahl, in manchen Orten auf einmal eine neue Gruppierung bis 1/5 der Stimmen erhält.
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


Gratzi antwortet um 06-03-2010 17:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
super, jeder soll wählen was im am besten zusagt. ich finde es nur traurig, das es medien und Forum gibt, wo HATZ wie seinerzeit bei Waldheim betrieben wird.
schönen samstag Franz


helmar antwortet um 06-03-2010 17:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Wo ist da denn Hatz, lieber Gratzi? Ich bemühe mich höflich meine Meinung zu schreiben.....und ich trau mich meinen Namen dazu zu schreiben.
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


teilchen antwortet um 06-03-2010 17:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz

@Gratzi

In der Waldheim-Affaire ging es nicht um Hatz, sondern um historische Tatsachen, die eindeutig belegt waren, und die er geleugnet hat.

Er konnte sich plötzlich an nichts mehr erinnern, sein Lebenslauf während des Krieges war lückenhaft.
Dabei war er in hoher militärischer Funktion in der SA, war in alles eingeweiht und trug zweifellos Verantwortung für die Geschehnisse - jedenfalls kein ahnungsloser Mitläufer.

Ich finde es gehört zu Waldheims persönlichen tragischen Schicksal, in hohe Funktionen gehoben worden zu sein, ohne dieses persönliche, beschämende Kapitel in seinem Leben aufgearbeitet zu haben.
Er hatte Einreiseverbot in den USA, Israel und Kanada, einige andere Länder hielten seinen Besuch nicht für wünschenswert.

- Nicht klass für ein Land, einen Präsidenten zu haben, der nicht willkommen ist.



tree_01 antwortet um 06-03-2010 19:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
nana, natürlich ist das beim waldheim nicht um hatz gegangen, als uno-generalsekretär war er ja ok, nur hat er sich mit den arabischen staaten etwas zu gut verstanden, da war natürlich die nazi keule grad recht.
und bei der akkreditierung eines uno-generalsekretärs nimmt man ja jeden ohne nachforschungen......

und jetzt, liebes teilchen, mach ich dir ein ostergeschenk, nein, ein weihnachtsgeschenk, schleif schonmal deine zähne:

ich würde einen wehrdienstverweigerer schiefer anschauen, als jemand, der seiner plicht nachgekommen ist. das gilt auch für heute.
(und auch einen oberbefehlshaber, der die neigung hat, bei wichtigen entscheidungen auf die toilette zu flüchten)
eine frage der charaktereignung.


so, nun mal los.




teilchen antwortet um 06-03-2010 21:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz

@wp

Es steht Dir völlig frei schief anzuschauen wen Du möchest.

Ich biete Dir sogar noch jemanden zum Schiefanschauen an.
Frau Rosenkranz hat einmal den Raum verlassen, und zwar beim Vortrag von David Irving in Wien.
Sie ist geflüchtet, wei sie nicht von Journalisten gesehen werden wollte, und mit dem prominenten Holocaust-Leugner fotografiert zu werden.
Allein dass sie sich mit ihm getroffen hat, ist schon schlimm genug.




tree_01 antwortet um 06-03-2010 21:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
wieso sie den raum verlassen hat, ist pure interpretation deinerseits.

zur wahl:

eine wahl ist halt kein wunschkonzert.
ich hab nur zwei kandidaten, und hätte auch lieber einen, der nicht so links ist
wie der wc-flüchter und nicht so rechts wie die rosenkranz.
aber wirklich faschistisch finde ich die art, wie man dem wähler nun die entscheidung nehmen möchte,
indem man ihm nicht vertraut die richtige wahl zu treffen, und jemanden als böse darstellt.
und - ein wahlergebnis ist per se immer richtig, auch wenns den ......... nicht gefällt.

lg, wp (der jetzt fort muß)


teilchen antwortet um 06-03-2010 21:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz

@wp

Nicht meine Interpretation, bitte nachzulesen unter:
http://www.profil.at/articles/0744/560/188022/fpoe-ikone-rechten




tree_01 antwortet um 06-03-2010 21:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
gut, dann eine interpretation der zeitschrift.


lg, wp (der jetzt definitiv fort ist)


asterix antwortet um 07-03-2010 07:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz


Morgen.

Der Barbara Rosenkranz wird wieder einmal die Nazikeule umgehängt. So weit-so gut.

Mein Großvater ist auf tragische Weise in Mauthausen ums Leben gekommen.


PS: Er ist besoffen vom Wachturm gefallen. Tragisch, oder?

lg asterix


ALADIN antwortet um 07-03-2010 09:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Was soll das Asterix!
Die Frau Rosenkranz hat sich selbst als NAZI geoutetINN geoutet. Das war sogar dem Strache zuviel. (in der Öffentlichkeit)


helmar antwortet um 07-03-2010 09:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Lieber Aladin......nicht nur der Strache beginnt zurückzurudern, sonder auch Herr Dichand.......aber du hast recht, in der Öffentlichkeit! Ansonsten kokettieren sehr viele mit der angeblichen guten Zeit als man halt noch die Reihen sauber hielt, auch mit eben den Methoden der Nazis. Und Politik ist eine Hure sagt man, und manche würden für ein paar Stimmen wohl auch noch die nächsten Angehörigen verkaufen. Da wäre sich das Anbiedern an eine gewisse Religion, welche alle Parteien praktizieren, als kleines feines Beispiel zu nennen. Aber nachdem nun rausgekommen ist dass man vielleicht in dieser Ecke mit Frau Rosenkranz nicht so gut fischen kann, wird bald das nächste Kuriosum auftauchen.
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


tree_01 antwortet um 07-03-2010 10:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
liebe helmar,
das anbiedern mit dieser religion, von der du sprichst, in der pädophile hirten über jahrzehnte gedeckt wurden, und auch heute noch dem anschein nach mit allen mitteln verharmlost und gedeckt werden, ist sicher nicht von vorteil.
diese scheinheiligkeit ist nicht mehr zu überbieten.
sehe ich in den medien einen dieser kirchenvertreter, so sind sie vom typus her entweder "naiver hirt-typ gutmensch - verharmloser, kein problemlöser-problemverlängerer"
oder "radikaler drüberfahrer, zwanghaft, zudecker-bestrafer-opus dei"
oder "hilfloser wicht"
ich bin von diesem verein vor jahren ausgetreten, und wenn mich jemand fragt, ob ich
heute an diesem entschluß zweifle - nein.

ihre vorstellung der hölle möge ihr zuhause sein (wieso sonst?)

lg, wp


Gratzi antwortet um 07-03-2010 10:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
ich frage mich immer, weshalb man dies alles bei der Wahl weis???? als gewählter Landtagsabgeordneter, Ausschussmitglied im Palament, als Würdenträger mit Verdienstmedaille der Rep. Österreich..... da hat man das ganze schon vorher gewusst, oder toleriert; auch ja bei der Wahl..???? sucht man den Schutzkübel. ich glaube den linken Heinzi flattern ganz schön die Hosen!, sonst würden die Roten das ganze nicht starten. Aber was solls, .......... in der Wahlzelle ist jeder sein eigener Chef.


Peter06 antwortet um 07-03-2010 10:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Frage an asterix:
Nach dem tragischen Tod deines Grossvaters:
Ist sein Name auch beim örtlichen Kriegerdenkmal eingraviert unter
"Unsere Helden von 1939 - 1945" ?


teilchen antwortet um 07-03-2010 10:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz

@wp

Es geht gar nicht darum ob und welcher Religion Rosenkranz angehört.
Sie kann von mir aus den Mormonen angehören, aber dann soll sie auch dazu stehen.

Sie täuscht falsche Tatsachen vor, wenn sie sich bei Kirchenfesten in die erste Reihe setzt, obwohl sie längst aus der Kirche ausgetreten ist und keines ihrer Kinder getauft sind.
Dann soll sie bitte auch so konsequent sein und großen kirchlichen Feiertagen fernbleiben und sich nicht anbiedern.

Der Vorwurf ist also nicht, dass sie nicht in der katholischen Kirche ist, sondern so tut als ob und damit Wählertäuschung betreibt.
Wie man sieht - geht eh net.



teilchen antwortet um 07-03-2010 11:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz

@Gratzi

Das ist durch den steigenden Informationszugang über das Internet möglich.
Du kannst jetzt fast jede Rede die auf irgend einem Festl vorgetragen wurde, nachgoogeln.
Jedes Parlamentsprotokoll ist zu finden, jedes Foto auf irgendeinem Sonnwendfeuer.
Auch Fotos, die man lieber nicht in der Öffentlichkeit haben wollte.

Das alles ist jetzt einer breiten Öffentlichkeit zugänglich, was vor ein paar Jahren nur Insider wussten.
Google gibt es erst seit 1998, und mit dem technischen Fortschritt wachsen auch die Möglichkeiten.



Interessierter antwortet um 07-03-2010 11:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Soweit ich weiß, Rosenkranz ist nicht bei großen kirchlichen Feiertagen in der ersten Reihe anzutreffen, sondern beim Pfarrkaffe oder ähnlichem ( wieso fällt mir da Helmar ein, die auch schon öfter sagte bei solchen Angelegenheiten anzutreffen zu sein).
Das Dilema ist, durch die 3 Gegenkanditaten hat man es geschafft, die Stimmen zu splitten, Rosenkranz bekommt die Nationalen, Gehring die christlichen und Habsburg die bürgerlichen Stimmen, und der rote Heinzi steht als strahlender Sieger da.
Die SP bzw. VP kann man ruhig schon als Einheitspartei betrachten.


Interessierter antwortet um 07-03-2010 11:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Dazu kommt noch die mediale Gehirnwäsche bzgl. Nazikeule bei der Einen bzw. christlicher Fundamentalist bei dem Anderen. Sieht man ja hier auch im Forum ;-)


kotelett antwortet um 07-03-2010 11:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Wer weder Rosenkranz noch Fischer wählen will/kann - vielleicht wäre das ja eine Alternative: www.ulrich-habsburg-lothringen.at.


kotelett antwortet um 07-03-2010 11:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Hoppala. Habsburg wurde schon von teilchen und anderen erwähnt. Sorry für die Wiederholung.


edde antwortet um 07-03-2010 11:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
nach so vielen Einträgen wirds aber wirklich Zeit, Frau Rosenkranz, und natürlich ihrem ehrwürdigen Herrn Gatten zu ihrem tief jüdischen Namen zu gratulieren.

Viele Juden würden sich im Grab umdrehn, wenn sie in Gräber bestattet und nicht auf Haufen deponiert worden wären.

ich persönlich halt ja nichts von Kollektivschuld oder wie man das bezeichnen will, doch die Kandidatur einer solchen Frau beschämt mich dennoch als Österreicher.

mfg

mfg


teilchen antwortet um 07-03-2010 11:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz

@kotellet

Immer willkommen :-)




teilchen antwortet um 07-03-2010 12:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz

@Interessierter

Hast recht, sie sitzt beim Pfarrfest in der ersten Reihe.
Der Unterschied zu Helmar ist, dass Rosenkranz eben keine Privatperson ist, wenn sie bei öffentichen Veranstaltungen auftritt.

Ihre Wähler sind nicht nur Nationale, sondern Rechtsradikale und Neonazis.
NVP unterstützt Rosenkranz
Holocaust-Leugner Gerd Honsik gibt Wahlempfehlung ab
Welser Bürgerliste "Die Bunten" geben Wahlempfehlung ab
Die Bunden sind wegen Gefahr der Wiederbetätigung von der Gemeinderatswahl 2009 ausgeschlossen worden)

Wer will bitte an diesem braunen Sumpf auch nur anstreifen?
Rosenkranz hängt sich die Nazikeule schon selber um.



Interessierter antwortet um 07-03-2010 12:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
In dem Forum hier, scheint mir Helmar keine Privatperson zu sein ;-)

Na dann zähl mal auf, welche Extremisten für den roten Heinzi plädieren. Aber eigentlich braucht er das ja gar nicht, die ÖVP scheint ja die Extremistischeste zu sein. Allein die Tatsache auf einen eigenen Kanditaten zu verzichten, spricht ja für sich.


teilchen antwortet um 07-03-2010 12:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz

@Interessierter

Der Fischer macht seinen Job ja nicht so schlecht.
Er hat von allen Politikern im Inland die höchsten Beliebtheitswerte.
Er vermittelt gute Wirtschaftskontakte für österreichische Unternehmen im Ausland, vertritt die Republik in Absprache mit dem Außenminister bestens nach außen. In seiner Präsidentschaft hat er sich bisher keinen Fehler geleistet.
Viel mehr können wir von einem BP nicht erwarten, es ist politisch kein mächtiges Amt, aber symbolisch ein sehr wichtiges.

Vermutlich ist das der Grund, warum die ÖVP keinen Gegenkandidaten aufstellt.
In Zeiten wo alle sparen müssen, ist jedes eingesparte Wahlkampfgeld ein sehr positives Zeichen.



Interessierter antwortet um 07-03-2010 12:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Ja, dann wären wir ja bei der SPVP Einhei(z)tspartei......

Der Rote Heinzi ein Wolf im Schafspelz.

Noch einmal zum Pfarrheurigen:

Bei uns gibt es ja auch so etwas, würden nur praktizierende Katholiken mithelfen bzw. natürlich genauso beim Heurigen etwas konsumieren, würde es schon langen keinen Heurigen geben. Was bei dem Einem ein Stein des Anstosses ist, wird dem Anderen hoch angerechnet. Außerdem hat man auch gleich gesehen, wie man von Halbwahrheiten gleich zu Unwahrheiten kommt, vom heuchlerischem Besuch des Pfarrheurigens zum heuchlerischem Besuch von kirchlichen Hochfesten, noch dazu in der ersten Reihe.


teilchen antwortet um 07-03-2010 12:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz

@Interessierter

Ich hatte mich verlesen, es hieß wörtlich in dem Interview mit Edwin Weninger (Pfarrer von Harmannsdorf, zu der auch der Ortsteil Seebarn zählt), dass
"Frau Rosenkranz beim Pfarrfest immer erscheint und dann auch mit ihrer Familie in der ersten Reihe sitze, aber sonst wohl nicht mehr viel mit der Kirche am Hut haben dürfte, denn sie ist ja bereits vor einigen Jahren ausgetreten".




Interessierter antwortet um 07-03-2010 12:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Alleine die Formulierung " in der ersten Reihe sitze" zeigt welche Geistes Kind dahintersteht.


teilchen antwortet um 07-03-2010 12:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz

Ich denke Du musst jetzt nach Seebarn zum Pfarrfest fahren und die Wahrheit herausfinden.




tree_01 antwortet um 07-03-2010 14:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
vielleicht steht sie nicht drauf, dass ihre kinder mißbraucht werden.
hier ist es eh besser, man behält sie im auge.


helmar antwortet um 07-03-2010 17:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krone unterstützt Rosenkranz
Wenn schon meine Wenigkeit betreffend Pfarrfest angesprochen wurde.......also beim Pfarrheurigen arbeite ich, an der Messe nehme ich nicht teil, in dieser Zeit koche ich Suppe, um dann kellnernd diese, samt anderen Dingen zu servieren. Bei den beiden Bäuerinnenmessen wurde ich gebeten, mitzuarbeiten, das habe ich auch getan.........ansonsten sieht mich eine Kirche nur dann von innen, wenn ich mich zwecks Begräbnis, Hochzeit oder sonstigen Anlassfall in der Verwandtschaft nicht an dieser vorbeischwindeln kann. In der ersten Reihe würde ich bei einem Begräbnis schon gar nicht sitzen wollen, denn da beträfe es jene Menschen welche mir am Nächsten sind. Hoffe dies mal klargelegt zu haben.
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


Bewerten Sie jetzt: Krone unterstützt Rosenkranz
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;227168




Landwirt.com Händler Landwirt.com User