Unimog in der Landwirtschaft

Antworten: 8
TeWaKe 28-02-2010 10:39 - E-Mail an User
Unimog in der Landwirtschaft
Guten Morgen,
wer hat Erfahrungen mit einem Unimog in der Landwirtschaft. Es geht um einen 250 ha Ackerbaubetrieb.
Vielen Dank!



0107 antwortet um 28-02-2010 21:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Unimog in der Landwirtschaft
hallo,

habe es mit einem unimog in der landwirtschaft versucht!
bin absolut nicht glücklich geworden!
reifen haben sich durchgedreht!!!


Fallkerbe antwortet um 01-03-2010 12:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Unimog in der Landwirtschaft

Ein Unimog kann alles, aber nichts Richtig.
Auf schlechtem Untergrund sind die Unimogreifen eine Katastrophe.

mfg


josefderzweite antwortet um 17-05-2015 17:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Unimog in der Landwirtschaft
Mir wurde gerade ein U 425 angeboten. Generalüberholt und neues Pickerl. War einmal als Kommunalgerät im Einsatz. Stollenbereifung.

Ich habe leider keinerlei Ahnung von Unimogs. Der eine hasst sie, der andere lieb sie.

Eingesetzt würde er in einem gemischten Betrieb. von grubbern, gülle fahren, Gras fahren, mähen, Ballentransport bis in Wald wäre der Einsatz gedacht.

ist so ein Gerät nun wirklich in der landwirtschaft zu gebrauchen oder davon abzuraten? Eignet sich die Frontzapfwelle überhaupt als Dreipunktanbau (weil versetzt)?

Wie sieht es mit der Zulassung aus? Derzeit 80mkh, also C Schein. Darf ich mit einem LKW in der LuF ganz normal wie mit einem Traktor fahren oder nicht (Feiertage, Fahrverbote,...). Ist drosseln auf 50kmh ein großes Problem?

Danke für die Antworten!!!


duk antwortet um 17-05-2015 18:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Unimog in der Landwirtschaft
Servus. Ich besitze 2 Unimogs. Der eine ist Bj.1970 mit Frontselwinde und Heckkran, und der 2. ist ein 1500 mit einer Typisierung auf Zugmaschiene mit 90 km/h, C schein und Verwendungsbestimmung 10 (Landwirtschaft). Der U1500 ist ideal für Strassentransport. Der Treibstoffverbrauch ist weniger als beim Traktor mit gleicher Leistung. Allerdings brauchst die passenden Anhänger dafür. Für Feldarbeiten brauchst Stollenreifen. Die Geländereifen haben nicht die nötige Traktion. Versicherung: 150 PS 124€ jährlich. Grüsse.


josefderzweite antwortet um 17-05-2015 19:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Unimog in der Landwirtschaft
@duk
und wie sieht es mit einer typisierung aus damit man mit F Schein fahren kann?

hast du Erfahrung ob die Frontzapfwelle mit den normalen 3Punktaufnahmen zu rechtkommt?


Peter1545 antwortet um 17-05-2015 20:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Unimog in der Landwirtschaft
Ich bin der Meinung von Fallberbe ein Unimog kann alles aber nichts richtig.
Das grösste Manko ist der Lenkeinschlag - oder hat sich der bei den neueren gebessert?
Damit man ihn mit F Schein fahren kann müsstest du ihn auf 50km/h drosseln Viell. reicht es wenn du einen Gang sperrst? aber dann bist du mit einem Traktor besser dran!
Die Vorteile von einem Unimog liegen im Transport Acker/Wald -Strasse also Gülle, Kompost, Getreide, Hackgut transportieren. Für den reinen Strassengebrauch ist ein LKW billiger und im Feld ist jeder Traktor besser


bert78 antwortet um 17-05-2015 21:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Unimog in der Landwirtschaft
Wir hatten einen U1300L den mein Vater auch mit dem F-Schein fahren konnte. War jedoch eine Ausnahmeerscheinung, da der Unimog als landwirtschaftliche Zugmaschine typisiert war und aus mir unbekannten Gründen in Typen- und Zulassungschein keine Bauartgeschwindigkeit eingetragen war. Da war in der Spalte ein "--"
Gelaufen ist er gute 80 Km/h und mein Vater hatte auch kein Problem bei Polizeikontrollen damit.
Ich bin mir aber nicht sicher, ob das bei einer Anhaltung wegen einer Geschwindigkeitsübertretung (zB im Ortsgebiet) nicht doch Konsequenzen bezüglich der Typisierung gehabt hätte.
Da wird wohl einmal was übersehen worden sein und der Zufall war zu unserem Vorteil.


duk antwortet um 18-05-2015 07:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Unimog in der Landwirtschaft
Servus. Wegen Typisierung würde ich bei einer Landesprüfanstalt nachfragen. Meiner war schon auf Zugmaschine Typisiert. Wegen der Frontzapfwelle bei Fronthydraulik, das funktioniert. Kommt auf das Frontgerät an wo der Abtrieb ist. Seitliche Versetzung ist kein Problem. Grüsse.


Bewerten Sie jetzt: Unimog in der Landwirtschaft
Bewertung:
3 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;226923




Landwirt.com Händler Landwirt.com User