Antworten: 9
mfj 19-02-2010 22:04 - E-Mail an User
Heil-Fasten..

Hallo,

Religiöses Fasten ist ja aus der "Zeit gekommen".

Trotzdem finden immer mehr Therapien, die Fastenzeit als ideale "Veränderungszeit".
Gesundheit, körperliche Fitness, Stressabbau aber auch "(Ge-)Sinnungswandel - wohin auch immer" wird empfohlen.

Haben bäuerliche Personen überhaupt "Anlass, Zeit und Muse" dafür ?







mfj antwortet um 20-02-2010 11:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heil-Fasten..

Also, die bäuerliche Gesellschaft hat keine Zeit und keine Muse - für sich selbst...auch gut ;-))




teilchen antwortet um 20-02-2010 11:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heil-Fasten..

Nicht nur die bäuerliche Bevölkerung hat nicht leicht Zeit und Muße zum Heilfasten, auch die nicht-bäuerliche Bevölkerung tut sich damit schwer.

Zum Heilfasten braucht man vor allem Ruhe und eine Rückzugsmöglichkeit. Das Fasten beinhaltet ja auch die Enthaltsamkeit vor jeglichen Reizen, wie Konsum, Unterhaltung, jeglicher Stress - und, naja, Sex.
Dem Körper und der Seele eine Auszeit geben, so wie die Natur, die unter der Schneedecke in der Tiefe ruht.
Das Samenkorn muss zuerst sterben, bevor es zu neuem Leben erwacht.



ANDERSgesehn antwortet um 20-02-2010 16:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heil-Fasten..

hallo mfj

wie du sicher weißt, gibt es in den usa ein gebiet mit verschiedenen "belts", unter anderen auch einen church-belt. eine kirche in diesen church-belt beschäfftigt sich sogar mit "betenden fasten". das vorzeigebeispiel hatte vor den beitritt ca 180kg gewogen und derzeit rund 90kg. seine wichitgste aussage hat etwas: "zuvor kannte ich das gefühl hunger nicht!"

@teilchen
du sprichst meditieren an. ob sexuelle enthaltsamkeit dazugehört, bin ich mir nicht ganz sicher, wenn die niederen triebe nicht befriedigt werden, fühlen sich menschen nicht unbewußt frei.

lg
ANDERSgesehn.




teilchen antwortet um 20-02-2010 19:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heil-Fasten..

@ANDERSgesehn
Nein ich spreche nicht Meditieren an, sondern Fasten.
Von Deinen psychologischen Weisheiten bin ich ja schon einiges gewohnt, aber dass sich Menschen "nicht unbewusst frei" fühlen, wenn sie ihren niederen Trieben nicht nachgeben, ist ein neues Highlight von Dir :-))

Fasten ist geprägt vom Geist des Rückzugs und der Kontemplation. Je mehr man dieses Prinzip in den gesamten Fastenprozess integiert, umso erfolgreicher wird das Fasten sein. Statt Fernsehen oder Zeitunglesen lieber spazieren gehen oder entspannende Musik hören. Auf ersteres hat man meistens eh keine Lust, weil man den Wunsch nach Ruhe hat.
Es geht ausserdem nicht nur um Abnehmen, das ist bestenfalls eine angenehme Begleiterscheinung.
Das Wichtigste beim Fasten ist die Reinigung und Entlastung des Körpers und des Geistes.
Danach schmeckt alles viel besser und intensiver :-)




mfj antwortet um 20-02-2010 20:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heil-Fasten..

Ich denke Teilchen ist ganz nah dran.

Heilfasten geht ja auf einen Dr. Buchunger zurück.

http://www.buchinger.de/lang-de

Er hat es so verfasst:

Heilfasten bedeutet:
· kein Hungern ; Wer fastet , der hungert nicht.
· Bereitschaft für einen zeitlich begrenzten , bewussten Verzicht auf feste Nahrung
· sich vom Alltag und vom Stress lösen, sich Zeit nehmen
· selbst aktiv werden:
- Ruhe in Abwechslung mit sportlichen Aktivitäten - z.B. Wandern, Joggen usw.
- gut zu wissen : Die körperliche Leistungsfähigkeit ist beim Fasten nicht eingeschränkt
· in Zukunft alles weglassen, was nicht lebensnotwendig ist: Nikotin, zu viel Alkohol, zu viel Koffein und zu viel Süßes (hier ist Frage ob damit die „holde Weiblichkeit gemeint ist ;-)
· Heilfasten heißt nur trinken - mindestens 2,5 bis 3 Liter Flüssigkeit pro Tag
· Ausscheidungen über Darm, Nieren und Haut werden gefördert
· Heilfasten heißt auch: Ruhe und Stille sollten möglich sein



ANDERSgesehn antwortet um 21-02-2010 09:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heil-Fasten..

eigentlich genügt es vollkommen, wenn man die 7 (oder 8) todsünden aus den weg geht.

eines davon ist "gula" mehr bekannt unter "völlerei" sozusagen: gefräßigkeit, maßlosigkeit, unmäßigkeit, selbstsucht, ...

... dann braucht keiner (nachträglich) fasten, und das ist ein teil vom sinn des lebens.

lg
ANDERSgesehn.

ps: schön, jetzt wissen wir, was mfj sagen anfangs sagen wollte. ,))




AnnaBolika antwortet um 22-02-2010 11:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heil-Fasten..

Heilfasten find ich gut...aber das mit dem Sex sollte man überdenken.
Da können ungeahnte (Über)Spannnungen auftreten. Und die sind dann
wieder kontraproduktiv....


...denkt Anna


Christoph38 antwortet um 22-02-2010 12:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heil-Fasten..
zuviel Süsses: Bei Tiger Woods war es jedenfalls zuviel, was er hinsichtlich Weiblichkeit "konsumiert" hat. Drum hat er seine Krankheit jetzt behandeln lassen und sich einem "Heilfasten" unterzogen.

Die öffentliche Beichte ist inzwischen auch abgelegt und ist jetzt ein gebesserter Mensch, wie er sagte.


AnnaBolika antwortet um 22-02-2010 12:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heil-Fasten..

... wenn das so einfach wäre...


Bewerten Sie jetzt: Heil-Fasten..
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;225475




Landwirt.com Händler Landwirt.com User